Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Jähzorn

Psychotherapeutische Antworten auf ein unberechenbares Gefühl


Die zerstörerische Wucht des Jähzorns ist bekannt, sozialwissenschaftlich wurde sie bisher tabuisiert. Beruflich und privat sind wir Zeugen von Ausbrüchen des Jähzorns. Zur Untermauerung dieser Beobachtungen wurden an die 600 Personen zu ihren persönlichen Erfahrungen mit Jähzorn befragt. Das Ergebnis: 24 % der Befragten sind jähzornig. Das im Jahr 2007 erstmalig, im deutschsprachigen Raum, veröffentlichte Buch zum plötzlichen, anfallsmässigen Zorn, bietet einen vielschichtigen, interessanten Gang durch die Kulturgeschichte und Sozialpsychologie des Jähzorns. Es gibt Antworten auf folgende Fragen: „Wo kommt der Jähzorn her? Wie zeigt sich Jähzorn? Was können wir tun?“  Verschiedene Perspektiven und Erfahrungen von Täter und Opfer werden geschildert und im sozialkulturellen Kontext erläutert.  Bewegende Einzelfallstudien liefern zahlreiche hilfreiche Hinweise und Einsichten zum Verständnis des Jähzorns. Die psychotherapeutischen Antworten auf dieses unberechenbare Gefühl sind in der zweiten, überarbeiteten Auflage, vielfältigere und facettenreichere Quellen. Möglichkeiten zum Selbstmanagement werden aufgezeigt, mit gepflegter, dauerhafter Übung sind sie auch umsetzbar. Ein Buch für Betroffene, Angehörige und Wirkende in helfenden, therapeutischen Berufen.

Rezension
Aus den Rezensionen der 1. Auflage:

"Das Buch von Itten liest sich ... sehr interessant, ist lebendig geschrieben und voll von Informationen über Menschen, die man aus der Literatur oder Kulturgeschichte kennt." (in: Psychologie heute, Heft 6, 2008)

Portrait

Theodor Itten, B.A.Hons. Social Science, Graduate member of the British Psychological Society BPS., Psychotherapeut SPV/UKCP, psychotherapeutische Ausbildung bei Ronald D.Laing und Francis Huxley. Psychoanalytischer Psychotherapeut UKCP, und Praktiker der Integrativen Körperpsychotherapie, seit 1981 in freier Praxis in St.Gallen, Schweiz.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • I. Woher kommt Jähzorn?- 1. Der Brunnen.- 2. Die Sprache des Jähzorns.- 3. Der gezählte Jähzorn.- 4. Die Begründung.- 4.1. Das Gehirn.- 4.2. Die Gefühle.- 4.3. Grenzen.- 5. Die Grundstörung.- 5.1. In die Welt kommen.- 5.2. Schöpfungsmythos.- 5.3. Der Jähzorn im Tier.- 5.4. Aggression.- 5.5. Philosophen-Jähzorn.- 5.6. Neurologen.- 5.7. Beruhigung des Herzens.- II. Wie zeigt sich Jähzorn?- 6. Auslöser.- 6.1. Wo zeigt sich Jähzorn?- 6.2. Gefühlsverdrängung.- 6.3. Kulturzerstörung.- 7. Jähzorn in Kultur und Religion.- 7.1. Kultur.- 7.1.1 Bachmann und Frisch.- 7.1.2 Kafkas Vater und der Rosarote Panter.- 7.1.3 Psyche und Eros.- 7.1.4 Iokaste, Laios und ihr Sohn Oedipus.- 7.1.5 Der Dichter.- 7.1.6 Simone de Beauvoir und Jean-Paul Sartre.- 7.1.7 Roth und Bloom.- 7.2. Religion.- 7.2.1 Jähzorn als Todsünde.- 7.2.2 Moses’ Jähzorn.- 7.2.3 Des Apostels Jähzorn.- 8. Sozialpsychologie und Gesellschaft.- 8.1. Heilige Gewalt.- 8.2. Jähzorn-Meditation.- 9. Täter.- 9.1. Die Familie Hüdler.- 9.2. Zidanes Jähzorn.- 10. Opfer.- 10.1. Virginia Woolf.- 10.2. Der Alternative.- III. Was können wir tun?- 11. Psychotherapie.- 11.1 Psychotherapeutische Erfahrung.- 11.2. Jähzorn und Psychose.- 11.3. Jähzorn und Borderline-Persönlichkeit.- 11.4. Jähzorn und Sucht.- 11.5. Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom und Jähzorn.- 11.6. Jähzorniges in der Familie.- 11.7. Körperpsychotherapeutisches Vorgehen.- 11.8. Wirkprinzip der Therapie.- 12. Einsichten.- 12.1. Allgemeine Einsichten in Zusammenhänge.- 12.2. Konkrete Einsichten Jähzorniger.- 13. Kinder und Eltern.- 13.1. Die Klavierspielerin.- 13.2. Der Psychologe.- 14. Vom Opfer zum Täter.- 14.1. Der Erfinder.- 14.2. Blick zurück im Zorn.- 15. Wege aus dem Jähzorn.- 15.1. Der Koch.- 15.2.  Der Koch neugestiefelt.- 16. Ausklang.- Anhang.- Danksagung.- Literatur
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 183
Erscheinungsdatum 09.06.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-662-46100-6
Verlag Springer Berlin
Maße (L/B/H) 24,1/16,9/1,5 cm
Gewicht 440 g
Abbildungen 5 farbige Abbildungen, Bibliographie
Auflage 2. Auflage
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Keine konkrete Hilfestellungen, mit Uninteressantem total überladen
von einer Kundin/einem Kunden aus Berikon am 28.06.2017

Ich suchte ein Buch über Jähzorn, um mit einer Person in der Bekanntschaft besser umzugehen und helfen zu können, und dies ist ziemlich das einzige in deutscher Sprache erhältliche Fachbuch über Jähzorn. 180 Seiten, und noch klein gedruckt, also eine Menge informativer Stoff - dachte ich. Doch das Inhaltsverzeichnis lässt mich ... Ich suchte ein Buch über Jähzorn, um mit einer Person in der Bekanntschaft besser umzugehen und helfen zu können, und dies ist ziemlich das einzige in deutscher Sprache erhältliche Fachbuch über Jähzorn. 180 Seiten, und noch klein gedruckt, also eine Menge informativer Stoff - dachte ich. Doch das Inhaltsverzeichnis lässt mich bereits durch eher merkwürdige Kapitel das erste Mal stocken, denn wie bei Fachbüchern sonst üblich findet man das gesuchte Kapitel nicht, welches man aufschlagen und etwas nachlesen kann. Also bleibt nur das Durchlesen des gesamten Buches. Dies habe ich jedoch nicht vollständig geschafft, denn es liest sich sehr mühsam. Der Autor verliert sich andauernd mit irgendwelchen nicht zu Kapitel passenden Erzählungen, geschichtlichen Abhandlungen und Erklärungen, welche teilweise überhaupt nichts mit der Thematik "Jähzorn" zu tun haben. Immerhin sind statistische Zahlen, wie es sich für ein Fachbuch gehört, vorhanden, welche immer wieder endlos erklärt und interpretiert werden. Hilfestellungen, wie ich sie gesucht habe, sind nur sehr selten zu finden und willkürlich über das gesamte Buch verstreut, leider nachträglich nicht wieder auffindbar. Fazit: Wer konkrete Hilfe zu diesem Thema sucht, wird in diesem Buch nichts finden, denn es ist mit allen anderen nur erdenklichen Themen in chaotischer Weise überfüllt.