Der Kommissar in Badeshorts

Fuerteventura Krimi

Tim Frühling

(2)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
8,49
8,49
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

8,49 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wie kommt ein toter Immobilienhai auf das Dach eines Hotels? Das muss sich Kommissar Daniel Rohde fragen, obwohl er auf Ermittlungen rein gar keine Lust hat. Eigentlich wollte er einen entspannten Flirturlaub im Club Tamango auf Fuerteventura verbringen, stattdessen stolpert er jetzt von einer brisanten Situation in die nächste - und entwickelt mehr Sympathien für den Mörder als für das Opfer . . .

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783863587765
Verlag Emons Verlag
Dateigröße 3334 KB
Verkaufsrang 58576

Buchhändler-Empfehlungen

Mörderjagd statt Flirturlaub

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Wer gern solide knifflige Kriminalfälle löst, der sollte sich den Namen Tim Frühling merken. Statt eines entspannten Flirturlaubs im Club Tamango auf Fuerteventura verbringt Kommissar Daniel Rohde seinen Urlaub mit Mörderjagd. Unterstützung bekommt er vom Clubdirektor, dessen Sekretärin sowie dem Koch. Verzwickte Situationen zwingen ihn zu unkonventionellen Maßnahmen. Ein kurzweiliger verzwickter Kriminalfall, humorvoll und als Mitrate-Krimi ideal.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Ein Krimi, bei dem kein Auge trocken bleibt
von Diana Jacoby aus Bretten am 17.03.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Daniel, Kommissar in Bad Hersfeld, möchte Urlaub machen, getreu dem Lied: Party, Palmen, Weiber und ein Bier. Er bucht einen Cluburlaub im Süden Fuerteventuras. Der Club Tarango galt laut Reisebüro als Paradies für Alleinreisende und wurde Singles gern als lukrative Flirtbörse angeboten. Als Daniel dort ankommt, e... Zum Inhalt: Daniel, Kommissar in Bad Hersfeld, möchte Urlaub machen, getreu dem Lied: Party, Palmen, Weiber und ein Bier. Er bucht einen Cluburlaub im Süden Fuerteventuras. Der Club Tarango galt laut Reisebüro als Paradies für Alleinreisende und wurde Singles gern als lukrative Flirtbörse angeboten. Als Daniel dort ankommt, erwartet ihn jedoch ein gänzlich anderes Publikum. Üppiger Schmuck und kostspielige Markenkleidung für die Herren war angesagt. Auch die Singles waren nicht in Daniels Alter, sondern hatten vielmehr schon ihre Männer zu Grabe getragen. Plötzlich wird ein Toter aufgefunden. Offensichtlich ist der Mann vom Steindach gefallen. Aber wie kann er dahin, und vor allem warum? Da es sich bei dem Toten um einen langjährigen guten Gast handelt, ist der Club bestrebt, die Ermittlungen im Stillen durchzuführen. Da die spanischen Behörden jedoch viel Aufstehen erregen würden, spricht der Clubchef Daniel an. Die Ermittlungen bringen erstaunliches ans Tageslicht. *************** Meine Meinung: Allein schon der Titel des Buches hat mich sehr neugierig gemacht und schon nach dem ersten Zeilen war mir klar, dass dieser Krimi ganz besonders ist. Es ist nicht der klassische Ermittler, sondern ein junger, dynamischer Mann, der ja eigentlich nur Urlaub machen möchte und als unfreiwillige Undercoveragent engagiert wird. Durch seine junge, flapsige Art, hat sich der Kommissar sofort in mein Herz katapultiert. Auch bedingt durch die durchaus interessanten Fragen, z.B. "wird man eigentlich noch braun, wenn man tot ist?" oder die Wortkreationen "Leichenwrap" hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Wir lernen, dass Eifersucht die Mordursache Nummer eins ist, dicht gefolgt von Mordmotiv Nummer zwei: Geld. Der Autor wirft auch interessante Fragen auf. z.B. warum oftmals in Hotels Bilder von Sachen hängen, die man auch sieht, wenn man aus dem Fenster sieht. In den Alpen hängen Bilder von Bergen, an der See Bilder von der See. Bedingt durch dieses Buch, werde ich nun gezielt darauf achten. Die Insel wurde vom Autor so genau beschrieben, dass ich oft den Eindruck hatte, einen Urlaubsprospekt zu lesen. Mir wurde nun durch die Beschreibung die Insel des ewigen Frühling sehr schmackhaft gemacht. Ich hatte auch den Eindruck, dass der Autor den beschriebenen Club sehr gut kennt, da die Beschreibungen sehr präzise waren **************** Fazit: Ein absoluter Gute-Laune-Krimi, der gleichzeitig Lust auf Urlaub macht. Sehr kurzweilig und sehr spannend. Genau die richtige Mischung. Ich hoffe, dass wir schon bald neue Abenteuer mit Daniel erleben dürfen.


  • Artikelbild-0