Warenkorb
 

Multiversum

Der Aufbruch

Tom Stafford weiß nicht, wie ihm geschieht: Mit neun Jahren verliert er seine Eltern bei einem Bootsunfall, sechs Jahre später erhält er plötzlich eine Nachricht – geschrieben von seiner Mutter! Doch damit nicht genug: Die Botschaft scheint aus dem Mittelalter zu stammen… Wie kann das sein? Liegt die Antwort etwa in der „Viele-Welten-Theorie“? Sie besagt, dass es eine Vielzahl von Universen gibt, die nebeneinander existieren und sich an manchen Stellen überschneiden. Tom und der Historiker Maximilian Winter stellen Nachforschungen an – und verschwinden dabei selbst spurlos …

Facettenreich und rasant – ein Roman für Jugendliche ab 12 Jahren, wie ein Wirbelwind aus einer anderen Welt!
Portrait
Petra Mattfeldt, geboren 1971, wuchs in einer norddeutschen Kleinstadt auf. Sie absolvierte eine Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notarfachangestellten und arbeitete danach als freie Journalistin. Anfang 2014 erschien ihr Krimidebüt "Sekundentod" um den Lüneburger Kommissar Falko Cornelsen, im Oktober 2014 folgte "Der Jahrbuchcode". Seit 2010 veröffentlicht sie außerdem historische Romane unter dem Pseudonym Caren Benedikt. Der All-Age-Roman "Multiversum - Der Aufbruch" ist der Auftakt zu einem "Multiversum"-Zweiteiler; der zweite Band wird 2016 erscheinen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 06.07.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-95669-028-0
Reihe Kommissar Falko Cornelsen
Verlag Bookspot Verlag
Maße (L/B/H) 21,6/13,6/2,7 cm
Gewicht 430 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Multiversum
von SABO am 17.08.2015

Multiversum-Abenteuer Petra Mattfeldt - MultiversuM: Der Aufbruch - Buntstein-Verlag Isle of Wight, vor 6 Jahren Das junge Ehepaar Stafford macht einen Segeltörn, sie kamen nie zurück, das Boot fand man Kiel über an der Küste treibend, von Claire und Charles keine Spur, sie wurden für tot erklärt. Der kleine Tom Stafford... Multiversum-Abenteuer Petra Mattfeldt - MultiversuM: Der Aufbruch - Buntstein-Verlag Isle of Wight, vor 6 Jahren Das junge Ehepaar Stafford macht einen Segeltörn, sie kamen nie zurück, das Boot fand man Kiel über an der Küste treibend, von Claire und Charles keine Spur, sie wurden für tot erklärt. Der kleine Tom Stafford ist verzweifelt, seine Eltern fehlen ihm sehr, er wird von seiner Grandma aufgezogen. Southampton, Gegenwart Tom ist inzwischen ein Teenager und hat den Verlust immer noch nicht verwunden, seit dem hat er sein Elternhaus nicht mehr betreten, er würde alles tun, um die Zeit zurückzudrehen.. Eines Tages findet ein junger Fischer in seinem Netz eine antike Schatulle mit geheimnisvollem Inhalt. Auf gefaltetem Pergament, die folgende Zeilen: "Wir sind am Leben, Charles und ich, aber wir wissen nicht wo und und in welcher Zeit wir uns befinden. Derjenige, der diese Nachricht findet, soll sie bitte unserem Sohn überbringen. Tom, wir lieben dich und denken an dich. Claire und Charles Stafford" Mary erkennt in der explosiven Botschaft die Handschrift ihrer totgeglaubten Tochter wieder. Grandma Mary und Tom suchen Hilfe bei dem etwas verschrobenen Professor Sonderborg, Historiker mit einem Faible für Quantenphysik. Immer wieder "fanden" Artefakte aus dem Mittelalter den Weg in den Fundus des Professors. In dem Mitbringsel von den Staffords sieht er seine noch graue Theorie bestätigt: Hier ist ein Ort, an dem die Natur einen Fehler gemacht hat. Eine Art Portal zu Paralleluniversen scheint um die Südküste Großbritanniens zu existieren. Sein Freund Dr Winter ist noch skeptisch. Am Unfallort gehen die Herrn Doktoren mit Tom tauchen. Eigentlich wollte Dr Winter, des Professors Multiversum-Theorie dadurch widerlegen, doch plötzlich befindet er sich mit Tom im Mittelalter. Sie werden Zeuge einer grausamen Szene, sie dürfen nicht entdeckt werden, sie rennen um ihr Leben. Wie aus dem Nichts kommen Special Forces und verhindern, dass der Professor seinen Freunden zu Hilfe kommt.. Spannendes Abenteuer für den jungen smarten Leser, ab 12! BUNT sein mit BUNTSTEIN! Wozu noch in die "Glotze" sehen, wenn man ein eigenes Kopfkino haben kann! :-)

Was wäre wenn ... es doch wahr wäre?
von Carmen Vicari aus Dossenheim am 31.07.2015

Tom Stafford lebt bereits seit sechs Jahren bei seiner Großmutter, nachdem seine Eltern von einem Segeltörn nicht mehr zurückgekehrt sind. Obwohl man ihre Leichen nicht gefunden hat, geht man davon aus, dass sie ertrunken sind und nicht mehr leben. Tom vermisst seine Eltern sehr und gerade als junger Teenager würde er sie se... Tom Stafford lebt bereits seit sechs Jahren bei seiner Großmutter, nachdem seine Eltern von einem Segeltörn nicht mehr zurückgekehrt sind. Obwohl man ihre Leichen nicht gefunden hat, geht man davon aus, dass sie ertrunken sind und nicht mehr leben. Tom vermisst seine Eltern sehr und gerade als junger Teenager würde er sie sehr brauchen. Doch dann wird eines Tages eine antike Schatulle aus dem Meer gefischt. Der Inhalt ist mehr als mysteriös, denn die Schatulle beinhaltet eine Nachricht seiner todgeglaubten Eltern. Angeblich leben sie, nur wüssten sie nicht wo sie sind und wie sie wieder zurückkehren können. Gemeinsam mit seiner Großmutter Mary sucht Tom den als sonderbar verschrienen Professor Steiner auf. Zusammen mit ihm begibt sich Tom auf eine abenteuerliche Suche, die ihn nicht nur zurück ins Mittelalter, sondern in eine ganz andere Welt führt. Die Autorin hat mit diesem Roman etwas gewagt, was schon an den Bereich der Science-Fiction Literatur grenzt. Der Grundgedanke ist sehr interessant, hat mich auch gleich fasziniert. Petra Mattfeldt schaffte es, mich mit der Geschichte nicht nur zu faszinieren, sondern auch zum Mit- und Nachdenken anzuregen. Was wäre, wenn ihre Theorie tatsächlich existieren würde? Die Handlungen sind logisch und nachvollziehbar. Die Spannung ist nach einem ruhigen Einstieg schnell sehr hoch und bleibt dem Leser bis zur letzten Seite erhalten. Das offene Ende bietet Potenzial für eine oder sogar mehrere Fortsetzungen, so dass ich mir durchaus vorstellen kann, dass die Autorin aus dem Pilotbuch eine ganze Reihe um Tom und die anderen Protagonisten machen könnte. Die Protagonisten werden nach und nach in die Geschichte eingeführt und man hat als Leser genügend Zeit, sie alle in Ruhe kennen zu lernen. Dabei bleiben die Protagonisten nicht starr, sondern entwickeln sich, zeigen Schwächen, Ecken und Kanten und werden ganz allmählich dem Leser sympathisch und vertraut. Schon von früheren Werken der Autorin war mir bekannt, dass man, kaum hat man angefangen zu lesen, man sofort mitten drin war und Teil der Geschichte wurde. So auch hier. Es tat mir richtig Leid, Tom und die anderen wieder verlassen zu müssen, doch hoffe ich auf ein baldiges Wiedersehen. Fazit: Ein spannender Roman, der nicht nur jugendliche Leser für sich begeistern wird.

Sehr zu empfehlen...
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 21.07.2015

Die Autorin überrascht immer wieder, kennen gelernt habe ich sie als Autorin historischer Romane als Caren Benedikt. Im vergangenen Jahre beindruckte sie mit ihrem ersten Jugendkrimi, der mich, obwohl nicht mehr jugendlich, sehr überzeugen konnte. Und jetzt mit diesem Roman ist die Überraschung komplett. Sie legt hier einen Roma... Die Autorin überrascht immer wieder, kennen gelernt habe ich sie als Autorin historischer Romane als Caren Benedikt. Im vergangenen Jahre beindruckte sie mit ihrem ersten Jugendkrimi, der mich, obwohl nicht mehr jugendlich, sehr überzeugen konnte. Und jetzt mit diesem Roman ist die Überraschung komplett. Sie legt hier einen Roman vor, der ein Mix aus historischem Roman und Science Fiction, für Jugendliche ist. Und auch hier konnte wie wieder auf ganzer Linie überzeugen. Eine Fiction, die so gar nicht dem realen entspricht, ist Stoff mit dem ich unter Umstände schwer tue, aber Petra Mattfeldt schreibt so, dass man ihr auch bei einem solchen Stoff jedes Wort glaubt. Glaubhafte, lebendige Figuren zeichnen auch diesen Roman aus. Die Bildhafte Beschreibung ihrer Figuren, eine große Stärke der Autorin, macht es dem Leser leicht sich in der Story zurecht zu finden. Und so kommt es dem Leser fast vor als wenn er kein Buch liest, sondern vielmehr einen Film vor seinem inneren Auge abläuft. Die Spannung ist sehr schön aufgebaut, so dass es zum Ende hin immer spannender wird. Das letzte Kapitel des Buches lässt darauf schließen, dass diesem Buch eine Fortsetzung folgenwird.. Darauf freue ich mich schon heute sehr. Das Buch kann ich allen Fans von Caren Benedikt ans Herz legen, die die Vielfalt ihrer Lieblingsautorin gerne kennenlernen wollen. Und natürlich ist das Buch nicht nur etwas für jugendliche Leser, auch Erwachsene werden an dem Buch ihre wahre Freude haben. Hochverdiente 5 Sterne sowie eine Leseempfehlung.