Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6)

Die Rockstar-Reihe 6

(8)

Nur ein Job – denkt sich die britische Musikjournalistin Kristin, als sie die Rockband Empathica interviewen soll. Nur ein Macho – als sie dabei dem Drummer Jack begegnet, ein Mann, dem sie trotz seines unverschämt guten Aussehens nie wieder über den Weg laufen will. Doch als die Band Monate später einen Gitarristen sucht und ihren Bruder aufnimmt, steht sie auf einmal genau dort, wo sie niemals sein wollte. In Jacks Nähe. Und leider ist Jack genau diese Art von Mann, die man einfach nicht vergessen, geschweige denn ignorieren kann…

//Alle Bände der romantischen Bestseller-Reihe: 
-- Verliebe dich nie als Rockstar (Die Rockstar-Reihe 0) 
-- Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1) 
-- Blind Date mit einem Rockstar (Die Rockstar-Reihe 2) 
-- Ein Rockstar kommt selten allein (Die Rockstar-Reihe 3) 
-- Rockstar weiblich sucht (Die Rockstar-Reihe 4) 
-- Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5) 
-- Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6) 
-- Rockstars küssen besser (Die Rockstar-Reihe 7) 
-- Rockstars kennen kein Ende (Die Rockstar-Reihe 8) 
-- Rock'n'Love (Die Rockstar-Reihe Spin-off) 
-- Die MEGA Rockstars-E-Box: Band 1-8 der Bestseller-Reihe
-- ROCKSTARS. Band 1–3 in einer E-Box// 

Die Rockstar-Reihe ist abgeschlossen. 
Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

Portrait
Teresa Sporrer wurde 1994 in der kleinen österreichischen Stadt Braunau am Inn geboren. Da ihr Heimatdorf fast nur aus Feldern und Bäumen besteht, zieht es die Autorin seit ihrem fünfzehnten Lebensjahr regelmäßig auf verschiedene Rockkonzerte und Festivals. Neben ihrer Liebe zur Musik hegt sie noch eine große Leidenschaft für Bücher und kümmert sich regelmäßig um ihren eigenen Bücherblog. Momentan bereitet sich die Autorin auf ihr Lehramtsstudium vor und arbeitet an neuen Geschichten.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 340 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 05.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783646601206
Verlag Carlsen
Dateigröße 2632 KB
Verkaufsrang 8.080
eBook
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6)

Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6)

von Teresa Sporrer
(8)
eBook
3,99
+
=
Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5)

Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5)

von Teresa Sporrer
(7)
eBook
3,99
+
=

für

7,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Weitere Bände von Die Rockstar-Reihe mehr

  • Band 1

    36646054
    Verliebe dich nie in einen Rockstar (Die Rockstar-Reihe 1)
    von Teresa Sporrer
    (24)
    eBook
    3,99
  • Band 2

    37437708
    Blind Date mit einem Rockstar (Die Rockstar-Reihe 2)
    von Teresa Sporrer
    (9)
    eBook
    3,99
  • Band 3

    38957791
    Ein Rockstar kommt selten allein (Die Rockstar-Reihe 3)
    von Teresa Sporrer
    (6)
    eBook
    3,99
  • Band 4

    39941171
    Rockstar weiblich sucht (Die Rockstar-Reihe 4)
    von Teresa Sporrer
    (4)
    eBook
    3,99
  • Band 5

    40779117
    Der Rockstar in meinem Bett (Die Rockstar-Reihe 5)
    von Teresa Sporrer
    (7)
    eBook
    3,99
  • Band 6

    41743969
    Rockstars bleiben nicht zum Frühstück (Die Rockstar-Reihe 6)
    von Teresa Sporrer
    (8)
    eBook
    3,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 7

    42903478
    Rockstars küssen besser (Die Rockstar-Reihe 7)
    von Teresa Sporrer
    (3)
    eBook
    3,99

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

frisch, frech, witzig
von Marakkaram aus dem Emsland am 18.04.2015

>>Ich senkte mein Haupt, aber lächelte weiterhin. Nach beinahe einundzwanzig Jahren auf dieser Welt war ich es gewohnt, dass die meisten Leute mein Verhalten nicht nachvollziehen konnten. Ich meine: Wie viele Menschen würden sich die Haare blau färben?>> Was für ein mexikanischer Arsch!, denkt Kristin, als ihr der griesgrämige Drummer... >>Ich senkte mein Haupt, aber lächelte weiterhin. Nach beinahe einundzwanzig Jahren auf dieser Welt war ich es gewohnt, dass die meisten Leute mein Verhalten nicht nachvollziehen konnten. Ich meine: Wie viele Menschen würden sich die Haare blau färben?>> Was für ein mexikanischer Arsch!, denkt Kristin, als ihr der griesgrämige Drummer der Band Empathica mit wilden Drohungen kommt ~ und das alles nur, weil sich die flippige Journalistin mit den blauen Haaren, nach einem Interview auf der Hoteletage verirrt hat. Als ob sie herumschnüffeln wollte ~ als ob sie das nötig hätte. Naja, nötig vielleicht schon, aber das ist nicht ihr Stil. Komisch ist es trotzdem, dass ein Jack Garcia außerhalb der Band gar nicht zu existieren scheint. Selbst auf Wikipedia gibt es nur einen Einzeiler: Drummer der Band Empathica. Tja, Jack ist ein überlauniger, abweisender und schweigsamer Zeitgenosse und Kristin sogar manchmal etwas unheimlich, allerdings wird sie schon bald mehr Zeit mit ihm verbringen müssen als ihr lieb ist..... * * * Keine Frage, auch der 6. Teil der Rockstar-Reihe überzeugt wieder mit frischen, frechen Dialogen, spritzigen Schlagabtäuschen und Charakteren, die fernab von 0815 sind. Wird das nicht allmählich langweilig? Oh nein, auf gar keinen Fall. Auch wenn die Stories vielleicht stets auf dasselbe Ziel hinauslaufen, so sind doch die Protagonisten und ihre persönlichen Hintergründe immer sehr individuell, tiefgründig und interessant. Wie auch in diesem Fall. Man ahnt zwar Jacks Geschichte, aber das ganze Ausmaß bleibt lange im dunkeln. Kristins Familie fällt jetzt im direkten Vergleich vielleicht weniger auf, ist aber deswegen nicht weniger interessant. Ein kleines bisschen haben mir Zoey und Ihre Mädels gefehlt, aber gut, sie können ja nicht immer ganz vorn mit dabei sein. Zudem hat Teresa Sporrer das ganz gekonnt gelöst, denn dieser Band spielt größtenteils zeitgleich mit dem 5. in dem sich Brandon, Zoey und Co in Österreich befanden. Geschickt eingebaute Überschneidung, die mir sehr gefallen hat. Aber etwas anderes hat mich völlig irritiert: Was ist denn mit den pfiffigen Überschriften passiert? Seit den "Rockstars" habe ich tatsächlich angefangen Kapitelüberschriften zu lesen, doch das hat sich dieses Mal nicht gelohnt. Sorry, die waren echt dröge. Aber da ich sonst keine Überschriften lese (ergo auch nicht bewerte), geht das nicht einmal als minimalster Kritikpunkt durch. Sie haben mir halt nur sehr gefehlt und ich hätte sie im nächsten Band gerne wieder. Fazit: Absolute Leseempfehlung! Wer RockerLiebesgeschichten mag, der wird um die Bücher von Teresa Sporrer gar nicht drum herumkommen und sie lieben! Hier bahnte sich zwischendurch bereits Teil 7 an und darauf freue ich mich schon sehr.

einmal mehr ein äusserst kurzweiliges Lesevergnügen
von Favola am 09.04.2015

Kristin haben wir schon einmal kennengelernt. In Band 4 war sie 'nur' eine kleine Musik-Journalistin, die Empathica interviewen sollte und aus Versehen einen Oreo Keks gegessen hatte. Nun bekommt sie ihren eigenen Band und somit auch ihren eigenen Rockstar, denn in diesen rennt sie schon im Prolog und ist... Kristin haben wir schon einmal kennengelernt. In Band 4 war sie 'nur' eine kleine Musik-Journalistin, die Empathica interviewen sollte und aus Versehen einen Oreo Keks gegessen hatte. Nun bekommt sie ihren eigenen Band und somit auch ihren eigenen Rockstar, denn in diesen rennt sie schon im Prolog und ist ganz schön eingeschüchtert. Wir steigen kurz vor der Interviewszene in die Geschichte ein, so dass man als Leser gleich ein Déjà-vu hat und sich sofort wieder in der Reihe mit den vielen schon bekannten Protagonisten zurecht findet. Drei Monate später lässt Kristin sich über ihren Ex-Freund aus, auf den sie wieder einmal warten muss und verflucht ihre Schwäche für Bad-Boys. Selbstverliebt wie ihr Ex ist, präsentiert er ihr eine Einladung zum Vorspielen als neuer Gitarrist für Empathica. Per 'Zufall' kommt Kristin an den Zettel und schleust ihren Zwillingsbruder Christian in die Band. Doch natürlich muss sie so auch wieder auf die Bandmitglieder, allen voran Jack, treffen .... Kristin ist eine sehr spezielle, flippige Protagonistin, die mir jedoch sofort sympathisch war. Sie hat ihr Studium in Oxford geschmissen um in New York als Musik-Journalistin anzufangen. Optisch erkennt man sie sofort an ihren blauen Haaren und vor allem kann sie Ballerspiele zocken wie ein echter Kerl. Und genau damit kann sie Jacks harte Schale knacken und erhascht ein kleines Bruchstück hinter der Fassade und bekommt eine kleine Ahnung vom 'wahren' Jack. Der Drummer hat mexikanische Wurzeln, spricht jedoch kein Wort spanisch. Er hat dicke Mauern um sich hochgezogen und lässt niemanden an sich heran - im Gegenteil: lieber stösst er jeden von sich. Doch das kommt selbstverständlich nicht von ungefähr .... In "Rockstars bleiben nicht zum Frühstück" kommen zum ersten Mal beide Protagonisten zu Worte. So werden die Kapitel abwechselnd aus der Sicht von Kristin und Jack erzählt, was mir ausgesprochen gut gefallen hat. So bekommen wir als Leser viel mehr mit und einen besseren Einblick in beide Gefühlswelten. Auch gut gefallen haben mir die Abstecher nach England und Puebla, wo wir Jack in seine Vergangenheit begleitet haben. Jacks Entschlüsse konnte ich nicht immer nachvollziehen und man weiss wirklich nie, woran man mit ihm ist. Und so war mir das ganze Hin und Her zwischenzeitlich etwas zuviel des Guten. Wie wir es nicht anders kennen, ist Teresa Sporrers Schreibstil erfrischend und locker flockig zu lesen. Jack und Kristin bieten uns nicht nur einen verbalen Schlagabtausch, sondern spielen sich auch abwechslungsweise 'Streiche', die je länger je mehr ausarten. So sind immer wieder Schmunzler gesichert, doch die Autorin schlägt hier auch immer wieder ernstere Töne an. Fazit: Langsam aber sicher ist bekannt, was Teresa Sporrers Rockstars bieten: ein äusserst kurzweiliges Lesevergnügen. Und obwohl auch der sechste Band mit einem ähnlichen Muster gestrickt wurde, passt das Resultat.

überzeugender sechster Band
von Anja am 22.03.2015

Zusammen mit ihrem Bruder Christian ist Kristin von England in die USA gezogen, weil sie als Musikjournalistin arbeiten will. Die Aufregung vor ihrem ersten Interview mit der berühmten Band Empathica ist groß. Der Schock über die unheimliche, unabsichtliche Begegnung mit Drummer Jack sitzt immer noch tief, als Kristin die... Zusammen mit ihrem Bruder Christian ist Kristin von England in die USA gezogen, weil sie als Musikjournalistin arbeiten will. Die Aufregung vor ihrem ersten Interview mit der berühmten Band Empathica ist groß. Der Schock über die unheimliche, unabsichtliche Begegnung mit Drummer Jack sitzt immer noch tief, als Kristin die Band Monate später wiedertrifft... Rockstars bleiben nicht zum Frühstück ist bereits der 6. Band der Rockstar-Reihe. Anfangs war ich etwas skeptisch. Die Bücher über Zoey und ihre Freundinnen haben mir ziemlich gut gefallen, mit Kristin hatte ich zunächst aber das Gefühl, eine völlig außenstehende Figur anzutreffen, die nichts mehr mit der ursprünglichen Clique zu tun hat. Es dauerte ein wenig, bis ich meinen Fehler bemerkte: Während in den anderen Bänden der Ausgang zwangsläufig vorhersehbar war, war Kristin bereits ein Teil der Geschichte, denn die Handlung von Band 5 und 6 überschneidet sich zeitlich und Kristin und ihre schwierige Beziehung zu Jack spielte bereits eine Rolle. Daher waren einige Szenen natürlich vorherzusehen, aber es war aber durchaus interessant, bestimmte Momente, die zuvor aus Ellens Sicht geschildert wurden, nun aus Kristins Perspektive zu erleben. Aber schon, bevor mir wieder einfiel, dass ich Kristin ja bereits kenne, habe ich die quirlige, blauhaarige Britin bereits in mein Herz geschlossen und alle anfängliche Skepsis über Bord geworfen. Kristin muss man einfach sympathisch finden. Griesgram Jack bildet dazu einen extremen Kontrast und anfangs habe ich seine negative Art als etwas anstrengend empfunden. Doch Jack hütet ein Geheimnis, das sich erst nach und nach erschließt und das Verhalten des unnahbaren Rockstars verständlich macht. Erzählt wird die Geschichte aus den Ich-Perspektiven von Jack und Kristin, wobei ihre Anteile etwas größer sind. Die wechselnde Perspektive erlaubt Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten und sorgt dafür, dass manche Begegnungen aus zwei Blickwinkeln erlebt werden können. Insgesamt ist der Text sehr leicht und flüssig zu lesen. Bildhafte Beschreibungen, besonders von Kristin, erleichtern es, sich das wilde Treiben vorzustellen. An manchen Stellen wunderte ich mich aber über Wortwiederholungen, wenn Dinge erst gedacht und beinahe wortgleich hinterher gesagt werden. Ich müsste nun eigentlich nochmal überprüfen, ob das vielleicht ein typisches Jack-Merkmal ist oder ob es bei beiden vorkam... Obwohl klar ist, was am Ende stehen muss, war auch der Weg dieser zwei interessant zu verfolgen. Jacks abweisende Art hat mich allerdings manches Mal zur Weißglut getrieben . Am Ende ging es mir aber fast ein wenig zu einfach. Mit Kristin ruft Autorin Teresa Sporrer eine quirlige Protagonistin auf den Plan, die bereits aus dem Vorgängerband ein wenig bekannt ist. Die sich überscheidende Handlung von Band 5 und 6 ermöglicht neue Einblicke und eine andere Art von Spannung, da bestimmte Szenen nicht nur erahnbar, sondern ja bereits bekannt sind. Ein bunter Mix aus Emotionen sorgt für abwechslungsreiche Lesestunden.