Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die purpurnen Flüsse

Thriller

(26)
In der kleinen Universitätsstadt Guernon nahe Grenoble wird die grausam zugerichtete Leiche des Bibliothekars Rémy Callois entdeckt. Der ermittelnde Kommissar glaubt zunächst an einen Ritualmord, bis ganz in der Nähe ein weiterer Toter gefunden wird: der Krankenpfleger Philippe Sertys. Gezielt gelegte Spuren haben die Polizei zu ihm geführt.

Zur gleichen Zeit versucht ein Inspektor in einem französischen Provinznest, das rätselhafte Verschwinden eines zehnjährigen Schülers aufzuklären. Als sich herausstellt, dass beide Kriminalfälle in Zusammenhang stehen, beginnt eine fieberhafte Spurensuche. Bald ist klar, dass die zwei Toten keineswegs unschuldige Opfer waren, und die "purpurnen Flüsse" erweisen sich als Chiffre für ein furchtbares Verbrechen ...
Portrait
Jean-Christophe Grangé, 1961 in Paris geboren, war als freier Journalist für verschiedene internationale Zeitungen (Paris Match, Gala, Sunday Times, Observer, El Pais, Spiegel, Stern) tätig. Für seine Reportagen reiste er zu den Eskimos, den Pygmäen und begleitete wochenlang die Tuareg. Der „Flug der Störche“ war sein erster Roman und zugleich sein Debüt als französischer Topautor im Genre des Thrillers. Jean-Christophe Grangés Markenzeichen ist Gänsehaut pur. Frankreichs Superstar ist inzwischen weltweit bekannt für unerträgliche Spannung, außergewöhnliche Stoffe und exotische Schauplätze.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 413 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 25.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732508648
Verlag Bastei Entertainment
Verkaufsrang 1.317
eBook
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Ein großartiger Thriller!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

In der kleinen Universitätsstadt Gernon wird die grausam zugerichtete Leiche von Rémy Callois entdeckt, dem Bibliothekar der Universität. Der Körper weist diverse Folterspuren auf und war auf ganz besondere Weise drapiert. Pierre Niémans, der ermittelnde Kommissar, geht zunächst von einem Ritualmord aus, doch als eine weitere Leiche entdeckt wird, bekommt seine Theorie Risse. Scheinbar steckt etwas ganz anderes hinter der Mordserie.
Zeitgleich versucht Polizeileutnant Karim Abdouf das rätselhafte Verschwinden eines zehnjährigen Schülers aufzuklären. Eine Grabschändung und ein Einbruch in eine Schule haben ihn auf die Spur des Jungen gebracht. Angeblich ist der Junge vor 14 Jahren gestorben, aber ist das auch wirklich der Fall?
Es stellt sich heraus, dass die beiden Fälle im Zusammenhang stehen und es entbrennt eine wilde Suche nach Spuren die zeigen, dass die beiden Toten keine unschuldigen Opfer waren...

Jean-Christophe Grangé ist für mich nicht nur einer der besten Thriller-Autoren Frankreichs, sondern weltweit. Seine Werke strotzen vor erzählerischer Kraft, sind unheimlich düster, beklemmend und unfassbar spannend. Seine Charaktere sind nicht flach, sondern kommen alle mit der nötigen Tiefe daher und auch wie er es schafft, trotz der ruhigen Momente die Spannung auf der Spitze zu halten, ist grandios. Er nimmt sich die nötige Zeit ohne langweilig zu werden. Perfekt!
"Die purpurnen Flüsse" gehört für mich zu seinen besten Werken und spielt all seine Stärken gekonnt aus. Die beiden Ermittler, Pierre Niémans und Karim Abdouf, sind keinesfalls glatte Charaktere, sondern mit ordentlich Ecken und Kanten und sind herrlich ausgearbeitet. Aber auch die Nebencharaktere kommen bei Grangé nicht zu kurz und so erhält jeder genau die Tiefe, die er für diese Geschichte braucht. Seine Erzählweise ist sehr leicht, allerdings keinesfalls platt. Das Buch strotzt vor bildhaften Beschreibungen, die das Geschehen fast wie einen Film vor den Augen des Lesers ablaufen lassen. Hinzu kommen die ebenfalls oft geführten Dialoge, die absolut realistisch klingen. Die düstere und mehr als nur spannende Geschichte ist dann noch da, um die Sache perfekt zu machen! Grangé verwebt die beiden unterschiedlichen Fälle auf wunderbare Weise und lässt die Handlungsstränge sehr gekonnt ineinander laufen.
Für manche dürfte der einzige Wermutstropfen dieses Thrillers die Brutalität sein, die an der ein oder anderen Stelle sehr explizit zum Einsatz kommt. Wenn beispielsweise die Folterspuren an den Leichen beschrieben werden, dreht sich einem doch ganz gerne mal der Magen um. Insgesamt hat man hier aber ein Buch in der Hand, das man einmal beginnt und dann nur sehr schwer wieder weglegen kann. Ein perfekter Thriller und auch wenn das gute Stück schon etwas älter ist, eine große Empfehlung an alle, die ihn noch nicht gelesen haben, aber die es vertragen können!

Und für alle Anhänger des Hörens, sei hier noch erwähnt, dass die Hörbuch-Fassung (zwar leider gekürzt) großartig von Joachim Kerzel gelesen wurde, seines Zeichens Synchronsprecher beispielsweise von Jack Nicholson, Harvey Keitel und Anthony Hopkins!
In der kleinen Universitätsstadt Gernon wird die grausam zugerichtete Leiche von Rémy Callois entdeckt, dem Bibliothekar der Universität. Der Körper weist diverse Folterspuren auf und war auf ganz besondere Weise drapiert. Pierre Niémans, der ermittelnde Kommissar, geht zunächst von einem Ritualmord aus, doch als eine weitere Leiche entdeckt wird, bekommt seine Theorie Risse. Scheinbar steckt etwas ganz anderes hinter der Mordserie.
Zeitgleich versucht Polizeileutnant Karim Abdouf das rätselhafte Verschwinden eines zehnjährigen Schülers aufzuklären. Eine Grabschändung und ein Einbruch in eine Schule haben ihn auf die Spur des Jungen gebracht. Angeblich ist der Junge vor 14 Jahren gestorben, aber ist das auch wirklich der Fall?
Es stellt sich heraus, dass die beiden Fälle im Zusammenhang stehen und es entbrennt eine wilde Suche nach Spuren die zeigen, dass die beiden Toten keine unschuldigen Opfer waren...

Jean-Christophe Grangé ist für mich nicht nur einer der besten Thriller-Autoren Frankreichs, sondern weltweit. Seine Werke strotzen vor erzählerischer Kraft, sind unheimlich düster, beklemmend und unfassbar spannend. Seine Charaktere sind nicht flach, sondern kommen alle mit der nötigen Tiefe daher und auch wie er es schafft, trotz der ruhigen Momente die Spannung auf der Spitze zu halten, ist grandios. Er nimmt sich die nötige Zeit ohne langweilig zu werden. Perfekt!
"Die purpurnen Flüsse" gehört für mich zu seinen besten Werken und spielt all seine Stärken gekonnt aus. Die beiden Ermittler, Pierre Niémans und Karim Abdouf, sind keinesfalls glatte Charaktere, sondern mit ordentlich Ecken und Kanten und sind herrlich ausgearbeitet. Aber auch die Nebencharaktere kommen bei Grangé nicht zu kurz und so erhält jeder genau die Tiefe, die er für diese Geschichte braucht. Seine Erzählweise ist sehr leicht, allerdings keinesfalls platt. Das Buch strotzt vor bildhaften Beschreibungen, die das Geschehen fast wie einen Film vor den Augen des Lesers ablaufen lassen. Hinzu kommen die ebenfalls oft geführten Dialoge, die absolut realistisch klingen. Die düstere und mehr als nur spannende Geschichte ist dann noch da, um die Sache perfekt zu machen! Grangé verwebt die beiden unterschiedlichen Fälle auf wunderbare Weise und lässt die Handlungsstränge sehr gekonnt ineinander laufen.
Für manche dürfte der einzige Wermutstropfen dieses Thrillers die Brutalität sein, die an der ein oder anderen Stelle sehr explizit zum Einsatz kommt. Wenn beispielsweise die Folterspuren an den Leichen beschrieben werden, dreht sich einem doch ganz gerne mal der Magen um. Insgesamt hat man hier aber ein Buch in der Hand, das man einmal beginnt und dann nur sehr schwer wieder weglegen kann. Ein perfekter Thriller und auch wenn das gute Stück schon etwas älter ist, eine große Empfehlung an alle, die ihn noch nicht gelesen haben, aber die es vertragen können!

Und für alle Anhänger des Hörens, sei hier noch erwähnt, dass die Hörbuch-Fassung (zwar leider gekürzt) großartig von Joachim Kerzel gelesen wurde, seines Zeichens Synchronsprecher beispielsweise von Jack Nicholson, Harvey Keitel und Anthony Hopkins!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein extrem spannender Krimi, der mit den Misteryelementen spielt und doch auf dem Boden bleibt. Düsterer als der Film aber auch besser geschrieben! Ein extrem spannender Krimi, der mit den Misteryelementen spielt und doch auf dem Boden bleibt. Düsterer als der Film aber auch besser geschrieben!

Bettina Krauß, Thalia-Buchhandlung Neuwied

Super spannend! Granges Bücher sind der Garant für durchlesene Nächte. Super spannend! Granges Bücher sind der Garant für durchlesene Nächte.

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Sicher sein bekanntester Thriller, der den Leser keine Sekunde von der Angel lässt, da Grangé die Spannung von Kapitel zu Kapitel steigert. Sicher sein bekanntester Thriller, der den Leser keine Sekunde von der Angel lässt, da Grangé die Spannung von Kapitel zu Kapitel steigert.

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Spannend kontruierte Story, coole Cops! Klasse! Spannend kontruierte Story, coole Cops! Klasse!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Erster Krimi des Autors, mit dem er völlig zu Recht den Durchbruch schaffte. Muss man einmal ausprobieren: Grangé hat einen so eigenen Stil, dass er schwer zu vergleichen ist. Erster Krimi des Autors, mit dem er völlig zu Recht den Durchbruch schaffte. Muss man einmal ausprobieren: Grangé hat einen so eigenen Stil, dass er schwer zu vergleichen ist.

„Grange: Die purpurnen Flüsse“

Sonja Maletzki, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

"Die purpurnen Flüsse" ist einer der wenigen Krimis, die ich in regelmäßigen Abständen immer mal wieder lesen kann. Übrigens auch einer der wenigen Krimis, die als Buch, Hörbuch und Film einfach nur großartig sind. Wer gerne Krimis und Thriller liest sollte dieses Buch auf jeden Fall in seinem Bücherregal stehen haben! "Die purpurnen Flüsse" ist einer der wenigen Krimis, die ich in regelmäßigen Abständen immer mal wieder lesen kann. Übrigens auch einer der wenigen Krimis, die als Buch, Hörbuch und Film einfach nur großartig sind. Wer gerne Krimis und Thriller liest sollte dieses Buch auf jeden Fall in seinem Bücherregal stehen haben!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
16
8
2
0
0

von Katharina Dammer aus Lutherstadt Wittenberg am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Klassiker unter den Thrillern. Sehr spannende Geschichte und sympathisches Ermittlerduo, sehr unerwartetes Ende

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein komplexer, gut durchdachter sowie äußerst detaillierter Thriller. Entschiedene Leseempfehlung!

Sehr spannend
von einer Kundin/einem Kunden aus Immenstadt am 27.05.2015

mein erstes E-book und gleich so spannend zu lesen - bin zum Schnellleser geworden. Ich lese bestimmt noch mehr von diesem Autor