Die Bibel - Eine gesprochene Symphonie

(ungekürzte Lesung)

(5)
Die geheimnisvoll-poetische Einführung in die Schöpfungsgeschichte gehört zu den bekanntesten Passagen der Bibel. Doch so wie Ben Becker diese Zeilen spricht, hat man sie noch nie gehört. Mit seiner markanten, basslastigen Stimme - untermalt von eigens komponierter Musik - verleiht er den Bibeltexten eine einzigartige Kraft und Dynamik. Selbst nicht-religiöse Menschen können sich der magischen Anziehungskraft von Ben Beckers Stimme kaum entziehen und sind fasziniert von den spannenden Geschichten und der wundervollen Sprache des Alten und Neuen Testaments.
Die monumentale Produktion wurde 2008 mit dem "Buchliebling Österreich" und 2009 mit dem Preis als "grandiosestes Hörbuch 2008" ausgezeichnet.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Ben Becker
Erscheinungsdatum 08.10.2014
Sprache Deutsch
EAN 9783838774770
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 126 Minuten
Format & Qualität MP3, 125 Minuten
Verkaufsrang 365
Hörbuch-Download (MP3)
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
3
2
0
0
0

Großartig.
von einer Kundin/einem Kunden am 09.06.2011
Bewertet: Hörbuch (CD)

Ein Meisterwerk. Ben Becker liest aus der Bibel, nach Martin Luther. Die wichtigsten und bedeutsamsten Kapitel hat er aufgegriffen. Durch die Unterstützung der 'Zero Tolerance Band', in der auch Ben Becker mitwirkt, ist es ein Erlebnis die Bibel neu kennenzulernen. Seine raue Stimme und die passenden Klänge der Band, unterstreichen die wichtigsten Ereignisse. Man... Ein Meisterwerk. Ben Becker liest aus der Bibel, nach Martin Luther. Die wichtigsten und bedeutsamsten Kapitel hat er aufgegriffen. Durch die Unterstützung der 'Zero Tolerance Band', in der auch Ben Becker mitwirkt, ist es ein Erlebnis die Bibel neu kennenzulernen. Seine raue Stimme und die passenden Klänge der Band, unterstreichen die wichtigsten Ereignisse. Man ist von der ersten Minute an gefangen und kann nicht aufhören zuzuhören. Eingesessene Hörbuchfans, sowie Leser jeden Alters, werden begeistert sein.

sich etwas Gutes antun
von einer Kundin/einem Kunden am 12.01.2009
Bewertet: Hörbuch (CD)

Allen, die sich überlegen, ob sie sich dieses Hörbuch oder die DVD kaufen sollen, kann ich den Kauf nur dringend empfehlen. Wer das Glück hatte Ben Becker einmal live bei einer Lesung zu erleben, kommt hierbei voll auf seine Kosten. Ben Becker trägt in seiner Art und... Allen, die sich überlegen, ob sie sich dieses Hörbuch oder die DVD kaufen sollen, kann ich den Kauf nur dringend empfehlen. Wer das Glück hatte Ben Becker einmal live bei einer Lesung zu erleben, kommt hierbei voll auf seine Kosten. Ben Becker trägt in seiner Art und Weise die Bibelpassagen vor, wie es sonst kein anderer kann. Hinzu kommt die fein abgestimmte Musik, die dass Ganze zu einem unvergänglichen Hörgenuss werden lässt. Meine Empfehlung: Wer sich etwas Gutes antun will, kommt an diesem Hörbuch nicht vorbei. Ein Hörgenuss, der zur Entspannung führt.

Die Bibel jetzt auch als "Best Of"! - Spektakulär, pathetisch - - - symphonisch!
von Apicula aus Apiculis am 29.09.2008
Bewertet: Hörbuch (CD)

Ein neues Fläschchen "Ohrenmedizin" für besondere Anlässe. Auch noch beim x-ten Mal Anhören. In meinem Audio-Erlebnis-Regal findet es Platz zwischen Ben Becker spricht: Fieber-Tagebuch Eines Aussätzigen (Kinski) und dem unerreichten Oskar Werner (Spricht Rainer Maria Rilke), neben dem mein Hochverehrter Herr Brandauer mit seinen Mozartbriefen (1) Platz gefunden hat.... Ein neues Fläschchen "Ohrenmedizin" für besondere Anlässe. Auch noch beim x-ten Mal Anhören. In meinem Audio-Erlebnis-Regal findet es Platz zwischen Ben Becker spricht: Fieber-Tagebuch Eines Aussätzigen (Kinski) und dem unerreichten Oskar Werner (Spricht Rainer Maria Rilke), neben dem mein Hochverehrter Herr Brandauer mit seinen Mozartbriefen (1) Platz gefunden hat. Ben Beckers sonore Stimme hat mich - ich gestehe! - eingelullt, doch ich war seit jeher fasziniert von diesem Menschen - als Gesamtbild. Nicht von dem unsäglichen "Rilke-Projekt(en)" und bei Und Lautlos Fliegt Der Kopf Weg musste ich auch passen. Nun geht Ben Becker immer öfter Wege, nebst seiner Schauspielerei, auf denen ich ihm als "Fan" gerne und mutig folge. Sein "Bibel" Projekt nannte er einen großen Traum, den er sich - nach dem Zusammenbruch - nun erfüllt hat. Meine Erwartungen waren hoch angesetzt. Doch trotz teils herber Kritiken in der Presse, ich halte das für eines seiner bisher gelungensten Projekte! Seien wir doch ehrlich: Nur so zur Unterhaltung würde sich sonst sicher kaum jemand das Alte Testament "reinziehen". Ich hab mich schließlich gewundert, wie viel davon mir gar nicht mehr bekannt war. Becker liest das Alte (CD1) und Neue (CD2) Testament, dass es an -zugegeben etwas gestell(z)ter) Dramatik, Spannung und Pathos nicht zu überbieten ist. Die Inszenierung wird untermalt von dustren Orchesterklängen, die wohldosiert ein gigantisch anmutendes Szenario schaffen. An keiner Stelle wirkt dieses Audio-Erlebnis auf mich übertrieben, oder übergestaltet, doch man mag mich auch befangen schimpfen. Aber - aufgepasst: Das war aber noch nicht alles! Die ausgesuchten Textpassagen werden hie und da aufgelockert durch neue Interpretationen bekannter Hits die man Elvis, Cash oder Simon&Garfunkel zuschreibt, und schließlich auch einem Gospel-Song. Das macht die schwere Kost tatsächlich einen Tick erträglicher, denn diese "Superhits" passen sich schonend in das Wortspektakel der Testament-Texte ein und wirken auflockernd, was vermutlich auch die Intention der Sache ist. ;-) Erstaunlich zwar, dass Elvis' "In The Ghetto" zu der Geschichte von Kain und Abel folgt, und wenn ich Beckers "Hurt"-Interpretation höre, denke ich unweigerlich an die brüchige Stimme von Johnny Cash, empfinde dies aber zumindest nicht als Sakrileg. Nur bei "Bridge Over Troubled Water", also das ist so eine Sache, das klingt doch tatsächlich so, als ob das nicht von Simon & Garfunkel wäre, sondern von Tom Waits! Die Bibel-Eine Gesprochene Symphonie" ist kein Hörbuch für alle möglichen Anlässe, für mich eine Art Entspannungstherapie. H Ö R R L I C H !!!