Die Clans der Seeker 01. Die Stunde des Fuchses

Die Stunde des Fuchses

Die Clans der Seeker 1

(12)

In der Nacht, in der Quin ihren Eid ablegt, wird sie endlich werden, was all ihre Vorfahren vor ihr waren. Ein Seeker. Eine ehrenvolle Kämpferin für die Schwachen und Unterdrückten. Seite an Seite mit ihren engsten Gefährten Shinobu und John. John: Ihre große Liebe. Ihr bester Freund. Doch nachdem Quin ihren Eid geschworen hat, verändert sich alles. Ein Seeker zu sein, ist nicht, was sie dachte. Ihre Familie ist nicht, was sie dachte. Selbst der Junge, den sie liebt, ist nicht, was sie dachte. Und nun ist es zu spät, davonzulaufen.

Portrait
Jona Mues, geboren 1981 in Hamburg, studierte Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater Hannover. Er stand bereits mehrfach auf der Bühne, unter anderem am Züricher Theater. Er war in zahlreichen Kino- und Fernsehfilmen zu sehen, wie zum Beispiel "Tatort" und "Fleisch ist mein Gemüse".
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Medium CD
Sprecher Simona Pahl, Jona Mues, Merete Brettschneider, Tobias Diakow
Anzahl 7
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 02.11.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783867372190
Genre Belletristik
Verlag Audiolino
Spieldauer 550 Minuten
Hörbuch (CD)
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Die Clans der Seeker 01. Die Stunde des Fuchses

Die Clans der Seeker 01. Die Stunde des Fuchses

von Arwen Elys Dayton
Hörbuch (CD)
19,99
+
=
Original Hörspiel z.Kinofilm

Original Hörspiel z.Kinofilm

Hörbuch (CD)
7,99
bisher 8,99
+
=

für

27,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Clans der Seeker

  • Band 1

    41101965
    Die Clans der Seeker 01. Die Stunde des Fuchses
    von Arwen Elys Dayton
    Hörbuch
    19,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    44336523
    Die Nacht des Adlers / Die Clans der Seeker Bd.2
    von Arwen Elys Dayton
    (1)
    Buch
    16,99
  • Band 3

    69424317
    Die Clans der Seeker (3). Die Tage des Widders
    von Arwen Elys Dayton
    eBook
    14,99

Buchhändler-Empfehlungen

Wiebke Hofeditz, Thalia-Buchhandlung Weimar

Dieses Buch bietet Spannung, Liebe, Fantasy und eine interessante Story, bei der man sich gut in die Charaktere einfühlen kann. Macht Lust auf den zweiten Teil. Dieses Buch bietet Spannung, Liebe, Fantasy und eine interessante Story, bei der man sich gut in die Charaktere einfühlen kann. Macht Lust auf den zweiten Teil.

Katharina Bodden, Thalia-Buchhandlung Ottersberg

Ein spannendes Fantasiebuch, was auf mehr hoffen lässt. Leider zieht es sich eine ganze Weile, bis es richtig losgeht. Ein spannendes Fantasiebuch, was auf mehr hoffen lässt. Leider zieht es sich eine ganze Weile, bis es richtig losgeht.

„Hat was.....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Teil 1 der phantasievollen Serie "Die Clans der Seeker"-Die Stunde des Fuchses hat mir gut gefallen.
Arwen Elys Dayton gestaltet in ihrer Urban Fantasy-Geschichte einen Mix aus unserer Moderne mit Smartphones,global agierenden Unternehmen etc.und der Lebensweise einer altertümlichen Clan-Gemeinschaft, die eher mit Schwertern als Pistolen unterwegs ist und Kämpfer im Namen der Menschlichkeit sein soll.
Drei junge Leute stehen im Fokus: Quin,deren grausamer Vater einer der Anführer der "Seeker" ist, ihr geliebter Freund John vom Fuchs-Clan,der so gut wie nicht mehr existiert und ihr Jugendgefährte Shinobu,dessen schottischer Vater ihn nach dem Verschwinden seiner japanischen Mutter bein Quins Familie in den Highlands großzog .
Außerdem aber ist da noch Maud, die junge "Dread",meine Lieblingsfigur. Die "Dreads" sollen eigentlich über die Seeker-Clans und ihre Aktivitäten wachen, aber seit einiger Zeit gibt es etliche Dinge ,die aus dem Ruder gelaufen sind und "die junge Dread" ist, trotz übernatürlicher Fähigkeiten,selber ihres Lebens nicht mehr sicher...
Als John von Quins Vaters die Aufnahme-Prüfung bei den "Seekern" verweigert wird ,schwört er Rache.Sein ganzes Trachten dient nun dem Erhalt des Fuchs-"Athames" (s.Einband),ein Clan - Dolch mit ganz besonderen Fähigkeiten.Shinobu und Quin aber legen nach der Prüfung ihren Eid ab und müssen entsetzt erkennen , das ihr zukünftiges Leben keineswegs als edler Kampf für entrechtete Menschen verlaufen wird,eher das Gegenteil ist eingetreten und sie entschließen sich zu einer gefährlichen Flucht.
Schottland, eine Art zukünftiges Hongkong und London sind Schauplätze dieser besonderen Geschichte.
Ihre Protagonisten sind beileibe nicht nur Gutmenschen und auch die Lovestory verweigert sich den üblichen Maßstäben, aber da es nicht nur Kämpfe um den einen " Athame" geben dürfte, sondern die"Seeker" bzw. "Dreads" auch noch andere,magisch-spezielle Werkzeuge/Waffen ihr eigen nennen, wird wohl in den folgenden Bänden noch ganz nett die Post abgehen.....
Und da ich noch einige Fragen hätte: wann , bitte,erscheint Tl.2 ?
Teil 1 der phantasievollen Serie "Die Clans der Seeker"-Die Stunde des Fuchses hat mir gut gefallen.
Arwen Elys Dayton gestaltet in ihrer Urban Fantasy-Geschichte einen Mix aus unserer Moderne mit Smartphones,global agierenden Unternehmen etc.und der Lebensweise einer altertümlichen Clan-Gemeinschaft, die eher mit Schwertern als Pistolen unterwegs ist und Kämpfer im Namen der Menschlichkeit sein soll.
Drei junge Leute stehen im Fokus: Quin,deren grausamer Vater einer der Anführer der "Seeker" ist, ihr geliebter Freund John vom Fuchs-Clan,der so gut wie nicht mehr existiert und ihr Jugendgefährte Shinobu,dessen schottischer Vater ihn nach dem Verschwinden seiner japanischen Mutter bein Quins Familie in den Highlands großzog .
Außerdem aber ist da noch Maud, die junge "Dread",meine Lieblingsfigur. Die "Dreads" sollen eigentlich über die Seeker-Clans und ihre Aktivitäten wachen, aber seit einiger Zeit gibt es etliche Dinge ,die aus dem Ruder gelaufen sind und "die junge Dread" ist, trotz übernatürlicher Fähigkeiten,selber ihres Lebens nicht mehr sicher...
Als John von Quins Vaters die Aufnahme-Prüfung bei den "Seekern" verweigert wird ,schwört er Rache.Sein ganzes Trachten dient nun dem Erhalt des Fuchs-"Athames" (s.Einband),ein Clan - Dolch mit ganz besonderen Fähigkeiten.Shinobu und Quin aber legen nach der Prüfung ihren Eid ab und müssen entsetzt erkennen , das ihr zukünftiges Leben keineswegs als edler Kampf für entrechtete Menschen verlaufen wird,eher das Gegenteil ist eingetreten und sie entschließen sich zu einer gefährlichen Flucht.
Schottland, eine Art zukünftiges Hongkong und London sind Schauplätze dieser besonderen Geschichte.
Ihre Protagonisten sind beileibe nicht nur Gutmenschen und auch die Lovestory verweigert sich den üblichen Maßstäben, aber da es nicht nur Kämpfe um den einen " Athame" geben dürfte, sondern die"Seeker" bzw. "Dreads" auch noch andere,magisch-spezielle Werkzeuge/Waffen ihr eigen nennen, wird wohl in den folgenden Bänden noch ganz nett die Post abgehen.....
Und da ich noch einige Fragen hätte: wann , bitte,erscheint Tl.2 ?

Judith Fekete, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Der Beginn einer tollen Fantasy Reihe! Für alle Fans von "Lockwood" genau das Richtige! Der Beginn einer tollen Fantasy Reihe! Für alle Fans von "Lockwood" genau das Richtige!

Quin, John und Shinobu können es kaum erwarten endlich beeidete Seeker zu werden, ehrenvolle Kämpfer für die Schwächeren. Doch in der Nacht wo sie den Eid ablegen ändert sich alles Quin, John und Shinobu können es kaum erwarten endlich beeidete Seeker zu werden, ehrenvolle Kämpfer für die Schwächeren. Doch in der Nacht wo sie den Eid ablegen ändert sich alles

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
2
6
2
0
2

ein guter Auftakt mit viel Luft nach oben
von Caterina aus Magdeburg am 29.03.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mein Urteil: Ein gelungener Auftakt der Seeker-Reihe. Schon zu Beginn zeigte mir die Autorin was in ihr steckte und konnte mich mit einem temporeichen Start überzeugen und überraschen. Die Spannungskurve zog sich durch das ganze Buch. Mal kam die Spannung mehr zum Vorschein und mal wieder nicht. Es war... Mein Urteil: Ein gelungener Auftakt der Seeker-Reihe. Schon zu Beginn zeigte mir die Autorin was in ihr steckte und konnte mich mit einem temporeichen Start überzeugen und überraschen. Die Spannungskurve zog sich durch das ganze Buch. Mal kam die Spannung mehr zum Vorschein und mal wieder nicht. Es war eine gute Mischung aus Ruhe und Action. Beim Lesen kamen mir viele Fragen auf, die eine dringende Antwort verlangten. Leider ließ mich die Autorin auch nach dem Beenden des Buches im Dunkeln tappen. Nun weiß ich immer noch nicht, was Seeker genau sind, warum sie in Clans leben, was ihre Aufgabe sind, worauf die Seeker vorbereitet werden und so weiter. Vieles kann ich mir immer noch nicht erklären. Jetzt, nachdem mich die Autorin recht verwirrt zurück ließ, bin ich sehr gespannt, wie es nun weiter geht. Das Buch besitzt nicht das, was mich hätte komplett überzeugen können. Dafür ist aber nach oben im zweiten Band ganz viel Luft. Denn die Autorin hat durchaus Potenzial und ich hoffe dieses nutzt sie auch in der Fortsetzung. Ich vergebe gute 3 von 5 Welten.

Verwirrende Geschichte um die Clans der Seeker
von einer Kundin/einem Kunden aus Augsburg am 12.03.2016
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Selten überkommt mich das Gefühl, nachdem ich ein Buch beendet habe, dass ich eigentlich gar nicht sagen kann, was die Handlung des Buches war. Leider war es bei diesem der Fall. Die Clans der Seeker: Die Stunde des Fuchses erzählt die Geschichte von John, Quin, Shinobu, die alle zum... Selten überkommt mich das Gefühl, nachdem ich ein Buch beendet habe, dass ich eigentlich gar nicht sagen kann, was die Handlung des Buches war. Leider war es bei diesem der Fall. Die Clans der Seeker: Die Stunde des Fuchses erzählt die Geschichte von John, Quin, Shinobu, die alle zum Seeker ausgebildet werden (sollen). Jedoch merkten Shinobu und Quin, dass das Leben als das Seeker ganz anders ist, als sie es sich vorher vorgestellt haben. Das Buch ist gekennzeichnet von vielen Perspektivwechseln und Zeitwechseln. Mit jedem neuen Kapitel wird die Perspektive gewechselt. Normalerweise habe ich kein Problem damit, wenn aus unterschiedlichen zeitlichen und persönlichen Perspektiven erzählt wird, jedoch wurden hier auf 467 Seiten ganze 65 mal die Perspektive gewechselt. Das war für meinen Geschmack viel zu häufig. Zwischenzeitlich habe ich während des Lesens den Überblick verloren, an welchem Ende der Geschichte ich mich eigentlich befinde. Das Buch erzählt eine phantastische Geschichte, in der die Protagonisten in einer Welt leben, die einerseits durch Magie und magische Gegenstände beherrscht wird, andererseits gibt es in ihr auch viele technische Errungenschaften, sodass es auf mich gewirkt hat, als wenn Science Fiction und Fantasy miteinander vermengt worden wären. Es war für mich schwer vorzustellen, in was für einer Welt genau sich die Handlung abspielt. Bis zum Schluss habe ich auch nicht verstanden, was Seeker eigentlich sind. Sie sind in Kampfkünsten ausgebildet und sie können mit speziellen Waffen umgehen. Dann gibt es noch die Dreads, die irgendwie wie Menschen sind, aber irgendwie auch ganz anders sind, da sie viel schneller, aber auch viel langsamer als diese sein können. So ganz wird nicht ersichtlich, was sie eigentlich sind. Die Motive der Protagonisten sind für mich im Verlauf der Geschichte immer undurchsichtiger geworden. Am Anfang hatte ich noch das Gefühl, ich hätte verstanden, was sie alle wollen, aber je weiter die Geschichte voran ging, desto undeutlicher wurde es. Dass Quin zwischenzeitlich ihr Gedächtnis verloren hat (dafür gab es auch keine plausible Erklärung) hat bei mir eher zu mehr Verwirrung als zur Aufklärung der Gegebenheiten geführt. Besonders gestört hat mich, dass wichtige Ereignisse, wie etwa was bei der Zeremonie, in der Quin und Shinobu zu Seekern werden, nicht erklärt werden. Es wird erwähnt, dass jetzt die Zeremonie ist, dann ist sie vorbei (ein erneuter Zeitsprung) und die beiden sind völlig verstört, ob der Ereignisse, während der Zeremonie und als Leser weiß man bis zum Schluss nicht, was sie so verstört hat. Das hat alles dazu geführt, dass ich keinerlei Beziehung zu den Figuren aufbauen konnte. Dadurch ist mir die Geschichte auch immer gleichgültiger geworden und hätte ich das Buch nicht als Rezensionsexemplar bekommen, hätte ich es spätestens nach dem ersten Drittel abgebrochen.

Viel Action, aber sehr verwirrend
von Zank am 26.02.2016
Bewertet: Buch (gebundene Ausgabe)

Der erste Band des "Clans der Seeker" erzählt die Geschichte von Quin, Shinobu und John. Sie werden von Quins Vater zu Seekern ausgebildet und dafür in Kampfkünsten trainiert. Doch als Quin und Shinobu ihre Eide endlich ablegen dürfen, merken sie, dass das Seeker-Dasein gar nicht so ehren- und heldenhaft... Der erste Band des "Clans der Seeker" erzählt die Geschichte von Quin, Shinobu und John. Sie werden von Quins Vater zu Seekern ausgebildet und dafür in Kampfkünsten trainiert. Doch als Quin und Shinobu ihre Eide endlich ablegen dürfen, merken sie, dass das Seeker-Dasein gar nicht so ehren- und heldenhaft ist, wie sie es sich vorgestellt hatten. Obwohl das Buch größtenteils in Schottland und Hongkong spielt, ist es ganz klar der Fantasy zuzuordnen. Magische Waffen, wie das Peitschenschwert, das seine Form ändern kann und ein Dolch mit dessen Hilfe man sich von einem Ort zum anderen teleportieren kann, prägen das Buch. Es reiht sich eine Actionszene an die nächste. Dabei ist der Autorin aber leider der Blick für die Geschichte als Ganzes verloren gegangen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich das Buch spätestens nach 200 Seiten abgebrochen hätte, wenn es kein Rezensionsexemplar gewesen wäre. Am Schreibstil selbst habe ich nichts auszusetzen, doch inhaltlich war es extrem schwer, der Handlung zu folgen. Die Raum- und vor allem Zeitsprünge und der Wechsel zwischen vier verschiedenen Perspektiven haben mich bis zum Schluss verwirrt. Am enttäuschendsten war jedoch, dass wichtige Schlüsselereignisse, wie z.B. die Geschehnisse nach Ablegen des Eides, im Buch einfach nicht erzählt wurde - die Autorin überspringt diese und als Leser muss man sich nach und nach selbst zusammenreimen, was passiert ist. Falls dadurch Spannung erzeugt werden sollte, hat das nicht funktioniert. Durch diese Sprünge und Auslassungen konnte ich auch keine Beziehung zu den Charakteren aufbauen. Sie blieben mir alle relativ egal und an vielen Stellen hätte man sich gewünscht, dass die drei Hauptfiguren einfach mal miteinander sprechen würden. Am sympathischsten war mir fast noch "die junge Dread" (so wird sie im Buch immer bezeichnet), die zu dem Clan gehört, der die Seekers überwachen soll. Ihre Probleme und Charakterzüge konnte ich zumindest im Ansatz nachempfinden. Direkt nach einem Zeitsprung in der Handlung taucht eine Figur namens Brian auf. Dummerweise gab es davor schon jemanden namens Briac - ich habe mehrere Seiten gebraucht, bis ich verstanden habe, dass es eben nicht dieselbe Person ist. Eine ärgerliche Kleinigkeit, die sich wirklich leicht hätte vermeiden lassen. Ihr fragt euch vielleicht, was denn nun eigentlich ein "Seeker" ist - leider gab es erst nach etwa 2/3 des Buches Andeutungen einer Erklärung; ich habe es allerdings immer noch nicht ganz verstanden. Auf Englisch ist bereits der zweite Band erschienen, ob eine Trilogie oder Reihe daraus werden soll, konnte ich leider nicht herausfinden. Auch eine Verfilmung ist geplant. Ich persönlich konnte mit dem Buch leider nichts anfangen und werde keinen weiteren Teil lesen.