Meine Filiale

Die Schule der Nackten

Roman

Ernst Augustin

(2)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

9,90 €

Accordion öffnen
  • Die Schule der Nackten

    dtv

    Sofort lieferbar

    9,90 €

    dtv

gebundene Ausgabe

19,90 €

Accordion öffnen
  • Die Schule der Nackten

    C.H.Beck

    Sofort lieferbar

    19,90 €

    C.H.Beck

Beschreibung


«Es gibt dort eine Freizone, wo ich alles ablege, alle Bindungen, alle erworbenen Eigenschaften, den Beruf, den Namen, auch Schuhe und Strümpfe und das gesamte Unterzeug.» München im schweren Sommer, im Jakobi-Bad: Zugang nur ohne Kleidung gestattet, und das ist ernst gemeint. Hier erfüllt sich das Geschick eines älteren Herrn, dessen erstes zaghaftes Betreten der weißen Flecke einer Stadtlandschaft in einem erbitterten Existenzkampf mündet, ausgefochten mit nichts als der eigenen Haut. Entwicklungsroman, Reisebericht und Beschreibung eines heimlichen Soziotops, folgt der Roman Die Schule der Nackten territorialen Eroberungen auf der Liegewiese in der Größenordnung von Alexanderzügen, entrollt ein Drama auf Leben und Tod um die schönhüftige Juliane, die ebensogut im frühen Ninife wie in altindischen Tantrakulturen ihren Platz gefunden hätte. Und letzthin findet. Ein leidenschaftlich grimmiges Epos voller Heiterkeit, und das Ganze auf höchst begrenztem Raum unter dem sommerlichen Glockengeläut Münchens.

Mit diesem Roman wechselt Ernst Augustin zum Verlag C.H.Beck, der auch seine früheren Bücher neu herausbringen wird.

"..so souverän, so leicht und zauberhaft...hat er noch nie geschrieben." (Spiegel)

"Spritzig und spirituell. Albern und hoch geistig. Ein seltener Fall von intelligenter Unterhaltung." (Die Welt)

Ernst Augustin, geboren 1927 in Hirschberg/Riesengebirge, Arzt, Neurologe und Psychiater, jahrelang in Afghanistan tätig, später als psychiatrischer Gutachter in München. Autor einer Reihe von Romanen, u. a. ›Der Kopf‹ (1962), ›Raumlicht‹ (1976), ›Der amerikanische Traum‹ (1989) und ›Mahmud der Bastard‹ (1992). Zuletzt erschienen: ›Der Künzler am Werk‹ (2004). Ernst Augustin wurde für sein literarisches Werk mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 255
Erscheinungsdatum 16.11.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-406-50968-1
Verlag C.H.Beck
Maße (L/B/H) 20,6/12,9/2,9 cm
Gewicht 366 g
Auflage 5

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Die Schule der Nackten
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 02.12.2009
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hochsommer im München, FKK-Saison. Im Jakobi-Bad treffen wir einen älteren Herrn, der sich offenbart. Er taucht ein in die völlig fremde Welt der Nackten und ihrer Rituale. Er beobachtet dieses Soziotop und wird ein Teil davon, fasziniert, angezogen, ausgezogen. Und weil das Nackte sich dem Sexuellen nicht verschließen kann, tre... Hochsommer im München, FKK-Saison. Im Jakobi-Bad treffen wir einen älteren Herrn, der sich offenbart. Er taucht ein in die völlig fremde Welt der Nackten und ihrer Rituale. Er beobachtet dieses Soziotop und wird ein Teil davon, fasziniert, angezogen, ausgezogen. Und weil das Nackte sich dem Sexuellen nicht verschließen kann, treffen wir den Herrn am Rande seiner Beobachtungen auch hier sehr experimentierfreudig. Es ist ein köstliches Abtasten der Grenzen - der Eigenen und derer des guten Geschmacks. Fein beobachtet, humorvoll und zugespitzt. Die Nackerten von Ernst Augustin vor Augen wird jeder Freibadbesuch ein Genuss besonderer Güte.

spaßige Sommerlektüre, aber gegen Ende etwas zäh
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 13.03.2006
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Titel fängt kurzweilig an mit einer sehr amüsanten und detaillierten Beschreibung der Münchener FKK-Szene und der dort gemachten Bekanntschaften. Später wird das Werk mit der Beschreibung indischer Tantra-Geschichten etwas zäh und wirr, findet aber ein versöhnliches Ende.

  • Artikelbild-0