Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Wie Möwen im Wind

(3)
Nichts liebt Lady Charlotte Greenwold mehr, als mit ihrem Kindheitsfreund Jake nach den Nestern von Möwen zu suchen. Doch ihr Vater Lord Winston lässt ihr keine Wahl: Sie muss standesgemäß heiraten, damit die Stellung der Familie erhalten bleibt. Doch dann öffnet sich die Tür eines alten Klosterturms und Charlottes Leben verändert sich für immer. Der Turm birgt Geheimnisse, die ihren beschaulichen Heimatort in den Abgrund zu reißen drohen.
Nicola Vollkommers erster Roman spielt an den windumtosten Küsten Cornwalls.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783775172622
Verlag SCM Hänssler
Dateigröße 2476 KB
Verkaufsrang 70.786
eBook
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
2
0
0
0

Downton Abbey mit einer Prise Grusel
von Smilla507 aus Rheinland Pfalz am 04.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Leser begleitet Charlotte über mehrere Jahre hinweg von einem zehnjährigen Mädchen bis hin zu einer jungen Frau. Die ersten zehn Jahre bei ihrer Ziehmutter und Amme Maggie aufgewachsen, muss sie mit zehn Jahren plötzlich auf den Herrensitz Birch Hollow ihres Vaters zurückkehren. Mit dieser plötzlichen und umfassenden Lebensveränderung... Der Leser begleitet Charlotte über mehrere Jahre hinweg von einem zehnjährigen Mädchen bis hin zu einer jungen Frau. Die ersten zehn Jahre bei ihrer Ziehmutter und Amme Maggie aufgewachsen, muss sie mit zehn Jahren plötzlich auf den Herrensitz Birch Hollow ihres Vaters zurückkehren. Mit dieser plötzlichen und umfassenden Lebensveränderung kommt sie nur schwer zurecht, wird nicht richtig heimisch, denn Lady Agnes und Lord Winston sind nicht gerade liebevolle Eltern. Zum Glück arbeitet ihr um einige Jahre älterer Ziehbruder Jake als Stallmeister auf dem Gut und gibt ihr somit gestohlene Momente der geschwisterlichen Geborgenheit. Seltsame Dinge passieren auf Birch Hollow und im Dorf Hipperclove. Intrigen werden gesponnen, manches ist nicht, wie es scheint. Das alles wird nur nach und nach gelüftet. Eine große Rolle spielt dabei ein geheimnisvoller Turm... In diesem Roman wird nicht nur das Leben „upstairs“ beleuchtet. Die Dienerschaft und das Leben „downstairs“ ist eng verwoben mit dem der Adligen und somit bekommt man, wie in der Erfolgsserie DOWNTON ABBEY, einen Einblick in beide Lebensbereiche. Charlotte – eigentlich mit Geburtsnamen Lady Georgiana – kann die Gesellschaftsschichten als Kind nur schwer trennen und ist mit dem einen oder anderen Angestellten befreundet. Keine Ähnlichkeit mit Downton Abbey hat das Verhalten der Herrschaften. Diese ist weit weniger seriös. Zu Beginn war ich gleich angetan von Nicola Vollkommers Schreibweise. Man taucht direkt ein ins Cornwall des 19. Jahrhunderts. Allerdings war ich anfangs etwas irritiert von den Zeitsprüngen, die nicht sofort erkenntlich waren. Die Handlung fließt eher gemächlich, doch gegen Ende wird es stetig spannender und sogar ein wenig gruselig. Charlottes Ziehmutter Maggie, eine überaus gläubige Frau vermittelt Charlotte einiges über den christlichen Glauben. Aber auch andere Romanfiguren sind gläubig. Ebenfalls eine Rolle spielt der Aberglaube. Fazit: Ein toller historischer Roman, bei dem ich voll auf meine Kosten kam. Ich würde mir noch mehr Romane aus der Feder von Nicola Vollkommer wünschen.

Ein Turm der einschreckliches Geheimnis birgt
von Klaudia K. aus Emden am 27.04.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das ist mein erster Roman, den ich von Nicola Vollkommer gelesen habe. Er hat mich von seiner ersten Seite an sofort überzeugt. Die Handlung spielt in Cornwall um das Jahr 1820. Lady Agnes Greenwold hat zum zweiten Mal ein Mädchen geboren. Der ersehnte Erbe ist also erneut ausgeblieben, was insbesondere der... Das ist mein erster Roman, den ich von Nicola Vollkommer gelesen habe. Er hat mich von seiner ersten Seite an sofort überzeugt. Die Handlung spielt in Cornwall um das Jahr 1820. Lady Agnes Greenwold hat zum zweiten Mal ein Mädchen geboren. Der ersehnte Erbe ist also erneut ausgeblieben, was insbesondere der Lord als persönliche Katastrophe empfindet. Voller Widerwillen über das geborene Mädchen geben sie die kleine Tochter in die Obhut einer Amme Namens Maggie, wo sie auch die Jahre über bleibt und aufwächst. Maggie Fenton gibt der Kleinen den Namen Charlotte und liebt sie wie ihr eigenes Kind. Sie ist in großer Trauer um ihr eigenes Mädchen das sie erst Tage zuvor verlor. Maggie ist eine sehr einfache aber gottesfürchtige Frau und hat ihr Herz am richtigen Fleck. Die kleine "Charlotte" erfährt bei der Pflegemutter die ganze Liebe und Zuneigung und lernt die Natur als Schöpfung Gottes kennen. Nach einigen Jahren macht sich Lord Winston Greenwold Gendanken darüber, wie sein Reichtum letztendlich vererbt werden soll. In der damaligen Zeit war es nicht selbstverständlich, dass ein herrschaftliches Erbe so ohne Weiteres von weiblichen Nachkommen angetreten werden kann. Eine hierfür notwendige, rechtlich bestätigte Regelung, die auch weiblichen Nachkommen der Grafschaft das Erbe zugänglich machte hat zwar bereits der Großvater formuliert, jedoch ist dieses Schreiben in einem vor vielen Jahren wütendem Brand verloren gegangen. Nun bekommt der in die Jahre gekommene Graf Besuch von Sir Forsythe - Drake, der nun als nächster Verwandter sein Erbfolgerecht in Bezug auf die Grafschaft geltend machen kann. Da Lord Greenwold dies jedoch um jeden Preis verhindern möchte, sieht dieser nur noch eine einzige Chance: Charlotte muss rasch verheiratet werden. Nur dann kann die Grafschaft über den Ehemann an Charlotte vererbt werden. So nimmt der Graf mit einem Mr. Linreed Verhandlungen auf, um Charlotte standesgemäß zu verheiraten und damit das Erbe zu sichern. Lady Georgiana, wie Charlotte in Wirklichkeit heißt, wird nun nach vielen Jahren von der Amme wieder zu den Eltern auf das Anwesen gerufen, wo sie die eiserne Disziplin und Zucht der Etikette erfährt. Von Natur aus eher ungestüm und wild, fällt ihr dieses bis ins kleinste Detail geregelte Leben sehr schwer. Sie findet in ihrer Familie folglich nur Ablehnung und Härte. So wundert es nicht, dass sie sich mit dem Stallmeister Jake Fenton anfreundet, mit dem sie die Liebe zur Schönheit der Natur teilt. Als die Verhandlungen Ihres Vaters, Lord Greenwold, um eine standesgemäße Hochzeit abgeschlossen sind, ist die Zeit gekommen ihren zukünftigen Ehemann Mr.Lindreed vorgestellt zu werden. Mr. Lindreed ist ein Frauenversteher und - Verführer, dem es sehr leicht fällt, die unschuldige Charlotte zu beeindrucken. So ist es kein Wunder, dass sie von ihm fasziniert ist und sich sogar spontan in ihn verliebt. Eines Tages nimmt er sie in den verbotenen Klosterturm mit; was nun folgt lässt Charlotte vor Schreck beinahe in Ohnmacht fallen. Zu was Menschen fähig sind, zeigt sich in den folgenden Szenen in brutaler Grausamkeit. Wird Charlotte ihr Erbe antreten oder verflucht sie eher was sie fand und wendet sich von der "feinen" Gesellschaft ab? Dieser Roman ist ausgesprochen spannend. Die Autorin verstand es sehr geschickt die Kindheit und Jugendzeit von Charlotte in ruhiger Atmosphäre darzustellen. Wie ein harmloser Bach fließt die hübsche Geschichte zu Beginn dahin und der Leser freut sich an der dargestellten bunten Welt einer vergangenen Epoche. Doch dann steigert sich der Fluß der Geschehnisse, nimmt enorm an Fahrt auf, um sich im letzen Drittel in eine derartige Dynamik und atemberaubene Perspektive zu steigern, dass der nun dahin schießende Strom den Leser unmöglich aus der Handlung entlässt. Man kann das Buch nun nicht mehr aus der Hand legen ohne das Ende der Geschichte zu erfahren (obwohl die Zeiger der Uhr dringend empfehlen zur Nachtruhe zu gehen). Die Charaktere sind sehr gut und glaubwürdig gestaltet und in ihren jeweiligen menschlichen Eigenschaften facettenreich und bunt beschrieben. Ganz besonders schön fand ich die malerische und wunderbare Beschreibung der Natur in der die Kleine aufwuchs und wie Charlotte mit Jake oft träumerisch, fast schon in Poesie gekleidet, durch die Wälder und Umgebung streifte. Dies lädt sehr zum Träumen ein. Der Schreibstil war leicht verständlich, sehr lebendig und kurzweilig. Dieser Roman unterscheidet sich etwas von den übrigen christlichen Romanen, die ich bislang las hier handelt sich um eine Grafschaft, die vererbt werden soll. Insgesamt erscheint mir das Werk als ein sehr gut gelungener und schöner historischer Roman, den ich sehr gerne und mit Freude gelesen habe. Die Dynamik zum Schluss ließ aber einige Dinge offen, die ich noch gerne erfahren hätte. Es hat zu schnell geendet. Es ist trotzdem eine gute Unterhaltung mit Tiefgang, die uns wertvolle christliche Werte vermittelt.