Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Rithmatist

Roman

(16)
Abenteuer, Magie und unheimliche Kreidemonster

Wie wird man Magier, wenn man nicht zaubern kann? Mit diesem Problem kämpft Joel tagtäglich, denn nichts wünscht er sich sehnlicher, als ein Rithmatist, ein berühmter Kreidemagier, zu werden. Doch so sehr er sich auch bemüht, seine Kreidefiguren bleiben leblos – bis zu dem Tag, an dem plötzlich das Schicksal aller Rithmatisten auf Joels Schultern ruht. Einem Tag, an dem eine lange verborgene Gabe in ihm erwacht …

Portrait
Brandon Sanderson, 1975 in Nebraska geboren, schreibt seit seiner Schulzeit fantastische Geschichten. Er studierte Englische Literatur und unterrichtet Kreatives Schreiben. Sein Debütroman »Elantris« avancierte in Amerika auf Anhieb zum Bestseller. Seit seiner Steelheart-Trilogie und den epischen Sturmlicht-Chroniken ist Brandon Sanderson auch in Deutschland einer der großen Stars der Fantasy. Brandon Sanderson lebt mit seiner Familie in Provo, Utah.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 432 (Printausgabe)
Altersempfehlung 12 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641154189
Verlag Heyne
Illustrator Ben McSweeney
Übersetzer Jürgen Langowski
Verkaufsrang 19.197
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Rithmatist

Der Rithmatist

von Brandon Sanderson
(16)
eBook
11,99
+
=
Die Seele des Königs

Die Seele des Königs

von Brandon Sanderson
eBook
11,99
+
=

für

23,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Eine neue Art von Magie.“

V. Harings

Joel lebt und lernt an der "Armedius-Akademie", eine Schule für normale Kinder- und Jugendliche, sowie die sogenannten "Rithmatisten". Diese können Magie mit Kreidezeichnungen, Bannkreisen, Linien und Kreidlingen wirken, Joel wollte immer ein "Rithmatist" werden, doch leider wurde er nicht ausgewählt. Trotzdem gilt sein größtes Interesse dieser Magie. In Professor Fitch findet er einen Mentor und belegt zusammen mit Melody (einer nicht s ganz talentierten "Rithmatistin") seinen Sommerkurs. Als dann Rithmatisten spurlos verschwinden, darf er Fitch bei den Ermittlungen helfen. Dadurch gerät er aber selbst in große Gefahr.

Brandon Sanderson hat es auch in seinem Jugendbuch geschafft mich zu überzeugen. Diese neue, spannende Art von Magie reißt einen völlig mit.
Joel lebt und lernt an der "Armedius-Akademie", eine Schule für normale Kinder- und Jugendliche, sowie die sogenannten "Rithmatisten". Diese können Magie mit Kreidezeichnungen, Bannkreisen, Linien und Kreidlingen wirken, Joel wollte immer ein "Rithmatist" werden, doch leider wurde er nicht ausgewählt. Trotzdem gilt sein größtes Interesse dieser Magie. In Professor Fitch findet er einen Mentor und belegt zusammen mit Melody (einer nicht s ganz talentierten "Rithmatistin") seinen Sommerkurs. Als dann Rithmatisten spurlos verschwinden, darf er Fitch bei den Ermittlungen helfen. Dadurch gerät er aber selbst in große Gefahr.

Brandon Sanderson hat es auch in seinem Jugendbuch geschafft mich zu überzeugen. Diese neue, spannende Art von Magie reißt einen völlig mit.

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein Wahnsinnsauftakt! Packend, spannend und mit tollen Charakteren versehen, zieht das Buch den Leser absolut in seinen Bann. Ich will (hoffentlich bald) mehr davon lesen :-) Ein Wahnsinnsauftakt! Packend, spannend und mit tollen Charakteren versehen, zieht das Buch den Leser absolut in seinen Bann. Ich will (hoffentlich bald) mehr davon lesen :-)

Eine super Geschichte über sogenannte Rithmatisten, Menschen die mit Kreide auf dem Boden Kreidlinge zeichnen und sich damit bekämpfen können.
Auch zweidimensionale Dinge töten!
Eine super Geschichte über sogenannte Rithmatisten, Menschen die mit Kreide auf dem Boden Kreidlinge zeichnen und sich damit bekämpfen können.
Auch zweidimensionale Dinge töten!

Emily Stein, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine etwas andere Magie-Geschichte. Dieses Buch ist sehr toll geschrieben und verleitet dazu, einfach weiterzulesen. Eine etwas andere Magie-Geschichte. Dieses Buch ist sehr toll geschrieben und verleitet dazu, einfach weiterzulesen.

„Spezialmagie“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Brandon Sanderson ist ein Fantasy-Autor mit vielen Roman-Projekten, eines davon, für Jugendliche ab ca.12 Jahren, gibt es nun auch in der deutschen Übersetzung.
"Der Rithmatist" dürfte der Beginn eines Mehrteilers sein ,mit einem völlig neuen Magiesystem.
Joel,die 14jährige Hauptfigur, lebt in einem angesehenen Internat,der "Armedius-Akademie", auf den sogenannten "Vereinigten Inseln".Der mathematisch begabte Stipendiat möchte unbedingt ein Rithmatist sein, ein Magier ,der mit Hilfe von Kreidezeichnungen Kreise, Linien sowie sogenannte Kreidlinge zum Leben erwecken kann,um sie im Kampf gegen Menschen oder andere Rhitmatisten zu benutzen.
Als der beliebte Professor Fitch,dessen Vorlesungen Joel immer heimlich besuchte, von einem jüngeren Kollegen im Turnierkampf besiegt wird und in den folgenden Monaten einige begabte Rithmatisten-Schüler verschwinden,darf Joel seinem Mentor bei Nachforschungen für die Polizei Unterstützung leisten.Leider gibt es da auch noch Melody, ihres Zeichens unbegabte Rithmatistin und Schülerin von Fitch,die mitermitteln möchte...
Menschen, die von zweidimensionalen,kleinen Kreidemonstern gefressen/getötet werden : erstmal war ich doch relativ skeptisch bei diesem Sujet....Es mag auch sein,das mich Sandersons "Steelhart"-Thematik etwas mehr interessiert, aber letztendlich habe ich Diese Geschichte an einem Nachmittag durchgelesen, also muss Mr.Sanderson auch etwas richtig gemacht haben :-)...
Er selber hat Joels Abenteuer als "Uhrwerk-Punk"-Geschichte bezeichnet,die auf alle Fälle Fortsetzungen bekommen sollte, schaun mer mal,wieviele Teile vom "Kritzler" (ursprünglicher Name) es noch geben wird, der Nächste jedenfalls wird vorraussichtlich 2016 in den USA erscheinen.
Brandon Sanderson ist ein Fantasy-Autor mit vielen Roman-Projekten, eines davon, für Jugendliche ab ca.12 Jahren, gibt es nun auch in der deutschen Übersetzung.
"Der Rithmatist" dürfte der Beginn eines Mehrteilers sein ,mit einem völlig neuen Magiesystem.
Joel,die 14jährige Hauptfigur, lebt in einem angesehenen Internat,der "Armedius-Akademie", auf den sogenannten "Vereinigten Inseln".Der mathematisch begabte Stipendiat möchte unbedingt ein Rithmatist sein, ein Magier ,der mit Hilfe von Kreidezeichnungen Kreise, Linien sowie sogenannte Kreidlinge zum Leben erwecken kann,um sie im Kampf gegen Menschen oder andere Rhitmatisten zu benutzen.
Als der beliebte Professor Fitch,dessen Vorlesungen Joel immer heimlich besuchte, von einem jüngeren Kollegen im Turnierkampf besiegt wird und in den folgenden Monaten einige begabte Rithmatisten-Schüler verschwinden,darf Joel seinem Mentor bei Nachforschungen für die Polizei Unterstützung leisten.Leider gibt es da auch noch Melody, ihres Zeichens unbegabte Rithmatistin und Schülerin von Fitch,die mitermitteln möchte...
Menschen, die von zweidimensionalen,kleinen Kreidemonstern gefressen/getötet werden : erstmal war ich doch relativ skeptisch bei diesem Sujet....Es mag auch sein,das mich Sandersons "Steelhart"-Thematik etwas mehr interessiert, aber letztendlich habe ich Diese Geschichte an einem Nachmittag durchgelesen, also muss Mr.Sanderson auch etwas richtig gemacht haben :-)...
Er selber hat Joels Abenteuer als "Uhrwerk-Punk"-Geschichte bezeichnet,die auf alle Fälle Fortsetzungen bekommen sollte, schaun mer mal,wieviele Teile vom "Kritzler" (ursprünglicher Name) es noch geben wird, der Nächste jedenfalls wird vorraussichtlich 2016 in den USA erscheinen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
11
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Spannender Fantasy-Roman, der Geometrie mit Magie verbindet. Alles nachvollziehbar und gut durchdacht. Viele Steampunk-Elemente.

Magisch und ganz ohne Zauberstab ...
von Sharon Baker von sharonbakerliest aus Mönchengladbach am 13.02.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Joel ist der Sohn des verstorbenen Kreidemachers und wünscht sich nichts sehnlichster, als ein Rithmatist zu sein. Rithmatisten sind eine Art Magier, die ihren gezeichneten Kreidefiguren Leben einhauchen und so gegen Feinde kämpfen zu können. So allerdings muss Joel die Schulbank als normaler Schüler drücken und kann nur sehnsüchtig... Joel ist der Sohn des verstorbenen Kreidemachers und wünscht sich nichts sehnlichster, als ein Rithmatist zu sein. Rithmatisten sind eine Art Magier, die ihren gezeichneten Kreidefiguren Leben einhauchen und so gegen Feinde kämpfen zu können. So allerdings muss Joel die Schulbank als normaler Schüler drücken und kann nur sehnsüchtig den magischen weiß Gekleideten hinterschauen. Allerdings schleicht er sich gern als Kurier in die Klassen und hört den rithmantischen Lehren zu. Bis eines Tages die Armedius-Akademie kopfsteht, weil ein paar Schüler unter mysteriösen Umständen verschwunden sind. Joel fängt an zu schnüffeln und ermittelt so in einer Welt, in der er nichts zu suchen hat. Hilfe bekommt er dabei von ungeahnter Seite, denn Melody ist nicht nur nervig, sondern auch hilfreich. Kann er dem Geschehen auf den Grund gehen? Was wird er aufdecken? Ist Joel vielleicht doch ein Rithmantist? Und kann er sich diesem Schicksal stellen? Zaubern, wer möchte nicht wahnsinnig gern zaubern können! Ich auf jeden Fall, und als ich den Klappentext zum Buch gelesen hatte, dachte ich nur, Joel möchte das auch, mal sehen, wie er es schafft. Außerdem kenne ich noch nichts von diesem Autor und da fängt man doch gleich am besten mit etwas Magischem an. Brandon Sanderson kann auf jeden Fall eins, verdammt gut erzählen, er führt einem leicht und unkompliziert in die Welt der Rithmantik ein und durch seine bildhafte Sprache wird alles zum Leben erweckt. So kann man förmlich sehen, wie altehrwürdig die Akademie aussieht, wie die Schuluniformen der magischen Schüler in Weiß erstrahlen und wie schnell solche Kreidlinge auf einen zulaufen können. Dass die Geschichte für jüngere Leser gedacht ist, ist spürbar, macht aber dem Lesevergnügen und der Entdeckungsreise gar nix aus. Ganz im Gegenteil, man lässt sich auf diese Welt ein, mit ihren Vereinigten Inseln, ihren darüber verstreuten Akademien, wo die Rithmantisten ausgebildet werden, um später auf Nebrask in den Krieg gegen Kreidlinge ziehen zu müssen. Der Autor schafft etwas ganz Neues und überaus interessantes und verstrickt uns beim Lesen immer mehr in seine Geschichte und seinem Können. Dabei schafft er einen ganz besonderen Helden, nämlich Joel, mit ihm kann sich der Leser ganz wunderbar identifizieren, denn er hat nichts Magisches an sich und möchte doch so gern dazugehören. Durch den Tod des Vaters und dessen ausgezeichneten Ruf, bekommt er ein Stipendium und darf an der Eliteschule bleiben. So nutzt er jede Gelegenheit um seinen Traum nahe zu sein und geht gern dafür auch mal ein Risiko ein. Alles, was er über die Rithmantisten erfährt, saugt er förmlich in sich auf, was manchen magischen Schüler anödet, begeistert ihn und so mutiert er zu einem Spezialisten der ganz besonderen Art, nur leider bekommt es keiner mit, da er ja in dieser Welt nichts zu suchen hat. Aber was nutzt in dieses ganze Wissen, wenn seine Kreidelinien nicht zum Leben erwecken? Aber dann verschwinden Schüler und Joel nimmt sich den Nachforschungen mit Professor Finch an und so zeigt sich, das mehr in Joel steckt, als ein einfacher Schüler. Der Rithmatist ist mal etwas ganz anderes und macht richtig Spaß zu lesen, auch wenn hier nicht so viele Action geladene Szenen zu finden sind und vieles erst erklärt werden muss, wird es nicht langweilig, oder uninteressant, man möchte einfach mehr über diese Welt wissen und wie alles funktioniert. Dabei bekommen die Beschreibungen noch einen ganz tollen Zusatz, denn es gibt Illustrationen im Buch, die alles noch besser abrunden und die Schlüsselszenen im Kopf noch klarer ablaufen lassen. Joel bleibt zudem nicht der Einzige liebenswerte Buchcharakter und ich glaube, wir können uns da noch auf einiges freuen, denn das hier ist erst der Anfang und endet mit einer Wahnsinnsaussicht. Ab jetzt werde ich Kreidebilder auf der Straße mit ganz anderen Augen sehen und ihr?

Sanderson weiss auch für etwas jüngere Leser zu überzeugen
von Favola aus Diessenhofen am 11.10.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Mit "Der Rithmatist" kommen nun auch etwas jüngere Leser in den Genuss von Brandon Sandersons Schreibkunst. Sein neustes Werk wird nämlich ab 12 Jahren empfohlen und das merkt man der Geschichte auch wirklich an. Doch deswegen ist sein Weltenentwurf nicht weniger komplex und der Lesegenuss nicht geringer. Seit die Menschen... Mit "Der Rithmatist" kommen nun auch etwas jüngere Leser in den Genuss von Brandon Sandersons Schreibkunst. Sein neustes Werk wird nämlich ab 12 Jahren empfohlen und das merkt man der Geschichte auch wirklich an. Doch deswegen ist sein Weltenentwurf nicht weniger komplex und der Lesegenuss nicht geringer. Seit die Menschen die Vereinigten Inseln besiedelt haben, müssen sie gegen Kreidlinge kämpfen. Doch es gibt die Rithmatisten, die Kreidezeichnungen zum Leben erwecken und mit ihnen gegen diese magischen Wesen kämpfen können. Auf den Inseln verstreut gibt es Akademien, in denen die auserwählten Rithmatisten ausgebildet werden, bevor sie dann auf Nebrask gegen die wilden Kreidlinge in den Krieg ziehen sollen. Joel ist ein sehr sympathischer Protagonist, doch leider ist er kein Rithmatist. Durch seinen toten Vater und ein Stipendium darf er trotzdem dieses Eliteinternat besuchen. Dass er nicht zu den Auserwählten gehört, beschäftigt ihn sehr, denn er liebt die Lehre wie kein anderer und kann die verschiedenen Verteidigungen auswendig und perfekt zeichnen. Doch was nützt ihm das, wenn seine Kreidelinien nur Kreidelinien bleiben? Doch dann verschwinden mehrere Schüler der Akademie spurlos und Joel schafft es, bei Professor Finch einen Platz im Ferienkurs zu bekommen. So kommt es, dass er mehr über die Vorfälle erfährt und beginnt, Nachforschungen anzustellen. Brandon Sanderson kann einfach Geschichten erzählen! Zwar muss man sich erst ein bisschen in die rithmatische Welt einlesen, doch dann packt einen die dichte Atmosphäre, der gut durchdachte Weltenentwurf und die stetig ansteigende Spannung. "Der Rithmatist" strotzt jedoch nicht vor Action sondern beinhaltet auch ruhigere Abschnitte, in der wir mehr über die rithmatischen Theorien, die Vergangenheit oder über die Schüler der Armedius-Akademie erfahren. Gekrönt wird die fantastische Geschichte mit der tollen Gestaltung. Vorne im Buch findet sich eine Karte der Vereinigten Inseln, auf der wir viele bekannte Namen wie Texas, Denver, Mexica oder Neubritannien finden. Ben McSweeney hat Sandersons Ideen mit tollen Illustrationen ergänzt. Diese zeigen uns vor allem rithmatische Linien und Verteidigungen, so dass man sich das Gelesene auch vorstellen kann. So werden die Grundlinien schon vor dem ersten Kapitel erklärt, so dass man nicht total ins kalte Wasser geworfen wird. Auch wenn das Buch bereits am 12 Jahren empfohlen wird, konnte es auch mich begeistern und in seinen Bann ziehen. So hat nun also das Warten auf die Fortsetzung begonnen, denn "The Aztlanian" soll erst 2017 auf Englisch erscheinen. Fazit: Brandon Sanderson weiss auch für etwas jüngere Leser zu überzeugen. Er verbindet eine ganz neuartige Idee von Magie mit einer so beliebten Internatsgeschichte und versetzt sie mit einer dichten Atmosphäre und sympathischen Protagonisten, so dass einem ein rundum gelungenes Leseerlebnis geboten wird.