Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Möwenalarm

Möwerich Ahoi 2

(1)
Möwerich Ahoi schlägt Alarm: Seine frisch Angetraute findet in der Hochzeitsnacht ein Baby im gemeinsamen Nest. Allerdings kein Möwenküken - sondern einen menschlichen Säugling. Auf der Suche nach den Eltern gerät die Möwentruppe in aberwitzige Verwicklungen und turbulente Situationen - und kommt einem spektakulären Entführungsfall auf die Spur, der ganz Sylt erschüttert.
Portrait
Sina Beerwald, 1977 in Stuttgart geboren, studierte Wissenschaftliches Bibliothekswesen und arbeitet heute als stellvertretende Leiterin einer Fakultätsbibliothek.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783863587734
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3620 KB
Verkaufsrang 30.989
eBook
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Möwenalarm

Möwenalarm

von Sina Beerwald
eBook
8,49
+
=
Mordsmöwen

Mordsmöwen

von Sina Beerwald
eBook
8,49
+
=

für

16,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Möwerich Ahoi

  • Band 1

    36042155
    Mordsmöwen
    von Sina Beerwald
    eBook
    8,49
  • Band 2

    41227557
    Möwenalarm
    von Sina Beerwald
    eBook
    8,49
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Die Möwenbande ermittelt wieder
von ZeilenZauber aus Hamburg am 06.06.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Endlich ist die Fortsetzung von „Mordsmöwen“ erschienen und ich war natürlich auf Ahoi und seine Möwenbande sehr gespannt. Hatte mir doch der erste Band so gut gefallen. Beginnen wir mal sofort mit dem Fazit: auch dieser Möwenband über die Möwenband ließ mich grinsen, lachen, mitfiebern und ein... ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘ Endlich ist die Fortsetzung von „Mordsmöwen“ erschienen und ich war natürlich auf Ahoi und seine Möwenbande sehr gespannt. Hatte mir doch der erste Band so gut gefallen. Beginnen wir mal sofort mit dem Fazit: auch dieser Möwenband über die Möwenband ließ mich grinsen, lachen, mitfiebern und ein paar Tränchen verdrücken. Die Möwen wurden wieder so lebendig beschrieben, dass sie zwar menschliche Züge aufwiesen, doch immer noch Möwen blieben. Das warf dann die eine oder andere Schwierigkeit für die Möwen auf, doch diese wurden wieder mit Bravour gemeistert. Die Autorin spielt ein wenig mit Klischees, doch geschieht dies so lebendig, passend für die Handlung und weicht dann doch wieder davon ab, dass diese Mischung einfach nur lesenwert und amüsant ist. Hinzu kommt der leichte Schreibstil, der den Leser einfach nur so durch die Seiten fliegen lässt (welch unbeabsichtigter Wortwitz). Die Spannung wird nach und nach aufgebaut und nicht nur die Suche nach den Eltern des Babys hält Ahoi und seine Möwenband auf Trab, sondern auch die Möwenbelange wollen geregelt werden. Der Leser erfährt auch ein wenig über Sylt, denn Beerwald beschreibt sehr lebendig die Flüge der Möwen und webt die eine oder andere Information über Sylt in ihre Beschreibungen ein, ohne schulmeisterlich daher zu kommen. Liebe Sina, solltest du jemals den Gedanken haben, die Möwenband als Hörbuch vertonen, melde ich mich freiwillig als Sprecherin - ich habe die Stimmen der einzelnen Möwen schon im Kopf und hörte sie beim Lesen mehr sprechen als dass ich sie las. Ich bin ein absoluter Fan der Möwenband und vergebe volle 5 Federn, ähm, Sterne :) ‘*‘ Klappentext ‘*‘ Möwerich Ahoi schlägt Alarm: Seine frisch Angetraute findet in der Hochzeitsnacht ein Baby im gemeinsamen Nest. Allerdings kein Möwenküken - sondern einen menschlichen Säugling. Auf der Suche nach den Eltern gerät die Möwentruppe in aberwitzige Verwicklungen und turbulente Situationen - und kommt einem spektakulären Entführungsfall auf die Spur, der ganz Sylt erschüttert.