Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Selbstporträt mit Flusspferd

Roman

(26)
Wie fühlt es sich an, heute jung zu sein? Arno Geiger erzählt von Julian, einem Studenten der Veterinärmedizin, der seine erste Trennung erlebt und erstaunt ist, wie viel Unordnung so eine Trennung schafft. Um die Unordnung ein wenig zu lindern, übernimmt er bei Professor Beham die Pflege eines Zwergflusspferds, das bald den Rhythmus des Sommers bestimmt: es isst, gähnt, taucht und stinkt. Julian verliebt sich in Aiko, die Tochter des Professors, verfolgt beunruhigt, wie täglich Schockwellen von Katastrophen um den Erdball fluten und durchlebt eine Zeit des Umbruchs und Neuanfangs. Ein Roman über die Suche nach einem Platz in der Welt.
Portrait
Arno Geiger, 1968 geboren, lebt in Wolfurt und Wien. Sein Werk erscheint bei Hanser, zuletzt Alles über Sally (Roman, 2010), Der alte König in seinem Exil (2011), Grenzgehen (Drei Reden, 2011), Selbstporträt mit Flusspferd (Roman, 2015) und Unter der Drachenwand (Roman, 2018). Er erhielt u. a. den Deutschen Buchpreis (2005), den Hebel-Preis (2008), den Hölderlin-Preis (2011), den Literaturpreis der Adenauer-Stiftung (2011), den Alemannischen Literaturpreis (2017) und den Joseph-Breitbach-Preis (2018).
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 02.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783446248434
Verlag Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG
Dateigröße 4712 KB
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Halle

Ein "geschriebenes" Selbstporträt - über den steinigen Weg des Erwachsenwerdens, nachdem man die Jugendzeit doch so genossen hat! Auch als Sommerlektüre sehr empfehlenswert. Ein "geschriebenes" Selbstporträt - über den steinigen Weg des Erwachsenwerdens, nachdem man die Jugendzeit doch so genossen hat! Auch als Sommerlektüre sehr empfehlenswert.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein 22jähriger junger Mann auf dem Sprung ins Erwachsenenleben. Im Laufe eines Sommers macht er Erfahrungen mit den weniger schönen Dingen des Lebens und gelangt zur inneren Reife. Ein 22jähriger junger Mann auf dem Sprung ins Erwachsenenleben. Im Laufe eines Sommers macht er Erfahrungen mit den weniger schönen Dingen des Lebens und gelangt zur inneren Reife.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Ein 22 jähriger auf dem Weg seinen Platz im Leben zu finden. Ein 22 jähriger auf dem Weg seinen Platz im Leben zu finden.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Hamm

Arno Geiger gelingt es hervorragend darzustellen, welchen Herausforderungen sich ein junger Mensch heutiger Zeit konfrontiert sieht. Große Identifikationsgefahr ;)! Arno Geiger gelingt es hervorragend darzustellen, welchen Herausforderungen sich ein junger Mensch heutiger Zeit konfrontiert sieht. Große Identifikationsgefahr ;)!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Hagen

Schon der Titel ist so gut und lustig, dass man das Buch einfach lesen will - und nicht enttäuscht wird. Lustig und leicht kommt es daher, und regt doch zum Denken an. Schon der Titel ist so gut und lustig, dass man das Buch einfach lesen will - und nicht enttäuscht wird. Lustig und leicht kommt es daher, und regt doch zum Denken an.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Freiburg

Realistischer Umgang mit einer Trennung in toller Sprache. Realistischer Umgang mit einer Trennung in toller Sprache.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ein Roman, der die Zielgruppe Ü20 bis U30 begeistern wird - aber auch alle anderen, die wissen, wie Liebeskummer und die erste Sinnkrise im Erwachsenwerden zu meistern sind. Ein Roman, der die Zielgruppe Ü20 bis U30 begeistern wird - aber auch alle anderen, die wissen, wie Liebeskummer und die erste Sinnkrise im Erwachsenwerden zu meistern sind.

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Münster

Sehr eindringliche Schilderung des Erwachsenwerdens und vom Verlust der ersten großen Liebe! Traurig, weise und manchmal entwaffnend komisch. Sehr eindringliche Schilderung des Erwachsenwerdens und vom Verlust der ersten großen Liebe! Traurig, weise und manchmal entwaffnend komisch.

Profilbild

„Ein überraschender Sommer “

, Thalia-Buchhandlung Brühl

Es ist ein heißer Sommer in Wien. Julian, 22, empfindet sein Leben als langweilig und festgefahren. Man beachte das er immerhin schon zwei Jahre mit seiner Ex-Freundin Judith in ihrer Wohnung zusammengelebt hat. Also auf zu neuen Ufern. Das ist leichter gesagt als getan. Zweifel plagen ihn, ob die Trennung richtig war und überhaupt was soll man mit soviel neu gewonnener Freiheit anfangen. Da kommt das Jobangebot des Professors genau richtig. Ein Flusspferd will betreut und verpflegt werden. Die Aufgabe erweist sich als gar nicht so schlecht, zu Mal Aiko, die Tochter des Professors, zwar etwas sonderbar aber auch sehr attraktiv ist.

Geiger ist ein genialer Erzähler der wenig Tamtam Stimmung erzeugt. Man spürt formlich wie einem die Hitze des Sommers, die Gefühle der Protagonisten gefangen nehmen.

Eine feine gute Lektüre über die Unberechenbarkeit des Lebens.





Es ist ein heißer Sommer in Wien. Julian, 22, empfindet sein Leben als langweilig und festgefahren. Man beachte das er immerhin schon zwei Jahre mit seiner Ex-Freundin Judith in ihrer Wohnung zusammengelebt hat. Also auf zu neuen Ufern. Das ist leichter gesagt als getan. Zweifel plagen ihn, ob die Trennung richtig war und überhaupt was soll man mit soviel neu gewonnener Freiheit anfangen. Da kommt das Jobangebot des Professors genau richtig. Ein Flusspferd will betreut und verpflegt werden. Die Aufgabe erweist sich als gar nicht so schlecht, zu Mal Aiko, die Tochter des Professors, zwar etwas sonderbar aber auch sehr attraktiv ist.

Geiger ist ein genialer Erzähler der wenig Tamtam Stimmung erzeugt. Man spürt formlich wie einem die Hitze des Sommers, die Gefühle der Protagonisten gefangen nehmen.

Eine feine gute Lektüre über die Unberechenbarkeit des Lebens.





Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Ruhig, doch nie belanglos; humorvoll, doch nie albern. Geiger schenkt dem Leser einen feinsinnigen Roman über die Tücken des Erwachsenwerdens. Außerdem Pflicht für Flusspferd-Fans! Ruhig, doch nie belanglos; humorvoll, doch nie albern. Geiger schenkt dem Leser einen feinsinnigen Roman über die Tücken des Erwachsenwerdens. Außerdem Pflicht für Flusspferd-Fans!

Profilbild

, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Junger Twen auf der Suche nach seinem Platz in der Welt. Dieser soll sicher, aber zugleich spannend sein. Tiefgründig, aber voller Leichtigkeit. Lesenswert Junger Twen auf der Suche nach seinem Platz in der Welt. Dieser soll sicher, aber zugleich spannend sein. Tiefgründig, aber voller Leichtigkeit. Lesenswert

Profilbild

„Für Ihren eReader“

, Thalia-Buchhandlung Kassel

Der zweiundzwanzigjährige Julian hat sich gerade von seiner Freundin Judith getrennt und versucht nun einen neuen Platz in der Welt zu finden. Das Angebot seines Freundes Tibor hilft ihm dabei etwas weiter. Ein schöner Roman über das Erwachsenwerden in einner komplizierten Welt. Aufregende Jugendjahre! Wunderschön! Der zweiundzwanzigjährige Julian hat sich gerade von seiner Freundin Judith getrennt und versucht nun einen neuen Platz in der Welt zu finden. Das Angebot seines Freundes Tibor hilft ihm dabei etwas weiter. Ein schöner Roman über das Erwachsenwerden in einner komplizierten Welt. Aufregende Jugendjahre! Wunderschön!

Profilbild

„Erwachsenwerden mit 22, gar nicht so einfach!“

, Thalia-Buchhandlung Köln, Rhein-Center

Julian muss die Trennung von seiner langjährigen Freundin verkraften. Da kommt ihm das Jobangebot seines Freundes Tibor gerade recht. Er soll während der Abwesenheit des Freundes das Zwergflusspferd von Professor Beham, der todkrank ist, hegen und pflegen. Was umso schöner ist als da auch dessen geheimnisvolle und sehr hübsche Tochter Aiko zu Besuch ist.

Julian lernt Entscheidungen zu treffen und wird im Verlauf des Buches langsam erwachsen.

Geiger schafft es mit seiner Sachlichkeit und seiner schönen Sprache eine besondere Atmosphäre zu erzeugen und versetzt uns wieder in dem Alter als noch alles möglich war und man den eigenen Platz im Leben noch nicht gefunden hatte.

Toll erzählte Entwicklungsgeschichte die von den ersten Seiten an sofort in den Bann zieht!
Julian muss die Trennung von seiner langjährigen Freundin verkraften. Da kommt ihm das Jobangebot seines Freundes Tibor gerade recht. Er soll während der Abwesenheit des Freundes das Zwergflusspferd von Professor Beham, der todkrank ist, hegen und pflegen. Was umso schöner ist als da auch dessen geheimnisvolle und sehr hübsche Tochter Aiko zu Besuch ist.

Julian lernt Entscheidungen zu treffen und wird im Verlauf des Buches langsam erwachsen.

Geiger schafft es mit seiner Sachlichkeit und seiner schönen Sprache eine besondere Atmosphäre zu erzeugen und versetzt uns wieder in dem Alter als noch alles möglich war und man den eigenen Platz im Leben noch nicht gefunden hatte.

Toll erzählte Entwicklungsgeschichte die von den ersten Seiten an sofort in den Bann zieht!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
14
8
4
0
0

Selbstporträt.....
von einer Kundin/einem Kunden am 20.09.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Der junge Tierarzt Julian erinnert sich nach einem zufälligen Zusammentreffen mit seiner Ex- Freundin an ihre Beziehung vor fast 10 Jahren. Damals, erstaunt über das Durcheinander das eine Trennung verursacht, muss er zu Geld kommen. Er übernimmt die Betreuung eines Flusspferdes, bei seinem Professor an der Uni.  Das Gefühlschaos diese liebestraurigen,... Der junge Tierarzt Julian erinnert sich nach einem zufälligen Zusammentreffen mit seiner Ex- Freundin an ihre Beziehung vor fast 10 Jahren. Damals, erstaunt über das Durcheinander das eine Trennung verursacht, muss er zu Geld kommen. Er übernimmt die Betreuung eines Flusspferdes, bei seinem Professor an der Uni.  Das Gefühlschaos diese liebestraurigen, jammernden Studenten ist einfach herrlich beschrieben. Wie immer schafft es der Autor mit wenig "Theater" punktgenau die Thematik zu treffen. Und alles  rund um die Betreuung eines Flusspferdes anzusiedeln, soll uns vielleicht auf den Boden der Tatsachen zurückholen. Wie nahe Drama und Alltag doch beisammen liegen.

Das Leben, die Liebe und andere Banalitäten
von Sandra Matteotti aus Zürich am 31.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Julian ist 22, Tiermedizin-Student und frisch getrennt von seiner Liebe, von Judith. War die Trennung richtig? Wichtig? Auf alle Fälle bringt sie viele Umtriebe mit sich, unter anderem Geldsorgen, die er durch einen Ferienjob zu beheben sucht: Er übernimmt die Pflege eines Zwergflusspferdes. Während Julian mit dem Leben hadert, ist... Julian ist 22, Tiermedizin-Student und frisch getrennt von seiner Liebe, von Judith. War die Trennung richtig? Wichtig? Auf alle Fälle bringt sie viele Umtriebe mit sich, unter anderem Geldsorgen, die er durch einen Ferienjob zu beheben sucht: Er übernimmt die Pflege eines Zwergflusspferdes. Während Julian mit dem Leben hadert, ist das Flusspferd diesem gegenüber mehr als entspannt, es gähnt, frisst, furzt, suhlt sich im Dreck und schläft. Julian mag das Flusspferd. Er mag auch dessen Besitzer, Professor Beham und noch mehr mag er dessen Tochter, Aiko. Trotz dieser doch positiven Gefühle ist die ganze Geschichte alles andere als einfach. Selbstporträt mit Flusspferd ist eine Geschichte vom Erwachsenwerden, von der Liebe und vom Leben. Es ist die Geschichte eines jungen Mannes, der sich und seinen Platz in der Welt sucht und sich dabei vor immer neuen Herausforderungen sieht. Arno Geiger beschreibt auf einfühlsame Weise den Weg eines jungen Mannes auf dem Weg zu sich selber. Die Geschichte ist nicht mit-reissend oder emotional packend, aber immer menschlich, einfühlsam, tiefgründig und ab und an mit einer Prise Humor versehen. Man begleitet Julian gerne beim Erwachsenwerden und erkennt dann und wann auch Fragen, die sich wohl das ganze Leben über wieder stellen. Gegen Ende nehmen (für den Geschichtshergang unnötige) politische Ereignisse aus den Nachrichten zu viel Platz ein. Blendet man diese aus, bleibt eine ruhig fliessende, stilistisch gelungene und schön lesbare Geschichte. Fazit: Ein stilles und einfühlsames Buch. Ein Buch, das einen auf die Reise des Erwachsenwerdens mitnimmt. Sehr empfehlenswert.

von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

In diesem Roman denkt ein junger Mann viel über das Leben nach und ist auf der Suche nach seinem Platz in der Welt. Authentisch und einfach erzählt.