Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wie der Vater, so der Tod

Thriller

(8)
Verzweifelt wartet die 16-jährige Sara am vereinbarten Treffpunkt auf ihre Mutter. Es sollte der Start in ein neues Leben werden, weit weg von ihrem gewalttätigen Vater, der seit dem Selbstmord ihres Bruders mehr und mehr den Bezug zur Realität verliert. Aber Sara wartet vergebens – ihre Mutter taucht nicht auf. Zu gerne würde sie ihrem Vater glauben, der behauptet, sie musste überraschend geschäftlich verreisen. Doch Sara ahnt, dass die Wahrheit anders aussieht. Sie beschleicht der schreckliche Verdacht, dass ihr Vater mit dem Verschwinden ihrer Mutter etwas zu tun haben könnte. Die neue Liebe zu ihrem Mitschüler Alex gibt ihr die Kraft, sich der Realität zu stellen. Doch ihre Ermittlungen bringen sie in Lebensgefahr ...
Rezension
»Ein Buch, nicht nur für Jugendliche, das schonungslos aufzeigt, wohin Intoleranz und Gewalt in einer Familie führen können. Spannend und authentisch.«, Fränkische Nachrichten, 25.01.2014
Portrait
Tracy Bilen studierte an der Sorbonne in Paris und ist heute Französisch- und Spanischlehrerin an einer High School in Michigan. Dort lebt sie mit ihrem Mann und zwei Kindern. „Wie der Vater, so der Tod“ ist ihr erster Roman.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 100
Erscheinungsdatum 16.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783492982023
Verlag Piper ebooks
Dateigröße 695 KB
Übersetzer Andreas Brandhorst
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Dramatisch“

Anna Weidinger, Thalia-Buchhandlung Passau

Ich fand den Titel schon sehr vielversprechend, daher habe ich mir die Inhaltsangabe nicht mal durchgelesen, als ich mit dem Buch begonnen habe. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und fieberte mit Sara mit. Das Familiendrama nimmt seinen Lauf. Ich wurde beim Lesen immer wieder von neuen Wendungen überrascht und genoss die ganze Story sehr. Natürlich ist ein Jugendthriller nicht ganz mit einem Thriller für Erwachsene zu vergleichen, aber "Wie der Vater so der Tod" war fesselnd, spannend und überraschend. Was will man mehr? Absolut empfehlenswert! Ich fand den Titel schon sehr vielversprechend, daher habe ich mir die Inhaltsangabe nicht mal durchgelesen, als ich mit dem Buch begonnen habe. Ich kam sehr schnell in die Geschichte rein und fieberte mit Sara mit. Das Familiendrama nimmt seinen Lauf. Ich wurde beim Lesen immer wieder von neuen Wendungen überrascht und genoss die ganze Story sehr. Natürlich ist ein Jugendthriller nicht ganz mit einem Thriller für Erwachsene zu vergleichen, aber "Wie der Vater so der Tod" war fesselnd, spannend und überraschend. Was will man mehr? Absolut empfehlenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
0
0

Wie der Vater so der Tod
von Resa82 aus Berlin am 15.07.2014
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Cover: Das Cover sieht einfach wunderschön aus und hat mich sofort angesprochen. ? Meine Meinung: Tracy Bilen hat mit "Wie der Vater so der Tod" einen tollen Jungenthriller geschrieben in dem es um das Thema häusliche Gewalt geht. Trotz einiger kleiner Schwächen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Sara die Hauptprotagonistin konnte... Cover: Das Cover sieht einfach wunderschön aus und hat mich sofort angesprochen. ? Meine Meinung: Tracy Bilen hat mit "Wie der Vater so der Tod" einen tollen Jungenthriller geschrieben in dem es um das Thema häusliche Gewalt geht. Trotz einiger kleiner Schwächen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Sara die Hauptprotagonistin konnte ich an manchen Stellen einfach nicht verstehen und sie wirkte auf mich irgendwie sehr naive. Ich bin der Meinung sie hat sich zu leicht ablenken lassen. Ich weiß nicht ob ich auf eine Party gegangen wäre wenn ich nicht weiß was mit meiner Mutter los ist. Die Nebencharaktere wie Zach und Alex haben mir hingegen sehr gut gefallen sie waren authentisch. Der Schreibstil ist sehr flüssig, so konnte ich das Buch in einem Zug durchlesen. Fazit: Tracy Bilen hat mit Wie der Vater so der Tod ein Hammer Debütwerk geschaffen . Mit einem Tabu Thema über das unbedingt gesprochen werden sollte. 3,5 von 5 Sterne

Superspannend und nervenaufreibend
von Diana Jacoby aus Bretten am 04.10.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Zum Inhalt: Seitdem sich Saras Bruder das Leben genommen hat, ist in ihrer Welt alles anders. Ihr Vater verdrängt den Tod seines Sohnes, schlägt und demütigt ihre Mutter und ist ungewöhnlich nett zu ihr. Eines Tages möchte die Mutter dem Martyrium entfliehen und fordert Sara auf, ihre Tasche zu packen... Zum Inhalt: Seitdem sich Saras Bruder das Leben genommen hat, ist in ihrer Welt alles anders. Ihr Vater verdrängt den Tod seines Sohnes, schlägt und demütigt ihre Mutter und ist ungewöhnlich nett zu ihr. Eines Tages möchte die Mutter dem Martyrium entfliehen und fordert Sara auf, ihre Tasche zu packen und am nächsten Tag nach der Schule auf sie zu warten, damit sie zusammen fliehen können. Sara packt, versteckt die Tasche und kann es kaum erwarten. Der nächste Tag kommt, die Schule ist zuenede und Sara wartet. Aber keine Spur von ihrer Mutter. Abends macht sie sich dann entmutigt auf den Heimweg und hört nun von ihrem Vater, dass die Mutter auf Geschäftsreise musste. Ob das stimmt? Sara zweifelt! Warum und wer hat ihre Reisetasche wieder ausgepackt? Und warum wissen die Arbeitskollegen ihrer Mutter nichts von der Geschäftsreise? Wo ist ihre Mutter? Meine Meinung: Hat man dieses Buch erst mal begonnen, hat man große Schwierigkeiten es wieder aus den Händen zu legen. Spannung pur! Von der ersten bis zur letzten Zeile. Ein nervenaufreibender Thriller, der das Fingernagelkauen fördert. Man wird als Leser geradezu durch die Seiten geschleudert. Es ist unheimlich spannend zu verfolgen, wie die Geschichte sich entwickelt und immer weiter an Fahrt gewinnt, bis zum großen Showdown. Für mich erhält dieses Buch das Prädikat: besonders wertvoll.

Verständlich
von einer Kundin/einem Kunden am 05.09.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Der etwas holprige Titel wird nach der Lektüre des Buches sehr verständlich. Gewalt in der Familie, das gibt es. Auch wenn oft schamhaft unter den Teppich gekehrt. Hier versuchen zwei davon Betroffene dieser Gewalt zu entkommen. Sara und ihre Mutter haben es endlich geschafft eine Entscheidung zu treffen. Als... Der etwas holprige Titel wird nach der Lektüre des Buches sehr verständlich. Gewalt in der Familie, das gibt es. Auch wenn oft schamhaft unter den Teppich gekehrt. Hier versuchen zwei davon Betroffene dieser Gewalt zu entkommen. Sara und ihre Mutter haben es endlich geschafft eine Entscheidung zu treffen. Als es dann so weit ist, und die Mutter nicht am verabredeten Ort erscheint, beginnt für Sara ein Albtraum, der sie in Lebensgefahr, und den Leser in den Bann zieht.