Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Sehr geehrter Herr M.

Roman

(13)
Ein Schriftsteller, zwei verliebte Gymnasiasten und ein auf mysteriöse Weise verschwundener Lehrer stehen im Zentrum von Herman Kochs Erfolgsroman, der den Leser in ein Wechselbad der Verdächtigungen und Zweifel taucht. Die Fragen »Wer ist Täter? Wer ist Opfer?« und »Wem gehört eine Geschichte?« werden neu gestellt. Spannend wie ein Thriller.
Der früher allseits gefeierte Autor M. bekommt Post von einem Leser. Post mit drohendem Unterton. Der Absender habe wichtige Informationen für ihn. M. hatte seinen größten Erfolg vor vielen Jahren mit einem Roman, der auf einem wahren Fall beruhte: Er schrieb einen Thriller über das ungeklärte Verschwinden eines Lehrers, ein Fall, der damals landesweit Schlagzeilen machte. Dieser Geschichtslehrer hatte eine kurze Affäre mit einer bildhübschen Schülerin und wurde zuletzt gesichtet, als er die Gymnasiastin und ihren neuen Freund in einem Ferienhaus im Süden Hollands aufsuchte. Die literarische Umsetzung dieses Kriminalfalls hat M.seinerzeit berühmt gemacht,doch heute ist sein Stern gesunken. Geradezu brennend aber interessiert sich neuerdings M.s geheimnisvoller Nachbar für ihn. Was hat der Nachbar mit der jahrelang zurückliegenden Geschichte zu tun? Was führt er im Schilde? Herman Kochs neuer Roman spielt auf vielen Ebenen: Er erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Jugendliebe, taucht ein in den Mikrokosmos Schule (ein Haifischbecken!) und führt in die Kulturszene Amsterdams (erst recht ein Haifischbecken!). Spannend wie ein Thriller, ist der Roman zugleich eine hochraffinierte Meditation über das Verhältnis von Wirklichkeit und Fiktion.
»So böse und kalkuliert geschmacklos, dass man vor Schadenfreude grinsen möchte« WDR5 Bücher»Ein Volltreffer. Kompositorisch komplexer als die Vorgänger, aber kein Quäntchen weniger spannend. Der Roman birst vor Energie und hat ein Tempo, dass man sich in der 1. Klasse des Thalys wähnt.« De Morgen
Rezension
»Anspruchsvoll und spannend!«
Portrait
Herman Koch, geboren 1953 in Arnhem, hatte seinen internationalen Durchbruch mit seinem Roman »Angerichtet« (2010), der in 37 Sprachen übersetzt wurde und in vielen Ländern auf der Bestsellerliste stand, auf der SPIEGEL-Bestsellerliste ebenso wie in den Top Ten der New York Times. »Angerichtet« wird in den USA von Cate Blanchett verfilmt. Auch Herman Kochs nächster Roman »Sommerhaus mit Swimmingpool« war ein internationaler Erfolg.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783462309133
Verlag Kiepenheuer & Witsch eBook
Dateigröße 1307 KB
Übersetzer Herbert Post, Christiane Kuby
Verkaufsrang 12.677
eBook
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Sehr geehrter Herr M.

Sehr geehrter Herr M.

von Herman Koch
(13)
eBook
8,99
+
=
Odessa Star

Odessa Star

von Herman Koch
eBook
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Psychologische Spannung vom Allerfeinsten ! Auch, wenn man meint, die Lösung zu haben- nichts ist sowie es scheint. Psychologische Spannung vom Allerfeinsten ! Auch, wenn man meint, die Lösung zu haben- nichts ist sowie es scheint.

Heike Heinlein, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Wie immer zeigt Koch, dass er eine Hand für außergewöhnliche Charaktere und deren Abgründe hat. Sprachlich faszinierend geschrieben. Ein Leckerbissen! Wie immer zeigt Koch, dass er eine Hand für außergewöhnliche Charaktere und deren Abgründe hat. Sprachlich faszinierend geschrieben. Ein Leckerbissen!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ich kann mich nur wiederholen (aber das sehr gerne): gäbe es den Zynismus nicht, Herman Koch hätte ihn erfunden. Und ich liebe ihn dafür.... Ich kann mich nur wiederholen (aber das sehr gerne): gäbe es den Zynismus nicht, Herman Koch hätte ihn erfunden. Und ich liebe ihn dafür....

B. Gebhardt, Thalia-Buchhandlung Aurich

Ein weiteres Mal schickt Koch Protagonisten ins Rennen, denen nichts heilig ist. Das kann boshaft-amüsant sein. Oder es wird mit der Zeit ermüdend. Ein weiteres Mal schickt Koch Protagonisten ins Rennen, denen nichts heilig ist. Das kann boshaft-amüsant sein. Oder es wird mit der Zeit ermüdend.

„Verschachtelt und voller Andeutungen...“

Ulrike Müller, Thalia-Buchhandlung Fulda

Eine böse Geschichte mit sarkastischen Seitenhieben auf eitle Schriftsteller und unreife Lehrer, sehr verschachtelt und voller Andeutungen, die nur teilweise aufgelöst werden...Hermann Koch führt einen wieder an der Nase herum! Ähnlichkeiten zu "Angerichtet" sind wohl gewollt, hier holt er allerdings ein bisschen weiter aus und nach einem kurzen Hänger in der Mitte ist das Ende wieder spannend und...schön schwarz! Eine böse Geschichte mit sarkastischen Seitenhieben auf eitle Schriftsteller und unreife Lehrer, sehr verschachtelt und voller Andeutungen, die nur teilweise aufgelöst werden...Hermann Koch führt einen wieder an der Nase herum! Ähnlichkeiten zu "Angerichtet" sind wohl gewollt, hier holt er allerdings ein bisschen weiter aus und nach einem kurzen Hänger in der Mitte ist das Ende wieder spannend und...schön schwarz!

„Ein starkes Stück“

Christina Dumke, Thalia-Buchhandlung Brühl

Herr M., einstmals gefeierter und brillanter Autor, kämpft mit den Älterwerden. Selbst das Töchterchen und die bildhübsche um Jahre jüngere Frau können wenig gegen diesen Prozess ausrichten. Immer öfter findet er merkwürdige fast feindselige Briefe in seinem Briefkasten. Jemand scheint ihn zu beobachten. Und sich ziemlich gut mit seiner Vergangenheit auszukennen.

Welche Rolle spielen die Figuren seines eigentlich einzigen Erfolgsromans der auf einer wahren Begebenheit beruht ? Einer komplizierten Dreieckgeschichte, die er als einen Mord schildert obwohl nie eine Leiche gefunden wurde.



Koch ist ein Autor der leisen Töne und beweist das gute Spannung nicht immer viel Blut und Gerichtsmedizin braucht. Sehr Lesenswert !





Herr M., einstmals gefeierter und brillanter Autor, kämpft mit den Älterwerden. Selbst das Töchterchen und die bildhübsche um Jahre jüngere Frau können wenig gegen diesen Prozess ausrichten. Immer öfter findet er merkwürdige fast feindselige Briefe in seinem Briefkasten. Jemand scheint ihn zu beobachten. Und sich ziemlich gut mit seiner Vergangenheit auszukennen.

Welche Rolle spielen die Figuren seines eigentlich einzigen Erfolgsromans der auf einer wahren Begebenheit beruht ? Einer komplizierten Dreieckgeschichte, die er als einen Mord schildert obwohl nie eine Leiche gefunden wurde.



Koch ist ein Autor der leisen Töne und beweist das gute Spannung nicht immer viel Blut und Gerichtsmedizin braucht. Sehr Lesenswert !





Anja Werner, Thalia-Buchhandlung Leverkusen

Perfekte Unterhaltung! Herman Koch hat es wieder einmal geschafft, mich mit seiner cleveren, abgründigen und sehr gut geschriebenen Geschichte zu fesseln. Kennen Sie Ihre Nachbarn? Perfekte Unterhaltung! Herman Koch hat es wieder einmal geschafft, mich mit seiner cleveren, abgründigen und sehr gut geschriebenen Geschichte zu fesseln. Kennen Sie Ihre Nachbarn?

V. Huttner, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Was geschah wirklich mit Jan Landzaat? Wer täuscht wen und wer vertuscht welches Verbrechen? Des Rätsels Lösung wirklich erst auf der letzten Seite. Einfach grandios. Was geschah wirklich mit Jan Landzaat? Wer täuscht wen und wer vertuscht welches Verbrechen? Des Rätsels Lösung wirklich erst auf der letzten Seite. Einfach grandios.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
9
2
2
0
0

Enttäuschend
von maleur aus Berlin am 11.11.2017

Ein Lehrer ist nach dem Besuch im Wochenendhaus seiner Schülerin spurlos verschwunden. Über diesen Fall hat der Schriftsteller Herman M. einen erfolgreichen Thriller geschrieben. Er erhält nach vielen Jahren Briefe, die ihm neue Informationen liefern und verstören. Der Roman ist in unterschiedlichen Erzählsträngen und Zeitebenen geschrieben. Das Buch ist... Ein Lehrer ist nach dem Besuch im Wochenendhaus seiner Schülerin spurlos verschwunden. Über diesen Fall hat der Schriftsteller Herman M. einen erfolgreichen Thriller geschrieben. Er erhält nach vielen Jahren Briefe, die ihm neue Informationen liefern und verstören. Der Roman ist in unterschiedlichen Erzählsträngen und Zeitebenen geschrieben. Das Buch ist in 5 Hauptabschnitte eingeteilt und diese in nummerierte Kapitel. Die einzelnen Erzählstränge werden aus der Perspektive unterschiedlicher Protagonisten dargestellt. Die Handlungen und Erinnerungen bewegen sich unregelmäßig wechselnd in der Literatur- und Verlagsszene, im Schulalltag eines Gymnasiums und in der Zeit des Verschwindens eines Lehrers. Bei einigen Episoden des Romans hatte ich das Gefühl, dass diese unbedingt mit verarbeitet werden mussten, sie bleiben völlig belanglos. Der Schreibstil ist zwar flüssig, dabei aber eher emotionslos und somit nüchtern. Die Betrachtungsweise der einzelnen Personen, wie z. B. Lehrer, Schüler, Schriftsteller oder Journalisten ist gewohnt zynisch bis schonungslos sarkastisch und auch wieder frei von jeder political correctness. Mit letzterem kokettiert der Autor in allen seinen Romanen. Am Ende des Romans bleiben einige Fragen und Möglichkeiten offen. Die überlässt der Autor der Fantasie und Interpretation des Lesers. So etwas gefällt mir. Meiner Meinung nach ist es dem Autor aber hier nicht so gut gelungen wie in „Angerichtet“ oder „Sommerhaus mit Swimmingpool“

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Ein sehr raffinierter, zynischer und spannender Roman!

..ein typischer "Koch"..
von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

..ein typischer "Koch" - das sagte mir anfangs gar nichts, denn ich hatte davor noch nichts von ihm gelesen.. nach den ersten paar Seiten war ich etwas verstört, verwirrt - aber es hat mich gleich gepackt und ich wollte unbedingt wissen was es mit diesem mysteriösen Stalker auf sich... ..ein typischer "Koch" - das sagte mir anfangs gar nichts, denn ich hatte davor noch nichts von ihm gelesen.. nach den ersten paar Seiten war ich etwas verstört, verwirrt - aber es hat mich gleich gepackt und ich wollte unbedingt wissen was es mit diesem mysteriösen Stalker auf sich hat! Ein vielschichtiger Roman mit vielen Handlungssträngen, die aber nach dem Einlesen gut auseinander gehalten werden können. Mich hat diese Geschichte gefesselt und der Schluss war unvorhersehbar, nahm eine ganz andere Wendung als ich dachte!! Sehr gut!! Bitte lesen!!