Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Monstrumologe und das Drachen-Ei

Roman

Der Monstrumologe 4

(8)
Für einen Vierzehnjährigen hat Will Henry schon einiges hinter sich. Mehr als einmal ist er dem Tode entronnen, hat in die Hölle geblickt, und die Hölle hat zurückgestarrt und sich sein Gesicht gemerkt. Doch stets hatte Will seinen Mentor Dr. Warthrop zur Seite.

Nun aber muss er allein in die in beängstigenden Tiefen des Monstrumariums und sich dort einem Monster stellen, das schrecklicher ist, als er sich je hätte träumen lassen ...
Portrait
Rick Yancey arbeitete zwölf Jahre lang in den USA als Steuerbeamter. Er hat bereits mehrere Theaterstücke und Romane geschrieben. Die außergewöhnlichen Abenteuer des Alfred Kropp ist sein erstes Jugendbuch.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 252 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783732508815
Verlag Bastei Entertainment
Dateigröße 5337 KB
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Der Monstrumologe

  • Band 1

    24414178
    Der Monstrumologe
    von Rick Yancey
    (26)
    eBook
    7,99
  • Band 2

    29132245
    Der Monstrumologe und der Fluch des Wendigo
    von Rick Yancey
    eBook
    7,99
  • Band 3

    32457675
    Der Monstrumologe und die Insel des Blutes
    von Rick Yancey
    (7)
    eBook
    7,99
  • Band 4

    41205969
    Der Monstrumologe und das Drachen-Ei
    von Rick Yancey
    eBook
    8,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Ein gelungener Abschluss der Reihe, wenn auch dieser Teil nicht ganz den Level des Vorgängers erreicht. Trotzdem freut man sich über diesen letzten Gang mit Will Henry. Ein gelungener Abschluss der Reihe, wenn auch dieser Teil nicht ganz den Level des Vorgängers erreicht. Trotzdem freut man sich über diesen letzten Gang mit Will Henry.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Der letzte und düsterste Band der Reihe lässt den Leser verstört zurück: Wer ist jetzt das Monster? Spannender Grusel, literarisch anspruchsvoll verpackt. Der letzte und düsterste Band der Reihe lässt den Leser verstört zurück: Wer ist jetzt das Monster? Spannender Grusel, literarisch anspruchsvoll verpackt.

„Die Monsterjagd geht in die letzte Runde“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Will Henry und sein Mentor Dr. Warthrop sind dieses Mal auf der Jagd nach dem heiligen Gral der Monstrumologie und es wird sie einiges kosten. Der eigentlich noch sehr junge Will Henry ist durch seine Zeit beim Doktor viel zu früh erwachsen geworden und muss sich nun auch seinen eigenen Dämonen stellen, denn sein Mentor wird nicht immer für ihn da sein…

Lange hab ich diesen vierten und letzten Band hinaus gezögert, da ich wusste, dass er den Abschluss dieser großartigen Reihe bildet. Aber ich wurde nicht enttäuscht! Die drei Teile zuvor waren bezüglich ihrer Handlung zwar gradliniger, aber die unterschiedlichen Zeitsprünge werden innerhalb des vierten Bandes nachvollziehbar angelegt. Der Autor bewegt sich gleichermaßen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und lässt den Leser erneut am Leben von Will Henry und seiner beängstigenden Entwicklung teilhaben. Aus dem unschuldigen Jungen ist mit fortschreitender Zeit ein sehr gefühlskalter und berechnender Mann geworden, denn trotz seines jungen Alters, hat er nicht mehr die Grundzüge des Teenagers, der er eigentlich sein müsste. Er handelt und denkt wie ein Erwachsener, bewegt sich gekonnt in einer düsteren und brutalen Welt und wird damit seinem Mentor immer ähnlicher. Die drei Bände zuvor haben den Leser immer weiter in die Welt der Monstrumologie gezogen und auch an der Entwicklung von Will Henry und seiner Beziehung zu Dr. Warthrop durfte er schrittweise teilhaben. Der vierte Band bildet nun den Abschluss dieser Reihe und das macht er sehr gekonnt, wie immer extrem düster und spannend! Schade, aber man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist!
Will Henry und sein Mentor Dr. Warthrop sind dieses Mal auf der Jagd nach dem heiligen Gral der Monstrumologie und es wird sie einiges kosten. Der eigentlich noch sehr junge Will Henry ist durch seine Zeit beim Doktor viel zu früh erwachsen geworden und muss sich nun auch seinen eigenen Dämonen stellen, denn sein Mentor wird nicht immer für ihn da sein…

Lange hab ich diesen vierten und letzten Band hinaus gezögert, da ich wusste, dass er den Abschluss dieser großartigen Reihe bildet. Aber ich wurde nicht enttäuscht! Die drei Teile zuvor waren bezüglich ihrer Handlung zwar gradliniger, aber die unterschiedlichen Zeitsprünge werden innerhalb des vierten Bandes nachvollziehbar angelegt. Der Autor bewegt sich gleichermaßen in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft und lässt den Leser erneut am Leben von Will Henry und seiner beängstigenden Entwicklung teilhaben. Aus dem unschuldigen Jungen ist mit fortschreitender Zeit ein sehr gefühlskalter und berechnender Mann geworden, denn trotz seines jungen Alters, hat er nicht mehr die Grundzüge des Teenagers, der er eigentlich sein müsste. Er handelt und denkt wie ein Erwachsener, bewegt sich gekonnt in einer düsteren und brutalen Welt und wird damit seinem Mentor immer ähnlicher. Die drei Bände zuvor haben den Leser immer weiter in die Welt der Monstrumologie gezogen und auch an der Entwicklung von Will Henry und seiner Beziehung zu Dr. Warthrop durfte er schrittweise teilhaben. Der vierte Band bildet nun den Abschluss dieser Reihe und das macht er sehr gekonnt, wie immer extrem düster und spannend! Schade, aber man soll ja aufhören, wenn es am Schönsten ist!

Carolin Bühler, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Der vierte und letzte Teil der Reihe liefert viel Stoff zum nachdenken.
Kalt, düster und anders als erwartet.
Der vierte und letzte Teil der Reihe liefert viel Stoff zum nachdenken.
Kalt, düster und anders als erwartet.

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Skurrile All-Age-Fantasy mit typisch britischem Humor. Skurrile All-Age-Fantasy mit typisch britischem Humor.

„Zurück im Keller des Schreckens“

Nancy Jarisch, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

In diesem Buch berichtet Will Henry – mittlerweile ein rebellischer Teenager – vom letzten Abenteuer mit dem Monstrumologen und gibt gleichzeitig neue Einblicke in seine traurige Vergangenheit.
Wieder einmal klopft des Nachts ein fremder an die Tür, der ein Drachenei verkaufen will. Warthrop begehrt dieses Juwel der Monstrumologie, das seiner Karriere neuen Aufschwung geben soll und riskiert dabei, dass es schlüpft und zu einem riesigen Monster heranwächst, welches die ganze Welt verschlingen könnte. Doch ehe er es dem Monstrumologen-Kongress präsentieren kann, ereignen sich Vorfälle, die die Pläne unserer Helden und zugleich die Menschheit gefährden.
Dieser Teil ist anders als seine Vorgänger. Er vereint in verschiedenen Passagen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wirkt dabei an manchen Stellen etwas wirr, was erneut Zweifel an der Authentizität der gesamten Geschichte gibt. Den Leser erwartet ein Wiedersehen mit den Mitgliedern des Monstrumentarium wie Van Helrung und seiner Nichte Lilly Bates, für die Will Henrys Leidenschaft entfacht.
Will Henry hat mich in diesem Band erstaunt und zugleich enttäuscht. Es hat mich schockiert, wie der tägliche Anblick des Grausamen und Bösartigen den kleinen, loyalen Jungen, den wir zu Beginn der Geschichte kennenlernen, zu einem vermeintlich kaltblütigen, skrupellosen Mann nach dem Vorbild seines Mentors gemacht haben.
Dieses vierte Buch bildet den Abschluss der Monstrumologen-Reihe und einen würdigen Abschluss der Geschichte!
In diesem Buch berichtet Will Henry – mittlerweile ein rebellischer Teenager – vom letzten Abenteuer mit dem Monstrumologen und gibt gleichzeitig neue Einblicke in seine traurige Vergangenheit.
Wieder einmal klopft des Nachts ein fremder an die Tür, der ein Drachenei verkaufen will. Warthrop begehrt dieses Juwel der Monstrumologie, das seiner Karriere neuen Aufschwung geben soll und riskiert dabei, dass es schlüpft und zu einem riesigen Monster heranwächst, welches die ganze Welt verschlingen könnte. Doch ehe er es dem Monstrumologen-Kongress präsentieren kann, ereignen sich Vorfälle, die die Pläne unserer Helden und zugleich die Menschheit gefährden.
Dieser Teil ist anders als seine Vorgänger. Er vereint in verschiedenen Passagen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, wirkt dabei an manchen Stellen etwas wirr, was erneut Zweifel an der Authentizität der gesamten Geschichte gibt. Den Leser erwartet ein Wiedersehen mit den Mitgliedern des Monstrumentarium wie Van Helrung und seiner Nichte Lilly Bates, für die Will Henrys Leidenschaft entfacht.
Will Henry hat mich in diesem Band erstaunt und zugleich enttäuscht. Es hat mich schockiert, wie der tägliche Anblick des Grausamen und Bösartigen den kleinen, loyalen Jungen, den wir zu Beginn der Geschichte kennenlernen, zu einem vermeintlich kaltblütigen, skrupellosen Mann nach dem Vorbild seines Mentors gemacht haben.
Dieses vierte Buch bildet den Abschluss der Monstrumologen-Reihe und einen würdigen Abschluss der Geschichte!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Die Monstrumologen Reihe kommt zu Ihrem Ende. Leider. Aber nicht ohne noch einmal richtig Dampf zu machen. Wie immer nichts für schwache Nerven.