Warenkorb

Otto - die kleine Spinne

(Elfsprachige Hardcover Edition)

Ein Bilderbuch für Toleranz und gegen Vorurteile!
-Für den mehrsprachigen Einsatz in Kindergarten und Grundschule.

Otto ist eine liebe Spinne, aber niemand weiß das. Alle fürchten Otto oder ekeln sich vor ihm. So fliehen die anderen Tiere, bevor Otto überhaupt etwas sagen kann. Dabei will er nur fragen, ob jemand seinen Geburtstagskuchen mit ihm teilen möchte, weil Otto heute drei Jahre alt wird.

„Otto - die kleine Spinne“ bietet hervorragende Möglichkeiten, mit Kindern über eine faire Haltung gegenüber Menschen, die anders aussehen oder sind, zu sprechen und über ein friedvolles Miteinander zu philosophieren.

Themen:
Fremdsein, Außenseitertum, Ausgrenzung, Abbau von Vorurteilen, gesellschaftliche Vielfalt, Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern, ein freundliches Miteinander gestalten ...

Sprachen: Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Spanisch und Türkisch (In einem Buch!)
Portrait
Der belgische Autor und Illustrator Guido van Genechten wurde 1957 in Mol geboren, wo er später an der Akademie der Künste Malerei, Graphikdesign und Fotografie studierte. Sein erstes Bilderbuch erschien 1995. Inzwischen ist er einer der bedeutendsten belgischen Kinderbuchautoren, dessen Werke vielfach ausgezeichnet wurden.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Herausgeber Aylin Keller
Seitenzahl 28
Altersempfehlung 3 - 6
Erscheinungsdatum Februar 2015
Sprache Arabisch, Bulgarisch, Chinesisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch, Spanisch, Türkisch
ISBN 978-3-939619-46-8
Verlag TALISA Kinderbuch Verlag
Maße (L/B/H) 30,1/22/1,5 cm
Gewicht 487 g
Abbildungen mit zahlreichen bunten Bildern
Illustrator Guido van Genechten
Verkaufsrang 52196
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
21,50
21,50
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wer mag schon Spinnen?

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Ich bin kein Spinnenfreund - ja, ich kann ihre Faszination durchaus ein wenig nachempfinden, aber der Ekel ist mindestens genauso groß. Inzwischen habe ich nicht mehr das Gefühl, dass jede Spinne, die bei mir auftaucht, direkt sterben muss - aber wenn sie ein anderes Heim findet, ist mir das natürlich lieber. Otto ist eine nette Spinne, die einfach nur Freunde sucht. Jeder flieht vor ihm, und wenn er dann seinen Kuchen zum dritten Geburtstag allein essen muss, ist das herzzerreißend (wenn er selber auch gut gelaunt zu bleiben scheint). Aus der Geschichte hätte man sicherlich mehr herausholen können - so wirkt sie etwas abstrus. Was aber gelungen ist, ist, dass die (relativ kurzen) Sätze auf jeder Seite nicht nur auf deutsch, sondern auch auf arabisch, bulgarisch, chinesisch, englisch, französisch, italienisch, polnisch, rumänisch, spanisch und türkisch erscheinen. "Otto, die kleine Spinne" ist also ein Buch, das man in einer Gesellschaft, die sich mehr durch Diversität auszeichnet, durchaus zu fremdsprachigen Freundesfamilien mitnehmen kann, um dann direkt in mehr als einer Sprache die Geschichte zu erleben. Sicherlich hätte man die Gleichwertigkeit der Sprachen und Kulturen noch ein wenig steigern können, indem man nicht auf jeder Seite groß den deutschen Text und auf der gegenüberliegenden Seite den Text in den anderen Sprachen gehabt hätte, sondern sich deutsch bei den anderen Sprachen eingegliedert hätte. Wenn es vielleicht sogar nicht immer gleich sortiert gewesen wäre, hätte das Suchen nach der eigenen Sprache zeigen können, wie viel Anstrengung es Migranten abverlangen mag, sich in einer Gesellschaft zurecht zu finden, in der die eigene Sprache nicht besonders präsent ist. Oder man hätte auf unterschiedlichen Seiten eine unterschiedliche Sprache zur Hauptsprache machen können. Aber natürlich ist das ein bisschen "Meckern trotzdem" - denn die bloße Idee, überhaupt die Sprachen zusammen zu führen, ist eine sehr lobenswerte! (Spinnen mag ich aber dennoch nicht!)

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.