Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Im Herzen der Vollmond

BitterSweets E-Shorts

(7)
Nachthell – Kühlvertraut – Bernsteinaugen…

Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo.
Portrait
Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. »Unter goldenen Schwingen« war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind. Mit den Dschinn-Romanen startet sie eine neue Serie.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 69 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 14.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601107
Verlag Carlsen
Dateigröße 1337 KB
Verkaufsrang 69.511
eBook
1,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Im Herzen der Vollmond

Im Herzen der Vollmond

von Natalie Luca
(7)
eBook
1,49
+
=
Gefährliche Wünsche (Die Dschinn-Reihe 1)

Gefährliche Wünsche (Die Dschinn-Reihe 1)

von Natalie Luca
(11)
eBook
3,99
+
=

für

5,48

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
2
1
1
0

Schade
von ChrisYo aus Lutherstadt Wittenberg am 08.11.2017

Zum Inhalt (Booklet): Nachthell ? Kühlvertraut ? Bernsteinaugen? Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo. Das Buch: Als der Zug von Lilly Nothalten muss, scheint sie... Zum Inhalt (Booklet): Nachthell ? Kühlvertraut ? Bernsteinaugen? Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo. Das Buch: Als der Zug von Lilly Nothalten muss, scheint sie bis auf den Schaffner und den Lokführer die einzige Passagierin zu sein. Als sich der Lokführer und der Schaffner auf den Weg machen, um an der drei Kilometer Notrufsäule um Hilfe zu bitten, bleibt Lilly allein beim Zug zurück. Doch immer wieder fühlt sie sich beobachtet und bricht schließlich in die entgegen gesetzte Richtung auf, wo sie bald an einen Bahnübergang kommt. Dort sammelt sie eine alte Frau auf und bringt sie in ein einsames, abgelegenes Dorf, wo alles anders zu sein scheint, als Lilly es je kennen gelernt hat. Man begegnet ihr mit Abneigung und man will, dass sie sofort wieder verschwindet. Doch wo soll sie hin bei Nacht? So bringt die Alte sie zu dem Gästehaus von Julian von Hagen, einem Mann, bei dem Lilly nicht so recht weiß, was sie von ihm halten soll. Er scheint Dinge zu wissen und Gefühle zu riechen... Eigener Eindruck: Die Idee zu der Bittersweet-Geschichte hat für mich einen ganz romantischen Touch und hätte mich auch echt überzeugen können, wenn die Story an sich nicht so lückenhaft gewesen wäre und die Charaktere nicht so flach. Die Autorin beschreibt den Beginn der Geschichte noch detailliert, aber nach und nach werfen sich einfach immer mehr Fragen auf, die auch unbeantwortet bleiben. Man bekommt ein paar Brocken hingeschmissen, getreu dem Motto: Friss oder Stirb. Was mich schließlich dann gänzlich aus der Bahn geworfen hat ist das offene Ende und die Frage: Was wollte die Autorin uns mit dieser Geschichte nun sagen...? Mir fehlen Details, mir fehlen logische Übergänge und vor allem fehlt mir die gewisse Brise an Emotionen. Die Charaktere sind so flach und undurchsichtig und vor allem teilweise richtiggehend dumm, dass es einfach kein Spaß mehr beim Lesen macht. Lilly ist im wahrsten Sinne des Wortes so blöd, die stürzt sich von einem Problem ins nächste, auch wenn schon alle Alarmglocken auf Gefahr stehen ? Lilly geht trotzdem locker luftig drauf los. Anstatt Angst zu haben oder panisch das weite zu suchen ist sie einfach nur naiv und verwundert. Julian als Gegenpart konnte mich auch nicht überzeugen. Mir haben die Details zu ihm gefehlt, man hätte ihn mysteriöser stricken können und vor allem hätte man auch mit ihm und Lilly mehr mit Emotionen spielen können. Stattdessen muss man sich immer wieder fragen, warum ist das jetzt so oder warum handelt er jetzt so oder, oder, oder.... Schade. Empfehlen kann ich diese Bittersweet-Geschichte rein gar nicht, weil sie mich selbst nicht überzeugen konnte. Es fehlt hier einfach an allem für mich. Da gibt es sogar FanFictions die von Laien besser geschrieben sind. Einfach schade ums Geld, so hart muss ich es sagen. Cover: Wie schon bei den anderen Covern der Reihe bleibt meine Meinung gleich: Zu den Bittersweet-Covern gibt es eigentlich nicht viel zu sagen. Sie werden lediglich durch ein Hintergrundbild ? zumeist ein Muster ? und dem Titel der Geschichte samt Autor zusammen gesetzt. Das Ganze ist jugendlich gehalten, aber das war es dann auch schon. Irgendwie nicht wirklich aussagekräftig und in meinen Augen auch nicht wirklich ansprechend. Daten: Format: Kindle Edition Dateigröße: 1470 KB Seitenzahl der Print-Ausgabe: 71 Seiten Verlag: bittersweet (14. Januar 2015) Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l. Sprache: Deutsch ASIN: B00QWVSI0A Idee: 4/5 Charaktere: 2/5 Emotionen: 2/5 Details: 2/5 Logik: 2/5 Gesamt: 2/5

Super Buch für Zwischendurch
von Mii's Bücherwelt am 07.02.2017

Inhalt Nachthell – Kühlvertraut – Bernsteinaugen… Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist sehr... Inhalt Nachthell – Kühlvertraut – Bernsteinaugen… Während der Vollmond aufgeht, muss Lillys Zug in einer menschenleeren Gegend einen Nothalt einlegen. Entnervt verlässt sie den Zug, um sich selbst durchzuschlagen. Und stößt auf ein geheimnisvolles Dorf mitten im Nirgendwo. Meine Meinung Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Er ist sehr angenehm und locker. Sehr lustig und gleichmäßig, außerdem sehr spannend und anregend. Des Weitern ist der Stil sehr flüssig und ich bin sofort in meinen gewohnten Lesefluss gekommen. Der Inhalt hat mir gut gefallen. Er ist sehr ansprechend und die Einleitung der Story könnte jedem passieren, aber es ist anders als alle andere Geschichten. Des weitern ist es nicht so leicht mit anderen Geschichten zu vergleichen und die Handlung ist einfach toll und sehr schlüssig. Die Charaktere gefallen mir richtig gut. Es gibt die wirklich bösen Menschen, die auch böse Absichten haben, aber auch die richtig guten Menschen, die einfach nur lieb sind und sich nichts weiter denken. Die Charaktere sind gut gewählt und einfach sehr passend und stimmig. Zur Autorin Natalie Luca lebt und arbeitet in Österreich. Seit dem Abschluss ihres Wirtschaftsstudiums widmet sie sich vermehrt dem Schreiben, ihrer Leidenschaft seit frühester Jugend. Dabei inspirieren sie besonders ihre ausgedehnten Reisen in ferne Länder. »Unter goldenen Schwingen« war Natalie Lucas Debütroman und bald schon so beliebt, dass Nathaniel und Victoria zu einer ganzen Reihe angewachsen sind. Mit den Dschinn-Romanen startet sie eine neue Serie. Empfehlung Ich kann euch dieses Büchlein nur ans Herz legen. Es ist ein tolles Buch für zwischendurch und man kann einfach mal abschalten.

Natalie schafft es mich zu überzeugen :)
von Nicole aus Nürnberg am 28.05.2015

Meine Meinung zum Buch: Im Herzen der Vollmond Natalie Luca hat es wieder geschafft mich zu begeistern. Wo ich mit den anderen bittersweets bisher nicht so recht klar gekommen bin, so hat es Natalie geschafft, das ich mich in ihr Buch richtig gut hineinfinden durfte und konnte. Inhalt in meinen Worten: Lillys... Meine Meinung zum Buch: Im Herzen der Vollmond Natalie Luca hat es wieder geschafft mich zu begeistern. Wo ich mit den anderen bittersweets bisher nicht so recht klar gekommen bin, so hat es Natalie geschafft, das ich mich in ihr Buch richtig gut hineinfinden durfte und konnte. Inhalt in meinen Worten: Lillys Zug entgleist, damit macht sie sich auf den Weg und findet sich in einem Dorf wieder das so gar nicht in die heutige Welt zu passen scheint, dabei lernt sie jemanden kennen, wo Lilly erst einmal vertrauen fassen muss. Spannung: Das Buch, ganz ehrlich, ist durch seinen Titel schon leicht gespoilert um was es geht, darum ist es dann leider nicht so spannend wie wenn man es nicht wüsste, aber dafür ist es in einer wunderschönen Umgebung, wo die Geschichte handelt und ich war bis zum Ende gespannt, wie Natalie dieses Abenteuer enden lassen werden wird. Doch das verrate ich euch nicht. Das müsst ihr wenn lesen. Also für die Spannung vergebe ich 3 Sterne. Gefühl: Nachdem Natalie in der ICH-Form schreibt, hab ich das Gefühl gehabt, ich bin diejenige die das Abenteuer erleben darf und fand es dadurch richtig schön. Auch weil Natalie nicht gespart hat, auch Kleinigkeiten auszuschmücken. Was das Gefühl dann auch noch mal richtig schön untermalt hat. Charaktere: Manche waren mir sehr symphatisch andere dagegen ooooo. da konnte ich nicht so richtig mit gehen. Letztlich war es fast wie bei der Schönen und das Biest. Fazit: Natalie hat mich überzeugt, das sie auch kurz Geschichten schreiben kann, mit ganz viel Gefühl und Wärme. Sterne: 5!!!