Verschwörung / Millennium Bd.4

Roman

Millennium 4

(31)
Mikael Blomkvist steht vor einer Entscheidung. Böse Zungen behaupten, er sei nicht länger der Journalist, der er einst war. Lisbeth Salander hingegen ist aktiv wie eh und je. Die Wege kreuzen sich, als Frans Balder, einer der weltweit führenden Experten für künstliche Intelligenz, ermordet wird. Kurz vor seinem Tod hatte er Mikael Blomkvist brisante Informationen versprochen. Als Blomkvist erfährt, dass Balder auch in Kontakt zu Lisbeth Salander stand, nimmt er die Recherche auf. Die Spur führt zu einem amerikanischen Softwarekonzern, der mit der NSA verknüpft ist. Mikael Blomkvist wittert seine Chance, die Enthüllungsstory zu schreiben, die er so dringend braucht. Doch wie immer verfolgt Lisbeth Salander ihre ganz eigene Agenda.
Rezension
Kai Lohnert, Literatur-Experte
Das sagt unser Literatur-Experte:
"Stieg Larsson ist tot - und dennoch gibt es eine Fortsetzung der Millenniumreihe. Darüber gab es mächtig Diskussionen, Jussi-Adler Olsen rief gar zum Boykott des Buches auf. Doch die Familie von Larsson (nicht seine Frau!) hat sich dazu und für den Starautor Lagercrantz entschieden. All das begleitet natürlich das Buch. Und dennoch - ich gestehe es - hab ich mich verdammt gefreut auf ein Wiedersehen mit Lisbeth Salander und Mikael Blomkvist. Spannend natürlich die Frage, ob Lagercrantz es geschafft hat, mich zu kriegen... Ja! Hat er. Ich hab die 608 Seiten in einem Rutsch gelesen. Sicher hat Lagercrantz eine andere Schreibe als Stieg Larsson, aber 'Verschwörung' ist gut gemacht. Lisbeth ärgert diesmal einen ganz Großen, die NSA. Und natürlich lässt die sich das nicht gefallen. Mikael kämpft derweil mit Imageproblemen und der Tatsache, dass er schon lange keine Knallerstory mehr liefern konnte. Doch dann kommt sie, die Story - und mittendrin Lisbeth. Knöpfen Sie sich das Buch am Wochenende vor... ich glaube, Ihnen wird es so gehen wir mir: Sie können und wollen nicht aufhören zu lesen - es ist einfach zu schön, Lisbeth und Mikael wieder in Aktion zu erleben..."
Portrait
David Lagercrantz, 1962 geboren, debütierte als Autor mit dem internationalen Bestseller Allein auf dem Everest. Seitdem hat er zahlreiche Romane und Sachbücher veröffentlicht. 2013 wurde er vom schwedischen Originalverlag und Stieg Larssons Familie ausgewählt, die Folgeromane der Millennium-Reihe zu schreiben. David Lagercrantz ist verheiratet und lebt in Stockholm.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 608
Erscheinungsdatum 27.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-26962-0
Reihe Millennium Trilogie 4
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 22,3/15,1/4,9 cm
Gewicht 814 g
Originaltitel Det som inte dödar oss
Abbildungen schwarz-weiss Illustrationen
Übersetzer Ursel Allenstein
Verkaufsrang 33.612
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Verschwörung / Millennium Bd.4

Verschwörung / Millennium Bd.4

von David Lagercrantz
(62)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=
Verfolgung

Verfolgung

von David Lagercrantz
(29)
Buch (gebundene Ausgabe)
22,99
+
=

für

45,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Millennium

  • Band 2

    14255049
    Verdammnis / Millennium Bd.2
    von Stieg Larsson
    (59)
    Buch
    22,95
  • Band 3

    41362596
    Vergebung / Millennium Bd.3
    von Stieg Larsson
    (48)
    Buch
    9,99
  • Band 4

    41621684
    Verschwörung / Millennium Bd.4
    von David Lagercrantz
    (62)
    Buch
    22,99
    Sie befinden sich hier

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Für mich hätte es diese Fortsetzung nicht gebraucht. Sie ist nicht schlecht gemacht, nur konnte Larsson seine Version sinnig beenden und dabei hätte man es belassen sollen... Für mich hätte es diese Fortsetzung nicht gebraucht. Sie ist nicht schlecht gemacht, nur konnte Larsson seine Version sinnig beenden und dabei hätte man es belassen sollen...

„Spannend war`s ....“

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Eine Fortsetzung von Stieg Larssons berühmten "Milleniums"-Trilogie zu schreiben, geht das überhaupt ?
Denn eigentlich war am Ende von "Vergebung" (3.Tl.) doch alles "gegessen": (Anti-)Heldin Lisbeth Salander ist rehabilitiert,Vater,Halbbruder und fieser Psychologe haben ihr Fett wegbekommen und die Drahtzieher vom Geheimdienst sind erledigt ;
andererseits: auch Larsson wollte ja weiter schreiben und hatte ursprünglich 10 ! Bände geplant...
Prinzipiell gibt es da noch z.B.die bis dato unwichtige Schwester Lisbeths
und neben den Hauptcharakteren wie Lisbeth selbst und dem linken Journalisten Mikael sind da noch einige andere Personen aus der Trilogie, die man ebenso gut wieder in einem Folgeband unterbringen könnte.....
Das hat nun der neue Autor David Lagercrantz gemacht und er hat es alles in allem (meiner Meinung nach) auch gut gemacht !!
Immer wieder den Charakter wechselnd, erleben wir aus verschiedenen Perspektiven eine sich langsam steigernde Spirale der Action und Gewalt .Es geht in dieser Story um den Mord an einem Forscher von Künstlicher Intelligenz, ein autistisches Kind mit besonderen Begabungen und die (natürlich auch kriminellen) Machenschaften von NSA und Co.!
Im letzten Drittel zieht der Autor spannungstechnisch nochmal an, seine charismatische Punkerin ist nicht nur Die Hackerqueen schlechthin, sie hat auch quasi übermenschliche Kräfte, (da ist er mit Larsson konform, in "Verdammnis" gab es auch so eine "spezielle" Lisbeth-Szene) und in Kombination mit August, dem autistischen Knaben und Mathegenie,läuft sie in jeder Hinsicht zu Höchstform auf.
Da aber hier auch ihre Schwester Camilla noch eine,etwas klischeebehaftete,Rolle
als Lisbeth`s höchst attraktives,kriminelles Gegenstück mit psychopathischen Zügen spielt, wird "Verschwörung" wahrscheinlich nicht der letzte Larsson-Nachfolge-Band bleiben.....
Mein persönliches Fazit: hab`s gern gelesen, war gut "gestrickt" (und in zwei Tagen durchgehabt!) "Verdammnis/Vergebung" allerdings damals noch spannender .
Am besten wird wohl sein, Sie lesen "Verschwörung" selber..... :-)
Eine Fortsetzung von Stieg Larssons berühmten "Milleniums"-Trilogie zu schreiben, geht das überhaupt ?
Denn eigentlich war am Ende von "Vergebung" (3.Tl.) doch alles "gegessen": (Anti-)Heldin Lisbeth Salander ist rehabilitiert,Vater,Halbbruder und fieser Psychologe haben ihr Fett wegbekommen und die Drahtzieher vom Geheimdienst sind erledigt ;
andererseits: auch Larsson wollte ja weiter schreiben und hatte ursprünglich 10 ! Bände geplant...
Prinzipiell gibt es da noch z.B.die bis dato unwichtige Schwester Lisbeths
und neben den Hauptcharakteren wie Lisbeth selbst und dem linken Journalisten Mikael sind da noch einige andere Personen aus der Trilogie, die man ebenso gut wieder in einem Folgeband unterbringen könnte.....
Das hat nun der neue Autor David Lagercrantz gemacht und er hat es alles in allem (meiner Meinung nach) auch gut gemacht !!
Immer wieder den Charakter wechselnd, erleben wir aus verschiedenen Perspektiven eine sich langsam steigernde Spirale der Action und Gewalt .Es geht in dieser Story um den Mord an einem Forscher von Künstlicher Intelligenz, ein autistisches Kind mit besonderen Begabungen und die (natürlich auch kriminellen) Machenschaften von NSA und Co.!
Im letzten Drittel zieht der Autor spannungstechnisch nochmal an, seine charismatische Punkerin ist nicht nur Die Hackerqueen schlechthin, sie hat auch quasi übermenschliche Kräfte, (da ist er mit Larsson konform, in "Verdammnis" gab es auch so eine "spezielle" Lisbeth-Szene) und in Kombination mit August, dem autistischen Knaben und Mathegenie,läuft sie in jeder Hinsicht zu Höchstform auf.
Da aber hier auch ihre Schwester Camilla noch eine,etwas klischeebehaftete,Rolle
als Lisbeth`s höchst attraktives,kriminelles Gegenstück mit psychopathischen Zügen spielt, wird "Verschwörung" wahrscheinlich nicht der letzte Larsson-Nachfolge-Band bleiben.....
Mein persönliches Fazit: hab`s gern gelesen, war gut "gestrickt" (und in zwei Tagen durchgehabt!) "Verdammnis/Vergebung" allerdings damals noch spannender .
Am besten wird wohl sein, Sie lesen "Verschwörung" selber..... :-)

Kundenbewertungen

Durchschnitt
31 Bewertungen
Übersicht
6
6
8
5
6

Endlich wieder Spaß am Lesen
von einer Kundin/einem Kunden aus Leverkusen am 10.11.2017

Nach für mich sehr langer Zeit die Fortsetzung der Stig-Larson-Trilogie mit neuem Autor. Nicht mehr die Details der vorherigen Bücher wissend, dennoch das gute, spannungsgeladene Lesegefühl in Erinnerung, habe ich das Buch Verschwörung gekauft. Ich lese es gerade; 3/5 liegen hinter mir. Ich hatte lange keine Lust zu lesen.... Nach für mich sehr langer Zeit die Fortsetzung der Stig-Larson-Trilogie mit neuem Autor. Nicht mehr die Details der vorherigen Bücher wissend, dennoch das gute, spannungsgeladene Lesegefühl in Erinnerung, habe ich das Buch Verschwörung gekauft. Ich lese es gerade; 3/5 liegen hinter mir. Ich hatte lange keine Lust zu lesen. Dieses Buch hat die Lust zurückgebracht. Es ist spannend geschrieben. Vor allem gefällt mir, wie Lagercrantz die wichtigen Infos der vorherigen Geschichten einwebt, so dass mir langsam in Erinnerung kommt, was vorher geschah. Bitte nicht falsch verstehen: Man muss die vorigen Bücher nicht gelesen haben, um hier in die Geschichte eingezogen zu werden. Mein Urteil: Lesen!

Verschwörung von David Lagercrantz
von einer Kundin/einem Kunden aus Bremen am 18.03.2017

Wer die Millennium Trilogie von Stieg Larsson nicht gelesen hat, kann den Figuren in diesem Buch nicht folgen. Erst die Trilogie, die ist wirklich lesendwert, dann der Rest.

Die Millennium- Fortsetzung: Eine echte Enttäuschung.
von einer Kundin/einem Kunden aus Haan am 31.05.2016

Zum Inhalt: Franz Balder, Wissenschaftler für künstliche Intelligenz, zieht sich aus seinem Arbeitsleben zurück und will sich um seinen autistischen Sohn kümmern. Er glaubt, dass jemand hinter seinem Wissen hinterher ist und fürchtet um sein Leben. Mitten in der Nacht ruft er Michael Blomkvist an, um ihm davon zu... Zum Inhalt: Franz Balder, Wissenschaftler für künstliche Intelligenz, zieht sich aus seinem Arbeitsleben zurück und will sich um seinen autistischen Sohn kümmern. Er glaubt, dass jemand hinter seinem Wissen hinterher ist und fürchtet um sein Leben. Mitten in der Nacht ruft er Michael Blomkvist an, um ihm davon zu erzählen. Bevor Michael eintrifft, wird er ermordet. Sein autistischer Sohn war Zeuge des Mordes, er spricht jedoch nicht. Bei weiteren Recherchen stößt Michael auf Lisbeths Namen. Er bittet die Hackerin um Hilfe. Leider war das Buch eine riesige Enttäuschung. Der Allwissende Erzähler springt von einer Figur zur anderen, so dass es dauernd zu Wiederholungen kommt. Es wird eine hohe Distanz zu den Figuren aufgebaut, so dass sich der Leser nicht mit den Figuren identifizieren kann. Der Schreibstil ist langweilig: Es wird viel erzählt, statt die Geschichte in Szenen zu zeigen. Die Dialoge sind langweilig und vorhersehbar. Das einzige, was manchmal Spannung erzeugt, sind geschickt gesetzte Cliffhanger. Ich musste mich zwingen, das Buch zu Ende zu lesen. Ich kann nicht verstehen, wie man diesen Autor für die Fortsetzung der Millennium-Trilogie aussuchen konnte. Fazit: Es ist das schlechteste Buch, was ich seit langem konsumiert habe. Nicht kaufen!