Warenkorb

Der verlorene Sohn

Der Kampf eines Kindes um Liebe und Anerkennung

Heyne-Bücher Sachbuch Band 892

Als der zwölfjährige Dave von seiner alkoholkranken Mutter getrennt wird, ist er nur noch ein verstörtes, misshandeltes Bündel aus Haut und Knochen. Für ihn beginnt eine verzweifelte Odyssee durch Heime und Pflegefamilien, bis er schließlich von liebevollen Pflegeeltern aufgenommen wird.

Die erschütternde Fortsetzung des Bestsellers "Sie nannten mich ›Es‹".

Ausstattung: Deutsche Erstausgabe

Portrait
Dave J. Pelzer, hat sich die Bekämpfung von Kindesmisshandlung unter dem Motto »Hilfe zur Selbsthilfe« zur Lebensaufgabe gemacht. Seit Beendigung seines Dienstes bei der U.S. Air Force unterstützt er die Arbeit verschiedener Kinderschutzorganisationen. Nicht zuletzt durch das detaillierte Offenlegen der eigenen Erfahrungen leistet er einen wichtigen Beitrag zur Sensibilisierung für dieses Thema in der ganzen Welt. Dave Palzer lebt mit seiner Frau Marsha, seinem Sohn Stephen und Schildkröte Chuck in Südkalifornien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 317
Erscheinungsdatum 01.04.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-453-87318-6
Verlag Heyne
Maße (L/B/H) 18,5/12,3/2,7 cm
Gewicht 309 g
Originaltitel The Lost Boy
Auflage 3.Auflage
Übersetzer Henning Thies
Verkaufsrang 43325
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Heyne-Bücher Sachbuch

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Der verlorene Sohn ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz am 30.01.2015

... hat sein Leben selbst in die Hand genommen. Es gab immer wieder Rückschläge in den Pflegefamilien, jedoch finde ich bewundernswert wie der Jugendliche Dave sein Leben meistert. Eine berührende Geschichte, die zeigt, wie man trotz schwieriger Kindheit sein Leben noch drehen kann.

Absolut lesenswert
von einer Kundin/einem Kunden am 19.07.2010

Dave wurde zwar von seiner Mutter weggeholt, doch sein Martyrium kann er nicht vergessen. Die Angst, dass "sie" plötzlich wieder auftaucht und ihn mitnimmt, ist allgegenwärtig. Er kämpft sich von einer Pflegefamilie zur anderen, immer auf der Suche nach Liebe und Anerkennung und Geborgenheit, die ihm in seinem bisherigen Leben v... Dave wurde zwar von seiner Mutter weggeholt, doch sein Martyrium kann er nicht vergessen. Die Angst, dass "sie" plötzlich wieder auftaucht und ihn mitnimmt, ist allgegenwärtig. Er kämpft sich von einer Pflegefamilie zur anderen, immer auf der Suche nach Liebe und Anerkennung und Geborgenheit, die ihm in seinem bisherigen Leben verwehrt geblieben sind.

weiterführung der bewegenden Geschichte des Dave Pelzer
von She-Ra aus Gelsenkirchen am 03.05.2010

in diesem Buch wird man nicht nur über die tragische Geschichte des David Pelzers aufgeklärt, sondern bekommt auch ein Gespür dafür, warum manche Heim-/Pflegekinder manchmal ein sozialunverständliches Verhalten an den Tag legen, bei dem man oftmals nicht bedenkt, das die Kinder zwar vielleicht die Misshandlungen hinter sich habe... in diesem Buch wird man nicht nur über die tragische Geschichte des David Pelzers aufgeklärt, sondern bekommt auch ein Gespür dafür, warum manche Heim-/Pflegekinder manchmal ein sozialunverständliches Verhalten an den Tag legen, bei dem man oftmals nicht bedenkt, das die Kinder zwar vielleicht die Misshandlungen hinter sich haben, aber die psychischen Schäden bleiben lange wenn nicht sogar ein leben lang erhalten....Dave wurde von seiner Mutter weggeholt, und versucht jetzt sich vom Heim über diverse Pflegefamilien durch zu schlagen..Nicht alle Pflegefamilien sind wirklich auf das wohl der Kinder aus, bei anderen Pflegefamilien verbaut sich Dave durch seine mittlerweile etwas schwierige Art selbst den aufenthalt...und man merkt, eh er ein einigermaßen "normales" Leben führen kann hat er noch einen langen weg vor sich...