Über allem war Licht

Roman

(1)
Milo hatte ihr gesagt, wie sie atmen sollte, durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus, einmal, zweimal, fünfmal, bis sie in der Lage gewesen war, ein paar Sätze zu flüstern. Einer davon hatte gelautet: „Er bringt mich um, Milo, diesmal bringt er mich um“, ein anderer: „Ich habe etwas Schreckliches getan.“
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 264
Erscheinungsdatum 15.05.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-9503991-2-7
Verlag Verlag Wortreich
Maße (L/B/H) 21,6/12,8/2,7 cm
Gewicht 364 g
Auflage 1
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Wird oft zusammen gekauft

Über allem war Licht

Über allem war Licht

von Magda Woitzuck
(1)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,90
+
=
Auf der Hohen Warte

Auf der Hohen Warte

von Werner Rosenberger
Buch (gebundene Ausgabe)
24,90
+
=

für

44,80

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertung
Übersicht
1
0
0
0
0

lesenswert!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 16.06.2015

Romandebüt einer jungen österreichischen Autorin. Wer glaubt, es handle sich hierbei lediglich um einen Krimi oder um ein Beziehungsdrama, der irrt. Der Roman ist durchaus auch als Gesellschaftskritik zu lesen: Was liegt im Verborgenen, hinter der gutbürgerlichen Fassade? Wollen wir es überhaupt wissen? Die Autorin erzählt ihre Geschichte, sie... Romandebüt einer jungen österreichischen Autorin. Wer glaubt, es handle sich hierbei lediglich um einen Krimi oder um ein Beziehungsdrama, der irrt. Der Roman ist durchaus auch als Gesellschaftskritik zu lesen: Was liegt im Verborgenen, hinter der gutbürgerlichen Fassade? Wollen wir es überhaupt wissen? Die Autorin erzählt ihre Geschichte, sie lässt ihre Figuren umherirren, zweifeln und verzweifeln, stürzen und emporsteigen, ohne sich viel einzumischen, so scheint es, ohne sie zu verurteilen. Spannend vom Anfang bis zum Ende, absolut lesenswert!