Warenkorb
 

Conan - Band 1

Die Original-Erzählungen

(3)
Die Original-Abenteuer von Conan in 6 Bänden – vollständig, chronologisch und reich illustriert. Als Hardcover, Paperback und eBook. Ein Muss für alle Fantasy-Fans!

Der Amerikaner Robert E. Howard (1906–1936) schuf mit den meisterhaft erzählten Abenteuern um den wortkargen und schwertschwingenden Krieger aus Cimmerien den Inbegriff des Fantasy-Helden. Eine Figur, die bis heute Millionen Fans begeistert. Conan ist Legende.

Band 1 - Illustriert von Mark Schultz

Inhalt:

Einführung
Vorbemerkung des Illustrators
Die Original-Erzählungen:

Cimmerien
Im Zeichen des Phönix
Ymirs Tochter
Der Gott in der Schale
Der Turm des Elefanten
Die scharlachrote Zitadelle
Die Königin der schwarzen Küste
Natohk, der Zauberer
Anhang:

Im Zeichen des Phönix (Erste eingereichte Fassung)
Exposé ohne Titel: (Die scharlachrote Zitadelle)
Exposé ohne Titel: (Natohk, der Zauberer)
Fragment ohne Titel: (Auf dem Schlachtfeld war es still …)
Exposé ohne Titel: (Ein Trupp zamorianischer Soldaten …)
Veröffentlichungsnachweise

H. P. Lovecraft: 'Welcher Schriftsteller kann schon mit Howard mithalten, wenn es um pure, lebendige Angst geht?'

Stephen King: 'In Howards besten Erzählungen steckt eine so unglaubliche Energie, dass geradezu Funken sprühen!'

Robert Bloch: 'Hinter Howards Erzählungen lauert eine dunkle Poetik und die zeitlose Wahrheit der Träume.'
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 393
Erscheinungsdatum 25.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86552-387-7
Verlag Festa Verlag
Maße (L/B/H) 21,2/13,6/3,2 cm
Gewicht 471 g
Abbildungen mit Abbildungen
Auflage 1
Illustrator Mark Schultz
Buch (Taschenbuch)
14,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Conan am Scheideweg
von breedstorm am 24.08.2011
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Conan 16 – Schlacht am Ilbars-Fluss Im Juni 2008 startete Darkhorse USA die Serie 'Conan the Cimmerian'. Panini bringt nun die Hefte 14 und 16-21 gesammelt in diesem Band heraus, erschaffen vom gleichen Kreativteam wie schon bei Band 12 (Cimmeria) und 14 (Natohk der Zauberer). Geschrieben wurde die Geschichte von... Conan 16 – Schlacht am Ilbars-Fluss Im Juni 2008 startete Darkhorse USA die Serie 'Conan the Cimmerian'. Panini bringt nun die Hefte 14 und 16-21 gesammelt in diesem Band heraus, erschaffen vom gleichen Kreativteam wie schon bei Band 12 (Cimmeria) und 14 (Natohk der Zauberer). Geschrieben wurde die Geschichte von Timothy Truman, ein Schüler Joe Kuberts, der auch schon bei der Erschaffung von diversen Rollenspielen mitgewirkt hat. In diesem Band hat er es sich nicht nehmen lassen, teilweise selbst zu zeichnen. Als regulärer Zeichner war der Argentinier Tomás Giorell tätig, der schon u.a. für die vorherige Conan-Serie und für das Kultmagazin Heavy Metal gezeichnet hat. Eine kleine Sensation stellt die erste Geschichte (Conan the Cimmerian 14) dar. Niemand anderes als Altmeister Joe Kubert (Tarzan, Fax aus Sarajevo uvm.) hat im Alter von 83 Jahren zum Zeichenstift gegriffen, um die Geschichte von Benjamin Truman zu illustrieren! Die Handlung schließt nahtlos an Band 14 an. Conan hatte sich vom einfachen Söldner zum Offizier einer ganzen Armee von Söldner hochgedient. Zusammen mit dem raubeinigen Anführer Almaric hatte er im Auftrag der Prinzessin Yasmela aus Khoraja den finsteren Magier Nathok besiegt und sich nicht nur seinen Sold, sondern auch einen Platz im Bett der Prinzessin verdient. Im aktuellen Band hat Conan jedoch vom luxuriösen Leben am Hofe der Prinzessin genug, und beschließt erst mal, nach alter Sitte einen Hirsch zu erlegen und zu braten. Die Prinzessin ist davon alles andere als angetan, und so zeigt die Beziehung der beiden erste Risse Währenddessen gibt es einen Blick nach Cimmeria, welcher von Joe Kubert klassisch gezeichnet wurde. Nun jedoch taucht Prinz Julion aus Muric auf, ein alter, offenbar sehr guter Bekannter der Prinzessin. Sein Stiefvater hat ihn vertrieben, und so hob er ein Heer aus, um sich seinen Thron wieder zu besorgen. Da der Stiefvater auch den Bruder von Prinzessin Yasmela entführt hat, beschließt man gemeinsame Sache zu machen. Doch die Vorstellungen über die weitere Vorgehensweise Julions und Conans liegen meilenweit auseinander, doch die Prinzessin tendiert er zu Julions Idee. Als Conan dann auch noch sieht, wie die beiden intim werden, macht sich der Barbar mit einigen Getreuen im Schutze der Nacht auf, um die Rettung von Yasmelas Bruder in die eigene Hand zu nehmen... Fazit: Die Fortsetzung der Söldner-Episode ist wie eine Studie über das Wesen des Cimmeriers. Conan sehnt sich nach dem Abenteuer und dem Kampf, und kann mir dem höfischen Leben nichts anfangen. Jahre sollen vergehen, bevor Conan selbst zum König wird. Richtig glücklich ist er nur mit dem Schwert in der Hand.“Hölle oder Beute!“ schallt der Schrei des Barbaren. Dabei hält er sich jedoch stets an seinen Ehrenkodex, und hält z.B. seine Truppen mit harten Strafen von Vergewaltigungen ab. Genauso groß wie sein sein Kampfeswille ist jedoch sein Stolz; als er die Prinzessin in den Armen des geckenhaften Konkurrenten sieht, hat er gedanklich abgeschlossen, und ist auf dem Weg zur Nächsten. Somit hat Timothy Truman den Charakter des Cimmeriers genau getroffen. So und nicht anders will man Conan sehen!