Das Spiel / Shadowmarch Bd.2

Sonderausgabe

Shadowmarch Band 2

Tad Williams

(4)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Der königliche Vater in Gefangenschaft, der Feind vor den Toren und Verräter in den eigenen Reihen - das Schicksal der Südmark liegt in der Händen der Zwillinge Barrick und Briony. Auf dem Hause Eddon scheint ein Fluch zu liegen ...

Eine riesige Elbenarmee überschreitet die Schattengrenze, und nichts scheint sie aufhalten zu können. Als Barrick in die Hände der heimtückischen Feinde fällt, ist Briony gezwungen, aus der Südmarkfeste zu fliehen.

Ist es das Schicksal der Völker Eions, zwischen den Armeen der Elben und des Autarchen zerrieben zu werden? Gelingt es Briony, in der Fremde Unterstützung zu finden, um den Thron zurückzuerobern? Und ist Barrick der Herausforderung gewachsen, die ihn immer weiter in die Schattenlande hineinführt ...?

Ein echter Tad Williams: vielschichtig erzählt und voller Spannung von der ersten bis zur letzten Seite. Seine »Otherland«-Tetralogie ist eines der großen Meisterwerke der modernen Phantastik und wurde zum Weltbestseller. Mit der »Shadowmarch«-Trilogie knüpft er an seinen ersten großen Erfolg, die Saga um den »Drachenbeinthron«, an.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 810
Erscheinungsdatum 08.04.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-608-94957-5
Verlag Klett Cotta
Maße (L/B/H) 21,6/13,4/5,5 cm
Gewicht 724 g
Originaltitel Shadowplay
Auflage 2. Auflage
Übersetzer Cornelia Holfelder-von der Tann
Verkaufsrang 43861

Weitere Bände von Shadowmarch

Buchhändler-Empfehlungen

Birgit Krompaß, Thalia-Buchhandlung Passau

Der 2. Teil der Shadowmarch Saga geht dort weiter, wo der 1. Teil aufgehört hat. Die Geschichte bleibt spannend. Man will einfach nur weiterlesen um endlich zu erfahren, was hinter dem ganzen Verwirrspiel steckt!

Konstanze Ehrhardt, Thalia-Buchhandlung Dresden

Tad Williams versteht es zu erzählen,Bilder herauf zu beschwören und den Leser in atemloser Spannung zu halten und dann wieder zu erzählen. Einfach großartig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Insgesamt etwas ruhiger, wie der Vorgänger, aber spannend und episch
von Vanessas Bücherecke am 12.12.2015
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Inhalt aus dem Klappentext: Dunkelheit senkt sich auf die Südmark, als ein riesiges Elbenheer von jenseits der Schattengrenze auf die Burg zuschreitet. Den königlichen Zwillingen Barrick und Briony bleibt nur noch die Flucht in entgegengesetzte Richtungen. Während Barrick und Hauptmann Gerras hinter die Schattengrenze der graus... Inhalt aus dem Klappentext: Dunkelheit senkt sich auf die Südmark, als ein riesiges Elbenheer von jenseits der Schattengrenze auf die Burg zuschreitet. Den königlichen Zwillingen Barrick und Briony bleibt nur noch die Flucht in entgegengesetzte Richtungen. Während Barrick und Hauptmann Gerras hinter die Schattengrenze der grausamen Elben fliehen, schmiedet Briony mit ihrem Gefolgsmann Shaso Pläne, den Thron zurückzuerobern. Doch da rüstet auch der wahnsinnige Autarch des südlichen Kontinents zum Krieg und will die Südmarkfeste erobern. Wird es Prinzessin Briony gelingen, ihr Volk und ihren Bruder zu retten, um nicht zwischen den Mächten zerrieben zu werden? Meinung: Achtung: Zweiter Teil einer Serie! Spoilergefahr! Nach dem ich Die Grenze begeistert gehört hatte, wollte ich natürlich unbedingt wissen, wie Tad Williams Epos weiter geht. Die Handlung setzt nahtlos an den Ereignissen aus dem ersten Band an. Briony ist mit ihrem Getreuen Shaso auf der Flucht, ihr Bruder Barrik irrt durch die Schattenlande, begleitet vom Gardehauptmann Ferras Vansen, der seine Prinzregentin nicht noch einmal enttäuschen möchte. Auch der Novizin Quinnitan versteckt sich vor dem Autarchen von Xis in Hierosol. Doch der Autarch nimmt ihre Flucht nicht so einfach hin und plant einen Eroberungsfeldzug gegen Hierosol. Aber nicht nur aus Xand droht Gefahr, auch in den Schattenlanden braut sich etwas Furchtbares zusammen. Mir hat die Figurenentwicklung hier ziemlich gut gefallen. Briony verliert etwas von ihrer Hochmütigkeit, Barrik muss lernen, mental stärker zu werden und auch die vielen anderen Figuren, die dieses Werk bevölkern, unterliegen einem Lern- und Reifungsprozess. Man erfährt auch mehr über einige Figuren und entdeckt neue Hintergründe und Zusammenhänge in diesem Epos. Insgesamt kommt dieser Teil etwas ruhiger daher, wie noch sein Vorgänger. Tad Williams liefert einige Erklärungen nach, die man im ersten Teil nur vermuten konnte, wenn man denn überhaupt daran gedacht hat, und neue Verknüpfungen und Zusammenhänge erschließen sich einem. Auch kann man seine Theorien hier weiter fortführen oder über den Haufen werden, denn die Mysterien sind ziemlich groß in diesem Roman, ebenso wie die Komplexität der Götterwelt. Aber auch wenn dieses Buch etwas ereignisarmer ist als der erste Band war, so kam bei der Lektüre doch keine Langeweile auf. Allerdings hätte ich mir manchmal gewünscht, dass manchen Figuren hier mehr Raum eingeräumt worden wäre. Mir kamen meine Lieblingscharaktere, die Funderlinge, fast zu kurz. Der Erzähler David Nathan macht seine Sache hier wieder richtig gut. Er erzählt spannend und sehr unterhaltsam. Jeder Figur verpasst er die richtige Stimmlage und Betonung. Die Kapitel sind insgesamt zwar recht lang, die Vertonung ist aber stimmig umgesetzt und entsprechende Sprechpausen machen es einfach, dieses wirklich lange Hörbuch auch zwischendurch immer wieder mal unterbrechen zu können. Wie auch im Vorgänger, so wird auch hier in der dritten Person erzählt und die Sichtweise wechselt zwischen den verschiedensten Charakteren. Fazit: Inhaltlich kommt Das Spiel nicht ganz an Die Grenze heran, trotzdem war es wieder ein spannender Hörgenuss, der mich jetzt sehnsüchtig auf den dritten Teil der Reihe warten lässt. Von mir gibt es 4,5 von 5 Punkten.

  • Artikelbild-0