Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Psychologie der Lebendorganspende

Eine qualitative Studie zu Spendemotivationen, Spendeimperativ und der Relevanz von Geschlecht im Vorfeld einer Lebendorganspende

Psychoanalyse im Dialog Band 15

Das vorliegende Buch untersucht die psychische Situation von OrganspenderInnen und -empfängerInnen vor einer Lebendnierentransplantation. Ausgangspunkt für diese empirische Studie war der in den vergangenen Jahren häufig diskutierte Geschlechterunterschied in der Lebendorganspende, wonach Frauen häufiger zum Spenden bereit sind als Männer. Daher wurden Spendemotivationen und Entscheidungsprozesse im Hinblick auf eine Geschlechtsspezifik in den Blick genommen. Zentrales Ergebnis ist die Existenz eines so genannten «Imperativs zur Spende», der zwar für alle Angehörigen gilt, der aber in einer geschlechtsspezifischen Weise wirksam wird. Frauen vernehmen die «Anrufungen zur Spende» in anderer Weise als Männer und kommen diesen Anrufungen an sie häufig zuvor, während Männer vermehrt dann zu spenden scheinen, wenn außer ihnen niemand anderes in Frage kommt. Welche Herausforderung, Zumutung, aber auch Chance diese spezielle Situation im Vorfeld einer Lebendorganspende darstellt und wie sie psychisch verarbeitet wird, davon handelt dieses Buch.

Portrait
Nach ihrem Psychologiestudium an der FU Berlin war Merve Winter von 2006 bis 2009 Kollegiatin im Basler Graduiertenkolleg «Gender in Motion». Ihr Dissertationsprojekt, dessen gekürzte Fassung hier vorliegt, wurde in dieser Zeit vom Schweizerischen Nationalfond gefördert. Für das Universitätsklinikum Leipzig ist Merve Winter seit 2005 als psychologische Gutachterin bei Lebendorganspenden tätig, außerdem arbeitet sie als Lehrbeauftragte und befindet sich seit 2013 in psychoanalytischer Weiterbildung am IfP in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Inhalt: Theorieteil: Gender Imbalance, Entscheidungsprozesse, Spendemotivationen in der Organspende – Methodologie – Empirischer Teil I: Fallvignetten Interviews und Falldarstellungen – Empirischer Teil II: Typenbildung – Wunsch- und Angstthemen im Rahmen der Spende und des Empfangs.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 424
Erscheinungsdatum 23.01.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-0343-1512-8
Verlag Peter Lang AG, Internationaler Verlag der Wissenschaften
Maße (L/B/H) 22,8/15,4/2,5 cm
Gewicht 630 g
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
94,95
94,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Psychoanalyse im Dialog mehr

  • Band 9

    10516305
    Magersüchtige und bulimische Patientinnen erzählen
    von Agnes Wyl
    Buch
    73,95
  • Band 10

    10517638
    Psychodynamisches Störungsbild und erzählter Konflikt
    Buch
    56,95
  • Band 11

    6277892
    Suizidalität im Alter
    von Martina Hirzel-Wille
    Buch
    78,95
  • Band 12

    10517592
    Mimischer Affektausdruck und Sprachinhalt
    von Cord Benecke
    Buch
    91,95
  • Band 13

    23147337
    Was im Leben zählt
    von Marie-Luise Hermann
    Buch
    82,95
  • Band 14

    32898561
    Dissoziative Anfälle
    von Matthias Schmutz
    Buch
    72,95
  • Band 15

    41341024
    Psychologie der Lebendorganspende
    von Merve Winter
    Buch
    94,95
    Sie befinden sich hier

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.