Das andere Kind

(gekürzte Lesung)

(67)
Eine alte Farm, eine einsame Landschaft, ein düsteres Geheimnis aus vergangener Zeit. Mit tödlichen Folgen für die Gegenwart… In der nordenglischen Küstenstadt Scarborough wird eine Studentin grausam erschlagen aufgefunden. Monatelang tappen die Ermittler im Dunkeln - dann geschieht ein ähnliches Verbrechen. Ein Zusammenhang zwischen den beiden Opfern ist dennoch kaum herzustellen. Und die ehrgeizige Polizistin Valerie Almond klammert sich an das allzu Offensichtliche: an ein Zerwürfnis innerhalb der Familie des zweiten Opfers. Lange Zeit ist ihr der Blick jedoch verstellt für das Gift, das in dieser Familie wirkt, und dessen Ursprung sie bis weit in die Vergangenheit hinein zurückverfolgen müsste. Bis hin zu einer grausamen Entdeckung an einem kalten Dezembertag vor dreißig Jahren. Und sogar bis in die Jahre des Zweiten Weltkriegs, als ein Kind auf mysteriöse Weise verschwand…
Es dauert fast zu lange, bis Valerie Almond begreift, dass ein kranker Täter seinen Hass und seinen Rachedurst noch nicht gestillt hat. Entsetzt erkennt sie, dass es für ihr Eingreifen schon zu spät sein könnte…
Portrait
Charlotte Link ist eine der erfolgreichsten deutschen Autorinnen der Gegenwart. Sie wurde 1963 in Frankfurt am Main als Tochter der Autorin Almuth Link geboren. Bereits mit 16 Jahren schrieb Charlotte Link ihr Debütwerk "Die schöne Helena", noch bevor sie ihr Abitur in Usingen absolvierte. Neben Spannungsromanen schrieb sie auch Gesellschaftsromane in englischer Erzähltradition. Viele ihrer Romane wurden verfilmt, wie die Werke "Sturmzeit", "Wilde Lupinen" oder "Die Stunde der Erben". Den Deutschen Bücherpreis in der Kategorie Belletristik erhielt Charlotte Link 2004 für ihren Roman "Am Ende des Schweigens".Allein in Deutschland wurden bislang über 9 Millionen ihrer Bücher verkauft, sie sind in zahlreichen Sprachen übersetzt. Die aktive Tierschützerin engagiert sich bei der PETA für Straßenhunde in der Türkei und Spanien. Momentan lebt Charlotte Link mit ihrem Lebensgefährten und ihren Hunden in Wiesbaden.

Meinung der Redaktion Charlotte Link hat das Schreibtalent im Blut! An der Vielzahl ihrer Romane sieht man, wie produktiv sie ist und wie unterschiedlich sie schreiben kann. Und egal in welchem Genre, ob Krimi oder Gesellschaftsromane, die Bücher von Charlotte Link sind mitreißend und spannend.

Gudrun Landgrebe, 1950 in Göttingen geboren, wurde als Schauspielerin durch zahlreiche große Filme bekannt. Sie war u.a. in Robert van Ackerens "Die flambierte Frau" zu sehen. Mit unglaublichem Humor spielte sie in Helmut Dietls "Rossini" und in dem Film "Das merkwürdige Verhalten geschlechtsreifer Großstädter zur Paarungszeit". Ihre charakteristische Stimme hat sie bereits zwei Büchern von Charlotte Link geliehen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Gudrun Landgrebe
Erscheinungsdatum 24.08.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783837176070
Verlag Random House Audio
Spieldauer 630 Minuten
Format & Qualität MP3, 629 Minuten
Verkaufsrang 2.428
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Buchhändler-Empfehlungen

Nina Aselmann, Thalia-Buchhandlung Hagen

Guter, solider Krimi. Die Protagonistin entdeckt etwas und muss einen weiteren Mord verhindern können. Sollte man ggf nicht alleine im Winter lesen. Guter, solider Krimi. Die Protagonistin entdeckt etwas und muss einen weiteren Mord verhindern können. Sollte man ggf nicht alleine im Winter lesen.

Sabine Rößler, Thalia-Buchhandlung Wildau

Bei dieser Link läuft es einem eiskalt über den Rücken. Spannung pur. Bei dieser Link läuft es einem eiskalt über den Rücken. Spannung pur.

„Frau Link in gewohnt gekonnter Manier“

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

"Eine alte Farm, eine einsame Landschaft, ein düsteres Geheimnis vergangener Zeit" heißt es im Klappentext über den neuen Link-Roman. Und genau das ist auch drin. Eine überaus fesselnde Geschichte, die überhaupt nicht mehr loslassen will und eine erstaunliche Mischung von Gefühlen hinterlässt: Die Betroffenheit ist wohl das größte darunter. Es ist, als habe man "Die Rosenzüchterin" und "Das Haus der Schwestern" zusammengenommen, einmal kräftig durchgerührt, und heraus kam dieser packende Familien-Krimi. Lesen!!

"Eine alte Farm, eine einsame Landschaft, ein düsteres Geheimnis vergangener Zeit" heißt es im Klappentext über den neuen Link-Roman. Und genau das ist auch drin. Eine überaus fesselnde Geschichte, die überhaupt nicht mehr loslassen will und eine erstaunliche Mischung von Gefühlen hinterlässt: Die Betroffenheit ist wohl das größte darunter. Es ist, als habe man "Die Rosenzüchterin" und "Das Haus der Schwestern" zusammengenommen, einmal kräftig durchgerührt, und heraus kam dieser packende Familien-Krimi. Lesen!!

„Das andere Kind“

Rebecca Bäumer, Thalia-Buchhandlung Bergisch Gladbach

Diese Geschichte hat zwei Erzählstränge. Einen in der Gegenward und einen der 60 Jahre in der Vergangenheit spielt. In der Gegenward will der gut aussehender Dave die unscheinbare, schüchterne Gwen heiraten. Alle Bekannten und Freunde von Gwen sind skeptisch. Was verspricht Dave sich von der Heirat? Fiona eine alte Freundin von Gwens Vater kann schließlich ihren Mund nicht halten und fragt Dave, beim Verlobungsessen, ganz direkt ob er es nur auf Gwens Geld abgesehen habe? Dave verschwindet wütend und Fiona wird am nächsten Tag tot aufgefunden. Nun gab es vor einigen Monaten ein ähnliches Verbrechen an einem jungen Mädchen. Beide, sie und Fiona wurden erschlagen. Die Polizei tappt im Dunkeln, was haben diese beiden Fälle miteinander zu tun? Was verbergen die Teilnehmer des Verlobungsessens? Was steckt hinter ihren Lügen?
In der Zwischenzeit versucht Leslie, Fionas Enkelin herauszufinden was mit ihrer Großmutter passiert ist. Warum wurde sie ermordet? Hat es etwas mit dem Streit um Gwen zu tun, oder gibt es da etwas in Fionas Vergangenheit was zu ihrem Tod geführt hat? Leslie findet Emails die ihr eine grausame Geschichte erzählen die mehr als 60 Jahre zurückliegt. Eine Geschichte voller Liebe und Verrat und in der ein verhängnisvolles Versprechen alles zerstören sollte. Als Leslie begreift das die Ereignisse von damals eine Kettenreaktion ausgelöst haben ist es bereits zu spät.
Ein unglaublich packender Thriller. Ich finde es toll das man bei Charlotte Link niemals weiß was einen erwartet. Sie überrascht einen immer wieder.
Lesen sie auch "Der fremde Gast"
Diese Geschichte hat zwei Erzählstränge. Einen in der Gegenward und einen der 60 Jahre in der Vergangenheit spielt. In der Gegenward will der gut aussehender Dave die unscheinbare, schüchterne Gwen heiraten. Alle Bekannten und Freunde von Gwen sind skeptisch. Was verspricht Dave sich von der Heirat? Fiona eine alte Freundin von Gwens Vater kann schließlich ihren Mund nicht halten und fragt Dave, beim Verlobungsessen, ganz direkt ob er es nur auf Gwens Geld abgesehen habe? Dave verschwindet wütend und Fiona wird am nächsten Tag tot aufgefunden. Nun gab es vor einigen Monaten ein ähnliches Verbrechen an einem jungen Mädchen. Beide, sie und Fiona wurden erschlagen. Die Polizei tappt im Dunkeln, was haben diese beiden Fälle miteinander zu tun? Was verbergen die Teilnehmer des Verlobungsessens? Was steckt hinter ihren Lügen?
In der Zwischenzeit versucht Leslie, Fionas Enkelin herauszufinden was mit ihrer Großmutter passiert ist. Warum wurde sie ermordet? Hat es etwas mit dem Streit um Gwen zu tun, oder gibt es da etwas in Fionas Vergangenheit was zu ihrem Tod geführt hat? Leslie findet Emails die ihr eine grausame Geschichte erzählen die mehr als 60 Jahre zurückliegt. Eine Geschichte voller Liebe und Verrat und in der ein verhängnisvolles Versprechen alles zerstören sollte. Als Leslie begreift das die Ereignisse von damals eine Kettenreaktion ausgelöst haben ist es bereits zu spät.
Ein unglaublich packender Thriller. Ich finde es toll das man bei Charlotte Link niemals weiß was einen erwartet. Sie überrascht einen immer wieder.
Lesen sie auch "Der fremde Gast"

„Spannung garantiert“

Jutta Mudder, Thalia-Buchhandlung Emden

Dieses Buch ist wirklich fesselnd bis zur letzten Seite.
In der nordenglischen Küstenstadt Scarborough wird eine Studentin grausam erschlagen aufgefunden. Monate später geschieht ein ahnliches Verbrechen. Es dauert fast zu lange, bis die Polizistin Valerie Almond begreift, dass ein kranker Täter seinen Hass und seinen Rachedurst noch nicht gestillt hat.
Auch als E-Book erhältlich und darum auch ein spannendes Lesevergnügen auf unserem OyO.
Dieses Buch ist wirklich fesselnd bis zur letzten Seite.
In der nordenglischen Küstenstadt Scarborough wird eine Studentin grausam erschlagen aufgefunden. Monate später geschieht ein ahnliches Verbrechen. Es dauert fast zu lange, bis die Polizistin Valerie Almond begreift, dass ein kranker Täter seinen Hass und seinen Rachedurst noch nicht gestillt hat.
Auch als E-Book erhältlich und darum auch ein spannendes Lesevergnügen auf unserem OyO.

„Zu jedem Zeitpunkt spannend“

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Ludwigshafen am Rhein

Kaum jemand kennt das Mädchen, dessen Schädel mehrfach auf bestialische Weise gegen eine Mauer geschlagen wurde. Schwierig für die ehrgeizige Polizistin Valerie Almond, die in diesem Fall ermitteln soll. Und so klammert sie sich an einen Mord nach ähnlichem Schema, der nur wenige Monate später erneut die Kleinstadtidylle des nordenglischen Städtchens Scarborough trübt. Nur ist das Opfer dieses Mal eine alte Frau. Die Parallelen sind allerdings mehr als mager, so dass nicht nur Almond bald Zweifel daran hegt, einen Zusammenhang zwischen beiden Straftaten herstellen zu könnnen. Die von Selbstzweifeln geprägte Polizistin droht mehrfach zu scheitern, weil sie die Fälle mit Gewalt lösen und damit gern eine Beförderung erreichen will.

Wieder hat sich Charlotte Link auf britisches Terrain gewagt.
Moderne kriminaltechnische Ermittlungen spielen eine untergeordnete Rolle, sie baut auf psychologische Zusammenhänge.

Sehr empfehlenswert!!!
Kaum jemand kennt das Mädchen, dessen Schädel mehrfach auf bestialische Weise gegen eine Mauer geschlagen wurde. Schwierig für die ehrgeizige Polizistin Valerie Almond, die in diesem Fall ermitteln soll. Und so klammert sie sich an einen Mord nach ähnlichem Schema, der nur wenige Monate später erneut die Kleinstadtidylle des nordenglischen Städtchens Scarborough trübt. Nur ist das Opfer dieses Mal eine alte Frau. Die Parallelen sind allerdings mehr als mager, so dass nicht nur Almond bald Zweifel daran hegt, einen Zusammenhang zwischen beiden Straftaten herstellen zu könnnen. Die von Selbstzweifeln geprägte Polizistin droht mehrfach zu scheitern, weil sie die Fälle mit Gewalt lösen und damit gern eine Beförderung erreichen will.

Wieder hat sich Charlotte Link auf britisches Terrain gewagt.
Moderne kriminaltechnische Ermittlungen spielen eine untergeordnete Rolle, sie baut auf psychologische Zusammenhänge.

Sehr empfehlenswert!!!

„Thriller at its best“

Brigitta Jahn, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Endlich wieder ein neuer spannender Krimi von Charlotte Link!Der perfekte Schmöker für schlaflose Nächte mit absolut überraschendem Ende.Die Handlung:zwei brutale Morde vor der Kulisse der wilden,einsamen Yorkshire Dales und eine abgeschiedene Farm mit einem gut gehüteten,jahrzehntealtem Geheimnis.
Lesen und mitfiebern!
Endlich wieder ein neuer spannender Krimi von Charlotte Link!Der perfekte Schmöker für schlaflose Nächte mit absolut überraschendem Ende.Die Handlung:zwei brutale Morde vor der Kulisse der wilden,einsamen Yorkshire Dales und eine abgeschiedene Farm mit einem gut gehüteten,jahrzehntealtem Geheimnis.
Lesen und mitfiebern!

„Vorsicht vor den falschen Fährten!“

Petra Bunte, Thalia-Buchhandlung Hameln

Eigentlich scheint alles ganz klar, als Fiona Barnes nach einem Streit ermordet aufgefunden wird. Wer sonst, wenn nicht der undurchsichtige Dave Tanner, sollte diese Tat begangen haben, nachdem Fiona seine Verlobung mit der wenig attraktiven Gwen als reine Berechnung erklärt und damit seinen Neuanfang auf der Beckett-Farm gefährdet hat? Doch wer die Autorin kennt, weiß, dass das natürlich noch nicht alles gewesen sein kann. Da wäre zum Beispiel noch der Mord an einer jungen Studentin eine Weile zuvor. Zufall? Oder gibt es einen Zusammenhang? Welche Rolle spielen die Feriengäste mit der dunklen Vergangenheit? Was hat es mit den E-Mails auf sich, die Fiona an Chad Beckett, Gwens Vater, geschickt hat? Plötzlich scheint sich alles um „das andere Kind“ zu drehen – ein grausames Geheimnis, das bis in die Zeit des zweiten Weltkriegs zurückreicht. Aber liegt hier wirklich das Motiv für die Morde? Finden Sie es heraus! Spannend, abgründig und psychologisch raffiniert setzt Charlotte Link in ihrem neuen Roman wieder einmal eine Geschichte aus verschiedenen Puzzlestücken zusammen, die am Ende ein äußerst überraschendes Ergebnis in sich birgt. Vielleser halten es vielleicht nicht für ihren besten Roman, aber er ist absolut lesenswert! Eigentlich scheint alles ganz klar, als Fiona Barnes nach einem Streit ermordet aufgefunden wird. Wer sonst, wenn nicht der undurchsichtige Dave Tanner, sollte diese Tat begangen haben, nachdem Fiona seine Verlobung mit der wenig attraktiven Gwen als reine Berechnung erklärt und damit seinen Neuanfang auf der Beckett-Farm gefährdet hat? Doch wer die Autorin kennt, weiß, dass das natürlich noch nicht alles gewesen sein kann. Da wäre zum Beispiel noch der Mord an einer jungen Studentin eine Weile zuvor. Zufall? Oder gibt es einen Zusammenhang? Welche Rolle spielen die Feriengäste mit der dunklen Vergangenheit? Was hat es mit den E-Mails auf sich, die Fiona an Chad Beckett, Gwens Vater, geschickt hat? Plötzlich scheint sich alles um „das andere Kind“ zu drehen – ein grausames Geheimnis, das bis in die Zeit des zweiten Weltkriegs zurückreicht. Aber liegt hier wirklich das Motiv für die Morde? Finden Sie es heraus! Spannend, abgründig und psychologisch raffiniert setzt Charlotte Link in ihrem neuen Roman wieder einmal eine Geschichte aus verschiedenen Puzzlestücken zusammen, die am Ende ein äußerst überraschendes Ergebnis in sich birgt. Vielleser halten es vielleicht nicht für ihren besten Roman, aber er ist absolut lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
67 Bewertungen
Übersicht
40
19
4
2
2

Gut
von einer Kundin/einem Kunden am 03.04.2018
Bewertet: Klappenbroschur

Der Roman hat mir sehr gefallen. Die Charaktere sind überzeugend dargestellt, so dass man sie schnell auseinanderhalten kann. Auch die Szenerie gefällt mir gut. Störend sind die vielen Rechtschreibfehler im Buch. Das hatte ich so noch nicht erlebt. Dennoch eine tolle Geschichte. Nun habe ich mir bei einer Freundin das... Der Roman hat mir sehr gefallen. Die Charaktere sind überzeugend dargestellt, so dass man sie schnell auseinanderhalten kann. Auch die Szenerie gefällt mir gut. Störend sind die vielen Rechtschreibfehler im Buch. Das hatte ich so noch nicht erlebt. Dennoch eine tolle Geschichte. Nun habe ich mir bei einer Freundin das Taschenbuch angesehen. Seltsamerweise tauchen die Fehler hier nicht in gehäufter Form auf. Vielleicht ist das Hardcover ein Fehlexemplar ohne Anmerkung - wer weiß?

Rezension zu "Das andere Kind - HB"
von Zsadista am 06.11.2017
Bewertet: Hörbuch (CD)

Eine junge Studentin wird auf dem nächtlichen Nachhauseweg brutal ermordet. Die Polizei findet jedoch keine Hinweise darauf, wer der Täter ist. Kurz darauf wird eine zweite Frau fast auf die gleiche Weise ermordet. Es ist diesmal eine ältere Dame, die kurz zuvor einen Streit in der Familie provozierte. Ist... Eine junge Studentin wird auf dem nächtlichen Nachhauseweg brutal ermordet. Die Polizei findet jedoch keine Hinweise darauf, wer der Täter ist. Kurz darauf wird eine zweite Frau fast auf die gleiche Weise ermordet. Es ist diesmal eine ältere Dame, die kurz zuvor einen Streit in der Familie provozierte. Ist der Mörder hier in der Familie zu suchen? Und dann tauchen Mails auf, in denen die Dame, Fiona, von ihrer Kindheit erzählt. Aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. In der Zeit war sie bei Chat auf der Farm, außerhalb und evakuiert von London. Doch da war noch ein anderes Kind. Aber keiner der beiden hat je davon geredet. Was geschah auf der Farm? Hat es etwas mit den heutigen Morden zu tun? „Das andere Kind“ ist ein Kriminalroman aus der Feder der Autorin Charlotte Link. Ich hatte hier das Hörbuch zur Hand und lies mir den Roman vorlesen. Begeistert bin ich von der Sprecherin Gudrun Landgrebe nun wirklich nicht. Es nutzt nichts, wenn man für ein Hörbuch einen Roman in einer Leier herunter spricht. Der Zuhörer kann nicht feststellen, wann in einem Gespräch eine wörtliche Rede aufhört und wann eine andere anfängt. Wenn man den einzelnen Personen keine andere Stimme gibt, ist alles ein Brei. Vor allem, wenn man nicht mal feststellen kann, ob jetzt gerade ein Mann oder eine Frau spricht. Wenn man ein Hörbuch vertont, sollte man nicht unbedingt auf bekannte Namen setzen, sondern sehen, was der Sprecher wirklich kann oder eben nicht. Die Geschichte an sich ist so etwas von zäh und langweilig, dass ich irgendwann vergessen hatte, dass es um zwei Morde geht. Diese ewig langen Stellen, die das Leben und Liebesleben auf der Farm Ende des zweiten Weltkrieges wiedergaben, waren für mich einfach unnötig. Es hätte gereicht, wenn man das alles in einem Kapitel abgearbeitet hätte und sich dafür mehr um die Morde in der jetzigen Zeit gekümmert hätte. Die Charaktere im Buch sind auch schnell erklärt. Die Frauen alle depressiv, jammernd, können nichts und sind den ganzen Tag am Heulen über ihre ach so schlechte Situation. Um ehrlich zu sein, weiß ich auch nicht, warum manche in fremden Mails herum schnüffeln mussten um anschließend in der Vergangenheit so ausführlich zu graben. Die männlichen Charaktere waren in der Story auch nicht besser, nur anders. Kaputtes Leben, dumm, verhurt, verlogen und nervig. Die einzige Person, die ich einigermaßen in Ordnung fand, war Fiona, die böse Seele des Buches. Ich konnte ihre Reaktion in der Vergangenheit verstehen und ihre Ansprache bei der Familienfeier. Nur überlebte sie halt nicht lange. Letztens kam der Zweiteiler im Fernsehen, den ich mir aufgenommen habe. Ich wollte zuerst das Hörbuch fertig hören, bevor ich mir die Filme ansehen wollte. Ich glaube, ich erspare mir die Stunden Langeweile auch noch anzusehen und lösche die Dateien ungesehen. Ich kann mit dem Inhalt des Buches nicht wirklich etwas anfangen. Kann hier auch nichts weiter empfehlen. Fans von Charlotte Link werden mit Sicherheit begeistert sein. Ich war es wirklich nicht. Außerdem finde ich, man sollte das Genre Kriminalroman durch Drama ersetzen. Ich kann nur froh sein, dass ich eine gekürzte Fassung gehört habe. Diese Fassung war schon langweilig genug. Wenn das Hörbuch auch noch ungekürzt gewesen wäre, hätte ich wohl nicht durchgehalten. Oder es wurden alle interessanten Ermittlungsarbeiten heraus geschnitten, man weiß es nicht.

Ergreifend
von einer Kundin/einem Kunden am 09.09.2016
Bewertet: gebundene Ausgabe

Wenn man Charlotte Link Bücher gelesen hat weiß man, dass viele Geschichten in der Kriegszeit spielen. So auch hier wird der Leser von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit geführt ... Eine bewegende Geschichte um ein vergessenes Kind - ein Kind das es eigentlich nie gab ... Dieses... Wenn man Charlotte Link Bücher gelesen hat weiß man, dass viele Geschichten in der Kriegszeit spielen. So auch hier wird der Leser von der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit geführt ... Eine bewegende Geschichte um ein vergessenes Kind - ein Kind das es eigentlich nie gab ... Dieses Buch ist sehr zu empfehlen!