Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Der Islam, der uns Angst macht

(1)
Nach den Anschlägen von Paris: Tahar Ben Jelloun, der bedeutende Fürsprecher eines europäischen Islam, meldet sich kritisch zu Wort.
»Seit der Tragödie vom 7. Januar 2015, der die weitere vom 9. Januar folgte, kann man nicht länger schweigen oder sich weiter damit begnügen, zu sagen: ›Das ist nicht der Islam.‹ Natürlich kann jeder diesem Satz zustimmen. Aber woher kommt dieser Islam, der Angst macht, der bedroht, tötet, köpft und Terror sät? Diese Barbarei beschmutzt den Islam, das ist wahr. Aber die Frage, die mich quält, lautet: Wie konnten Hass und Grausamkeit kübelweise in die Köpfe jener drei Individuen gegossen werden, während man sie dabei glauben machte, das sei der Islam?«
Tahar Ben Jelloun
Rezension
»Tahar Ben Jelloun macht es sich nicht leicht, seinen Weg zwischen den Extremen zu finden. Das macht die Essays lesens- und nachdenkenswert.«, Der Tagesspiegel, Rolf Brockschmidt, 18.11.2015
Portrait
Tahar Ben Jelloun, geboren 1944 in Fès (Marokko), lebt in Paris. Er gilt als bedeutendster Vertreter der französischsprachigen Literatur des Maghreb. 1987 wurde er mit dem Prix Goncourt ausgezeichnet, 2004 mit dem renommierten International IMPAC Dublin Literary Award. Im Jahr 2011 wurde ihm der Erich-Maria-Remarque-Friedenspreis verliehen.
… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja
Seitenzahl 112 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.04.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783827078285
Verlag EBook Berlin Verlag
Dateigröße 151 KB
Übersetzer Christiane Kayser
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Der Islam, der uns Angst macht

Der Islam, der uns Angst macht

von Tahar Ben Jelloun
eBook
9,99
+
=
Verlassen

Verlassen

von Tahar Ben Jelloun
eBook
9,99
+
=

für

19,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Ein Buch voller Emotionen, das dennoch zum kühlen Denken verhilft.
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 06.07.2015
Bewertet: Paperback

Diese Sammlung von Zeitungsartikeln und einem (fiktiven) Vater-Tochter-Gespräch wurde nach dem 7. Januar 2015 geschrieben. Ben Jalloun, in Marokko geboren, lebt seit den 70er Jahren in Frankreich. Mit dem Islam aufgewachsen, kann er, seit Jahrzehnten in Europa lebend, klug beide "Seiten" erklären. Auf S.17 zitiert er seinen Vater: "Du... Diese Sammlung von Zeitungsartikeln und einem (fiktiven) Vater-Tochter-Gespräch wurde nach dem 7. Januar 2015 geschrieben. Ben Jalloun, in Marokko geboren, lebt seit den 70er Jahren in Frankreich. Mit dem Islam aufgewachsen, kann er, seit Jahrzehnten in Europa lebend, klug beide "Seiten" erklären. Auf S.17 zitiert er seinen Vater: "Du bist niemandem auf Erden Rechenschaft schuldig. Du bist vor Gott verantwortlich für deine Taten. Wenn du Böses tust, wird dir Böses widerfahren, wenn du Gutes tust, wird dir Gutes getan. Achte darauf, würdig, ehrlich, gerecht zu sein, das gegebene Wort einzuhalten, deine Eltern und Lehrer zu achten, aufrichtig, solidarisch, brüderlich zu sein. Im Übrigen wirst du sehen: Gott ist sehr groß in seiner Barmherzigkeit." Mit dieser väterlichen Richtschnur im Sinn werden Sie die 128 Seiten mit Gewinn lesen, eigenen Ängsten und Vorurteilen begegnen und hoffen, dass irgendwann die "menschliche Vernunft" die Oberhand behält.