Kruzitürken

Ein neuer Fall für Kommissar Pascha (gekürzte Lesung)

(12)
Bei einer Bauchtanzshow stürzt eine Frau auf die Bühne und bricht zusammen. Stumm deutet sie auf den rückwärtigen Teil des Theaters. In einer der Garderoben findet die Polizei die Leiche einer türkischen Tänzerin - grausam zugerichtet und mit dem Duschschlauch erdrosselt. Eine Eifersuchtstat oder brutale Rache? Und sie bleibt nicht die einzige Tote. Kommissar Demirbilek und sein Team ermitteln in einem Geflecht aus Täuschung, Hass und verletztem Ehrgefühl.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Su Turhan
Erscheinungsdatum 14.01.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783956399381
Verlag Audio Media Verlag
Spieldauer 311 Minuten
Format & Qualität MP3, 310 Minuten, 224.5 MB
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Fesselnder Krimi ohne viel Blutvergießen, dafür mit raffiniert verwobenen Handlungssträngen und einem spielerisch-informativen Blick auf die türkische Gesellschaft. Fesselnder Krimi ohne viel Blutvergießen, dafür mit raffiniert verwobenen Handlungssträngen und einem spielerisch-informativen Blick auf die türkische Gesellschaft.

„Wie komisch inkorrekt ist dieser charmante Culture Clash denn“

Gerhard Scheibel, Thalia-Buchhandlung Erlangen

Ein Kredithai mit mehr Feinden als Haare auf dem Kopf ist tot - der neue Fall für das Migra-Team um den Vorzeigetürken und Taschentuchsammler Zeki Demirbilek. Dann noch eine neue, lautstarke Kommissariatsleiterin und zwei tote Bauchtänzerinnen - oft traurig ist er, der von Medusenköpfen heimgesuchte Kommissar Pascha. Ein Kredithai mit mehr Feinden als Haare auf dem Kopf ist tot - der neue Fall für das Migra-Team um den Vorzeigetürken und Taschentuchsammler Zeki Demirbilek. Dann noch eine neue, lautstarke Kommissariatsleiterin und zwei tote Bauchtänzerinnen - oft traurig ist er, der von Medusenköpfen heimgesuchte Kommissar Pascha.

„Doppelmord bei Bauchtanzshow.....“

Manuela Quarz, Thalia-Buchhandlung Köln

In diesem dritten , neuen Fall für Zeki Demirbilek alias Kommissar Pascha geht es natürlich wieder um ein Tabuthema -Homosexualität ! Kommissar Pascha , Münchener durch und durch mit türkischen Wurzeln, der dazu auch noch alle gängigen Klischees nicht immer politisch ganz korrekt bedient , ermittelt mit seinem MIGRA Sonderdezernat in beiden Welten ! Auch in seinem privaten Umfeld prallen diese Unterschiede ganz ordentlich aufeinander ...immer wieder lesenswert sind seine Statements dazu, was einen richtigen Bayern oder einen ordentlichen Türken ausmacht... Der Fall selbst geht ein wenig hin und her und ist nicht immer die Hochspannung pur...das gleicht Kommissar Pascha mit seiner unvergleichlichen Art ganz gut aus , deshalb: lesenswert !
In diesem dritten , neuen Fall für Zeki Demirbilek alias Kommissar Pascha geht es natürlich wieder um ein Tabuthema -Homosexualität ! Kommissar Pascha , Münchener durch und durch mit türkischen Wurzeln, der dazu auch noch alle gängigen Klischees nicht immer politisch ganz korrekt bedient , ermittelt mit seinem MIGRA Sonderdezernat in beiden Welten ! Auch in seinem privaten Umfeld prallen diese Unterschiede ganz ordentlich aufeinander ...immer wieder lesenswert sind seine Statements dazu, was einen richtigen Bayern oder einen ordentlichen Türken ausmacht... Der Fall selbst geht ein wenig hin und her und ist nicht immer die Hochspannung pur...das gleicht Kommissar Pascha mit seiner unvergleichlichen Art ganz gut aus , deshalb: lesenswert !

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
4
4
4
0
0

Das Migra-Team ermittelt wieder
von marielu am 03.03.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

Die Sondereinheit Migra befasst sich mit schweren Verbrechen wie Mord oder Totschlag, bei denen Täter oder Opfer einen Migrationshintergrund haben. Der Chef des Sondereinheit Zeki Demirbilek, der seine türkischen Wurzeln ebenso liebt wie seine bayerische Wahlheimat München in der er aufgewachsen ist, hat in diesem 3. Teil allerhand zu... Die Sondereinheit Migra befasst sich mit schweren Verbrechen wie Mord oder Totschlag, bei denen Täter oder Opfer einen Migrationshintergrund haben. Der Chef des Sondereinheit Zeki Demirbilek, der seine türkischen Wurzeln ebenso liebt wie seine bayerische Wahlheimat München in der er aufgewachsen ist, hat in diesem 3. Teil allerhand zu tun. Mitten in München die Leiche eines Kredithais gefunden und Landsleute von Demirbilek bitten ihn um Hilfe bei der Suche nach einer Minderjährigen Ausreißerin. Dann kommt auch noch eine internationale Bauchtanzgruppe nach München und noch während der Vorstellung werden zwei tote Tänzerinnen entdeckt. Demirbilek der eigentlich vom Arzt aus Ruhe verordnet bekam, beginnt mit den Ermittlungen wird dabei aber immer wieder von seinem Privatleben abgelenkt. Demirbilek, oder Kommissar Pascha wie er im Präsidium genannt wird, wird von dem Autor Su Turhan sehr genau in seiner Denkweise und seinen Gefühlen beschrieben. Obwohl es genügend Opfer gibt, spielen in dem Roman sehr stark die privaten Seiten der Protagonisten die Hauptrollen, dabei werden auch Tabuthemen angesprochen. Der Schreibstil ist flüssig und das Buch in kurze Kapiteln gehalten. Ich habe diesen 3. Teil um Kommissar Pasche im Rahmen einer Leserunde gewonnen, konnte aber sehr gut in diesen 3. Teil einstiegen. Kruzitürken ist ein solider Krimi mit Hauptaugenmerk auf die privaten Seiten, bei dem mir leider etwas die Spannung fehlte.

Die menschliche Bosporus-Brücke
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 09.02.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wenn in München eine Person mit Migrationshintergrund in ein schweres Verbrechen verwickelt ist, dann tritt das »Migra-Team« auf den Plan, eine Art permanente Soko der Münchner Kripo, die von Kommissar Zeki Demirbilek geleitet wird. Demirbilek, von seinen Mitarbeiten wegen seiner teilweise extrem wertkonservativen Ansichten heimlich »Kommissar Pascha« genannt wird,... Wenn in München eine Person mit Migrationshintergrund in ein schweres Verbrechen verwickelt ist, dann tritt das »Migra-Team« auf den Plan, eine Art permanente Soko der Münchner Kripo, die von Kommissar Zeki Demirbilek geleitet wird. Demirbilek, von seinen Mitarbeiten wegen seiner teilweise extrem wertkonservativen Ansichten heimlich »Kommissar Pascha« genannt wird, ist eine fleischgewordene Brücke über den Bosporus. Er trinkt Weißbier genauso wie Cay, den köstlichen türkischen Tee. Er spricht gern der berühmten türkischen Linsensuppe zu, lässt aber auch einen deftigen Schweinsbraten nicht stehen. Er bestärkt seine Tochter darin, ihren eigenen Weg im Leben zu finden, versucht aber gleichzeitig hartnäckig, seine Ex-Frau, von der er vor sechs Jahren geschieden wurde, zur Rückkehr in den Familienkreis und in ihre angestammte Mutterrolle zu bewegen. Kurz: Demirbilek ist ein Baum von einem Kerl voller Widersprüche, eine Mischung aus Schimanski und Maigret, gleichermaßen in München wie in Istanbul zuhause. »Kruzitürken« ist bereits der dritte Krimi, in dem Su Turhan Demirbileks Abenteuer erzählt, der erste, den ich gelesen habe. Demirbilek hat es hier mit mehreren Fällen zu tun, mit dem Mord an einem türkischen Kredithai, der jungen Außreißerin Eilif und einem Doppelmord in einer türkischen Bauchtanztruppe. Außerdem muss Demirbilek sich mit einer neuen Vorgesetzten herumschlagen, Kompetenzgerangel bewältigen, das Migra-Team moderieren und sein Familienleben halbwegs unter Kontrolle behalten. An Handlungssträngen und an handelnden Personen herrscht also kein Mangel, und dies ist vielleicht die einzige Schwäche des ansonsten sehr professionell geschriebenen Romans: Su Turhan braucht eine ganze Weile, bis er sämtliche Personen vorgestellt und ihre Beziehungen auf- und wieder eingedröselt hat, die Exposition hätte man ? auch sprachlich, da holpert?s an einigen Stellen ? durchaus eleganter hinkriegen können, aber ab ca. Seite achtzig läugt#s, der Krimi entwickelt sich zum Page-Turner, den man nur ungern aus der Hand legt. Alles in allem ein routiniert gemachter Polizisten-Roman mit einem kantigen, aber den Leser für sich einnehmenden Helden. Ich werde mit Sicherheit die ersten beiden Bände der Serie auch noch lesen.

Kurzweiliger Lesegenuss
von einer Kundin/einem Kunden aus Römerberg am 03.02.2015
Bewertet: eBook (ePUB)

"Kruzitürken" ist das dritte Buch von Su Turhan über den türkischstämmigen Münchener Kommissar Zeki Demirbilek, genannt ?Kommissar Pascha?. Gleichzeitig ist es das erste, das ich gelesen habe. Der erste Band trägt den Titel ?Kommissar Pascha?, der zweite ist unter dem Namen ?Bierleichen? erschienen. Man muss nicht unbedingt die anderen Bücher... "Kruzitürken" ist das dritte Buch von Su Turhan über den türkischstämmigen Münchener Kommissar Zeki Demirbilek, genannt ?Kommissar Pascha?. Gleichzeitig ist es das erste, das ich gelesen habe. Der erste Band trägt den Titel ?Kommissar Pascha?, der zweite ist unter dem Namen ?Bierleichen? erschienen. Man muss nicht unbedingt die anderen Bücher gelesen haben, um dieses zu verstehen, denn alle sind in der Handlung komplett abgeschlossen. In diesem Buch geht es um zwei Morde in einer Bauchtanztruppe, die ? so scheint es ? überhaupt nichts miteinander zu tun haben. Der Leser tappt zunächst ziemlich im Dunklen, weil hier eine Vielzahl möglicher Täter und Motive auftauchen ? und erst mit zunehmenden Fortgang der Handlung lichtet sich das Dickicht allmählich. Die Kapitel sind recht kurz gehalten (auf ca. 250 Seiten sind es über 80 Kapitel). Das gefällt mir gut, denn so kann man auch ?mal eben kurz? ein, zwei Kapitel lesen, ohne dass da gleich viel Zeit dabei ?draufgeht?. Was mir im Endeffekt besonders gut gefallen hat, mir gleichzeitig aber beim Einstieg etwas Schwierigkeiten bereitet hat, ist die Tatsache, dass der Autor sich nicht nur auf die polizeiliche Ermittlungsarbeit konzentriert, sondern in einem großen Umfang auch das Privatleben von ?Kommissar Pascha? beleuchtet. Man erfährt so einiges darüber, wie wichtig die Familie für einen Türken ist, ohne dass das jedoch in irgendeiner Weise penetrant erscheint. Ich schrieb oben, dass es mir beim Einstieg etwas Schwierigkeiten bereitet habe ? dies lag vor allem daran, dass ich das wohl in dieser Form nicht erwartet hatte und eher den Fortgang der Handlung und des ?kriminalistischen Teils? des Buches herbeigesehnt hatte. Am Ende jedoch muss ich dies revidieren ? mir hat das Buch außerordentlich gut gefallen. Literarisch nicht hoch anspruchsvoll, aber das ist meiner Meinung nach auch nicht das, was der Autor möchte. Im Gegenteil: er möchte den Leser unterhalten, und das ist ihm auch gelungen. Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und fand das Lesen ausgesprochen kurzweilig.