Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

The Last Hellion

HarperCollins e-books

(1)

A ferocious conflict of wills...

Vere Mallory, the Duke of Ainswood, has everything--he's titled, he's rich, he's devastatingly good looking--and he seems determined to throw it all away. Disreputable, reckless, and wild, the last of the Mallory hellions is racing headlong to self-destruction...until a mind numbingly beautiful blonde Amazon knocks him off his feet--literally.

An incendiary passion...

Lydia Grenville is dedicated to protecting London's downtrodden. Dissolute noblemen like Ainswood are part of the problem, not the solution. She would like him to get his big, gorgeous carcass out of her way so that she can carry on with her work. The problem is, Ainswood can no more resist a challenge, especially in female form, than he can resist the trouble she seems to attract.

If they can only weather their personal firestorm...
they might survive the real danger that threatens all they hold dear.

… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.03.2009
Sprache Englisch
EAN 9780061748158
Verlag HarperCollins
eBook
4,49
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Der Letzte seiner Art?
von Mag aus Berlin am 09.04.2010
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Die Linie des Duke of Ainswood stirbt langsam aus. Viele Todesfälle in den letzten Jahren haben sie bereits jetzt fast ausgerottet, bis auf den letzten Duke of Ainswood, Vere Mallory. Der hatte nie Lust, die Verantwortung des Dukes zu übernehmen und füllt die Aufgabe auch nur unwillig mehr schlecht... Die Linie des Duke of Ainswood stirbt langsam aus. Viele Todesfälle in den letzten Jahren haben sie bereits jetzt fast ausgerottet, bis auf den letzten Duke of Ainswood, Vere Mallory. Der hatte nie Lust, die Verantwortung des Dukes zu übernehmen und füllt die Aufgabe auch nur unwillig mehr schlecht als recht aus. Selbstzerstörerisch, waghalsig, verantwortungslos und meist betrunken, führt er ein unwürdiges Leben, gespickt mit zahlreichen einnächtigen Frauenbekanntschaften. Bis er auf die resolute Journalistin Lydia Grenville trifft ....... Lydia, aus dubiosen und schwierigen Familienverhältnissen stammend, hat ihr eigenes Leben bereits in jungen Jahren fest in die eigenen Hände nehmen müssen und sich dabei gegen so manchen kräftigen Mann zur Wehr setzen müssen. Jetzt widmet sie ihr Leben und ihren Einfluss als bekannte Journalistin der Verbesserung der Lebensumstände von Bedürftigen. Besonders junge, unbedarfte Mädchen, die durch widrige Umstände zur Prostitution gezwungen werden, sind ihr Anliegen. Um sie zu retten, ist Lydia nicht immer fein in der Wahl ihrer Methoden. Das muss auch Vere Mallory bei beider erster Begegnung schmerzhaft und erstaunt feststellen. Doch was immer Lydia auch tut, um Vere zu vergraulen, er ist seltsam berührt und fühlt sich eher angezogen als abgestoßen und kreuzt immer wieder ihren Weg. Wie kann Lydia sich dieses nervigen Nichtsnutzes, der ständig ihre Rettungszüge stört und durchkreuzt, nur erwehren? .... Oder ist er eigentlich gar nicht so verantwortungslos und kaltherzig, wie er sich immer gibt? Loretta Chase liefert eine interessante Variante zum Thema Kampf Frau gegen Mann. Die Hauptpersonen leben durch viel Humor und Wortwitz, bei ihren zahlreichen Rede- und Kampfduellen. Wer wird am Ende das Rennen machen?