Warenkorb
 

Das fremde Haus

Ungekürzt (ungekürzte Lesung)

(19)
NICHTS IST SO WIE ES SCHEINT ... Es ist 1.15 Uhr. Connie Bowskill müsste längst schlafen. Stattdessen sucht sie auf der Internetseite einer Immobilienfirma nach einem ganz bestimmten Haus: Bentley Grove 11, Cambridge. Sie klickt auf den Button "virtueller Rundgang" und sieht eine Szene wie aus einem Alptraum: Im Wohnzimmer liegt eine Frau - regungslos, der Teppich unter ihr voller Blut. Fassungslos weckt Connie ihren Mann. Aber als der sich vor den Computer setzt, sieht er nur einen makellos sauberen Teppich in einem ganz gewöhnlichen Wohnzimmer. Doch Connie weiß, sie hat sich die Leiche nicht eingebildet. Und noch etwas lässt sie nicht mehr los: Die Tote sah Connie zum Verwechseln ähnlich ...
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Cathlen Gawlich
Erscheinungsdatum 15.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783838770697
Verlag Lübbe Audio
Spieldauer 823 Minuten
Format & Qualität MP3, 822 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Sulzbach

Vertrauen Sie Ihren Instinkten??
Dann wird Sie dieser Psycho-Thriller Nachts wach halten.
Denn was ist wirklich...?
Vertrauen Sie Ihren Instinkten??
Dann wird Sie dieser Psycho-Thriller Nachts wach halten.
Denn was ist wirklich...?

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Kelkheim

Die Story hat ihre Höhen und Tiefen. Durch verschiedene Erzählstränge ist sie sehr komplex auf, was mir gut gefallen hat. Leider hält sich der Spannungsbogen nicht konstant. Die Story hat ihre Höhen und Tiefen. Durch verschiedene Erzählstränge ist sie sehr komplex auf, was mir gut gefallen hat. Leider hält sich der Spannungsbogen nicht konstant.

Lisa Bertram, Thalia-Buchhandlung Bremen

Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Der Leser wird mit der Zeit so sehr verwirrt, dass er selber nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist. Unbedingt lesen! Spannung pur, von der ersten bis zur letzten Seite. Der Leser wird mit der Zeit so sehr verwirrt, dass er selber nicht mehr weiß, was richtig und was falsch ist. Unbedingt lesen!

Stefanie Weinzierl, Thalia-Buchhandlung Passau

Super spannender Psychothriller mit vielen Überraschungen und Verwirrungen. Das Buch packt einen regelrecht und lässt einen nicht mehr los. Empfehlenswert. Super spannender Psychothriller mit vielen Überraschungen und Verwirrungen. Das Buch packt einen regelrecht und lässt einen nicht mehr los. Empfehlenswert.

„Doppelleben oder die Wahrheit in langen Beziehungen...“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

Schade, das man hier auf keinen Fall etwas vom Ende der Geschichte verraten darf, denn das ist wirklich absolut verblüffend und völlig unerwartet - ansonsten muss man viele verschiedene Figuren und Erzählstränge zusammen halten !
Der Ausgangspunkt erscheint banal:Connies Ehemann Kit gibt angeblich aus Versehen eine falsche Adresse für ZUHAUSE im Navi ein und schon ist das Misstrauen da ....bei Connies Recherche stösst sie allerdings auf etwas viel Ensetzlicheres als eine pure Affäre, nämlich auf eine Leiche die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht !
Düster , packend , spannend -ein echter Psychthriller !
Schade, das man hier auf keinen Fall etwas vom Ende der Geschichte verraten darf, denn das ist wirklich absolut verblüffend und völlig unerwartet - ansonsten muss man viele verschiedene Figuren und Erzählstränge zusammen halten !
Der Ausgangspunkt erscheint banal:Connies Ehemann Kit gibt angeblich aus Versehen eine falsche Adresse für ZUHAUSE im Navi ein und schon ist das Misstrauen da ....bei Connies Recherche stösst sie allerdings auf etwas viel Ensetzlicheres als eine pure Affäre, nämlich auf eine Leiche die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht !
Düster , packend , spannend -ein echter Psychthriller !

„Schaurig gut!“

E. Schmalzer, Thalia-Buchhandlung Trier

Beim nächtlichen Besuch auf einer Internetseite für Immobilien macht Connie Bowskill eine schreckliche Entdeckung: Der virtuelle Rundgang eines Hauses zeigt ein Wohnzimmer, in dem eine Frauenleiche liegt. Connie ruft ihren Mann dazu, aber bei ihm ist nichts ungewöhnliches mehr zu sehen. Er erklärt sie für verrückt, denn es war kein Zufall, dass sie sich gerade für dieses Haus interessiert hat...

Kommen Sie einer Verschwörung auf die Spur, die so viel perfider ist, als man es sich vorstellen kann. Ein toller Thriller, bei dem bis zum Ende nichts lange ist wie es scheint!
Beim nächtlichen Besuch auf einer Internetseite für Immobilien macht Connie Bowskill eine schreckliche Entdeckung: Der virtuelle Rundgang eines Hauses zeigt ein Wohnzimmer, in dem eine Frauenleiche liegt. Connie ruft ihren Mann dazu, aber bei ihm ist nichts ungewöhnliches mehr zu sehen. Er erklärt sie für verrückt, denn es war kein Zufall, dass sie sich gerade für dieses Haus interessiert hat...

Kommen Sie einer Verschwörung auf die Spur, die so viel perfider ist, als man es sich vorstellen kann. Ein toller Thriller, bei dem bis zum Ende nichts lange ist wie es scheint!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
19 Bewertungen
Übersicht
6
6
4
2
1

Aufklärung erst sehr spät.
von einer Kundin/einem Kunden aus Rheinfelden am 02.09.2015
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Habe die Beschreibung gelesen und war sofort begeistert. Als ich aber angefangen habe es zu lesen, bemerkte ich sehr schnell dass es anderst bzw langwieriger ist als die Beschreibung den Anschein macht. Bereits am Anfang fand ich, dass man sich zu sehr in Details verliert. Ich lese gerne Bücher wo... Habe die Beschreibung gelesen und war sofort begeistert. Als ich aber angefangen habe es zu lesen, bemerkte ich sehr schnell dass es anderst bzw langwieriger ist als die Beschreibung den Anschein macht. Bereits am Anfang fand ich, dass man sich zu sehr in Details verliert. Ich lese gerne Bücher wo Details groß geschrieben werden, aber hier ist es etwas viel. Oder auch seiten weise Diskussionen über Nichtigkeiten. Ich fand bis zum Schluss das man viele stellen hätte kürzen können. Ich möchte nicht unbedingt wissen wie am ende des Buches jeder Ziegel des Hauses aussieht und wieso er genau so aussieht. Die Idee ist sehr gut, aber oft hatte ich nur den Gedanken ich möchte es fertig haben, denn ich weiß eh schon wer der Mörder ist. Aber erst auf den letzten 100 Seiten kommen die Protagonisten darauf wer es wirklich ist, doch der Leser weiß es eigentlich schon seit dem Anfang. Das Buch hat schon ein paar gute, interessante und lustige stellen, aber dass große ganze verliert sich irgendwie. In der Mitte hatte ich noch zusätzlich dass Problem dass ich die Hauptperson immer weniger mochte, je mehr Seiten ich gelesen habe. Für mich War dass Buch trotzt Guten Gedankens und schöner Beschreibung ein Reinfall.

Langweilig
von einer Kundin/einem Kunden am 10.03.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Ein ziemlich langweiliger und langatmig geschriebener Psychothriller. Ich habe das Buch nur zu Ende gelesen, weil man ja doch wissen möchte wie es ausgeht. Das kann man sich aber bei diesem Werk sparen.

{Rezension} Das fremde Haus
von Luise W am 15.12.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Meine Meinung Der deutsche Titel passt, wie ich finde, sehr gut zum Buch. Das fremde Haus ist natürlich Bentley Grove 11, um das sich praktisch die ganze Geschichte dreht. Immer wieder spielt es eine Rolle, doch niemand kennt es so wirklich, es ist einfach "fremd". Optisch ist das Buch ein absoluter... Meine Meinung Der deutsche Titel passt, wie ich finde, sehr gut zum Buch. Das fremde Haus ist natürlich Bentley Grove 11, um das sich praktisch die ganze Geschichte dreht. Immer wieder spielt es eine Rolle, doch niemand kennt es so wirklich, es ist einfach "fremd". Optisch ist das Buch ein absoluter Hingucker. Habt Ihr schon mal ein Taschenbuch mit Umschlag angetroffen? Also ich nicht. Das eigentliche Buch ist weiß und auf dem Cover stehen nur Titel und Autorin. Der Rest, also die roten Fingerabdrücke und die schwarzen Grundrisslinien, ist auf einen milchig-durchscheinenden Papierumschlag gedruckt. Bleibt einzig die Frage, wozu der Grundriss gut sein soll... Ein Haus hätte es vielleicht auch getan, aber das ist ja eigentlich auch egal, Hauptsache es sieht gut aus und passt zum Buch, was eindeutig der Fall ist. Das Buch ist aus Sicht mehrerer Personen geschrieben, was einerseits gut ist, da man verschiedene Perspektiven kennenlernt, andererseits verwirrt es manchmal, weil nirgendwo steht, aus welcher Sicht der jeweilige Abschnitt erzählt wird. Man merkt es zwar recht schnell, aber man muss eben erst überlegen. Außerdem bekommt man so immer nur einen kurzen Einblick in die Gedanken einer Person und fühlt sich nicht so sehr mit ihnen verbunden, wie es vielleicht bei einer anderen Schreibweise der Fall gewesen wäre. Die Hauptperson ist ganz klar Connie, die mir auch recht realistisch vorkam und mit der ich mich am ehesten identifizieren konnte. Insgesamt muss ich aber sagen, dass mir im Buch zu viele Personen vorkamen. Mit der Zeit wusste ich, wer wer ist, aber am Anfang war das echt zu viel, zudem ja die Sichtweise gewechselt hat und die Personen noch keine Beziehungen zueinander hatten. Von der Idee her fand ich das Buch wirklich interessant und prinzipiell wurde es auch gut umgesetzt. Zwischen Connie und ihrem Mann gibt es eine Vorgeschichte aus dem Jahr 2003, die immermal wieder zur Sprache kommt, jedoch erst nach 200 Seiten erklärt wird, was ich viel zu spät fand. Wenn vorher darüber geredet wurde, dachte ich immer nur "Hä? Kann mir jetzt mal einer erklären, was eigentlich los ist?!?". Die Thrillergeschichte wurde zum Ende natürlich spannend aufgeklärt, doch dann tauchten nochmal neue Informationen auf, die alle Beweggründe wieder infrage stellten und eine völlig neue Geschichte offenbarten. Da hab ich mich wirklich gefragt, ob das nötig war, denn eigentlich müsste ich das Buch jetzt nochmal lesen, um alle Zusammenhänge zu verstehen. Fazit Ein guter Thriller, der in der Umsetzung und bei den Protagonisten kleine Abzüge verkraften muss.