Warenkorb
 

Sie haben noch keinen tolino eReader? Jetzt informieren.

AERA – Die Rückkehr der Götter

Roman

(17)
Im Jahr 2019 herrscht eine neue Weltordnung: Die Götter kehren auf die Erde zurück. Alle Götter – bis auf einen. Während Odin, Zeus, Manitu, Anubis, Shiva und Co. sich ihre alten Kultstätten zurückholen und ihre Anhänger um sich scharen, warten Christen, Moslems und Juden vergeblich. Die einst mächtigsten Religionen der Welt werden bald als bedeutungslose Sekten belächelt. Mit »AERA - Rückkehr der Götter« hat Markus Heitz einen neuen Kosmos geschaffen - ein großes Vergnügen für alle Fans von düsterer Spannung und filmreifer Action!
Die Gesamtausgabe des großes Dark-Fiction eSerials von Markus Heitz:
Rezension
"Die ebook-Reihe im Print - rasant, auf den Punkt geschriebene Action." (Karsten Kuhr)
Phantastik-couch.de, 01.11.2015
Portrait
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Kein anderer Autor wurde so oft wie er mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet, weshalb er zu Recht als Großmeister der deutschen Fantasy gilt. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" drückte er der klassischen Fantasy seinen Stempel auf und eroberte mit seinen Werwolf- und Vampirthrillern auch die Urban Fantasy. Markus Heitz lebt in Homburg.
… weiterlesen
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails


Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 600 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 26.10.2015
Sprache Deutsch
EAN 9783426436813
Verlag Knaur eBook
Dateigröße 5414 KB
Verkaufsrang 13.727
eBook
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
In der Cloud verfügbar
Per E-Mail verschenken i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Buchhändler-Empfehlungen

Stefanie Schmidt, Thalia-Buchhandlung Weiterstadt

Ein nicht ganz "typischer Heitz", dafür aber unterhaltsam, spannend und amüsant, ohne klischeehaft zu sein. Die alten Götter kehren zurück, aber einer fehlt. Vorsicht: Cliffhanger! Ein nicht ganz "typischer Heitz", dafür aber unterhaltsam, spannend und amüsant, ohne klischeehaft zu sein. Die alten Götter kehren zurück, aber einer fehlt. Vorsicht: Cliffhanger!

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Oberhausen

Ein so reizvolles wie böses Was-wäre-wenn-Szenario. Das zugrunde liegende Konzept überzeugt. Heitz ebnet der Rückkehr der Götter bereits im Prolog gelungen und unterhaltsam den Weg Ein so reizvolles wie böses Was-wäre-wenn-Szenario. Das zugrunde liegende Konzept überzeugt. Heitz ebnet der Rückkehr der Götter bereits im Prolog gelungen und unterhaltsam den Weg

Moritz Eis, Thalia-Buchhandlung Berlin

Die Götter sind zurück, die Erde hat sich durch Kriege und andere Umwälzungen gewandelt, der BMW schwebt mittlerweile. Einfach faszinierender Clash, alte Religionen - unsere Welt. Die Götter sind zurück, die Erde hat sich durch Kriege und andere Umwälzungen gewandelt, der BMW schwebt mittlerweile. Einfach faszinierender Clash, alte Religionen - unsere Welt.

„Crime Noir und Götterglaube“

Woldemar Deines, Thalia-Buchhandlung Worms

Was wäre, wenn alle Götter plötzlich wieder auf der Erde wären? Was wäre, wenn nur die Götter der Großen Drei - Christentum, Islam und Judentum - als einzige nicht erscheinen würden? Und was wäre, wenn der einzige Mensch, der bei einem Mordfall in Zusammenhang mit einer Gottheit, nicht Götter glaubt? Dann haben wir einen großartige Serie von Markus Heitz!

Geplant war AERA erst bloß als Experiment. Der Verlag wollte einmal im Monat eine kurze Geschichte als Ebook rausbringen. Daraus sind letztendlich 10 großartige Krimigeschichten entstanden. Und die Fans wollten mehr. Die Nachfrage war so groß, dass der Verlag sich entschied, die Kurzkrimis in einer Taschenbuchausgabe herauszubringen. Und hier haben wir das gute Stück!

Fans von Crime Noir, Göttermythen und kurzweiligen Detektivkrimis werden hierbei eine "Heidenfreude" haben!
Was wäre, wenn alle Götter plötzlich wieder auf der Erde wären? Was wäre, wenn nur die Götter der Großen Drei - Christentum, Islam und Judentum - als einzige nicht erscheinen würden? Und was wäre, wenn der einzige Mensch, der bei einem Mordfall in Zusammenhang mit einer Gottheit, nicht Götter glaubt? Dann haben wir einen großartige Serie von Markus Heitz!

Geplant war AERA erst bloß als Experiment. Der Verlag wollte einmal im Monat eine kurze Geschichte als Ebook rausbringen. Daraus sind letztendlich 10 großartige Krimigeschichten entstanden. Und die Fans wollten mehr. Die Nachfrage war so groß, dass der Verlag sich entschied, die Kurzkrimis in einer Taschenbuchausgabe herauszubringen. Und hier haben wir das gute Stück!

Fans von Crime Noir, Göttermythen und kurzweiligen Detektivkrimis werden hierbei eine "Heidenfreude" haben!

Rene Friedrich, Thalia-Buchhandlung Bautzen

Sehr gut gelunge Verbindung von Fantasy und Krimi. "Götter" haben sich ihre alte Macht auf der Erde zurück geholt. Doch nicht jeder glaubt an "Götter", wohin das führt zeigt Area. Sehr gut gelunge Verbindung von Fantasy und Krimi. "Götter" haben sich ihre alte Macht auf der Erde zurück geholt. Doch nicht jeder glaubt an "Götter", wohin das führt zeigt Area.

Nour Piel, Thalia-Buchhandlung Neunkirchen

Ein durchweg gelungener Fantasy-Roman von Heitz. Interessante Story, gut umgesetzt, mit viel Action. Ein durchweg gelungener Fantasy-Roman von Heitz. Interessante Story, gut umgesetzt, mit viel Action.

„Sehr spannendes Was-wäre-wenn-Szenario“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Im Jahr 2012 kommt es plötzlich zu starken Änderungen in der Weltordnung, als die alten Götter völlig unerwartet wieder auf Erden wandeln. Odin, Zeus, Anubis, fast alle alten Götter sind zurück. Nur einer fehlt. Christen, Juden und Moslems warten vergebens. Es kommt zu Kriegen und Auseinandersetzungen, doch 7 Jahre später hat sich die neue Weltordnung weitest gehend gefestigt. Der Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ermittelt in dieser Welt nicht nur gegen Menschen, sondern auch gegen Götter. Sein Vorteil: Er ist trotz allem Atheist geblieben und somit ist es ihm egal, wer vor ihm steht.

Markus Heitz hat in seinem Roman „Aera“ eine spannende und interessante alternative Zukunft entworfen und wie immer mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt. Dieser Roman, der in verschiedene Episoden eingeteilt ist, bewegt sich zwischen Fantasy, Action und Crime Noir, versetzt mit wundervoll schwarzem Humor und auch die Religionskritik und Kritik an den Menschen selbst kommt nicht zu kurz. Der Protagonist war mir mit seiner Einstellung von Anfang an sympathisch, denn als Atheist hat er weder Respekt vor den Menschen noch vor Göttern. Wer als großer Fan der klassischen Fantasy diesen Roman zur Hand nimmt, sollte sich Zeit nehmen, um sich drauf einzulassen. Es wirkt Anfangs etwas holprig, aber von Seite zu Seite wird man immer tiefer in die Geschichte hineingezogen. Der flüssige Schreibstil von Heitz trägt ebenfalls seinen Teil dazu bei, den Leser zu fesseln. Einziger kleiner Kritikpunkt meinerseits ist die Einteilung in Episoden. Hierbei kommt es ab und zu zu Wiederholungen, aber das ist auch alles, was mich ein wenig gestört hat. Abgesehen davon handelt es sich um mehr als 700 spannende Seiten, die mir eine sehr schöne Zeit beschert haben. Eine klare Leseempfehlung an alle, die einer actionreichen Mischung aus Fantasy und Krimi positiv gegenüber stehen!
Im Jahr 2012 kommt es plötzlich zu starken Änderungen in der Weltordnung, als die alten Götter völlig unerwartet wieder auf Erden wandeln. Odin, Zeus, Anubis, fast alle alten Götter sind zurück. Nur einer fehlt. Christen, Juden und Moslems warten vergebens. Es kommt zu Kriegen und Auseinandersetzungen, doch 7 Jahre später hat sich die neue Weltordnung weitest gehend gefestigt. Der Interpol-Ermittler Malleus Bourreau ermittelt in dieser Welt nicht nur gegen Menschen, sondern auch gegen Götter. Sein Vorteil: Er ist trotz allem Atheist geblieben und somit ist es ihm egal, wer vor ihm steht.

Markus Heitz hat in seinem Roman „Aera“ eine spannende und interessante alternative Zukunft entworfen und wie immer mit sehr viel Liebe zum Detail umgesetzt. Dieser Roman, der in verschiedene Episoden eingeteilt ist, bewegt sich zwischen Fantasy, Action und Crime Noir, versetzt mit wundervoll schwarzem Humor und auch die Religionskritik und Kritik an den Menschen selbst kommt nicht zu kurz. Der Protagonist war mir mit seiner Einstellung von Anfang an sympathisch, denn als Atheist hat er weder Respekt vor den Menschen noch vor Göttern. Wer als großer Fan der klassischen Fantasy diesen Roman zur Hand nimmt, sollte sich Zeit nehmen, um sich drauf einzulassen. Es wirkt Anfangs etwas holprig, aber von Seite zu Seite wird man immer tiefer in die Geschichte hineingezogen. Der flüssige Schreibstil von Heitz trägt ebenfalls seinen Teil dazu bei, den Leser zu fesseln. Einziger kleiner Kritikpunkt meinerseits ist die Einteilung in Episoden. Hierbei kommt es ab und zu zu Wiederholungen, aber das ist auch alles, was mich ein wenig gestört hat. Abgesehen davon handelt es sich um mehr als 700 spannende Seiten, die mir eine sehr schöne Zeit beschert haben. Eine klare Leseempfehlung an alle, die einer actionreichen Mischung aus Fantasy und Krimi positiv gegenüber stehen!

„Als Atheist in einer Welt voller Götter“

Kai Reinhard, Thalia-Buchhandlung Zweibrücken

Malleus Bourreau, Interpolermittler und Atheist hat es nicht leicht, in einer Welt voller Götter.
Gerade deswegen wird er aber immer zu Morden und Fällen hinzugezogen, in denen Götter angeblich ihre Hände im Spiel hatten. Eines Tages wird er auf einen Fall angesetzt, der ihm alles abverlangt.
Gekonnt führt uns Markus Heitz in eine Welt ein, in denen die Götter zurück sind und mit seinem atheistischen Helden hat er einen sympathischen und cleveren Charakter erschaffen. Sehr gut hat mir gefallen, wie Malleus es einfach nicht akzeptieren will, dass es wieder Götter gibt und es mit geschickten Argumenten zu erklären versucht.
Zwar etwas Neues von Markus Heitz, aber auch alte Fans werden von diesem Werk begeistert sein.
Malleus Bourreau, Interpolermittler und Atheist hat es nicht leicht, in einer Welt voller Götter.
Gerade deswegen wird er aber immer zu Morden und Fällen hinzugezogen, in denen Götter angeblich ihre Hände im Spiel hatten. Eines Tages wird er auf einen Fall angesetzt, der ihm alles abverlangt.
Gekonnt führt uns Markus Heitz in eine Welt ein, in denen die Götter zurück sind und mit seinem atheistischen Helden hat er einen sympathischen und cleveren Charakter erschaffen. Sehr gut hat mir gefallen, wie Malleus es einfach nicht akzeptieren will, dass es wieder Götter gibt und es mit geschickten Argumenten zu erklären versucht.
Zwar etwas Neues von Markus Heitz, aber auch alte Fans werden von diesem Werk begeistert sein.

Philipp Stirbu, Thalia-Buchhandlung Bremen

In einer Welt, in der die alten Götter zurückgekehrt sind, ermittelt der Atheist Borreau gegen Götter und ihre Anhänger. Film-Noir-Action und ein dunkler Humor, der fesselt. In einer Welt, in der die alten Götter zurückgekehrt sind, ermittelt der Atheist Borreau gegen Götter und ihre Anhänger. Film-Noir-Action und ein dunkler Humor, der fesselt.

Lowey Diana, Thalia-Buchhandlung Muenster

Jede Menge Götter, ein Ermittler, der nicht an sie glaubt und ein Psychopath, der es sich zur Aufgabe gemacht hat eben jenen Ermittler zu beschützen. Spannend und flüssig zu lesen. Jede Menge Götter, ein Ermittler, der nicht an sie glaubt und ein Psychopath, der es sich zur Aufgabe gemacht hat eben jenen Ermittler zu beschützen. Spannend und flüssig zu lesen.

Florian Haas, Thalia-Buchhandlung Nürnberg (Buchhaus Campe)

"Harry Dresden" trifft auf "American Gods". Im besten Sinne eine abenteuerliche Mischung aus Urban Fantasy und Mythologie! Für die spannende Unterhaltung zwischendurch! "Harry Dresden" trifft auf "American Gods". Im besten Sinne eine abenteuerliche Mischung aus Urban Fantasy und Mythologie! Für die spannende Unterhaltung zwischendurch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
17 Bewertungen
Übersicht
8
6
1
1
1

von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn Duisdorf am 07.03.2017
Bewertet: anderes Format

Ein sehr spannender Fantasy-Krimi, der einem auch noch eine Menge über verschiedene Kulturen und Gottheiten beibringt. Sehr interessant und unterhaltsam!

von einer Kundin/einem Kunden aus Ulm am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein unglaublich spannender Fantasy-Krimi mit viel Potential für hoffentliche Fortsetzungen. Hammer!

Absolut nicht mein Fall
von einer Kundin/einem Kunden aus dem Saarland am 15.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Rezension: Ich habe von Markus Heitz schon viele Bücher gelesen, die mir auch durch die Bank gut gefallen haben. So war ich natürlich auch auf „Aera: Die Rückkehr der Götter“ sehr gespannt, da den Leser hier eine völlig neue Fantasywelt erwartet. Leider habe ich nun auch mein erstes Heitz-Buch beendet,... Rezension: Ich habe von Markus Heitz schon viele Bücher gelesen, die mir auch durch die Bank gut gefallen haben. So war ich natürlich auch auf „Aera: Die Rückkehr der Götter“ sehr gespannt, da den Leser hier eine völlig neue Fantasywelt erwartet. Leider habe ich nun auch mein erstes Heitz-Buch beendet, das mir so gar nicht zugesagt hat. Der Schreibstil ist gewohnt flüssig und das Lesen an sich macht keine Schwierigkeiten – wären da nicht diese nervigen Wiederholungen. So streicht sich der Protagonist gefühlt auf jeder Seite über seinen Fu-Manchu-Bart (allein diese Bezeichnung bereitet mir nach den über 700 Seiten Lektüre echt Ausschlag) und zündet sich auf jeder dritten Seite eine Zigarre an. Die Wiederholung der Tätigkeit fand ich nach den ersten 100 Seiten schon störend, allerdings wird dem Ganzen noch die Krone aufgesetzt, indem sich selbst die Beschreibung der Handlung immer wieder wortwörtlich wiederholt. Die Geschichte selbst ließ mich eher kalt. Wir befinden uns im Jahr 2019, wobei sich die Götter der verschiedensten Religionen bereits seit 2012 wieder unter den Menschen bewegen und ihre Macht demonstrieren – alle Götter außer die der Hauptreligionen. Doch trotz der offensichtlichen Lage glaubt Interpol-Ermittler Malleus Bourreau nach wie vor nicht an Götter und spekuliert eher auf andere Erklärungen. Der Hauptplott der Story handelt davon, dass eine Reihe von religiösen Artefakten aus verschiedenen Glaubensrichtungen verschwunden ist, und Bourreau sich um die Wiederbeschaffung kümmern soll. Dabei gerät er nebenbei noch in die ein oder andere unangenehme Situation, die dem Leser einen Eindruck von der neuen Weltordnung bekommen lässt. Müsste ich das Buch in ein Filmgenre ordnen, würde ich ganz klar Actionfilm wählen – und hier befindet sich mein Problem. Ich mag Actionfilme nicht und bin da wohl einfach zu sehr ‚Weibchen‘ ;D. Ich wünsche mir von einem Buch, dass es mich emotional anspricht, wobei mir fast egal ist, welche Emotion hervorgerufen wird … zumindest solange es sich nicht im Bereich des Genervtsein und der Langeweile abspielt. Leider war dies bei „Aera“ aber der Fall. Trotzdem würde ich vor allem Heitz-Fans und auch Lesern, die nichts gegen ein ordentliches Geballer haben, empfehlen, sich „Aera“ mal anzusehen. Am besten die erste Episode als E-Book, „Aera 1 – Die Rückkehr der Götter: Opfergaben“, denn davon kann man sich schon einen guten Eindruck machen, ob einem das ganze Buch zusagen wird oder nicht. Fazit: Ich fand die Geschichte einfach zu herb – viele Schießereien, harte und unsympathische Charaktere und unangenehm viele Wiederholungen, was die Handlungen des Protagonisten angeht. Einziger Pluspunkt: die Idee an sich.