Into the Woods

Johnny Depp, Meryl Streep, Anna Kendrick, Chris Pine, Emily Blunt

(6)
Film (DVD)
Film (DVD)
9,19
9,19
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 3 - 5 Tagen
Lieferbar in 3 - 5 Tagen

Weitere Formate

DVD

9,19 €

Accordion öffnen
  • Into the Woods

    1 DVD

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    9,19 €

    1 DVD

Blu-ray

13,09 €

Accordion öffnen
  • Into the Woods

    1 Blu-ray

    Lieferbar in 3 - 5 Tagen

    13,09 €

    1 Blu-ray

Beschreibung

INTO THE WOODS ist die mitreißende, moderne Verfilmung einiger der beliebtesten Märchen der Gebrüder Grimm und verknüpft komisch und gefühlvoll zugleich die klassischen Erzählungen von Aschenputtel, Rotkäppchen, Hans und die Bohnenranke und Rapunzel zu einer ganz neuen Geschichte. Basierend auf dem Broadway-Erfolg „Into the Woods“ inszenierte Rob Marshall, Regisseur des Oscar®-prämierten Filmmusicals CHICAGO, den musikalischen Welterfolg mit einem fulminanten Starensemble darunter Meryl Streep, Johnny Depp, Emily Blunt, Chris Pine und Anna Kendrick.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Regisseur Rob Marshall
Sprache Deutsch, Englisch, Russisch (Untertitel: Deutsch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Tschechisch, Polnisch, Rumänisch, Slowakisch)
EAN 8717418454050
Genre Drama;Horror
Studio Walt Disney
Spieldauer 120 Minuten
Bildformat Widescreen (2,39:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Russisch: DD 5.1
Verkaufsrang 11388
Produktionsjahr 2014

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
1
2
0
1

Toll für Musicalfans, die auch Märchen lieben
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 09.02.2016

Sehr fantasievolle Neuinterpretation der Märchen, klasse Schauspieler, denen man den Spass ansieht, tolle Kostüme und Kulissen, macht Spass zu zusehen, genau das Richtige für einen verregneten Sonntag

Tolle Schauspieler, aber ansonsten...
von einer Kundin/einem Kunden aus Seevetal am 11.10.2015

Zunächst einmal möchte ich vorausschicken, dass ich mich schon lange nicht mehr so sehr über einen Kauf aufgeregt habe. Leider kann man wegen mangelhaften Inhalts nicht sein Geld zurück verlangen. Auf ein Musical war ich durchaus vorbereitet, aber wie kann es sein, dass nirgends auf der Hülle steht, dass etwa Dreiviertel des Fil... Zunächst einmal möchte ich vorausschicken, dass ich mich schon lange nicht mehr so sehr über einen Kauf aufgeregt habe. Leider kann man wegen mangelhaften Inhalts nicht sein Geld zurück verlangen. Auf ein Musical war ich durchaus vorbereitet, aber wie kann es sein, dass nirgends auf der Hülle steht, dass etwa Dreiviertel des Films auf Englisch ist und dann mit Untertitel. Mal abgesehen davon, dass ich die Geschichte, wenn auch originell, schlussendlich doch für sehr platt umgesetzt halte. bei der Hälfte habe ich gedacht, dass es doch bitte gleich vorbei sein muss. Irgendwann hörte ich meinen Freund nur sagen:" Wenn ich noch ein Mal "woods" höre flippe ich aus." Normalerweise hätte ich ihn in diesem Moment einen Banausen geschimpft, aber er hatte leider Recht. Die Variationen der Lieder sind kaum merklich, dies verleiht dem Film zusätzliche Länge. Das Einzige was erwähnenswert ist, ist die partiell gute Leistung der Schauspieler, alles andere hätte bei einer derartig hochkarätigen Besetzung auch sehr verwundert. Es zeigt sich jedoch, großartige Schauspieler machen einfach noch keinen guten Film. Es ist so schade. die Erwartungen waren sehr groß und sind leider nicht einmal annähernd erfüllt worden.

Ein kritisches Musical
von EtHeAl Ma'Am am 12.07.2015

Wer hier ein stumpfsinniges Musical erwartet, in dem alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, sollte sich das nicht anschauen. Stephen Sondheim, den viele sicherlich durch seine Arbeit "Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street" kennen, hat auch hier ein ironisches Meisterwerk geschaffen. Die erste Hälfte begleitet viele Mär... Wer hier ein stumpfsinniges Musical erwartet, in dem alles Friede, Freude, Eierkuchen ist, sollte sich das nicht anschauen. Stephen Sondheim, den viele sicherlich durch seine Arbeit "Sweeney Todd - The Demon Barber of Fleet Street" kennen, hat auch hier ein ironisches Meisterwerk geschaffen. Die erste Hälfte begleitet viele Märchenfiguren zu ihrem Ziel, alle Wünsche werden erfüllt. Die zweite Hälfte beschäftigt sich jedoch mal mit der Frage "Was bedeutet eigentlich 'Und sie lebten glücklich und zufrieden bis an ihr Lebensende'?". Die eigentlichen Botchaften von Märchen sind durch ihre Romantisierung oft so verschleiert, das sie sich nicht mehr lesen lassen. Viele Zuschauer haben das Musical nicht verstanden und das finde ich sehr fraglich. Schauen wirklich alle nur die Disney-Märchen in denen alles in einem überschwenglichen Happy End endet? So sind die Grimm-Märchen nicht, lest bitte das Original! So ist das Leben auch nicht. Es gibt nicht nur Schwarz oder Weiß. Die Hexe hier als Grauzone beispielhaft. Ambivalent wie das Stück, ist auch die Verfilmung. Sondheim hat eigens für Meryl Streep ein Lied geschrieben, das es leider nicht durch den Schnitt schaffte; aber im Zusatzmaterial einsehbar ist. Grandiose Gesangsleistung der Darsteller, wunderbare Bilder und ein unglaubliches Konzept. Bei mir läuft "The Last Midnight" rauf und runter.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1