Warenkorb
 

Jetzt Hörbuch-Downloads mit PAYBACK-Punkten bezahlen**

Gryphony 1: Im Bann des Greifen

(gekürzte Lesung)

Gryphony 1

(12)
Ein geheimnisvoller Ring führt Melody zu einem Steinkreis aus uralter Zeit. Hier findet sie einen seltsam geformten Stein - der sich als Ei eines Greifen entpuppt. Schon bald schlüpft Agravain, halb Löwe, halb Adler. Das Wundertier wächst nicht nur rasend schnell, es kann auch in Gedanken mit Melody sprechen. Doch leider sind finstere Gestalten hinter Agravain her. Sie werden bald auch für Melody zur Gefahr.
Michael Peinkofer ist mit seiner Geschichte über die Freundschaft zwischen einem Mädchen und einem Greifen der Auftakt einer neuen, fesselnden Fantasy-Trilogie gelungen. Stefan Kaminski gibt jedem Charater eine unverwechselbare Stimme und sorgt für ein spannendes Hörerlebnis.
Das gleichnamige Buch ist im Ravensburger Buchverlag erschienen.
Portrait
Michael Peinkofer, Jahrgang 1969, studierte in München Germanistik, Geschichte und Kommunikationswissenschaft. Seit 1995 arbeitet er als freier Autor, Filmjournalist und Übersetzer. Unter diversen Pseudonymen hat er rund 180 Romane verschiedener Genres verfasst. Er lebt und arbeitet im Allgäu.

Stefan Kaminski wurde am 06.06.1974 geboren und lebt in Berlin. An der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch« absolvierte er sein Schauspielstudium. Seit 2003 gehört er fest zum Ensemble des Deutschen Theaters Berlin.
… weiterlesen
Einzeln kaufen

Beschreibung

Produktdetails


Medium MP3
Sprecher Stefan Kaminski
Altersempfehlung ab 11
Erscheinungsdatum 20.02.2015
Sprache Deutsch
EAN 4012144344120
Verlag Goya libre
Spieldauer 255 Minuten
Format & Qualität MP3, 254 Minuten
Hörbuch-Download (MP3)
0,00
im Hörbuch-Abo / Monat
inkl. gesetzl. MwSt.
30 Tage kostenlos testen
Danach 9,95 € für 1 Hörbuch pro Monat, monatlich kündbar
Im Abo kaufen
Hörbuch-Download (MP3)
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar i
In der Cloud verfügbar
Einzeln kaufen
PAYBACK Punkte

**Gültig nur für Einzelkäufe | Käufe im Hörbuch-Abo ausgeschlossen

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Weitere Bände von Gryphony

  • Band 1

    42158008
    Gryphony 1: Im Bann des Greifen
    von Michael Peinkofer
    (12)
    Hörbuch-Download
    11,99
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    40888946
    Gryphony 02: Der Bund der Drachen
    von Michael Peinkofer
    Hörbuch
    11,79
  • Band 3

    44993121
    Gryphony. Die Rückkehr der Greife
    von Michael Peinkofer
    Hörbuch-Download
    11,99
  • Band 4

    103554368
    Gryphony, Band 4: Der Fluch der Drachenritter
    von Michael Peinkofer
    Buch
    8,99

Buchhändler-Empfehlungen

„Einfach magisch!“

Maria Hartmann, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Mein erstes Kinderbuch von Michael Peinkofer und ich bin einfach total begeistert. Allein das Cover ist schon absolut bezaubernd und hinreißend, so dass man an diesem Buch einfach nicht vorbei kommt..
Dies wird nur noch vom Inhalt getoppt. Spitze!
Mein erstes Kinderbuch von Michael Peinkofer und ich bin einfach total begeistert. Allein das Cover ist schon absolut bezaubernd und hinreißend, so dass man an diesem Buch einfach nicht vorbei kommt..
Dies wird nur noch vom Inhalt getoppt. Spitze!

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Auftakt einer wunderbaren Serie! Spannend, geheimnisvoll und mit einem tierischen Helden, den ich am liebsten sofort zu mir nach Hause holen möchte. Macht ganz viel Spaß! Auftakt einer wunderbaren Serie! Spannend, geheimnisvoll und mit einem tierischen Helden, den ich am liebsten sofort zu mir nach Hause holen möchte. Macht ganz viel Spaß!

„Beflügelnd zauberhaft!“

Selina Thiel, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Dieses Jugendbuch von Michael Peinkofer besticht durch klare Sprache, zauberhaft Beschreibungen, wunderschöne Illustrationen und Charaktere die sowohl realistisch, als auch abgedreht sind und erfolgreich unendliche Sympathie beziehungsweise Antipathie hervorrufen.

Melody hat es nicht leicht.
Ihre Eltern sind tot und sie wohnt alleine mit ihrer liebevollen Großmutter in einer alten Herberge etwas außerhalb der Ortschaften der kleinen Insel. An der Schule ist sie die Außenseiterin und auch sonst hat sie nicht viele Freunde.
Gerade als alles noch schlimmer zu werden droht, ihr Zuhause soll an einen reichen Schnösel fallen, bekommt sie von dem gruseligen aber zu ihr äußerst freundlichen Besitzers eines Antiquitätenladens zum Geburtstag einen alten Ring geschenkt, der mehr kann, als schön auszusehen.
Denn dieser Gegenstand führt sie eines Nachts tief in den Wald und was sie dort findet, verändert ihr Leben und Schicksal nachhaltig.

Die Geschichte ist spannend und mysteriös, lädt zum mit-rätseln ein, besticht aber durch Verständlichkeit und bietet Nachmittage voller Zauber und Spannung.

Ein äußerst gelungener Auftakt für eine Fantasy-Reihe, der viel Lust auf mehr macht und sowohl für Jungen als auch für Mädchen und deren Eltern absolut lesenswert ist!
Dieses Jugendbuch von Michael Peinkofer besticht durch klare Sprache, zauberhaft Beschreibungen, wunderschöne Illustrationen und Charaktere die sowohl realistisch, als auch abgedreht sind und erfolgreich unendliche Sympathie beziehungsweise Antipathie hervorrufen.

Melody hat es nicht leicht.
Ihre Eltern sind tot und sie wohnt alleine mit ihrer liebevollen Großmutter in einer alten Herberge etwas außerhalb der Ortschaften der kleinen Insel. An der Schule ist sie die Außenseiterin und auch sonst hat sie nicht viele Freunde.
Gerade als alles noch schlimmer zu werden droht, ihr Zuhause soll an einen reichen Schnösel fallen, bekommt sie von dem gruseligen aber zu ihr äußerst freundlichen Besitzers eines Antiquitätenladens zum Geburtstag einen alten Ring geschenkt, der mehr kann, als schön auszusehen.
Denn dieser Gegenstand führt sie eines Nachts tief in den Wald und was sie dort findet, verändert ihr Leben und Schicksal nachhaltig.

Die Geschichte ist spannend und mysteriös, lädt zum mit-rätseln ein, besticht aber durch Verständlichkeit und bietet Nachmittage voller Zauber und Spannung.

Ein äußerst gelungener Auftakt für eine Fantasy-Reihe, der viel Lust auf mehr macht und sowohl für Jungen als auch für Mädchen und deren Eltern absolut lesenswert ist!

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Michael Peinkofer hat sich und seinen Lesern einen Gefallen getan und die Reihe Gryphony geschrieben. Ein wunderbarer Auftakt einer schönen Reihe! Michael Peinkofer hat sich und seinen Lesern einen Gefallen getan und die Reihe Gryphony geschrieben. Ein wunderbarer Auftakt einer schönen Reihe!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
11
1
0
0
0

Toller Auftakt (Hörbuchrezi)
von Tine_1980 am 20.01.2017

Ein geheimnisvoller Ring führt Melody und Roddy in einen Steinkreis. Hier finden sie einen seltsam geformten Stein, aus dem auf einmal ein Greif schlüpft. Agravain, halb Löwe, halb Adler wächst wahnsinnig schnell und nach einiger Zeit ist es ihm auch möglich mit Melody über seine Gedanken zu sprechen. Doch... Ein geheimnisvoller Ring führt Melody und Roddy in einen Steinkreis. Hier finden sie einen seltsam geformten Stein, aus dem auf einmal ein Greif schlüpft. Agravain, halb Löwe, halb Adler wächst wahnsinnig schnell und nach einiger Zeit ist es ihm auch möglich mit Melody über seine Gedanken zu sprechen. Doch gibt es einen Orden aus uralter Zeit, der Agravain jagt. So wird Melody mit in diesen Kampf hineingezogen. Melody war schon immer anders als die anderen Mädchen. Schon früh hat sie ihre Eltern durch ein Fährunglück verloren und wächst seitdem bei ihrer Granny Fay auf. In der Schule hält nur Roddy zu ihr, ansonsten wird sie regelmäßig von Ashley gemobbt. Roddy ist ein etwas ängstlicher Charakter, der aber trotz aller Gefahren und Ängste immer mit Melody durch dick und dünn geht. Auch die Neuigkeit mit dem Greifen verkraftet er nach einiger Zeit gut und gibt sich viel Mühe Melody zu helfen. Zusammen ergeben sie ein tolles Freundespaar, wie man es sich nur wünschen kann. Granny Fay ist eine Oma, die so gut für Melody sorgt, wie es für sie möglich ist. Geprägt durch die eigenen Probleme, versucht sie dennoch stark zu sein, was ihr nicht immer gelingt. Dies macht sie aber menschlich und sehr sympathisch. Michael Peinkofer hat hier eine tolle Geschichte geschaffen und vereint die „normale“ mit der „fantasievollen“ Welt perfekt. Agravain der Greif fügt sich sehr harmonisch in die Welt ein, so dass man überhaupt keine Zweifel bekommt, ob dies denn wirklich so passieren könnte. Die Beschreibungen des Steinkreises oder der Burg sind sehr bildlich beschrieben und gut vorstellbar. Auch die Gefühlslage von Granny Fay, die völlige Verzweiflung, wie es weitergehen soll oder Melody, die immer wieder von Ashley in die Ecke gedrängt wird und teils so unglücklich ist, wird fühlbar. Man kann sich in die Protagonisten hineinversetzen und fühlt mit ihnen mit. Die Erzählung punktet mit einer perfekten Harmonie zwischen Gegenwart und Fantasiewelt, einem Spannungsbogen, der für die Altersgruppe genau richtig ist und kann mich als Erwachsenen ebenso in die Geschichte versinken lassen, wie meine Kinder. Ein wahnsinnig großes Lob geht hier auch an den Sprecher Stefan Kaminski, der mich in diesem Abenteuer völlig überzeugen konnte. Er gibt jedem Charakter eine unverwechselbare Stimme, fängt die Gefühle wunderbar ein und schafft es so, der Geschichte Leben einzuhauchen. Im Bann des Greifen ist ein gelungener Auftakt zu dieser Fantasytrilogie und macht Lust auf mehr. Die Geschichte kann Kinder ebenso wie Erwachsene begeistern. Wir sind schon sehr gespannt, wie es in Band 2 weitergeht.

Ein magischer Auftakt
von Nicky Mohini (Mohini & Grey's Bookdreams) aus Dresden am 17.04.2016
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Im Bann des Greifen" ist der wunderschöne und magische Auftakt der Gryphony-Reihe. Melody lebt bei ihrer Großmutter und ist eine Außenseiterin. In der Schule wird sie nicht akzeptiert, nur ihr Freund Roddy hält zu ihr. Eines Tages erhält Melody einen magischen Ring, der sie zu einem mysteriösen Steinkreis führt. Dort findet... "Im Bann des Greifen" ist der wunderschöne und magische Auftakt der Gryphony-Reihe. Melody lebt bei ihrer Großmutter und ist eine Außenseiterin. In der Schule wird sie nicht akzeptiert, nur ihr Freund Roddy hält zu ihr. Eines Tages erhält Melody einen magischen Ring, der sie zu einem mysteriösen Steinkreis führt. Dort findet sie ein Ei, aus dem wenig später ein Greif schlüpft. Melody kann es nicht glauben, und als der Greif auch noch mit ihr spricht, ist sie völlig verwirrt. Doch die beiden werden Freunde und ein spannendes, gefährliches, aber auch wundervolles Abenteuer beginnt ... Das Cover hat mich von Anfang an gepackt und in einen Bann gezogen. Es ist wunderschön, mystisch und magisch. Man sieht eine Verbindung zwischen dem Greif und dem Mädchen und die beiden strahlen eine Zuneigung aus, die mich berührt. Melody ist ein mutiges und aufrichtiges Mädchen und war schon immer anders, als die anderen Kinder. Doch sie gibt nicht auf, auch wenn sie schon viele schlimme Sachen erlebt hat. Ihre Granny Fay ist ihr ein und alles und die beiden halten immer zusammen. Roddy ist auch ein Außenseiter, aber in seiner besten Freundin Melody hat er eine Stütze gefunden. Die beiden verbringen viel Zeit miteinander und helfen sich gegenseitig. Der Greif Agravain und Melody haben eine Verbindung zueinander. Er versteht sie und sie versteht ihn, auch wenn Melody das am Anfang nicht glauben kann. Agravain wird im Laufe der Geschichte erwachsener und weiser und seine Art ist absolut liebenswert. Die Illustrationen sind mit sehr viel Herzblut gemalt. Sie sind einzigartig und traumhaft schön. Sie ergänzen die Geschichte perfekt. "Im Bann des Greifen" ist ein Buch für Jung und Alt, welches mich von Anfang an verzaubert hat. Es ist besonders, magisch und fantastisch.

absolute Leseempfehlung
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 26.12.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Buchinhalt: Melody ist ein Außenseiter in der Schule und wird von allen gemobbt. Lediglich Roddy, ein Junge aus ihrer Klasse, hält zu ihr. Als Melody einen seltsamen Ring zum Geburtstag geschenkt bekommt, der plötzlich zu leuchten beginnt, wollen die beiden Freunde der Sache auf den Grund gehen. Bei einem Steinkreis... Buchinhalt: Melody ist ein Außenseiter in der Schule und wird von allen gemobbt. Lediglich Roddy, ein Junge aus ihrer Klasse, hält zu ihr. Als Melody einen seltsamen Ring zum Geburtstag geschenkt bekommt, der plötzlich zu leuchten beginnt, wollen die beiden Freunde der Sache auf den Grund gehen. Bei einem Steinkreis findet Melody einen seltsamen Stein. Der entpuppt sich als Ei und es schlüpft ein Wesen, halb Adler, halb Löwe – ein Greif, dem Melody den Namen Agravain gibt. Das Tier wächst rasend schnell und während Melody von einer uralten Legende und der Fehde zwischen Drachen und Greifen erfährt, heften sich finstere Gestalten an ihre Fersen…. Persönlicher Eindruck: „Gryphony“ ist selbst für mich als erfahrenem Fantasyleser das erste Buch, in dem es um diese edlen Chimären geht. Greife fristen in der Literatur noch ein Nischendasein, schon aufgrund dessen war ich auf „Gryphony“ mehr als gespannt. Die Gesichte und die Art, wie Peinkofer erzählt, lässt sich sehr angenehm und gut lesen und ist (das Buch wird empfohlen ab 11 Jahren) auch prima für eine jüngere Leserschaft geeignet. Die Zahl der Personen ist überschaubar und durchweg sind alle plastisch und mit Profil beschrieben. Melody und Roddy, die beiden Hauptfiguren, sind gleich zu Beginn sympathisch und man identifiziert sich sofort mit den beiden Außenseitern. Auch Klassenbiest Ashley und ihr Gefolge (samt Taschenpudel Pom Pom) sind prima beschrieben und so fühlt man sich bisweilen auch an Anekdoten aus der eigenen Schulzeit erinnert. Als Agravain aus dem Ei schlüpft, erinnerte mich das etwas an „Eragon“ von Ch. Paolini, so wie Melody da ihr neues „Haustier“ aufzieht und versteckt. Dann aber trennt sich die Parallelhandlung wieder und wird vollkommen eigenständig. Zwei Handlungsfäden laufen fortan parallel: einerseits die Sache mit dem Haus der Großmutter, die von einem Baulöwen vertrieben werden soll und andererseits die Greifengeschichte und die Rivalität zwischen Greifen- und Drachenrittern. Gerade hier hatte ich mir noch mehr Handlung erhofft, aber man muß sich wohl bis zum nächsten Band gedulden. Auf jeden Fall erwähnen möchte ich das phänomenale, schillernde Cover mit einem Bild des bekannten Comiczeichners Helge Vogt („Alisik“). Ein absoluter Eyecatcher, besser geht es nicht! Alles in allem ein Jugend-Fantasy-Roman, der Jung und Alt gleichmäßig anspricht und der absolut Lust auf mehr macht. Eine Leseempfehlung rundum!