Meine Filiale

Black Dahlia - Die schwarze Dahlie

Mit einem Nachwort des Autors

Ullstein eBooks Band 1

James Ellroy

(2)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

ab 3,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

"Ellroy ist der wichtigste zeitgenössische Krimiautor." Der Spiegel
Los Angeles 1947: Auf einem verlassenen Grundstück wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt - nackt und bestialisch zugerichtet. Der Mord der Schwarzen Dahlie macht Schlagzeilen und löst die größte Verbrecherjagd in der Geschichte Kaliforniens aus. Für Bucky Bleichert und Lee Blanchard vom Los Angeles Police Department wird die Suche nach dem Mörder zur Obsession. 
Band 1 des berühmten L.A.-Quartetts.
Lesen Sie auch Die Rothaarige. Die Suche nach dem Mörder meiner Mutter - James Ellroys wichtigsten autobiographischen Text; ein Klassiker der Kriminalliteratur.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783843710220
Verlag Ullstein Verlag
Dateigröße 7975 KB
Übersetzer Jürgen Behrens
Verkaufsrang 5617

Weitere Bände von Ullstein eBooks

mehr

Portrait

James Ellroy

James Ellroy, geboren 1948 in Los Angeles, wurde mit dem Roman "Die schwarze Dahlie" international bekannt. Ellroy hat über ein Dutzend Kriminalromane veröffentlicht und genießt weltweit Kultstatus. Als Ullstein Taschenbücher sind unter anderem erschienen: "Crime Wave", "Die schwarze Dahlie", "White Heat" und "L.A. Confidential".

Artikelbild Black Dahlia - Die schwarze Dahlie von James Ellroy

Buchhändler-Empfehlungen

Die schwarze Dahlie

S. Lamberty, Thalia-Buchhandlung Köln

James Ellroy schreibt düstere, pessimistische Krimis im Stil der "Noir" Klassiker. Sein eigener Werdegang ist gebrochen: Im Alter von zehn Jahren wurde seine Mutter ermordet, als Erwachsener war er obdachlos und Alkoholiker und saß des öfteren im Gefängnis. Doch mit etwa dreißig Jahren überwand er Alkohol und Drogen und begann Kriminalromane zu schreiben. Einer der besten ist "Die schwarze Dahlie". Der Roman spielt in Los Angeles, Ende der vierziger Jahre. Ellroy ließ sich von der wahren Geschichte der Elizabeth Short inspirieren, deren Mord bis heute unaufgeklärt ist. In Ellroys Geschichte ermitteln Officer Dwight "Bucky" Bleichert (der Ich-Erzähler) und sein Partner Sergeant Leland "Lee" Blanchard in dem grausigen Fall. Das Hollywood Starlet Elizabeth Short wird zerstückelt und entstellt aufgefunden. Wegen ihrer schwarzen Kleidung bekommt sie den Spitznamen "Schwarze Dahlie". Für Bucky und Lee wird der Fall bald zur Obsession und so ermitteln sie auch noch weiter, als der Fall offiziell schon abgeschlossen ist. Dabei geraten sie in gefährliche Kreise, von denen sie besser nie gewusst hätten. Bald schweben die beiden in Lebensgefahr... Ellroy legt mit seinem Roman (übrigens der ersten Band des legendären L.A Quartetts, zu dem auch "L.A Confidential" zählt) einen harten, atmosphärischen Krimi vor, der einen in den Bann zieht! Absolut großartig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Obsessiv
von Polar aus Aachen am 14.02.2008
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ellroy kennt sich aus in seinem L.A., er hat genau recherchiert und beschreibt in hoher Dichte die Atmosphäre jener Tage, die sich an einem authentischen Fall orientieren. Mit diesem Roman steigt er auch in die Abgründe seines persönlichen Verlustes hinab, indem er die Geschichte Der schwarzen Dahlie und ihres brutalen Mordes s... Ellroy kennt sich aus in seinem L.A., er hat genau recherchiert und beschreibt in hoher Dichte die Atmosphäre jener Tage, die sich an einem authentischen Fall orientieren. Mit diesem Roman steigt er auch in die Abgründe seines persönlichen Verlustes hinab, indem er die Geschichte Der schwarzen Dahlie und ihres brutalen Mordes schildert, findet er zu seinem persönlichsten Roman, einer Geschichte, die hinter einer Hochglanzfassade aus Menschen Tiere machen, die ihre Befriedigung daraus ziehen, ihre Opfer zu verstümmeln. Dass ausgerechnet der Held der Geschichte eine Liebesaffäre mit einem Familienmitglied aus dem reichen Haus der Täter beginnt, gehört zu Ellroys zynischen Augenzwinkern, mit dem er gerne seine Geschichten würzt. Ellroy ist ein Meister der rücksichtslosen Beschreibung, der die Leser nicht davor bewahrt, einen Mord beinah körperlich nachzuempfinden. Die Hitze jener Tage, ihr Leben nahe am Durchgeknalltsein, die Sucht Berühmtheit zu werden, läßt Starlets blind in die Falle tappen. Ellroy seziert sein Hollywood der späten vierziger Jahre, zeichnet nach wie ein Lächeln sich in Angst, Ergebenheit verwandelt und greift auf das bewährte Mittel zweier Cops zurück, deren Aufklärungsarbeit ganz dem Film Noir verschrieben ist. Wer ist schon frei von Schuld in einer korrupten, den Sehnsüchten verpflichtete Gesellschaft?


  • Artikelbild-0