Warenkorb
 

Ist das Liebe oder kann der weg?

Roman

(10)
Hilft Voodoo gegen blöde Exfreunde? Was macht man mit einer Freundin, die It-Girl werden will? Wenn immer nur die Mailbox rangeht: Darf man dann ein bisschen stalken? Und wie kommt eigentlich die Leiche da ins Gebüsch? – Lauter Fragen, auf die ein vernünftiger Mensch keine Antwort sucht. Aber Inga Hering hat ihren Freund kürzlich beim Fremdgehen erwischt und daher gerade Zeit. Mit ihrer exzentrischen Tante Lisbeth begibt sie sich auf Mördersuche, Männerfang und in so ziemlich jedes Fettnäpfchen. Und dann kommen auch noch Herzrhythmusstörungen dazu.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 431
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 10.12.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17286-3
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/3,7 cm
Gewicht 418 g
Auflage 2. Auflage 2015
Buch (Taschenbuch)
9,90
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

„Witzig - spritzig “

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Ein gelungener Mix aus Love-Story, Komödie und Kriminalroman. Der Titel bringt uns gleich zum Schmunzeln und er hält, was er verspricht: Ein herrlich leichter Unterhaltungsroman für Frauen mit Sinn für Humor. Skurrile Situationen, eigenwillige Charaktere, ein wenig Detektivarbeit und immer eine Prise gesunder Humor und Ironie.
Ideal für Frauen, die auf der Suche nach einem amüsanten und locker leichten Roman für Zwischendurch sind.
Ein gelungener Mix aus Love-Story, Komödie und Kriminalroman. Der Titel bringt uns gleich zum Schmunzeln und er hält, was er verspricht: Ein herrlich leichter Unterhaltungsroman für Frauen mit Sinn für Humor. Skurrile Situationen, eigenwillige Charaktere, ein wenig Detektivarbeit und immer eine Prise gesunder Humor und Ironie.
Ideal für Frauen, die auf der Suche nach einem amüsanten und locker leichten Roman für Zwischendurch sind.

„Inga und die Männer – ein Thema für sich“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

„Ist das Liebe oder kann der weg“ ist der Debütroman von Anke Maiberg, die im realen Leben Juristin und Mutter ist. Aber als Autorin kann sie mal so richtig ihre andere Seite ausleben und beschert uns einen ausgesprochen witzigen Roman.

Inga, einen junge Frau, die in Berlin lebt und einen „tollen“ Job als Übersetzerin hat, steht plötzlich vor den Trümmern ihrer Liebe. Sie hat ihren Freund in Flagranti mit einer anderen erwischt. Nun sinnt sie auf Rache. Um sich erst einmal von dem Schock zu erholen, reist sie zu ihrer Tante Lisbeth nach Freesbüll, einem fiktiven Ort in der Nähe von Husum. Doch, die Ruhe und das Verständnis, welches sie sich von ihrer Tante erhofft hat, währen nicht lange. Beim morgendlichen Walken entdecken die beiden unverhoft einen Toten in einem Gebüsch. Tante Lisbeth erkennt die Leiche und hat auch gleich eine Vermutung, warum Sönke Asmussen ermordet wurde. Denn der Ermordete war ein strikter Gegner gegen den Windpark, der in naher Zukunft in Freesbüll eröffnet werden soll. Und obwohl ein sehr kompetenter und attraktiver Kriminaloberrat namens Carsten die Ermittlung übernimmt, meint Tante Lisbeth, dass sie und Inga ihm unter die Arme greifen sollten. Doch diese Mordermittlung ist nicht das einzige Problem, mit dem Inga plötzlich zu kämpfen hat. Unversehens kann Inga sich nämlich kaum vor Verehrern retten. Und dann will ihre Tante mit ihr auch noch unbedingt in eine Quizshow, ihre beste Freundin hat ein Problem mit einem jungen Mädchen, welches ihr anvertraut wurde und Inga will doch einfach nur endlich die Liebe ihres Lebens für sich gewinnen.

Herausgekommen ist ein schräger und witziger Roman, bei dem die Hauptperson Inga jedes nur mögliche Fettnäpfchen mitnimmt. Anke Maiberg hat einige sehr witzige Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. Wie z.B. Tante Lisbeth, die eine sehr eigenwillige Meinung zum Thema Liebe hat und überhaupt eine sehr gewöhnungsbedürftige, egozentrische, aber selbstbewusste Frau ist, Jan, ein Kleinstadt-Casanova, der sich für das Glück der Frauen hält, Svenja, die Klatschtante des Ortes, Sassi, ein junges Mädchen, das endlich ein It-Girl sein möchte, und, und, und.

Wenn Sie also mal wieder Lust auf ein wenig überdrehten Slapstick mit Liebe und Mord haben, dann kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten. Ich persönlich bin schon gespannt auf den 2. Roman von Anke Maiberg, der bereits in Arbeit ist.


„Ist das Liebe oder kann der weg“ ist der Debütroman von Anke Maiberg, die im realen Leben Juristin und Mutter ist. Aber als Autorin kann sie mal so richtig ihre andere Seite ausleben und beschert uns einen ausgesprochen witzigen Roman.

Inga, einen junge Frau, die in Berlin lebt und einen „tollen“ Job als Übersetzerin hat, steht plötzlich vor den Trümmern ihrer Liebe. Sie hat ihren Freund in Flagranti mit einer anderen erwischt. Nun sinnt sie auf Rache. Um sich erst einmal von dem Schock zu erholen, reist sie zu ihrer Tante Lisbeth nach Freesbüll, einem fiktiven Ort in der Nähe von Husum. Doch, die Ruhe und das Verständnis, welches sie sich von ihrer Tante erhofft hat, währen nicht lange. Beim morgendlichen Walken entdecken die beiden unverhoft einen Toten in einem Gebüsch. Tante Lisbeth erkennt die Leiche und hat auch gleich eine Vermutung, warum Sönke Asmussen ermordet wurde. Denn der Ermordete war ein strikter Gegner gegen den Windpark, der in naher Zukunft in Freesbüll eröffnet werden soll. Und obwohl ein sehr kompetenter und attraktiver Kriminaloberrat namens Carsten die Ermittlung übernimmt, meint Tante Lisbeth, dass sie und Inga ihm unter die Arme greifen sollten. Doch diese Mordermittlung ist nicht das einzige Problem, mit dem Inga plötzlich zu kämpfen hat. Unversehens kann Inga sich nämlich kaum vor Verehrern retten. Und dann will ihre Tante mit ihr auch noch unbedingt in eine Quizshow, ihre beste Freundin hat ein Problem mit einem jungen Mädchen, welches ihr anvertraut wurde und Inga will doch einfach nur endlich die Liebe ihres Lebens für sich gewinnen.

Herausgekommen ist ein schräger und witziger Roman, bei dem die Hauptperson Inga jedes nur mögliche Fettnäpfchen mitnimmt. Anke Maiberg hat einige sehr witzige Charaktere geschaffen, die man sofort ins Herz schließt. Wie z.B. Tante Lisbeth, die eine sehr eigenwillige Meinung zum Thema Liebe hat und überhaupt eine sehr gewöhnungsbedürftige, egozentrische, aber selbstbewusste Frau ist, Jan, ein Kleinstadt-Casanova, der sich für das Glück der Frauen hält, Svenja, die Klatschtante des Ortes, Sassi, ein junges Mädchen, das endlich ein It-Girl sein möchte, und, und, und.

Wenn Sie also mal wieder Lust auf ein wenig überdrehten Slapstick mit Liebe und Mord haben, dann kommen Sie hier voll auf Ihre Kosten. Ich persönlich bin schon gespannt auf den 2. Roman von Anke Maiberg, der bereits in Arbeit ist.


Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

Herrlich komisch!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 03.05.2017

Selten so gelacht wie mit Inga und ihrer verrückten Tante Lisbeth! Das perfekte Buch um sich richtig zu entspannen und dabei noch ordentlich gute Laune zu sammeln. Oben drauf gibts noch eine Leiche im Wald. Die beiden Heldinnen können sich nur schlecht beherrschen und ermitteln auf ihre unkonventionelle Weise. Sehr lustig!

Tolle Buch!
von einer Kundin/einem Kunden am 12.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Eigentlich mag ich eher Thriller, aber dann dachte ich, les doch mal das Buch, der Titel klingt gut. Ich bin echt überrascht, das Buch hat mich gefesselt von der ersten Seite weg. Die Autorin schreibt mMn sehr gut. Man kann sich so reinversetzen als würde man daneben stehen. Nur das... Eigentlich mag ich eher Thriller, aber dann dachte ich, les doch mal das Buch, der Titel klingt gut. Ich bin echt überrascht, das Buch hat mich gefesselt von der ersten Seite weg. Die Autorin schreibt mMn sehr gut. Man kann sich so reinversetzen als würde man daneben stehen. Nur das Ende war mir zu schnell.

Ein Buch zum Verlieben!
von einer Kundin/einem Kunden aus Waldthurn am 01.08.2016

Wenn man sich in ein Buch verlieben kann, dann in Dieses! Ich habe es innerhalb von drei Tagen gelesen, weil ich es nicht mehr weglegen konnte. Dieses Buch hat Witz und das nötige Quäntchen an "Krimi". Ich kann es jedem nur wärmstens ans Herz legen :)