Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Die Liebermann-Papiere

Roman

Die Max-Liebermann-Krimis

(3)
Mord, Dekadenz und Geisterbeschwörung: ein Krimi aus dem Wien der Jahrhundertwende.
Wien, Anfang des 20. Jahrhunderts: Der Tod des jungen Mediums Charlotte Löwenstein gibt Rätsel auf. Es gibt keine Spuren von Gewalt, ein Abschiedsbrief deutet auf Selbstmord hin. Der Polizist Reinhardt glaubt weder daran noch an übersinnliche Kräfte und bittet den jungen Arzt und Psychoanalytiker Max Liebermann um Hilfe. Der ist bekannt für seinen kühlen Verstand. Und für seine unkonventionellen Methoden …
Premiere eines ungewöhnlichen Detektivs: der Psychoanalytiker Max Liebermann auf der Suche nach dem Mörder.
Rezension
"Sherlock Holmes trifft Sigmund Freud - ein überaus unterhaltsamer und spannender Krimi."
Portrait
Frank Tallis ist Schriftsteller und praktizierender klinischer Psychologe. Für seine Romane, vor allem für seine Erfolgsserie um den Psychoanalytiker und Detektiv Max Liebermann, erhielt er zahlreiche Preise, u. a. den “Writers' Award from the Arts Council of Great Britain” und den “New London Writers' Award”. Tallis lebt in London.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 29.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783641163334
Verlag btb
Dateigröße 1059 KB
Übersetzer Holger Wolandt, Lotta Rüegger
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Spannende Zeitreise“

Ina Furtwängler, Thalia-Buchhandlung Freiburg im Breisgau

Frank Tallis hat einen spannenden Krimi geschrieben, der das alte Wien wieder aufleben lässt. Ursprünglich waren die Geschichten um den Psychoanalytiker Max Liebermann als Trilogie angekündigt, doch inzwischen gibt es glücklicherweise schon fünf Bände, und hoffentlich folgen noch ein paar mehr! Frank Tallis hat einen spannenden Krimi geschrieben, der das alte Wien wieder aufleben lässt. Ursprünglich waren die Geschichten um den Psychoanalytiker Max Liebermann als Trilogie angekündigt, doch inzwischen gibt es glücklicherweise schon fünf Bände, und hoffentlich folgen noch ein paar mehr!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Liebe, Mord und Psychoanalye in Wien
von einer Kundin/einem Kunden am 14.09.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auftakt einer sympathischen Krimireihe rund um den Wiener Arzt und Psychoanalytiker Max Liebermann. Das Wien der Jahrhundertwende lebt wieder auf: Menschen, Mode, Lebensweise und vor allem Sigmund Freud, der seinem Freund Liebermann des Öfteren mit Rat und Tat zur Seite steht. Liebermanns erster Fall dreht sich um den Tod... Auftakt einer sympathischen Krimireihe rund um den Wiener Arzt und Psychoanalytiker Max Liebermann. Das Wien der Jahrhundertwende lebt wieder auf: Menschen, Mode, Lebensweise und vor allem Sigmund Freud, der seinem Freund Liebermann des Öfteren mit Rat und Tat zur Seite steht. Liebermanns erster Fall dreht sich um den Tod eines jungen Mediums und somit um die doch recht obskuren Séancen und deren Teilnehmer, die in verdunkelten Räumen auf Verbindung mit dem Jenseits hoffen…

Flüssig und leicht zu lesen
von B vom See am 21.02.2007
Bewertet: Einband: Taschenbuch

So war es also damals ... Frank Tallis lässt in seinem Buch das Wien des 19. Jahrhunderts wieder auferstehen, mit seinen Cafehäusern, der Tram, dem Riesenrad, der damaligen Mode und natürlich den Menschen darin, mit ihren Zwängen, Freiheiten, Berufsständen, Verklärtheiten, Selbstverständnissen und ihren Gefühlen. Fast nebenbei muss ein nahezu unlösbar... So war es also damals ... Frank Tallis lässt in seinem Buch das Wien des 19. Jahrhunderts wieder auferstehen, mit seinen Cafehäusern, der Tram, dem Riesenrad, der damaligen Mode und natürlich den Menschen darin, mit ihren Zwängen, Freiheiten, Berufsständen, Verklärtheiten, Selbstverständnissen und ihren Gefühlen. Fast nebenbei muss ein nahezu unlösbar scheinender Mordfall geklärt werden, verliebt sich der Arzt in seine Patientin und wird aus Sigmund Freuds Erfahrungsschatz erzählt. Zusammen macht dies die richtige Mischung aus, ein Buch einfach mal schnell von vorne bis hinten durchzulesen, ohne dass jemals Langeweile aufkommen würde.