Warenkorb
 

Der Fluch des David Ballinger

(2)

Der Fluch der alten Dame - alles Aberglaube?
Wenn man bei Roger, Scott und Randy dazugehören will, muss man cool sein. Trotzdem war es eine blöde Idee der alten merkwürdigen Mrs Bayfield einen "Besuch" abzustatten. Ausgerechnet David bleibt nach der Attacke auf Mrs Bayfield als Letzter zurück. Und ausgerechnet ihm murmelt die alte Mrs Bayfield etwas hinterher, was sich anhört, wie ein Fluch. Er soll anscheinend dasselbe erleben, was die alte Dame, dank seiner Hilfe, durchmachen musste. Denn wie ist es sonst zu erklären, dass ihm neuerdings jeden Tag irgendwelche Peinlichkeiten passieren, die an die Geschehnisse bei Mrs Bayfield erinnern? Die Clique hatte dafür gesorgt, dass Mrs Bayfield aus dem Schaukelstuhl kippte - David kippt mitten im Unterricht vom Stuhl. Für einen Augenblick sah David Mrs Bayfields rot gerüschte Unterhose - David rutscht ausgerechnet vor Tori, mit der er gern zusammen wäre, die Hose herunter. Muss er jetzt mit der Tatsache leben, dass seine ehemaligen Freunde ihn schneiden, dass Mädchen über ihn kichern und dass sein kleiner Bruder sich seiner schämt? Immerhin halten Mo und Larry zu ihm. Und komischerweise Tori. Tori: Sie hat manchmal so ein irritierendes Lächeln um die Augen, wenn von der unheimlichen Mrs Bayfield die Rede ist. Er muss noch einmal mit Mrs Bayfield reden - und sich entschuldigen.

Portrait

Louis Sachar wurde 1954 in East Meadow, N.Y., geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften und anschließend Jura, arbeitete als Rechtsanwalt und schrieb in seiner Freizeit Kinderbücher. Als diese immer erfolgreicher wurden - mittlerweile hat er 18 Romane für Kinder geschrieben -, widmete er sich ganz dieser Leidenschaft.

Für ›Löcher - Die Geheimnisse von Camp Green Lake‹ erhielt er den National Book Award und kletterte bis auf Platz 2 der amerikanischen Bestsellerlisten. ›Stanley Yelnats‹ wurde in den USA mit sämtlichen renommierten Litearturpreisen ausgezeichnet, u.a. mit der Newbery Medal und dem National Book Award for Young People's Literature. Heute lebt der Autor mit seiner Frau und der gemeinsamen Tochter in Kalifornien.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Altersempfehlung 12 - 15
Erscheinungsdatum 01.01.2004
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-62162-5
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/11,8/2 cm
Gewicht 189 g
Originaltitel The boy who lost his face
Auflage 7. Auflage
Übersetzer Birgitt Kollmann
Verkaufsrang 38.801
Buch (Taschenbuch)
8,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Vorhersehbar, aber unterhaltsam
von VroniMars aus Coburg am 18.02.2014

Ich las dieses Jugendbuch mit meiner 6. Klasse, Gymnasium. Grundsätzlich halte ich "Den Fluch" für ein spannendes und unterhaltsames Werk. Sowohl Mädchen als auch Jungen wurden durch das Themenfeld angesprochen. Durch die witige Schreibweise des Autors fanden auch leseschwache Schüler Gefallen daran. Einige Schüler kritisierten jedoch, dass es zu... Ich las dieses Jugendbuch mit meiner 6. Klasse, Gymnasium. Grundsätzlich halte ich "Den Fluch" für ein spannendes und unterhaltsames Werk. Sowohl Mädchen als auch Jungen wurden durch das Themenfeld angesprochen. Durch die witige Schreibweise des Autors fanden auch leseschwache Schüler Gefallen daran. Einige Schüler kritisierten jedoch, dass es zu Schluss doch leicht vorhersehbar ist.

Der Fluch des David Ballinger
von einer Kundin/einem Kunden am 09.11.2009

Wer Sachars wunderbar skurrile Geschichte „Löcher“ gelesen hat, wird auch dieses Buch bestimmt mögen. Humorvoll beschreibt Sachar die Probleme von heranwachsenden Teenagern. David möchte unbedingt zu einer coolen Clique gehören und stiehlt als Mutprobe den Gehstock einer alten Frau. Dumm nur, dass diese eine Hexe sein soll. Von nun... Wer Sachars wunderbar skurrile Geschichte „Löcher“ gelesen hat, wird auch dieses Buch bestimmt mögen. Humorvoll beschreibt Sachar die Probleme von heranwachsenden Teenagern. David möchte unbedingt zu einer coolen Clique gehören und stiehlt als Mutprobe den Gehstock einer alten Frau. Dumm nur, dass diese eine Hexe sein soll. Von nun an ist David jedenfalls „ verflucht“ und stolpert von einer peinlichen Situation in die nächste. Erst als er Charakter zeigt und den Stock wieder zurückbringt, normalisiert sich sein Alltag wieder – und wird sogar besser als je zuvor!