TIDAL GRAVE - Ihr hättet es nicht wecken dürfen!

Horror-Thriller

H. E. Goodhue

(8)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Jetzt zum stark reduzierten Sonderpreis (statt 4,99EUR!) Nur für kurze Zeit!

Jedes Jahr im Sommer werden die Bewohner von Sunset Island von einer gottlosen Seuche heimgesucht - Touristen.
Ray Weller, den meisten nur als >Der Kapitän< bekannt, bringt mit seiner Fähre diejenigen auf seine geliebte Insel, die er am meisten verachtet. Ray verabscheut die Touristen, verabscheut seinen Job und seinen Spitznamen. Aber bald muss er feststellen, dass Sunset Island durch etwas viel Schlimmeres als Touristen bedroht wird.
Etwas ruht unter der Insel, etwas altes und längst vergessenes. Etwas, dass niemals hätte geweckt werden sollen.
Als ein Wirbelsturm Sunset Island vom Festland abschneidet, sind die Einwohner und Touristen gleichermaßen auf der Insel gefangen. Und zu genau jener Zeit steigt etwas aus der Tiefe empor, vor dem sogar die Haie weit ins offene Meer flüchten.
Jetzt muss Ray einen Weg finden, seine geliebte Insel zu retten - und vielleicht sogar ein paar von den Touristen, die er so hasst.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 250 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.04.2021
Sprache Deutsch
EAN 9783958350540
Verlag Luzifer-Verlag
Dateigröße 621 KB
Übersetzer Andreas Schiffmann
Verkaufsrang 25303

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
3
2
2
1
0

Ziemlich nasse Horror-Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 05.12.2017

Ein lesenswerter Horror-Thriller. Alles spielt sich in einer Nacht und auf einer kleinen Insel ab. Eine Ölbohr-Plattform weckt ein urzeitliches Monster, ein Unwetter und viele Haie helfen mit, den Alptraum zu verstärken. Bei den Einwohnern erwachen die schlechtesten und die besten Seiten, und zum Schluss gibt es nur wenige Überl... Ein lesenswerter Horror-Thriller. Alles spielt sich in einer Nacht und auf einer kleinen Insel ab. Eine Ölbohr-Plattform weckt ein urzeitliches Monster, ein Unwetter und viele Haie helfen mit, den Alptraum zu verstärken. Bei den Einwohnern erwachen die schlechtesten und die besten Seiten, und zum Schluss gibt es nur wenige Überlebende. Blutiger Horror für düstere Stunden.

Das Kinderbuch!!!
von ALYPSO am 07.05.2017

Was war das denn. Ich bsitze etwa 1000 Bücher und etwa 100 eBooks,aber so ein Kind-Roman ist mir noch nicht untergekommen. Der Autor schreibt so...wie man ein Märchenbuch schreibt. Da werden Dialoge geschrieben,da raufen sich mir die Haare. Also wirklich...Denn die Story ist eigentlich nicht schlecht und man hätte vieeeel da... Was war das denn. Ich bsitze etwa 1000 Bücher und etwa 100 eBooks,aber so ein Kind-Roman ist mir noch nicht untergekommen. Der Autor schreibt so...wie man ein Märchenbuch schreibt. Da werden Dialoge geschrieben,da raufen sich mir die Haare. Also wirklich...Denn die Story ist eigentlich nicht schlecht und man hätte vieeeel daraus machen können,wenn die Geschichte anders geschrieben worden wäre. Na...das war wohl nix!

Braucht schon fast eine Altersfreigabe ;-)
von einer Kundin/einem Kunden aus Vierkirchen am 02.03.2017

Wirklich spannend geschrieben, Action kommt sehr schnell, ohne lange Einleitung. Auch wird sich nicht so lange mit detalierten Beschreibungen jedes Darstellers aufgehalten, das finde ich gut. Über die Kreatur wäre alllerding ein wenig mehr Info wünschenswert gewesen. Schluß ist wohl offen, was passiert wenn die Eier schlüpfen. W... Wirklich spannend geschrieben, Action kommt sehr schnell, ohne lange Einleitung. Auch wird sich nicht so lange mit detalierten Beschreibungen jedes Darstellers aufgehalten, das finde ich gut. Über die Kreatur wäre alllerding ein wenig mehr Info wünschenswert gewesen. Schluß ist wohl offen, was passiert wenn die Eier schlüpfen. Was die Beschreibung des Gemetzels angeht, fällt es schon fast unter Horrorgeschicht, sollte man wohl erst ab 16 Jahren freigeben.

  • Artikelbild-0