Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Musik der Stille

(36)
Sie heißt Auri und ihr Dasein ist voller Geheimnisse. Kvothes sonderbare Freundin vermag anders als alle anderen wahrzunehmen, was unter der Oberfläche der Dinge liegt. Sie weiß von verborgenen Namen und schleichenden Gefahren ...

Das Buch ist nicht der dritte Band der Königsmörder-Chronik, aber es fügt der Welt der Königsmörder-Chronik eine ganz eigene, faszinierende Geschichte hinzu.

Die Universität von Imre ist weithin bekannt für ihre Gelehrsamkeit. Die besten Köpfe zieht sie an, die Rätsel der Wissenschaft, des Handwerks und der Alchemie zu entschlüsseln. Aber tief unter dem lebendigen Treiben in ihren Hallen erstreckt sich ein Netz verlassener Räume und alter Gänge. Im Herzen dieses höhlenartigen Labyrinths lebt das Mädchen Auri. Das »Unterding« ist ihr Zuhause.

Die kalte, trügerische Rationalität der Menschen, die über ihr leben, hat sie hinter sich gelassen und sie dringt tief in das Geheimnis der Dinge ein. Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann.

»Die Musik der Stille« fügt der Welt der Königsmörder-Chronik eine ganz eigene, faszinierende Geschichte hinzu.
Rezension
»Ein zauberhafter Ausflug in eine wundersame Welt.«
Mephisto, März/April 2016

»Fantasy kann große Literatur sein... Ein poetischer Geniestreich.«
Angela Wittmann, Brigitte, 10.6.2015

»Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann... Dieses Buch lesen bedeutet eintauchen in eine geheimnisvolle Welt. Ein Erkunden mit fast allen Sinnen.«
Susanne Kasper, Literaturschock.de, 3.12.2016

»Überwältigend anmutige Novelle... Die Welt von Patrick Rothfuss ist um eine wunderschöne Facette reicher.«
Daniel Bauerfeld, Nautilus Abenteuer & Phantastik, September 2015

»"Die Musik der Stille" ist anrührend, ohne kitschig zu sein, ist Welterkundung ohne große Erklärung.«
Silke Arning, SWR1, 3.4.2015

»Patrick Rothfuss´ Geschichten sind geprägt von der Faszination für das Fremde, von der Annäherung an das, was zunächst unverständlich erscheint.«
Elena Gorgis, Deutschlandradio Kultur, 23.2.2015

»Rothfuss will seine Figuren nicht Schädel spalten lassen, sondern ihnen in den Kopf gucken. Und es ist herrlich, ihm dabei zu folgen.«
Tobias Prüwer, Kreuzer, März 2015

»Bereits die ersten Zeilen des Romans zeigen ein Werk voll verträumter und magischer Bilder. Eine ganz neue Facette innerhalb der faszinierenden Welt der Königsmörder-Chronik.«
Daniel Bauerfeld, Nautilus Abenteuer & Phantastik, April 2015

»Ein guter Einstieg in das ungewöhnliche Universum des Patrick Rothfuss.«
Ultimo Münster & Bielefeld, 22.5.2015

»Eine Geschichte voll betörender Bilder und magischer Spuren, wie sie nur Patrick Rothfuss erzählen kann. "Die Musik der Stille" fügt der Welt der Königsmörder-Chronik eine ganz eigene, faszinierende Geschichte hinzu.«
Eberhard A. Breinlinger, Szene Köln-Bonn, April 2015

»Dieses verträumte Nebenwerk schmeckt den Freuden einer fremden Existenzform nach statt der Drohung der Auslöschung aller Existenz.«
Thomas Klingenmaier, Stuttgarter Zeitung, 13.3.2015

»Wer sich auf Auri und ihre Geschichte einlässt, wird mit einer Erzählung von ganz eigener Schönheit belohnt. Und erfährt so nebenbei mehr aus der Welt, in der die Königsmörder-Chronik spielt.«
Jörn Käsebier, Fantasyblogger, 25.2.2015
Portrait
Patrick Rothfuss, geboren 1973 in Wisconsin, unterrichtet als Englisch-Dozent am Stevens Point College in Wisconsin. Die ersten beiden Bände der Königsmörder-Chronik wurden weltweit bei Kritikern und Fantasylesern begeistert aufgenommen und belegten schon bald die vorderen Plätze der Bestsellerlisten.
2007 wurde Patrick Rothfuss für seinen Roman »Der Name des Windes« mit dem Quill Award sowie dem Pulishers Weekly Award für das beste Fantasy-Buch des Jahres ausgezeichnet, 2009 hat das Buch den Deutschen Phantastik Preis als bester internationaler Roman erhalten.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 200 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 21.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783608107722
Verlag Klett Cotta
Dateigröße 13298 KB
Illustrator Marc Simonetti
Übersetzer Jochen Schwarzer
Verkaufsrang 5.960
eBook
6,99
bisher 13,99 * Befristete Preissenkung des Verlages

Sie sparen: 50 %

inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Lazhar Boutaiba, Thalia-Buchhandlung Berlin

Musik die man lesen kann! Einfallsreich inszeniertes Stück Fantasy-Literatur. Auf Patrick Rothfuss muss man ein Auge werfen, da kommt großes auf uns zu. Musik die man lesen kann! Einfallsreich inszeniertes Stück Fantasy-Literatur. Auf Patrick Rothfuss muss man ein Auge werfen, da kommt großes auf uns zu.

Eric Rupprecht, Thalia-Buchhandlung Berlin

Anders als die Königsmörder-Chroniken, aber sehr schön geschrieben ergänzt dieser Band einen Teil von Rothfuss' Welt. Anders als die Königsmörder-Chroniken, aber sehr schön geschrieben ergänzt dieser Band einen Teil von Rothfuss' Welt.

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Eine schöne kurze Geschichte um Auri. Es ist immer schön, wenn ein Autor sich die Mühe macht und seine Leser etwas tiefer in die Welt seiner Charaktere blicken lässt! Eine schöne kurze Geschichte um Auri. Es ist immer schön, wenn ein Autor sich die Mühe macht und seine Leser etwas tiefer in die Welt seiner Charaktere blicken lässt!

„Das geheimnisvolle Unterding...“

T. Spring, Thalia-Buchhandlung Halle

Man muss sich nur darauf einlassen, dann entführt Auri uns in ihre Welt, das Unterding. Eine Geschichte der besonderen Art, die sich durch unerschütterliche Sorgfalt und Hingabe trotz aller Routine auszeichnet. Unerschöpflich und liebenswürdig! Man muss sich nur darauf einlassen, dann entführt Auri uns in ihre Welt, das Unterding. Eine Geschichte der besonderen Art, die sich durch unerschütterliche Sorgfalt und Hingabe trotz aller Routine auszeichnet. Unerschöpflich und liebenswürdig!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Voll betörender Bilder, magisch, anrührend ohne kitschig zu sein. Weltklasse Fantasy. Voll betörender Bilder, magisch, anrührend ohne kitschig zu sein. Weltklasse Fantasy.

Florian Rudewig, Thalia-Buchhandlung Kassel

Nebenlinien-Roman zu den Königsmörder-Chroniken. Die rätselhafte Auri wird in ihrem Leben dargestellt. Das ist toll für Fans. Weniger klassische Fantasy, mehr Atmosphäre und Tiefe. Nebenlinien-Roman zu den Königsmörder-Chroniken. Die rätselhafte Auri wird in ihrem Leben dargestellt. Das ist toll für Fans. Weniger klassische Fantasy, mehr Atmosphäre und Tiefe.

Julia Weckmüller, Thalia-Buchhandlung Aschaffenburg

Konfuse Geschichte, die einem vielleicht die Augen öffnet. Konfuse Geschichte, die einem vielleicht die Augen öffnet.

Kerstin Brummack, Thalia-Buchhandlung Berlin

Poetische Episode um eine wichtige Figur aus dem Kvothe-Univsersum. Rothfuss spinnt die Leser wieder mal magisch in ein Netz ein. Leider viel zu kurz. Gedulden wir uns auf Tag 3! Poetische Episode um eine wichtige Figur aus dem Kvothe-Univsersum. Rothfuss spinnt die Leser wieder mal magisch in ein Netz ein. Leider viel zu kurz. Gedulden wir uns auf Tag 3!

Michael Wasel, Thalia-Buchhandlung Münster

Eine kleine aber feine Fingerübung des Autors. Wird nicht jeden begeistern, aber wer Audi mag, last sich gern von ihr durch Unter ding führen Eine kleine aber feine Fingerübung des Autors. Wird nicht jeden begeistern, aber wer Audi mag, last sich gern von ihr durch Unter ding führen

Fenja Völz, Thalia-Buchhandlung Hilden

In poetischer Sprache wird hier etwas ganz Eigenes geschaffen. Stimmungsvoll, atmosphärisch und zauberhaft. Fantasy die sich in keine Schublade stecken lässt! In poetischer Sprache wird hier etwas ganz Eigenes geschaffen. Stimmungsvoll, atmosphärisch und zauberhaft. Fantasy die sich in keine Schublade stecken lässt!

Robin Limper, Thalia-Buchhandlung Hilden

Leider nicht die heiß ersehnte Fortsetzung der Königsmörder-Chronik, aber ein absolut würdiger Lückenfüller. Leider nicht die heiß ersehnte Fortsetzung der Königsmörder-Chronik, aber ein absolut würdiger Lückenfüller.

Petra Kriegel, Thalia-Buchhandlung Görlitz

Rothfuss macht keine halben Sachen, wenn er seine Fans mit einem neuen Werk beglückt. Er lässt uns teilhaben an der wunderbaren Welt von Auri – mit all ihren Höhen und Tiefen. Rothfuss macht keine halben Sachen, wenn er seine Fans mit einem neuen Werk beglückt. Er lässt uns teilhaben an der wunderbaren Welt von Auri – mit all ihren Höhen und Tiefen.

Ein faszinierendes Fantasy-Erlebnis. Sprachlich elegant, erzählerisch verspielt. Durch Auris Augen blicken wir so viel tiefer! Rothfuss ist ein Autor für die besonderen Momente. Ein faszinierendes Fantasy-Erlebnis. Sprachlich elegant, erzählerisch verspielt. Durch Auris Augen blicken wir so viel tiefer! Rothfuss ist ein Autor für die besonderen Momente.

„Poetisch, seltsam, stimmungsvoll....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Klassische Fantasy darf man nicht erwarten bei dieser schmalen Novelle aus dem Umfeld von Patrick Rothfuß`s "Königsmörder-Chronik", aber wenn man sich einlassen kann auf diese kleine Geschichte eines besonderen Mädchens, dann entfaltet sie sehr wohl ihren ganz eigenen Zauber.
Nachdem der Autor in seinem interessanten Nachwort genauestens erklärt, warum es diese Geschichte von Auri,dem blonden, elfenähnlichem Mädchen und spezieller Freundin des jungen Magiers Kvothe aus "Der Name des Windes", überhaupt gibt, war ich doch ganz froh,diese (Zitat)"einzige, kolossale Katastrophe" gelesen zu haben.Denn auch wenn oberflächlich betrachtet,im Laufe der Handlung Auri nicht wirklich Weltbewegendes zu tun scheint, bekommt man als Leser nochmal einen ganz anderen Blick auf manche (vor allem die unbelebten) Dinge in dieser Welt.
Auris Beziehung zu "Foxen", ihrem Lichtgeber ; wie sie auf nackten Sohlen durch Gänge huscht und z.B.Dinge wie die Bettlaken, die sie in einer Kommode findet, zurücklassen muss,weil sie sonst das "Gleichgewicht" des Raumes mit der Kommode zerstört (außer sie kann etwas anderes Adäquates dafür dort hinbringen),wie sie Räumen/Gängen/Bereichen einen Namen gibt und manche ihrer Tage schon beim Aufwachen genau preisgeben, "das sie wie Steine auf einem liegen werden", das alles läßt den Leser tief in die beschädigte Seele dieses jungen Mädchens tauchen und ihn trotzdem fühlen, das er nur an der "Borke" kratzt.
Während der Schilderung von sieben Tagen in ihrer dunklen, labyrinth-ähnlichen Welt "Unterding", gewinnt man das merkwürdige,einsame,fast verhungerte junge Ding irgendwie lieb und fragt sich auch, ob einige der "Schätze", die Auri in ihren verborgenen Kammern aufstöbert und Kvothe schenkt, nicht vielleicht doch noch eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der (ja immer noch unvollendeten Königsmörder-) Chroniken spielen könnten....
Wenn ich dann allerdings vom Autoren erfahre, das er alleine diesen kleinen Text von ca.150 Seiten mindestens 8o!!Mal umgearbeitet hat, weiß ich genau ,seufz, das wir alle noch weiter warten müssen, bis der Perfektionist Rothfuss uns an Kvothes neuen Abenteuern teilhaben lassen wird.
Also: dann kann ich "Die Musik der Stille=The slow regard of silent things" ja auch in aller Ruhe noch mindestens 5 x lesen :-) , wie steht`s mit Ihnen ???
Klassische Fantasy darf man nicht erwarten bei dieser schmalen Novelle aus dem Umfeld von Patrick Rothfuß`s "Königsmörder-Chronik", aber wenn man sich einlassen kann auf diese kleine Geschichte eines besonderen Mädchens, dann entfaltet sie sehr wohl ihren ganz eigenen Zauber.
Nachdem der Autor in seinem interessanten Nachwort genauestens erklärt, warum es diese Geschichte von Auri,dem blonden, elfenähnlichem Mädchen und spezieller Freundin des jungen Magiers Kvothe aus "Der Name des Windes", überhaupt gibt, war ich doch ganz froh,diese (Zitat)"einzige, kolossale Katastrophe" gelesen zu haben.Denn auch wenn oberflächlich betrachtet,im Laufe der Handlung Auri nicht wirklich Weltbewegendes zu tun scheint, bekommt man als Leser nochmal einen ganz anderen Blick auf manche (vor allem die unbelebten) Dinge in dieser Welt.
Auris Beziehung zu "Foxen", ihrem Lichtgeber ; wie sie auf nackten Sohlen durch Gänge huscht und z.B.Dinge wie die Bettlaken, die sie in einer Kommode findet, zurücklassen muss,weil sie sonst das "Gleichgewicht" des Raumes mit der Kommode zerstört (außer sie kann etwas anderes Adäquates dafür dort hinbringen),wie sie Räumen/Gängen/Bereichen einen Namen gibt und manche ihrer Tage schon beim Aufwachen genau preisgeben, "das sie wie Steine auf einem liegen werden", das alles läßt den Leser tief in die beschädigte Seele dieses jungen Mädchens tauchen und ihn trotzdem fühlen, das er nur an der "Borke" kratzt.
Während der Schilderung von sieben Tagen in ihrer dunklen, labyrinth-ähnlichen Welt "Unterding", gewinnt man das merkwürdige,einsame,fast verhungerte junge Ding irgendwie lieb und fragt sich auch, ob einige der "Schätze", die Auri in ihren verborgenen Kammern aufstöbert und Kvothe schenkt, nicht vielleicht doch noch eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der (ja immer noch unvollendeten Königsmörder-) Chroniken spielen könnten....
Wenn ich dann allerdings vom Autoren erfahre, das er alleine diesen kleinen Text von ca.150 Seiten mindestens 8o!!Mal umgearbeitet hat, weiß ich genau ,seufz, das wir alle noch weiter warten müssen, bis der Perfektionist Rothfuss uns an Kvothes neuen Abenteuern teilhaben lassen wird.
Also: dann kann ich "Die Musik der Stille=The slow regard of silent things" ja auch in aller Ruhe noch mindestens 5 x lesen :-) , wie steht`s mit Ihnen ???

„Schön. Anders. Schön. (eBook)“

Violetta Hofmann, Thalia-Buchhandlung Dresden

Gleich in seinem Vorwort erklärt Patrick Rothfuss, dass sich dieses Buch deutlich von den anderen Bänden der Königsmörder-Chroniken unterscheidet. Und tatsächlich wäre es besser, es zwar mit dem Wissen aus diesen beiden Romanen, formal und inhaltlich jedoch völlig losgelöst von ihnen zu lesen.
Dieses schmale Buch handelt von Auri, dem Mädchen, welches in „Unterding“, dem Labyrint unter der Universität von Imre, wohnt. Wir bekommen einen umfassenden Einblick in ihre fragile Welt, in der jedes Ding seine eigenen Bedürfnisse und (An-)Ordnung hat. Ihre flirrenden Gedanken sind es, welche hier die Seiten füllen.
Ja, dieses Buch ist ganz anders, als ich zunächst erwartet hatte. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass einige Leser das Buch enttäuscht zuklappen. Action, ausgefeilte Dialoge oder die Fortführung von Kvothes Handlungsstrang sucht man hier vergebens. Doch wenn man sich darauf einlässt, erhält man einen ungeahnt tiefen Einblick in Rothfuss Welt. „Die Musik der Stille“ ist ein Roman, der weit über das hinausgeht, was man von Fantasy-Literatur erwartet. Es sollte auch nicht als Intermezzo zwischen den Bänden der Königsmörder-Chroniken verstanden werden, sondern eben als etwas Eigenständiges und Besonderes. Diese berührende Geschichte ist nichts für jeden, doch gerade darum so schön.
Gleich in seinem Vorwort erklärt Patrick Rothfuss, dass sich dieses Buch deutlich von den anderen Bänden der Königsmörder-Chroniken unterscheidet. Und tatsächlich wäre es besser, es zwar mit dem Wissen aus diesen beiden Romanen, formal und inhaltlich jedoch völlig losgelöst von ihnen zu lesen.
Dieses schmale Buch handelt von Auri, dem Mädchen, welches in „Unterding“, dem Labyrint unter der Universität von Imre, wohnt. Wir bekommen einen umfassenden Einblick in ihre fragile Welt, in der jedes Ding seine eigenen Bedürfnisse und (An-)Ordnung hat. Ihre flirrenden Gedanken sind es, welche hier die Seiten füllen.
Ja, dieses Buch ist ganz anders, als ich zunächst erwartet hatte. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass einige Leser das Buch enttäuscht zuklappen. Action, ausgefeilte Dialoge oder die Fortführung von Kvothes Handlungsstrang sucht man hier vergebens. Doch wenn man sich darauf einlässt, erhält man einen ungeahnt tiefen Einblick in Rothfuss Welt. „Die Musik der Stille“ ist ein Roman, der weit über das hinausgeht, was man von Fantasy-Literatur erwartet. Es sollte auch nicht als Intermezzo zwischen den Bänden der Königsmörder-Chroniken verstanden werden, sondern eben als etwas Eigenständiges und Besonderes. Diese berührende Geschichte ist nichts für jeden, doch gerade darum so schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
36 Bewertungen
Übersicht
19
13
3
0
1

Hörbuch Bewertung
von einer Kundin/einem Kunden am 19.07.2018
Bewertet: Medium: H?rbuch-Download

Die Geschichte ist toll - finde ich. Wie beschreibt Patrick Rothfuss es so schön: "Wer diese Geschichte nicht mag, ? es gibt da draußen zahlreiche andere." Ich mag die Geschichte sehr. Hier werden Worte zu Noten, woraus eine wunderbare Melodie wird, weil die Geschichte von Auri großartig Vorgelesen wird.... Die Geschichte ist toll - finde ich. Wie beschreibt Patrick Rothfuss es so schön: "Wer diese Geschichte nicht mag, ? es gibt da draußen zahlreiche andere." Ich mag die Geschichte sehr. Hier werden Worte zu Noten, woraus eine wunderbare Melodie wird, weil die Geschichte von Auri großartig Vorgelesen wird. Erstaunlich, dass ich so bewerte, denn ich war irritiert, als plötzlich eine weibliche Stimme in der Erzählung auftauchte. Teil 1 - 3 der Königsmörder Chroniken wurden von einer meiner Lieblingsstimmen gelesen - Stefan Kaminski. Was mir missfallen hat, und deshalb gibt es auch nur 3 Sterne ist, dass es für mich kein Ende in der gesamten Chronik gibt. Vllt. habe ich es bei den 4 Hörbüchern überhört ? aber wer ist der Königsmörder?

Von den Wesen hinter den Dingen
von einer Kundin/einem Kunden aus Alberswil am 02.03.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein originelles Buch, nicht für jeden. Aber für jeden, der sich mit Tiefe befasst im Leben. Für mich hat die Geschichte viel wahres, denn ich sah die Welt als Kind mit den selben Augen. Alles lebendig, alles fühlend, nichts ist statisch, tot. Das Buch lässt uns diese Seite wieder als... Ein originelles Buch, nicht für jeden. Aber für jeden, der sich mit Tiefe befasst im Leben. Für mich hat die Geschichte viel wahres, denn ich sah die Welt als Kind mit den selben Augen. Alles lebendig, alles fühlend, nichts ist statisch, tot. Das Buch lässt uns diese Seite wieder als lebendig entdecken. Auris Sicht der Dinge würde die Welt in Ordnung bringen.

von einer Kundin/einem Kunden aus Aschaffenburg am 13.04.2017
Bewertet: anderes Format

Klassischer Rothfuss: Wunderschöne Sprache und vielschichtige Charaktere - für Fans der Reihe ein Muss.