Meine Filiale

Green (Frz.Lieder Nach Verlaine)

Philippe Jaroussky, Quatuor Ebne, Jrme Ducros

Musik (CD)
Musik (CD)
19,19
19,19
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

Beschreibung

Es war ihm bereits seit Jahren ein Anliegen, die Gedichte des französischen Lyrikers Paul Verlaine zu singen - nun konnte der Countertenor Philippe Jaroussky diesen Plan zusammen mit dem Quatuor Ebène, Sängerin Nathalie Stutzmann und dem Pianisten Jérôme Ducros verwirklichen, der nicht nur den Sänger am Klavier begleitet, sondern auch zahlreiche Arrangements für diese Aufnahme verfasst hat. Dabei beschränkt sich der Countertenor nicht auf eine Schaffensperiode des Dichters oder auf eine musikalische Zeit, sondern mixt auf zwei CDs Vertonungen von Gabriel Fauré und Claude Debussy bis hin zu Charles Trenet und Leo Ferré. Das hat zur Folge, dass Jaroussky von manchen Gedichten wie "Claire De Lune" aus den "Fêtes Galantes" drei verschiedene Fassungen von drei verschiedenen Komponisten singt. "De la musique avant toute chose", lautete die Maxime Verlaines in seiner Lyrik, mit der er die stimmungshaften Qualitäten der Musik in Versen fassen wollte. Die offensichtlichste musikalische Andeutungen in seinen Texten ist wohl der Gedichtband "Chansons sans paroles" von 1874, aus dem Jaroussky das titelgebende Poem "Green" entnahm. Egal, ob Jaroussky die Version von André Caplet oder von Gabriel Fauré singt: Die engelsgleiche, sanft perlende Stimme des Countertenors wirkt fast entrückt, wie ein vergessener Traum. Sein klarer Ton, der bislang vor allem in Barockproduktionen überzeugte wie zuletzt in der Weltersteinspielung von Agostino Steffanis "Niobe, Regina Di Tebe" (erschienen im Januar bei Warner Classics) und der ihm bereits etliche Preise einbrachte, darunter zwei Echo-Klassik-Auszeichnungen, setzt die Gefühlswelt der Gedichte mit direkter, unaufdringlicher und doch irisierender Eindringlichkeit musikalisch um. So entsteht ein vollkommenes Stimmungsbild, das nach "Opium" (2009) nun erneut erhöhtes Suchtpotenzial besitzt. Birgit Schlinger (Quelle/Copyright: G+J Entertainment Media)

»Er ist der beste Countertenor der Gegenwart«, so Spiegel online (11/2009) über Philippe Jaroussky, der sich mittlerweile als einer der großen Sänger unserer Zeit international etabliert hat. Mühelos klettert seine Stimme in hohe Sopranlagen und bewältigt virtuoseste Koloraturen nuancenreich und mit schwebender Leichtigkeit. Kein Wunder, dass Philippe Jaroussky bereits zahlreiche Preise erhielt. 2010 bekam er seinen vierten Victoire de la Musique als »Sänger des Jahres«. Ebenfalls als „Sänger des Jahres“ wurde er 2008 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet – als erster Countertenor in der Geschichte dieses Preises. Seinen zweiten ECHO Klassik bekam er im Oktober 2012 überreicht.
Philippe Jarousskys Repertoire hat eine außergewöhnliche Spannbreite. Sein Schwerpunkt liegt im Barock mit den vielseitigen Opern und reicht über französische Lieder bis hin zur zeitgenössischen Oper. Er tritt mit renommierten Barockorchestern auf, wie dem Ensemble Matheus, Les Arts Florissants, Les Musiciens du Louvre, Le Concert d'Astrée, L'Arpeggiata, Le Cercle de l'Harmonie und Europa Galante unter Dirigenten wie Fabio Biondi, William Christie, Emmanuelle Haïm, René Jacobs, Jean-Claude Malgoire, Marc Minkowski, Christina Pluhar und Jean-Christophe Spinosi.

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 2
Erscheinungsdatum 13.02.2015
Sprache Deutsch

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0
  • Green (Frz.Lieder Nach Verlaine)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Colloque sentimental (transkr. von Jérôme Ducros)
    1. Colloque sentimental (transkr. von Jérôme Ducros)
    2. Nr. 1 Mandoline
    3. Le ciel est par-dessus le toit
    4. Nr. 1 Clair de lune
    5. Nr. 1 En sourdine
    6. Nr. 2 Fantoches
    7. Nr. 3 Clair de lune
    8. C'est l'extase
    9. Écoutez la chanson bien douce
    10. Nr. 3 Green
    11. O triste, triste était mon âme
    12. Le vent dans la plaine
    13. Nr. 2 En sourdine
    14. Air de Fisch-Ton-Kan: Qui je suis, qui je suis (transkr. von Jérôme Ducros)
    15. Nr. 4 En sourdine
    16. Nr. 1 Prison
    17. Mandoline
    18. Apaisement
    19. Un grand sommeil noir
    20. Nr. 3 Spleen
    21. Rêvons, c'est l'heure
    22. Un grand sommeil noir
    23. Écoutez la chanson bien douce (transkr. von Jérôme Ducros)
  • Green (Frz.Lieder Nach Verlaine)

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Nr. 2 Clair de lune
    1. Nr. 2 Clair de lune
    2. Nr. 1 Chanson d'automne (transkr. von Philippe Jaroussky)
    3. Green
    4. Il pleure dans mon coeur
    5. L'heure exquise
    6. Colombine
    7. Chanson d'automne (nach Gedichten von Verlaine) (transkr. von Jérôme Ducros)
    8. Mandoline
    9. Nr. 2 Il pleure dans mon coeur
    10. Nr. 16 D'une prison
    11. Air de Poussah: J'engraisse (transkr. von Jérôme Ducros)
    12. Nr. 4 Il pleure dans mon coeur
    13. Nr. 3 La lune blanche luit dans les bois
    14. Promenade sentimentale
    15. Nr. 1 Green
    16. Colloque sentimental
    17. Nr. 1 Les ingénus
    18. Nr. 2 Le faune
    19. Nr. 3 Colloque sentimental
    20. Colombine (arr. von Jérôme Ducros)