Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Hörbücher jetzt ganz einfach mit der tolino app hören!

Föhnlage - Alpenkrimi

(gekürzte Lesung)

Bei einem Konzert in einem idyllischen bayerischen Alpenkurort stürzt ein Mann von der Saalempore ins Publikum - tot. Und der Zuhörer, auf den er fiel, auch. Kommissar Jennerwein nimmt die Ermittlungen auf: War es ein Unfall, Selbstmord, Mord?
Wirre Zeugenaussagen, zwei Bestatter mit einem fragwürdigen Nebenerwerb und schrullige Einheimische, die das Geschehen genussvoll bei Föhn und Bier kommentieren, machen Jennerwein das Leben schwer.
Portrait
Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und ist Krimiautor und Musikkabarettist. Eine feste Größe in der süddeutschen Kabarettszene, leitete er jahrelang ein Theater in München und wurde für seine Arbeit mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005) und dem Agatha-Christie-Krimi-Preis (2005 und 2006). Sein Krimi-Kabarettprogramm ist Kult.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Föhnlage - Alpenkrimi

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
  • Föhnlage - Alpenkrimi

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Föhnlage - Alpenkrimi
    1. Föhnlage - Alpenkrimi

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3
Sprecher Jörg Maurer
Erscheinungsdatum 11.11.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783732490516
Verlag Argon
Spieldauer 285 Minuten
Format & Qualität MP3, 284 Minuten
Verkaufsrang 2962
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Im 1. Monat gratis testen
Im 1. Monat gratis testen. Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
9,95
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar, In der Cloud verfügbar
Sofort per Download lieferbar,  i
In der Cloud verfügbar
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Münster

Wer aber die älplerische Kulturlandschaft mit den heiligen Kühen: Brauchtum, Fremdenverkehr, und Lokalpolitik im Kabarett mit Krimimaske schätzt, wird zufrieden sein.

Wieder mal unterhält mich ein süddeutscher Krimi einfach besser als die aus dem Norden.

Ingbert Edenhofer, Thalia-Buchhandlung Essen

Mit Franz Eberhofer und Kluftinger bin ich inzwischen ziemlich vertraut, was ist da also das naheliegendste? Genau, Hubertus Jennerwein in die Ermittlerschar aufzunehmen. Diese drei Protagonisten sind so verschieden wie die Regionen aus Bayern, aus denen sie kommen. Eberhofer wird bis auf Weiteres mein Favorit bleiben in seiner sehr frechen Art, die aber dank des Ich-Erzählers gleichzeitig immer plausibel bleibt. Jennerwein entwickelt aber direkt im ersten Band eine Tiefe, für die Kluftinger lang arbeiten musste. Von Anfang an ist "Föhnlage" ein geräuschempfindliches Buch - es ist auffällig, wie sehr es sich in auditiven Spitzfindigkeiten ergeht. Ohne zu viel vorweg nehmen zu wollen: Das hat Methode und trägt dazu bei, Jennerwein von vornherein eine vehemente Schwäche mitzugeben, die sicherlich in weiteren Bänden zentral sein wird. Ebenfalls interessant: Die Bösewichte sind zwar keine Menschen, die man um sich haben wollen würde, sie sind aber dennoch Figuren mit relativ charmanten Macken, so dass sie sich wohltuend von den üblichen Antagonisten absetzt, die entweder allmächtig scheinen oder eindimensional böse sind. Mein zentraler Kritikpunkt: Durch den Fall selber und die Nebenstränge, die um die Haupthandlung herum schleichen, fehlt etwas Luft, den Figuren den Raum zu geben, den sie verdienen. Sie offenbaren einiges an Potenzial, ganz zentral auch Nicole Schwattke, Ruhrgebiets-Export mit einer ganz eigenen Liebesverworrenheit, aber noch stehen sie hinter der Handlung zurück. Ansonsten aber nach "Winterkartoffelknödel" vermutlich der stimmigste Krimireiheneinstieg, an dem ich bisher vorbeikam!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
48 Bewertungen
Übersicht
30
13
4
0
1

JENNERWEIN
von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 01.07.2019
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Für mich ein fantastischer Auto der mit vielen Details die Geschichten Spannend macht und kurzweilig habe inzwischen bis bBand 5

Einfach fantastisch
von Tamara aus Regensburg am 25.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ich bin nun eigentlich nicht recht die große Leseratte, dennoch konnte ich bei diesem Buch einfach nicht aufhören. Man musste einfach wissen wie es weiter geht! Sehr realistische Personen mit Fehlern und Charakter!. Einfach toll . Man kann sich super hinein versetzten wo man sich befindet und wie die Leute so aussehen könnten. ... Ich bin nun eigentlich nicht recht die große Leseratte, dennoch konnte ich bei diesem Buch einfach nicht aufhören. Man musste einfach wissen wie es weiter geht! Sehr realistische Personen mit Fehlern und Charakter!. Einfach toll . Man kann sich super hinein versetzten wo man sich befindet und wie die Leute so aussehen könnten. Nur zu empfehlen :)

Teil 1 der Jennerwein Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Neudenau am 02.06.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

In einem Alpen-Kurort stürzt während eines Konzerts ein Mann von der Decke ins Publikum und ist tot. Auf den Mann, auf den er draufgefallen ist, ist ebenfalls tot. Kommissar Jennerwein beginnt zu ermitteln. Dabei stellen ihm sich die Fragen, was der Gestürzte auf dem Dachboden gemacht hat und was das Bestattungsinstitut Grasegg... In einem Alpen-Kurort stürzt während eines Konzerts ein Mann von der Decke ins Publikum und ist tot. Auf den Mann, auf den er draufgefallen ist, ist ebenfalls tot. Kommissar Jennerwein beginnt zu ermitteln. Dabei stellen ihm sich die Fragen, was der Gestürzte auf dem Dachboden gemacht hat und was das Bestattungsinstitut Grasegger damit zu tun hat. Das Buch umfasst 325 Seiten und 43 Kapiteln mit Prolog und Epilog. Es ist in einer einfachen Sprache geschrieben, sodass man dem Inhalt gut folgen kann. Der Autor stellt die Sichten von verschiedenen Personen dar. Dabei erfährt der Leser jedoch nicht immer, welche Person gerade am Sprechen ist. Durch diese Darstellung ist der Leser viel wissend und den anderen Personen im Buch weit voraus. Denoch wird es nicht langweilig, da man gerade von denn sehr spannend Personen, zum Beispiel von Kriminiellen, keine Namen erfährt und auch sonst keine Hinweise darauf, um wenn es sich handeln könnte. Gleich zu Beginn des Buches wird es richtig spannend, da der Mann relativ am Anfang in das Publikium fällt. Kurz darauf kommt auch Komissar Jennerwein auf die Bildfläche. Er wirkt sehr sympatisch. Durch seine besondere Krankheit ist jedoch auch er nicht allzu perfekt und hat wie jeder Mensch seine Ecken und Kanten. Die kleinen Fehler, die ihm während der Ermittlungen passieren, macht die Geschichte realistisch. Zwischendurch gibt es auch den bayrischen Dialekt, was sehr unterhaltsam ist, ebenso wie den Humor der dargestellten Personen. Allgemein sind die Personen gut beschrieben, sodass es mir leicht fiel, mir die Charaktere vorzustellen. Besonders gefallen hat mir, dass am Ende sich der Autor zu Wort gemeldet hat, allerdings nicht in einer klassischen Danksagung sondern in einem Art Frage-Antwort-Spiel.