Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wölfin des Lichts

Roseend 1

Roseend

Die junge Sara ist seit Jahren auf der Flucht vor ihrem Exfreund Simon. In dem kleinen, abgelegenen Ort Roseend findet sie endlich ein neues Zuhause. Die netten, zuvorkommenden Einwohner scheinen auch irgendwie anders zu sein – genau so wie sie.
Sara verliebt sich in Jack, der offenbar eine Vormachtstellung im Ort hat. Doch ganz so einfach, wie sie es sich erhofft, ist die Beziehung nicht. Der Vollmond verändert nicht nur die Dorfbewohner und Jack, er verändert auch Sara, und es zeigt sich, dass sie doch nicht so ist wie die anderen.
Werden Sara und Jack den Kampf um ihre Liebe gewinnen? Oder werden Saras Vergangenheit und ihr Geheimnis um ihre Andersartigkeit alles zerstören?
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 188 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9789963527953
Verlag Bookshouse
Dateigröße 1162 KB
Verkaufsrang 7.295
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar, 
In der Cloud verfügbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Die Wölfin des Lichts: Eine traumhafte, romantische Fantasy Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Hemmoor am 10.10.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

***Spoiler*** Sara sehnt sich nach Sicherheit und Ruhe. Auf der Fluch vor ihrem Exfreund landet sie in dem abgelegenen Ort, Roseend. Hat sie dort ihre Heimat gefunden oder trügt der Schein? Denn die Bewohner sind alles andere als normal. Muss sie weiterhin ihre "wölfische Seite" geheim halten? Während ihre Vergangenheit... ***Spoiler*** Sara sehnt sich nach Sicherheit und Ruhe. Auf der Fluch vor ihrem Exfreund landet sie in dem abgelegenen Ort, Roseend. Hat sie dort ihre Heimat gefunden oder trügt der Schein? Denn die Bewohner sind alles andere als normal. Muss sie weiterhin ihre "wölfische Seite" geheim halten? Während ihre Vergangenheit sie Stück für Stück einholt, darf sie auf ihre neuen Freunde zählen. Ist auch die große Liebe dabei? ***Spoiler*** Die Wölfin des Lichts ist eine wundervolle Werwolfgeschichte mit einer gut dosierten Portion Liebe und Leidenschaft. Christa Kuczinskis guter und flüssiger Schreibstil läd ein das Buch in einem zu verschlingen. Die Autorin beschreibt die Umgebung und die Personen in genau dem richtigen Maße. Der Fantasie ist es leicht gemacht, sich diese bildlich vorzustellen. Jedoch wird die eigene Vorstellungskraft nicht durch die Sprache der Autorin beeinflusst. Besonders gut haben mir die Charaktere gefallen. Sie sind liebevoll beschrieben. Und vom Bösewicht, über den Sunnyboy, bis zur sympathischen Nachbarin ist alles dabei. Hervorheben möchte ich die innere Zerrissenheit Saras. Auf der einen Seite möchte sie Liebe, Geborgenheit und ihren inneren Frieden finden. Auf der anderen Seite ist sie aber, durch ihre Vergangenheit, zur Einzelgängerin geworden und flieht wenn es ihr unangenehm wird. Manchmal muss man in seinem Leben Wagnisse eingehen. Aber den Sprung zu schaffen, zu vertrauen und zu lieben, ist nicht einfach. Obwohl ich kein Freund von Romanzen bin, finde ich dieses Buch wundervoll. Auch für Leser, die bis jetzt Fantasy gescheut haben, wäre dieses Buch ein toller Einstieg. Dies ist eine Geschichte bei dem das Genre Romance Fantasy, es nicht besser treffen könnte, einen aber nicht überfordert. Romantik liebende Leser, wie auch Fantasyfreunde kommen voll und ganz auf ihre Kosten und erweitern im besten Fall auch ihren Horizont. Die Geschichte lebt nicht durch Blutvergießen und detaillierten Sexszenen. Sie besticht vielmehr, durch Spannung, den tollen Charakteren und Tiefgründigkeit, die einen fesselt. Die Wölfin des Lichts ist der Anfang einer Trilogie. Ich kann es nicht erwarten, mich wieder in Christas erschaffene Welt fallen zu lassen und in meinen eigenen Sehnsüchten zu schwelgen.

Lesenswert
von Ruby-Celtic aus Elfershausen am 19.06.2015

Das Cover: Eigentlich mag ich ja Personen auf Covern überhaupt nicht, aber dieses Cover hat irgendwie etwas Magisches. Das Wolfsauge und die beiden sich zuneigenden Personen. Sehr schön zusammengesetzt und drückt durchaus den Inhalt des Buches aus. Meine Meinung: Wenn ich das Buch Revue passieren lasse, muss ich sagen dass mir die... Das Cover: Eigentlich mag ich ja Personen auf Covern überhaupt nicht, aber dieses Cover hat irgendwie etwas Magisches. Das Wolfsauge und die beiden sich zuneigenden Personen. Sehr schön zusammengesetzt und drückt durchaus den Inhalt des Buches aus. Meine Meinung: Wenn ich das Buch Revue passieren lasse, muss ich sagen dass mir die Story, die Charaktere und die Umsetzung ganz gut gefallen haben. Die Schreibweise ist flüssig und leicht zu verstehen. Die Charaktere und auch die Umgebung werden ruhig und einfach beschrieben. Wobei die Gegend nicht zu intensiv beschrieben wurde, es drehte sich vor allem um die Charaktere selber. Dennoch konnte ich mich dort gut einfinden. Allerdings muss ich auch sagen, dass mir gerade zu Beginn so ein bisschen das fesselnde gefehlt hat. Doch nach und nach konnte mich die Geschichte in ihren Bann ziehen und mich so auch durch die Schreibweise begeistern. In der Geschichte geht es um Sara, welche ein ganz besonderer Werwolf ist. Als ihr Ex-Freund davon erfährt, verhält er sich noch aggressiver als vorher sodass Sara flieht und Unterschlupf in den verschiedensten Orten sucht. Als sie nun in Roseend ankommt, lernt sie die Bewohner nach und nach kennen, fühlt sich wohl und verliebt sich sogar in einen von ihnen. Doch wird diese Liebe eine Chance haben? Immerhin hat Sara ein Geheimnis, dass alles zerstören könnte. Die Charaktere wurden sehr schön dargestellt. Alle Bewohner des Dorfes und auch Sara wurden liebevoll, detailliert und nachvollziehbar aufgebaut. Die Ängste von Sara konnte ich sehr gut nachfühlen und vor allem verstehen, sodass sie für mich einfach sehr authentisch war. Besonders die Nebencharaktere Mina und Jafa, ein älteres Ehepaar haben es mir aber in der Geschichte angetan. Sie sind einfach so sympathisch und süß, dass man sie nur in sein Herz schließen kann. Der Hauptpunkt dieser Geschichte liegt natürlich auf der Hand. Die Liebesgeschichte zwischen Sara und Jack, welche mit vielen heimlichen Blicken beginnt und in der großen Liebe endet. Natürlich gibt es einige Hindernisse zu überwinden und schön empfand ich auch, dass ich die Wendungen nicht vorher sehen konnte. Zwar war mir das ein oder andere klar, dass es passiert doch nicht in welcher Ausführung. Ich muss sagen, dass mir die Liebesgeschichte unglaublich gut gefallen hat. Zwar war auch hier sofort das Verlangen für einander da, doch es wurde schön verpackt sodass ich es nicht als störend empfand. Auch empfand ich die Dorfbewohner von Roseend als super liebeswürdig und offen. Sie haben alle ein eigenes Wesen erhalten, wenn auch etwas zurückhaltender als bei den Hauptcharakteren. Dennoch konnte man die einzelnen ins Herz schließen und konnte sich für Sara freuen dass sie diesen Ort gefunden hat. Was natürlich abzusehen war, dass in der Geschichte selber auch noch der Exfreund Simon eine Rolle spielen wird. Diesen Charakter mochte ich von Anfang an nicht, obwohl man so viel von ihm eigentlich gar nicht erfährt. Doch was man von ihm erfährt ist natürlich nicht sehr positiv und so wird er eigentlich schon von Christa ins „Aus“ geschossen. ^^° Das Buch im gesamten ist recht ruhig gehalten und man lernt erstmal Sara, Jack und die Dorfbewohner nach und nach kennen. Dann entwickelt sich natürlich noch die Liebesgeschichte, welche auch einen großen Platz im Buch einnimmt. Gegen Ende hin wird es dann nochmal etwas rasanter, ein Kampf beginnt und die Standpunkte werden auf beiden Seiten klar aufgezeigt. Mit dieser Geschichte wurde von Christa eine Trilogie ins Leben gerufen, welche sich aber scheinbar um das Dorf selber dreht. Eigentlich logisch, wenn man den Namen der Trilogie „Roseend“ kennt. :D Insgesamt soll es also drei Bücher dazu geben und wie mir scheint, wird wohl jedes irgendwie in sich abgeschlossen sein. Mein Gesamtfazit: Insgesamt wurde ich sehr gut unterhalten und möchte daher dem Buch gerne 4 Sterne vergeben. In der Geschichte bekommt man viel Romantik, etwas Spannung, Intrigen und schön ausgearbeitete Charaktere die Lust auf mehr machen.

Ein toller Auftaktroman
von Bettina Dworatzek am 07.04.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Cover zeigt die beiden Protagonisten Jack und Sara, zwei Werwölfe, wie auch schon das Wolfgesicht oberhalb vermuten lässt. Es gefällt mir sehr gut und passt super zum Inhalt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet; manche schließt man sofort ins Herz, andere betrachtet man eher skeptisch. Vor allem mit Sara kann... Das Cover zeigt die beiden Protagonisten Jack und Sara, zwei Werwölfe, wie auch schon das Wolfgesicht oberhalb vermuten lässt. Es gefällt mir sehr gut und passt super zum Inhalt. Die Charaktere sind toll ausgearbeitet; manche schließt man sofort ins Herz, andere betrachtet man eher skeptisch. Vor allem mit Sara kann man sich gut identifizieren. Der rote Faden hinter der Story lässt sich jederzeit gut erkennen. Es ist spannend und ich konnte zwischendurch spekulieren, worauf es wohl rauslaufen wird. Der Schreibstil ist schön und flüssig. Das Lesen hat mir Spaß gemacht und ich freue mich auf die folgenden 2 Bände der Roseend-Trilogie. Es steckt viel Potenzial in der Geschichte sowie der Autorin. Weitere Rezensionen, Buchempfehlungen und Autoreninterviews auf www.luckyside.wordpress.com