Ich & Monsieur Roger

Roman

(13)

Wenn kleine Taten Großes bewegen
Eigentlich ist Hélène erst acht, aber in ihrem Herzen ist sie schon zehn und heißt Joe. So alt muss man sein, damit man frühmorgens Zeitungen austragen darf und den Lohn dann heimlich der Mutter in den Geldbeutel stecken kann. Sorgen sind im Leben der fünfköpfigen Familie ein ständiger Alltagsbegleiter, und Hélène alias Joe fühlt sich oft einsam. Bis eines Tages Monsieur Roger ins Nachbarhaus einzieht, der so herrlich fluchen kann. Es ist nicht gerade Liebe auf den ersten Blick zwischen den beiden - doch irgendwie sind sie immer füreinander da, wenn es darauf ankommt.

Portrait

Marie-Renée Lavoie, 1974 in Limoilou/ Quebéc geboren, unterrichtet Literatur am Collège de Maisonneuve in Montréal. Ihr Romandebüt ›Ich und Monsieur Roger‹ wurde 2011 mit dem Grand Prix Archambault ausgezeichnet.

… weiterlesen

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 20.11.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-21612-8
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19,2/12,1/2,2 cm
Gewicht 219 g
Originaltitel >La petite et le vieux<
Übersetzer Norma Cassau, Andreas Jandl
Buch (Taschenbuch)
9,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ich & Monsieur Roger

Ich & Monsieur Roger

von Marie-Renée Lavoie
Buch (Taschenbuch)
9,95
+
=
Anton hat kein Glück

Anton hat kein Glück

von Lars Vasa Johansson
(12)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,95
+
=

für

29,90

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Helene & Roger“

B. Maxeiner, Thalia-Buchhandlung Sulzbach (Taunus)

Helene ist acht, wäre gerne zehn und lebt in einer ärmeren Gegend im französischen Teil Kanadas. Sie wächst durchaus liebevoll auf, ist aber nicht im direkten Fokus ihrer Eltern. Eines Tages zieht der Bier trinkende und fluchende Roger in die Nachbarschaft. Langsam werden die Zwei dicke Freunde.

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie nicht wollen, dass ein Buch zuendegeht, Sie aber nicht aufhören können, es zu lesen? Genau so erging es mir hier.
Sprachlich sehr schön erzählt, haben Helene und Roger sofort mein Herz erobert. Eine packende Geschichte bei der man mehr lernen kann als nur ein paar außergewöhnliche Flüche.
Helene ist acht, wäre gerne zehn und lebt in einer ärmeren Gegend im französischen Teil Kanadas. Sie wächst durchaus liebevoll auf, ist aber nicht im direkten Fokus ihrer Eltern. Eines Tages zieht der Bier trinkende und fluchende Roger in die Nachbarschaft. Langsam werden die Zwei dicke Freunde.

Kennen Sie das Gefühl, wenn Sie nicht wollen, dass ein Buch zuendegeht, Sie aber nicht aufhören können, es zu lesen? Genau so erging es mir hier.
Sprachlich sehr schön erzählt, haben Helene und Roger sofort mein Herz erobert. Eine packende Geschichte bei der man mehr lernen kann als nur ein paar außergewöhnliche Flüche.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
6
1
4
1
1

Ich und Monsieur Roger
von I. Schneider aus Mannheim am 05.08.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Joe ist zehn Jahre alt und darf deshalb schon Zeitungen austragen, doch in Wirklichkeit heißt Joe Hélène und ist erst acht, doch das merkt niemand, bis auf Monsieur Roger. Der ist erst kürzlich in das Nachbarhaus von Joe eingezogen und schon achtzig Jahre alt und flucht wie ein Berserker.... Joe ist zehn Jahre alt und darf deshalb schon Zeitungen austragen, doch in Wirklichkeit heißt Joe Hélène und ist erst acht, doch das merkt niemand, bis auf Monsieur Roger. Der ist erst kürzlich in das Nachbarhaus von Joe eingezogen und schon achtzig Jahre alt und flucht wie ein Berserker. Joe und Roger freunden sich an und es entwickelt sich eine große Freundschaft, die es Joe im Leben ein bißchen einfacher macht. Denn Joe hat es schwer, da sie mit 3 Schwestern aufwächst, das Geld knapp ist, die Mutter sehr streng ist und der Vater ein frustrierter Alkoholiker, der als Lehrer an der Schule völlig untergeht. Joe versucht ein bißchen Geld dazuzuverdienen, um die Eltern und deren Sorgen ein bißchen zu entlasten. Ob ihr das gelingt? Ein nachdenklicher, aber gleichzeitig auch witziger und empfindsamer Roman um eine große Freundschaft von zwei ungleichen Menschen.

Freundschaft
von Anne W. am 23.06.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Helene, 8 Jahre, nennt sich selber Joe und macht sich selbst um 2 Jahre älter, sodass sie Zeitungen austragen und ihre Familie finanziell unterstützen kann. Roger ist 80 und zieht in das Wohnhaus von Joe's Familie. Die Eltern von Joe, beide Lehrer sind keine Vorzeigeeltern, denn der Vater ist... Helene, 8 Jahre, nennt sich selber Joe und macht sich selbst um 2 Jahre älter, sodass sie Zeitungen austragen und ihre Familie finanziell unterstützen kann. Roger ist 80 und zieht in das Wohnhaus von Joe's Familie. Die Eltern von Joe, beide Lehrer sind keine Vorzeigeeltern, denn der Vater ist dem Alkohol verfallen und die Mutter, die die Familie zusammenhält, ist sehr bestimmt und duldet keine Widerworte. Die Geschichte von Joe ist nett geschrieben, jedoch verstehe ich nicht direkt, weshalb der Titel den Namen "Roger" enthält, denn die Geschichte rund um Roger wird sehr knapp gehalten und der Hauptteil dreht sich um Joe.

Freundschaft
von einer Kundin/einem Kunden am 14.04.2015
Bewertet: gebundene Ausgabe

Helene, 8 Jahre, nennt sich selber Joe und macht sich selbst um 2 Jahre älter, sodass sie Zeitungen austragen und ihre Familie finanziell unterstützen kann. Roger ist 80 und zieht in das Wohnhaus von Joe's Familie. Die Eltern von Joe, beide Lehrer sind keine Vorzeigeeltern, denn der Vater ist... Helene, 8 Jahre, nennt sich selber Joe und macht sich selbst um 2 Jahre älter, sodass sie Zeitungen austragen und ihre Familie finanziell unterstützen kann. Roger ist 80 und zieht in das Wohnhaus von Joe's Familie. Die Eltern von Joe, beide Lehrer sind keine Vorzeigeeltern, denn der Vater ist dem Alkohol verfallen und die Mutter, die die Familie zusammenhält, ist sehr bestimmt und duldet keine Widerworte. Die Geschichte von Joe ist nett geschrieben, jedoch verstehe ich nicht direkt, weshalb der Titel den Namen "Roger" enthält, denn die Geschichte rund um Roger wird sehr knapp gehalten und der Hauptteil dreht sich um Joe.