Warenkorb
 

Liliane Susewind, Mit Elefanten spricht man nicht!

Gekürzte Fassung (gekürzte Lesung)

Liliane Susewind 1

(28)
Gleich an Lillis erstem Tag in der neuen Schule geht alles schief: Zuerst zieht sie den Hass der fiesen Mädchenclique auf sich, und dann verschreckt sie auch noch den bei allen beliebten Jesahja! Dabei wollte Lilli ihr Geheimnis dieses Mal doch besonders gut hüten. Dass sie mit Tieren sprechen kann, hat ihr bisher nämlich nur Ärger eingebracht! Doch dann braucht die Elefantin Marta dringend Lillis Hilfe ...

Ein lebenskluges, warmherziges und humorvolles Hörbuch, das einfach glücklich macht.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Catherine Stoyan
Altersempfehlung ab 6
Erscheinungsdatum 03.03.2008
Sprache Deutsch
EAN 9783732401239
Verlag Argon
Spieldauer 144 Minuten
Format & Qualität MP3, 143 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
7,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Liliane Susewind mehr

  • Band 1

    41935460
    Liliane Susewind, Mit Elefanten spricht man nicht!
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    41935375
    Liliane Susewind, Tiger küssen keine Löwen
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
  • Band 3

    41966437
    Liliane Susewind, Delphine in Seenot
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
  • Band 4

    41935376
    Liliane Susewind, Schimpansen macht man nicht zum Affen
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
  • Band 5

    41935465
    Liliane Susewind, So springt man nicht mit Pferden um
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
  • Band 6

    41935466
    Liliane Susewind, Ein Panda ist kein Känguru
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95
  • Band 7

    41935377
    Liliane Susewind, Rückt dem Wolf nicht auf den Pelz!
    von Tanya Stewner
    Hörbuch-Download
    7,95

Buchhändler-Empfehlungen

Leia Strickert, Thalia-Buchhandlung Hamm

Ein tierisch süßes Abenteuer. Ein Mädchen, das mit Tieren sprechen kann und die gesamte Natur beeinflusst mit ihrer bloßen Anwesenheit. Etwas für die ganze Familie. Ein tierisch süßes Abenteuer. Ein Mädchen, das mit Tieren sprechen kann und die gesamte Natur beeinflusst mit ihrer bloßen Anwesenheit. Etwas für die ganze Familie.

„Rettung für das Elefanten-Baby“

Iris Rosenthal, Thalia-Buchhandlung Braunschweig

Auch in der neuen Klasse hat es Liliane nicht leicht. Sie versucht ihre Fähigkeit, mit Tieren und Pflanzen sprechen zu können, zu verbergen: Doch schon der erste Zoobesuch wird zu einer Herausforderung. Die Elefantendame Marta braucht dringend Hilfe und zum Glück gibt es dafür Liliane.
Ein wunderbares Kinderbuch mit einer tollen Titelheldin, die den Tieren hilft und etwas Gutes tut.
Auch in der neuen Klasse hat es Liliane nicht leicht. Sie versucht ihre Fähigkeit, mit Tieren und Pflanzen sprechen zu können, zu verbergen: Doch schon der erste Zoobesuch wird zu einer Herausforderung. Die Elefantendame Marta braucht dringend Hilfe und zum Glück gibt es dafür Liliane.
Ein wunderbares Kinderbuch mit einer tollen Titelheldin, die den Tieren hilft und etwas Gutes tut.

Sarah Schorr, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Liliane ist eine unglaublich liebenswürdige Heldin! Wirklich schöne Geschichten, die den Alltag zu kleinen Abenteuern stricken. Lesenswert! Liliane ist eine unglaublich liebenswürdige Heldin! Wirklich schöne Geschichten, die den Alltag zu kleinen Abenteuern stricken. Lesenswert!

„Liebenswert“

Christa Fugenzi, Thalia-Buchhandlung Brühl

Diese Heldin habe ich in mein Herz geschlossen! Wieder einmal ist Lilianes Familie umgezogen, groß ist die Aufregung vorm ersten Schultag in der neuen Schule.... Wird Liliane dieses Mal ihr großes Geheimnis bewahren können? Dieser erste Band der Serie ist wunderbar, spannend, voller Herz....auch für Jungs! Diese Heldin habe ich in mein Herz geschlossen! Wieder einmal ist Lilianes Familie umgezogen, groß ist die Aufregung vorm ersten Schultag in der neuen Schule.... Wird Liliane dieses Mal ihr großes Geheimnis bewahren können? Dieser erste Band der Serie ist wunderbar, spannend, voller Herz....auch für Jungs!

„Aus dem Leben gegriffen“

Julia Lißewski, Thalia-Buchhandlung Bad Zwischenahn

„Liliane Susewind – Mit Elefanten spricht man nicht“ ist der erste Teil der inzwischen sehr erfolgreichen Reihe um das Mädchen Lili, die mit Tieren sprechen kann. Und das ist nicht alles: Liliane Susewind hat auch einen positiven Einfluss auf Pflanzen. So blühen beispielsweise Blumen und verdorrte Pflanzen auf, wenn Lili in deren Nähe lacht. Aus diesem Grund musste Lili mit ihrer Familie schon oft umziehen. Immer, wenn Lehrer oder Nachbarn von ihren Fähigkeiten erfuhren, wurde die Familie gemieden und quasi zum Umzug aufgefordert.

Die Handlung des Buchs beginnt an Lilis erstem Schultag an ihrer neuen Schule. Wegen ihrer schlechten Erfahrungen will sie ihre Fähigkeiten vor ihren Schulkameraden geheim halten und hält sich von diesen fern. So wird sie schnell zur Außenseiterin abgestempelt, die sich auch noch mit handgreiflichen Attacken der coolen Mädchen-Clique herumschlagen muss. Zuhause sucht sie Trost bei ihrem Hund und versteckt sich gerne im Gebüsch im Garten. Dort trifft sie eines Tages zufällig auf den Nachbarsjungen Jesahja, der auch auf ihre Schule geht. Jesahja liest im Gebüsch gerne heimlich klassische Literatur. Er ist hochbegabt, will aber von seinen Mitschülern nicht als Streber angesehen werden. Als beide ihre Geheimnisse miteinander teilen, entsteht eine Freundschaft. Aber auch die will Jesahja zunächst geheim halten. Er möchte in der Schule nicht mit einer Außenseiterin gesehen werden, da er große Angst davor hat, selbst ein Außenseiter zu werden. Aus Verzweiflung und Einsamkeit akzeptiert Liliane das Abkommen vorerst.

Bei einem Schulausflug in den Zoo erfahren die Kinder, dass die Elefantenkuh Marta aus unerklärlichen Gründen wild geworden ist und vermutlich eingeschläfert werden soll. Auch ihr Elefantenbaby habe man ihr weggenommen und an einen anderen Zoo verkauft. Jesahja ermutigt Lili, die Elefantenkuh zu fragen, weshalb sie sich so benimmt. Da Lili aber große Angst vor dem Spott ihrer Mitschüler hat, spricht sie nicht mit dem Elefanten. Später treffen sich Jesahja und Lili wieder in ihrem Gebüsch. Sie beschließen, dass sie so nicht weitermachen können und wollen. Sie wollen ab sofort mehr Zivilcourage beweisen.

Deshalb nimmt Jesahja auf dem Schulfest an einem öffentlichen Wissenswettbewerb teil. Den Gewinn möchten er und Lili dafür verwenden, das Elefantenbaby zurückzukaufen. Das enttarnt ihn als Hochbegabten. Lili selbst geht in den Zoo und nimmt Kontakt mit Marta auf. So findet sie heraus, dass der Elefant schlimme Ohrenschmerzen hat und deshalb ab und an durchdreht. Die Zoodirektorin ist beeindruckt von Lilis Fähigkeiten und engagiert sie als hauseigene Tierdolmetscherin. Nun dauert es auch nicht lange, bis Lilis Mitschüler von ihrem Geheimnis erfahren. Endlich gesteht auch Jesahja seine Freundschaft zu Lili.

Die Geschichte hat mich überzeugt, da sie so echt ist. Die Hauptprotagonistin erscheint nicht als Heldin, sondern als ein Mädchen mit Problemen, die viele Mädchen in dem Alter kennen. Mobbing, Ausgrenzung, der Wunsch, unbedingt „normal“ zu sein. Und Liliane geht alles andere als souverän damit um. Man möchte sie teilwiese anschreien und anflehen, endlich ihre Meinung zu sagen und sich zu wehren. Aber welches Mädchen in dem Alter hat schon das Selbstbewusstsein dafür? Liliane sieht sich nicht als etwas Besonderes durch ihre Fähigkeiten, sie fühlt sich nicht überlegen, sondern als Sonderling. Das macht sie liebenswert. Wenig Sympathie hatte ich anfangs für Jesahja übrig. Er greift bei Mobbing-Attacken nicht ein, steht nicht zu seinen Freunden. Aber auch das ist alltäglich und echt. Schön ist, dass beide sich selbst entschließen, mutiger zu sein. Sie brauchten keinen Rat, keine hochtrabenden Worte erfahrener Erwachsener. Den Entschluss fassten sie allein.

Liliane Susewind ist ein sehr modernes Buch. So ist bei Liliane beispielsweise der Vater für den Haushalt und für Lilianes Gefühlsleben verantwortlich. Ihre Mutter kommt nur zweimal kurz zu Wort. Auch Lilis Interaktionen mit den Tieren sind sehr schön und teilweise sehr lustig beschrieben. Herausgehoben werden muss dabei die Sprache des Buchs. Es ist nicht zwanghaft jugendlich geschrieben, so dass ich das Buch auch als Erwachsene nicht ermüdend fand.
„Liliane Susewind – Mit Elefanten spricht man nicht“ ist der erste Teil der inzwischen sehr erfolgreichen Reihe um das Mädchen Lili, die mit Tieren sprechen kann. Und das ist nicht alles: Liliane Susewind hat auch einen positiven Einfluss auf Pflanzen. So blühen beispielsweise Blumen und verdorrte Pflanzen auf, wenn Lili in deren Nähe lacht. Aus diesem Grund musste Lili mit ihrer Familie schon oft umziehen. Immer, wenn Lehrer oder Nachbarn von ihren Fähigkeiten erfuhren, wurde die Familie gemieden und quasi zum Umzug aufgefordert.

Die Handlung des Buchs beginnt an Lilis erstem Schultag an ihrer neuen Schule. Wegen ihrer schlechten Erfahrungen will sie ihre Fähigkeiten vor ihren Schulkameraden geheim halten und hält sich von diesen fern. So wird sie schnell zur Außenseiterin abgestempelt, die sich auch noch mit handgreiflichen Attacken der coolen Mädchen-Clique herumschlagen muss. Zuhause sucht sie Trost bei ihrem Hund und versteckt sich gerne im Gebüsch im Garten. Dort trifft sie eines Tages zufällig auf den Nachbarsjungen Jesahja, der auch auf ihre Schule geht. Jesahja liest im Gebüsch gerne heimlich klassische Literatur. Er ist hochbegabt, will aber von seinen Mitschülern nicht als Streber angesehen werden. Als beide ihre Geheimnisse miteinander teilen, entsteht eine Freundschaft. Aber auch die will Jesahja zunächst geheim halten. Er möchte in der Schule nicht mit einer Außenseiterin gesehen werden, da er große Angst davor hat, selbst ein Außenseiter zu werden. Aus Verzweiflung und Einsamkeit akzeptiert Liliane das Abkommen vorerst.

Bei einem Schulausflug in den Zoo erfahren die Kinder, dass die Elefantenkuh Marta aus unerklärlichen Gründen wild geworden ist und vermutlich eingeschläfert werden soll. Auch ihr Elefantenbaby habe man ihr weggenommen und an einen anderen Zoo verkauft. Jesahja ermutigt Lili, die Elefantenkuh zu fragen, weshalb sie sich so benimmt. Da Lili aber große Angst vor dem Spott ihrer Mitschüler hat, spricht sie nicht mit dem Elefanten. Später treffen sich Jesahja und Lili wieder in ihrem Gebüsch. Sie beschließen, dass sie so nicht weitermachen können und wollen. Sie wollen ab sofort mehr Zivilcourage beweisen.

Deshalb nimmt Jesahja auf dem Schulfest an einem öffentlichen Wissenswettbewerb teil. Den Gewinn möchten er und Lili dafür verwenden, das Elefantenbaby zurückzukaufen. Das enttarnt ihn als Hochbegabten. Lili selbst geht in den Zoo und nimmt Kontakt mit Marta auf. So findet sie heraus, dass der Elefant schlimme Ohrenschmerzen hat und deshalb ab und an durchdreht. Die Zoodirektorin ist beeindruckt von Lilis Fähigkeiten und engagiert sie als hauseigene Tierdolmetscherin. Nun dauert es auch nicht lange, bis Lilis Mitschüler von ihrem Geheimnis erfahren. Endlich gesteht auch Jesahja seine Freundschaft zu Lili.

Die Geschichte hat mich überzeugt, da sie so echt ist. Die Hauptprotagonistin erscheint nicht als Heldin, sondern als ein Mädchen mit Problemen, die viele Mädchen in dem Alter kennen. Mobbing, Ausgrenzung, der Wunsch, unbedingt „normal“ zu sein. Und Liliane geht alles andere als souverän damit um. Man möchte sie teilwiese anschreien und anflehen, endlich ihre Meinung zu sagen und sich zu wehren. Aber welches Mädchen in dem Alter hat schon das Selbstbewusstsein dafür? Liliane sieht sich nicht als etwas Besonderes durch ihre Fähigkeiten, sie fühlt sich nicht überlegen, sondern als Sonderling. Das macht sie liebenswert. Wenig Sympathie hatte ich anfangs für Jesahja übrig. Er greift bei Mobbing-Attacken nicht ein, steht nicht zu seinen Freunden. Aber auch das ist alltäglich und echt. Schön ist, dass beide sich selbst entschließen, mutiger zu sein. Sie brauchten keinen Rat, keine hochtrabenden Worte erfahrener Erwachsener. Den Entschluss fassten sie allein.

Liliane Susewind ist ein sehr modernes Buch. So ist bei Liliane beispielsweise der Vater für den Haushalt und für Lilianes Gefühlsleben verantwortlich. Ihre Mutter kommt nur zweimal kurz zu Wort. Auch Lilis Interaktionen mit den Tieren sind sehr schön und teilweise sehr lustig beschrieben. Herausgehoben werden muss dabei die Sprache des Buchs. Es ist nicht zwanghaft jugendlich geschrieben, so dass ich das Buch auch als Erwachsene nicht ermüdend fand.

Kristina Urban, Thalia-Buchhandlung Berlin

Bezaubernde Story mit einer starken Liliane und ihren Freunden. Bezaubernde Story mit einer starken Liliane und ihren Freunden.

Steffi Nowaczyk, Thalia-Buchhandlung Schwerin

Niedliche Geschichte für kleine Tierliebhaberinnen. Niedliche Geschichte für kleine Tierliebhaberinnen.

Olivia Wehling, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Liliane kann mit Tieren sprechen und nutzt diese Fähigkeit stark. Schönes Buch für Mädels! Liliane kann mit Tieren sprechen und nutzt diese Fähigkeit stark. Schönes Buch für Mädels!

Katrin Schlüter, Thalia-Buchhandlung Essen

Zauberhaft es Kinderbuch Zauberhaft es Kinderbuch

„Warmherzige Heldin“

Iris Lieten, Thalia-Buchhandlung Karlsruhe

Eine meiner absoluten Lieblings-Kinderbuch-Figuren ist Liliane Susewind.
Ein schlaues Mädchen mit besonderer Gabe, die immer wieder Tieren helfen kann und damit auch ihre eigenen "Problemchen" in den Griff bekommt.
Mit viel Witz und Herz geschrieben. Bitte lesen und vorlesen!!!
Eine meiner absoluten Lieblings-Kinderbuch-Figuren ist Liliane Susewind.
Ein schlaues Mädchen mit besonderer Gabe, die immer wieder Tieren helfen kann und damit auch ihre eigenen "Problemchen" in den Griff bekommt.
Mit viel Witz und Herz geschrieben. Bitte lesen und vorlesen!!!

„Eine wunderbar warmherzige Geschichte“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich habe dieses Buch zweimal gelesen, einmal, um das Buch empfehlen zu können, und ein zweites Mal mit meiner siebenjährigen Nichte zusammen. Mittlerweile haben wir schon den dritten Teil gelesen. Ich bin wirklich total begeistert von dieser Geschichte, weil sie so lustig, warmherzig und spannend geschrieben ist. Außerdem vermittelt sie eine wunderbare Botschaft:
Egal, was du kannst oder dich zu etwas scheinbar anderem macht, steh dazu und sei stolz auf deine Einzigartigkeit.
Ich habe dieses Buch zweimal gelesen, einmal, um das Buch empfehlen zu können, und ein zweites Mal mit meiner siebenjährigen Nichte zusammen. Mittlerweile haben wir schon den dritten Teil gelesen. Ich bin wirklich total begeistert von dieser Geschichte, weil sie so lustig, warmherzig und spannend geschrieben ist. Außerdem vermittelt sie eine wunderbare Botschaft:
Egal, was du kannst oder dich zu etwas scheinbar anderem macht, steh dazu und sei stolz auf deine Einzigartigkeit.

„Liliane Susewind“

Cornelia Krohn, Thalia-Buchhandlung Halle (Saale)

Wunderschön,märchenhaft, eine moderne Doktor Dolittle Geschichte. Mit Wärme und Witz wird hier die Geschichte eines Mädchens, dass die Sprache der Tiere versteht und mit ihrem Lachen welke Blüten zum Erblühen bringt, erzählt.Das Elefantenbaby wird der Mutter weggenommen, es erfordert Mut und Herz und natürlich " tierisches Verständnis", damit alles gut ausgeht. Wunderschön,märchenhaft, eine moderne Doktor Dolittle Geschichte. Mit Wärme und Witz wird hier die Geschichte eines Mädchens, dass die Sprache der Tiere versteht und mit ihrem Lachen welke Blüten zum Erblühen bringt, erzählt.Das Elefantenbaby wird der Mutter weggenommen, es erfordert Mut und Herz und natürlich " tierisches Verständnis", damit alles gut ausgeht.

„Mit Elefanten spricht man nicht“

Katrin Windmeier, Thalia-Buchhandlung Wilhelmshaven

Liliane kommt neu in eine Klasse, und verheimlicht ihre Gabe, dass sie mit Tieren sprechen kann, um nicht noch mehr zur Außenseiterin zu werden. Nur mit dem beliebten Jesahja freundet sie sich an. Auch er hat ein Geheimnis. Jesahja ist hochbegabt. Auf dem Klassenausflug in den Zoo aber nutzt Liliane ihre Sonderbegabung um zu helfen. Die Elefantendame erzählt Liliane von ihren starken Ohrenschmerzen und jetzt kann ihr endlich geholfen werden. Für tierliebe Leserinnen ab 8.Jahre. Liliane kommt neu in eine Klasse, und verheimlicht ihre Gabe, dass sie mit Tieren sprechen kann, um nicht noch mehr zur Außenseiterin zu werden. Nur mit dem beliebten Jesahja freundet sie sich an. Auch er hat ein Geheimnis. Jesahja ist hochbegabt. Auf dem Klassenausflug in den Zoo aber nutzt Liliane ihre Sonderbegabung um zu helfen. Die Elefantendame erzählt Liliane von ihren starken Ohrenschmerzen und jetzt kann ihr endlich geholfen werden. Für tierliebe Leserinnen ab 8.Jahre.

„Supersüß und superlustig!“

Janina Müller-Platz, Thalia-Buchhandlung Euskirchen

Liliane ist anders, sie kann man Tieren sprechen und hofft, dass dies an ihrer neuen Schule keiner merkt. Doch was kann man dagegen tun wenn man schon von vornherein neben dem Klassenmaskottchen, einem super frechen kleinen Hamster landet was einen direkt doof von der Seite anquatscht!Zum Schreien komisch und herzallerliebst beschrieben.Für Kinder ab 8 Jahre! Liliane ist anders, sie kann man Tieren sprechen und hofft, dass dies an ihrer neuen Schule keiner merkt. Doch was kann man dagegen tun wenn man schon von vornherein neben dem Klassenmaskottchen, einem super frechen kleinen Hamster landet was einen direkt doof von der Seite anquatscht!Zum Schreien komisch und herzallerliebst beschrieben.Für Kinder ab 8 Jahre!

„Tanya Stewner: Liliane Susewind - Mit Elefanten spricht man nicht!“

Johanna Siebert, Thalia-Buchhandlung Braunschweig, Schloss-Arkaden

Was macht man bloß, wenn man anders ist als die anderen? Liliane hat ein Problem, von dem ihre Mitschüler nichts erfahren dürfen: sie versteht die Sprache der Tiere. Und das merken die Tiere leider immer ziemlich schnell und benehmen sich dann sehr sonderbar in ihrer Gegenwart. Doch zum Glück ist Liliane nicht die einzige, die so ein großes Geheimnis hat, und so werden aus Außenseitern Freunde... Die Idee ist nicht unbedingt neu, aber Tanya Stewner erzählt auf so witzige, liebenswürdige Weise von ihrer kleinen Heldin, dass ich das Buch garantiert noch einmal lesen werde. Auch die frechen Illustrationen machen schon Lust aufs Lesen. Ein guter Tipp besonders für Leser, die wie Liliane eher schüchtern sind: "anders" zu sein ist manchmal echt praktisch! Was macht man bloß, wenn man anders ist als die anderen? Liliane hat ein Problem, von dem ihre Mitschüler nichts erfahren dürfen: sie versteht die Sprache der Tiere. Und das merken die Tiere leider immer ziemlich schnell und benehmen sich dann sehr sonderbar in ihrer Gegenwart. Doch zum Glück ist Liliane nicht die einzige, die so ein großes Geheimnis hat, und so werden aus Außenseitern Freunde... Die Idee ist nicht unbedingt neu, aber Tanya Stewner erzählt auf so witzige, liebenswürdige Weise von ihrer kleinen Heldin, dass ich das Buch garantiert noch einmal lesen werde. Auch die frechen Illustrationen machen schon Lust aufs Lesen. Ein guter Tipp besonders für Leser, die wie Liliane eher schüchtern sind: "anders" zu sein ist manchmal echt praktisch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
24
4
0
0
0

Süße Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 15.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Liliane Susewind ein Mädchen was mit Tieren sprechen kann, sie versucht ihre Gabe zu verheimlichen doch das funktioniert nicht ganz, Sie kommt auf eine neue schule in der es eine gemeine Mädchen Gang gibt was natürlich alles andere wie schön ist aber dennoch hat das ganze was gutes denn... Liliane Susewind ein Mädchen was mit Tieren sprechen kann, sie versucht ihre Gabe zu verheimlichen doch das funktioniert nicht ganz, Sie kommt auf eine neue schule in der es eine gemeine Mädchen Gang gibt was natürlich alles andere wie schön ist aber dennoch hat das ganze was gutes denn sie lernt ihren Besten Freund Jesahja kennen mit dem sie durch Dick und Dünn geht und eine menge spannende und lustige Dinge erlebt wie z.B. das sie einer Elefantenmutter nicht nur helfen ihre schmerzen los zu werden sondern sich dafür einsetzen das die Elefantenmutter ihr Baby wieder bekommt. Das Cover ist sehr Niedlich und spricht glaub ich jedes Mädchen an. Schon die Farben auf dem Cover sind sehr Weiblich gehalten und auch die Zeichnung ist Super süß. Im Buch dagegen sind die Bilder allerdings schwarz weiß gehalten was mir persönlich nicht aus macht, für Kinder allerdings Bunte Bildchen bestimmt schöner wären. Für mich aber kein Grund dem Buch weniger Sterne zugeben. Wenn ihr Neugierig seit was die beiden noch so erleben und wie Liliane ihren Schulalltag meistert trotz dieser Doofen Mädchen Gang dann empfehle ich euch es zu lesen es ist mit viel Liebe zum Detail geschrieben und man kann sich gut ihn die Charaktere rein fühlen. Meiner Meinung nach kann man das Buch kindern ab 5 Jahren vorlesen da es eine super schöne Geschichte ist, gerne auch Erstleser da dieses Buch sehr schön und verständlich geschrieben ist. Zu den Hauptcharaktern gehören: Liliane Susewind, „Lilli“ Jesahja Lillis Eltern und Oma Trixi und Pia der Lehrer Herr Gümnich der Hund Bonsai und die Katze Frau von Schmidt die Elefantin Marta die Zoodirektorin

von einer Kundin/einem Kunden aus Halle am 25.09.2017
Bewertet: anderes Format

Wer wünscht sich nicht, mit Tieren sprechen zu können? "Liliane Susewind" ist eine ganz zauberhafte Kinderbuchreihe mit sympathischer und unglaublich liebreizender Titelheldin.

von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Lilli ist supersympahtisch! Ein ganz tolles Buch mit Moral und Wertevermittlung. Super zum Selber- oder Vorlesen.