Warenkorb
 

Bestellen Sie bis zum 20.12.2018 und erhalten Sie Ihre Sendung pünktlich zu Heiligabend.**

Whiteout

(1)

As a blizzard whips out of the north on Christmas Eve, several people converge on a remote family house. Stanley Oxenford, director of a pharmaceutical research company, has everything riding on a drug he is developing to fight a lethal virus.

But others are interested in his success too: his grown-up children, at home for Christmas, have their eyes on the fortune he will make; Toni Gallo, forced to resign from the police and now head of Stanley's security team, is betting her career on keeping the drug safe; an ambitious local television reporter sniffs a story, even if he has to bend the facts to tell it; and a violent trio of thugs are on their way to steal the antidote for a client already waiting - though what the client really has in mind is something that will shock them all.

As the storm worsens and the group is laid under siege by the elements, emotional sparks fly and dark secrets are revealed, which threaten to drive Stanley and his family apart for ever.

'Few writers can come up with the thrills more effectively than Ken Follett' Guardian 'A new breed of thriller . . . Follett drags readers to the very edge of their seats and holds them captive until the very last villain is satisfactorily dispatched' Publishers Weekly 'This is gasp-a-minute stuff by a vintage practitioner' Daily Mail

Portrait
Ken Follett was twenty-seven when he wrote Eye of the Needle, an award-winning thriller that became an international bestseller. He then surprised everyone with The Pillars of the Earth, about the building of a cathedral in the Middle Ages, which continues to captivate millions of readers all over the world and its long-awaited sequel, World Without End, was a number one bestseller in the US, UK and Europe and was followed by the third novel in the Kingsbridge series A Column of Fire. He has written the bestselling Century trilogy, which comprises Fall of Giants, Winter of the World and Edge of Eternity.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 480
Altersempfehlung ab 18
Erscheinungsdatum 02.07.2015
Sprache Englisch
ISBN 978-1-4472-2165-4
Verlag Pan MacMillan
Maße (L/B/H) 19,8/13,4/3,2 cm
Gewicht 340 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
9,39
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
0
0
1
0
0

Follett kann es besser
von einer Kundin/einem Kunden aus Kottingbrunn, Niederösterreich am 20.12.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Bei einem Pharmaunternehmen verschwindet ein neues antivirales Mittel. Schnell ist der Täter gefunden - tot allerdings, gestorben an einem Virus das mit dem Ebola-Erreger verwandt ist. Gleichzeitig plant der Sohn des Firmenbesitzers, seinen Vater zu zerstören und die Firma zu bestehlen. All diesen Gegnern gegenüber steht die attraktive, intelligente,... Bei einem Pharmaunternehmen verschwindet ein neues antivirales Mittel. Schnell ist der Täter gefunden - tot allerdings, gestorben an einem Virus das mit dem Ebola-Erreger verwandt ist. Gleichzeitig plant der Sohn des Firmenbesitzers, seinen Vater zu zerstören und die Firma zu bestehlen. All diesen Gegnern gegenüber steht die attraktive, intelligente, topsportliche, fehlerlose und perfekte Sicherheitschefin des Unternehmens - die sich zu dem ebenfalls perfekten und integeren Besitzer hingezogen fühlt. Schließlich spitzt sich die Lage zu und der Firmeneigner wird mit seiner ganzen Familie zur Geisel - und natürlich gibt es die rettende Superfrau und das Pärchen das von Anfang zusammen gehört wird auch ein wirkliches Paar. Sprachlich konnte man Follett noch nie etwas vorwerfen. Allerdings schafft er es hier nur sehr langsam in die Gänge zu kommen und es bleibt immer eine platte Geschichte. Viel Schlimmer erscheint mir allerdings die Tatsache, dass die Figuren sehr simpel gestrickt - untypisch für Follett klischeehaft - sind. Das hat er schon viel besser gemacht - und zwar in praktisch allen seiner Bücher. Insgesamt bestimmt kein schlechtes Buch, aber weit von den besten Thrillern und ebenso weit von den besten Werken Ken Folletts entfernt. Dieses Werk muss man nicht unbedingt gelesen haben.