Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

Haus voller Wolken

Roman

(1)
Es beginnt mit Kleinigkeiten: Karsten verlegt seinen Schlüsselbund, er vergisst einen geschäftlichen Termin, manchmal fallen ihm Worte nicht mehr ein. Als sein Arzt Alzheimer diagnostiziert, bricht für ihn und seinen Freund Roman eine Welt zusammen. Gemeinsam versuchen sie, der Krankheit die Stirn zu bieten, schöpfen Hoffnung und stecken Niederlagen ein, weichen Stück für Stück zurück. Bis Roman erkennt, dass er eine Entscheidung treffen muss. Noch einmal trommelt er Freunde und Familie zusammen, noch einmal feiern Karsten und er ein rauschendes Fest, an einem Wochenende voller Lachen und Tränen. Mit Haus voller Wolken beweist Stressenreuter erneut, warum er zu den wichtigsten zeitgenössischen schwulen Autoren im deutschsprachigen Raum gehört. Mit berührenden Bildern, einer einfühlsamen, schnörkellosen Sprache und leisem Humor wagt er sich an ein Thema, dem in Zukunft immer mehr Beachtung geschenkt werden wird, auch von schwulen Männern.
Portrait
Jan Stressenreuter, geboren 1961 in Kassel, aufgewachsen in der Nähe von Düsseldorf, lebt mit seinem Mann in Köln. Im Querverlag erschienen die Romane: Love to Love You, Baby (2002); Ihn halten, wenn er fällt (2004); Und dann der Himmel (2006); Mit seinen Augen (2008); Wie Jakob die Zeit verlor (2013) sowie Kurzgeschichten in diversen Anthologien. Seine Kriminalromane Aus Rache (2009), Aus Angst (2010) und Aus Wut (2011) erschienen in der Reihe quer criminal.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 336 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.03.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783896565808
Verlag Querverlag
Dateigröße 393 KB
eBook
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

Das große Vergessen
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch "Haus voller Wolken" verfolgt mich, lässt mich nicht los, immer wieder finde ich mich im Leben von Karsten und Roman, und dem was davon noch übrig ist, wieder - eine Endlosschleife an Emotionen. Jan Stressenreuter erzählt die Geschichte von Karsten und Roman, glücklich verheiratet, beide berufstätig, ein kleines... Das Buch "Haus voller Wolken" verfolgt mich, lässt mich nicht los, immer wieder finde ich mich im Leben von Karsten und Roman, und dem was davon noch übrig ist, wieder - eine Endlosschleife an Emotionen. Jan Stressenreuter erzählt die Geschichte von Karsten und Roman, glücklich verheiratet, beide berufstätig, ein kleines Häuschen mit Garten, die Idylle könnte so perfekt sein, wenn Karsten denn gesund wäre, aber er leidet an einer sehr aggressiven Form von Alzheimer, mit 47 Jahren ist er nur noch ein Schatten seiner selbst, erkennt selbst seinen Mann nicht mehr immer ... Im Verlauf einer Abschiedsparty wird für Karsten eine Art Erinnerungs-Video gedreht, ein letzter Anker, ein letzter Halt vor dem völligen Vergessen. Freunde und Familie erinnern sich, setzen sein Leben in kleinen Stückchen wieder zusammen, machen dadurch aber auch den grenzenlosen Verlust des eigenen Ichs überdeutlich. Feinfühlig erzählt der Autor in Sequenzen aus Karstens und Romans Sicht, wie der Alltag erlebt, gelebt, durchgehalten wird; wie Roman mit der Pflege seines Partners an seine Grenzen stößt, Anfeindungen von Außenstehenden ertragen und Entscheidungen treffen muss, mit denen er selber nur schwer zurecht kommt, die ihn zerreißen, auffressen, sich selbst hassen lassen. Besonders betroffen hat mich auch Karstens Sicht auf seine eigene Verwirrtheit gemacht, dieses schleichende Entgleiten des eigenen Lebens, die Unumkehrbarkeit, kein Weg zurück, nur vorwärts ins Nichts... Ein ganz großes Buch, das durch das gekonnte Zusammensetzen von Erinnerungen, Zukunftsträumen und tatsächlicher Lebenswirklichkeit die Einbahnstraße Alzheimer nur noch deutlicher und beklemmender darstellt – unbedingt lesen!