Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Trick 347 oder Der mutigste Junge der Welt

Freundschaft, Magie und Abenteuer!
Der elfjährige Tom lebt allein mit seiner Mutter, denn sein Vater starb noch vor seiner Geburt. Jedenfalls dachte Tom das immer. Doch plötzlich bringt eine alte Eintrittskarte in den Zirkus alles ins Wanken. Ist Arthur Merlini, der berühmte Artist, sein Vater? Tom begibt sich auf die Suche nach seinen Wurzeln. In einer Welt mit doppeltem Boden und voller Magie muss er sich seinen größten Ängsten stellen und wird in das Abenteuer seines Lebens geschleudert!
Originelle Figuren, ein spannender Plot, lustig und gleichzeitig tiefgründig: Zirkusluft schnuppern mit Nina Weger!
Zum E-Book
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Altersempfehlung 10 - 12
Erscheinungsdatum 17.09.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7891-5135-4
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 21,6/14,9/3 cm
Gewicht 565 g
Abbildungen mit farbigen Illustrationen
Illustrator Barbara Scholz
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Maren Duchow, Thalia-Buchhandlung Hilden

Ein authentischer Blick hinter die Kulissen der Zirkuswelt und eine Hauptfigur, deren Ängste, Einsamkeit und Identitätssuche sehr liebevoll und einfühlsam erzählt wird. Lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Spannende wie vielschichtige Handlung
von Silke Schröder aus Hannover am 17.12.2015

Mit “Trick 347 oder Der mutigste Junge der Welt” ist der Autorin Nina Weger ein spannendes Kinderbuch gelungen, das auch Ältere in den Bann zieht. In den Mittelpunkt stellt sie ihren kleinen Helden Tom, der auf dem Weg zu seinem Vater in die magische Welt der Zirkusarena eintritt. Nina Wegner versteht es, dabei mehrere spannende... Mit “Trick 347 oder Der mutigste Junge der Welt” ist der Autorin Nina Weger ein spannendes Kinderbuch gelungen, das auch Ältere in den Bann zieht. In den Mittelpunkt stellt sie ihren kleinen Helden Tom, der auf dem Weg zu seinem Vater in die magische Welt der Zirkusarena eintritt. Nina Wegner versteht es, dabei mehrere spannende Handlungsstränge miteinander zu verbinden. Da ist nicht nur Toms Suche nach seinem Erzeuger und der bedrohte Zirkus, sondern auch der Schluss von neuen Freundschaften und eine rasante Oma, die zur Not alles richtet. Neben dem Abenteuer spricht die Autorin auch ernste Themen an, etwa wie man als junger Mensch mit Ängsten und Vorurteilen umgeht oder was es bedeutet, wenn jemand eine Depression hat. Ihre Figuren hat sie liebevoll herausgearbeitet, wobei sie ihrem jungen Helden mit der frechen Mia und dem einfühlsamen Coco gleich zwei Freunde von einer Sorte zur Seite stellt, wie sie sich jedes Kind nur wünschen kann. “Trick 347 oder Der mutigste Junge der Welt“ von Nina Weger ist ein zauberhaftes Buch über den Zirkus mit lebendigen und liebenswürdigen Figuren und einer ebenso spannenden wie vielschichtigen Handlung.

sehr tiefgründiges Buch und anders als erwartet
von Booksandcatsde am 02.11.2015

Unsere Meinung: Wir haben mit Begeisterung vernommen, dass Nina Weger ein neues Buch herausgebracht hat! Meine Tochter und ich sind eingefleischte Fans von der “Saubande”. Da sind bisher bereits zwei Bände erschienen und es werden hoffentlich noch einige mehr! Das Buch “Trick 347″ ist deutlich dicker als die Bände ... Unsere Meinung: Wir haben mit Begeisterung vernommen, dass Nina Weger ein neues Buch herausgebracht hat! Meine Tochter und ich sind eingefleischte Fans von der “Saubande”. Da sind bisher bereits zwei Bände erschienen und es werden hoffentlich noch einige mehr! Das Buch “Trick 347″ ist deutlich dicker als die Bände der Saubande und die Schrift ist sehr klein. Das waren schon mal die ersten Unterschiede. Im Buch befinden sich keine Illustrationen zur Unterstützung der Geschichte. Das fand meine Tochter sehr schade. Wir haben dann angefangen zu lesen und schnell gemerkt, das Buch bzw. die Geschichte ist ein ganz anderes “Kaliber” als die Saubande-Bücher. Viel tiefgründiger, viel ernster von den Themen her und deutlich schwieriger zu verstehen! Meine Tochter und ich haben mehrmals das Lesen unterbrochen, weil wir über den Inhalt diskutiert und gesprochen haben. Was ist da jetzt passiert? Was hat es mit dem Zirkus auf sich? Warum handelt Toms Mutter so? Es gibt hier viele originelle Charaktere, die passend zum Zirkus etwas Magisches an sich haben. Die Geschichte bietet viel Gesprächsstoff und dadurch liest sich das Buch nicht ganz so schnell weg. Es handelt sich um ein Buch, von dem man länger hat. Mit seinen 320 Seiten ist es sowieso schon recht dick und durch die kleine Schrift bekommt man hier auch viel Inhalt! Meine Tochter hätte das Buch alleine noch nicht gelesen, dafür sind an vielen Stellen Gespräche notwendig gewesen und oft hätten wir uns noch ein wenig mehr Humor gewünscht. Vielleicht kleben wir aber auch einfach zu sehr an “den Saubände-Büchern”? Wir haben uns anfangs etwas schwer getan, dass dieses Buch so anders ist und mussten das erstmal auf uns wirken lassen. Die Geschichte selbst ist wirklich lesenswert, hat aber eine gewisse “Schwere”. Das Ende hat uns überrascht und die Aussage hinter der Geschichte finden wir richtig toll! Richtig gut finden wir auch, dass der Titel des Buches erklärt wird. Denn dieser ist ja doch eher ungewöhnlich! Wir sind froh, dass wir Tom und den Zirkus kennenlernen durften! Wir empfehlen, das Buch gemeinsam mit den Eltern zu lesen. Zumindest, wenn man 10/11 Jahre alt ist! Das macht dann zusätzlich Spaß und war für meine Tochter wichtig! 4 Stars (4 / 5)

Einfühlsames Zirkusabenteuer
von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2015

Der elfjährigen Tom ist von dem plötzlichen Umzug nach Hannover gar nicht begeistert. Seine Mutter hat ein tolles Jobangebot in der Arktis angenommen und er soll in der Zwischenzeit bei seiner Oma wohnen. Zufällig findet er in einem Umzugskarton eine alte Zirkus-Eintrittskarte, die einen Hinweis auf seinen verstorbenen Vater ent... Der elfjährigen Tom ist von dem plötzlichen Umzug nach Hannover gar nicht begeistert. Seine Mutter hat ein tolles Jobangebot in der Arktis angenommen und er soll in der Zwischenzeit bei seiner Oma wohnen. Zufällig findet er in einem Umzugskarton eine alte Zirkus-Eintrittskarte, die einen Hinweis auf seinen verstorbenen Vater enthält. Sollte etwa der berühmte Arthur Merlini, der einen Zirkus in der Stadt betreibt, sein Vater sein? Tom will es natürlich herausfinden und nimmt Akrobatikunterricht, um unauffällig Nachforschungen anzustellen. Nina Weger hat ein wundervolles Kinderbuch geschrieben, dass auch Erwachsene nicht aus der Hand legen können. Das empfohlene Lesealter liegt bei 10 bis 12 Jahren. Die Autorin entführt den Leser in die magische Welt des Zirkuslebens. Dabei steht hier nicht der große glamouröse Wanderzirkus, sondern ein Aufenthaltsort für gestrandete Artisten, im Vordergrund. Die Mischung aus aufregenden und mitreißenden Momenten, wie auch berührenden, nachdenklichen Szenen ist gekonnt abgestimmt. Dabei merkt man, dass hier mit sehr viel Herzblut und Leidenschaft für den Zirkus erzählt wird. Im Anhang findet man ein "Kleines Lexikon der Zirkuswörter", in denen Begriffe wie "Kaskadeur" kindgerecht erklärt werden. Liebenswerte Charaktere mit Ecken und Kanten lassen die Geschichte so lebendig erscheinen. Besonders Tom wächst einem schnell ans Herz. Seine Sehnsucht nach einem Vater und die Enttäuschung über die Lüge seiner Mutter ist deutlich spürbar. Sein großes Vorbild wird der Artist Arthur Merlini, dem er nacheifert und heimlich hofft, dass er sein Vater sein könnte. Zusammen mit den neu gewonnen Freunden Coco und Mia versucht Tom den Zirkus zu retten und besteht dabei einige Abenteuer. Wichtig sind die kleinen versteckten Botschaften, die lehrreiche Tipps zum Umgang mit Ängsten, Vorurteilen und Einsamkeit geben. Sehr einfühlsam wird z.B. die Depression des Zirkusdirektors beschrieben. Tom versteht, dass Arthur in "ein schwarzes Loch" gefallen ist und er ihm heraushelfen muss. Besonders gefallen hat unserer Familie das gelungene Ende. Wir sind begeistert von diesem humorvoll, spannenden und zum Nachdenken anregendem Kinderbuch.