Ich bin dann mal vegan

Glücklich und fit und nebenbei die Welt retten

(3)
*** Endlich Spaß am Trend: Der SPIEGEL-Bestseller ***

Vegan leben? Was isst, auf was verzichtet man? Bettina Hennig wagt das Experiment und verbannt Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig aus der Küche, trinkt ihre erste vegane Sojalatte und diskutiert mit ihrem Freund über den Veggieday. Sie geht zu einer Tierdemo, wühlt mit einer Freeganerin im Müll nach verwertbaren Lebensmitteln und lädt zu TV-Abenden mit Filmen wie »Nie wieder Fleisch« ein. Sie enttarnt Ernährungslügen und spricht Wahrheiten aus, die keiner hören will. Sie kontaktiert sogar Bill Clinton, der auch Veganer ist. Und: Sie verliert jeden Tag an Falten und Gewicht und gewinnt an Vitalität.

›Ich bin dann mal vegan‹ ist das Protokoll eines Experiments, das auf vier Wochen angelegt war und nun ein Leben lang andauern wird. Denn: Bettina Hennig wurde jeden Tag glücklicher und fitter und rettet seither ganz nebenbei auch noch die Welt!

»Eine fesselnde und authentische Geschichte über eine Frau, die eine Entscheidung traf, die ihr Leben komplett veränderte. Bettina Hennigs Buch ist lebensnah, unterhaltsam und zeigt ihre ganz persönliche vegane Abenteuerreise. Unbedingt lesen!«

Attila Hildmann
Portrait
Bettina Hennig schweigt über ihr Alter, denn seit sie sich rein pflanzlich ernährt, wird sie sehr viel jünger geschätzt. Das nutzt sie schamlos aus. Sie ist promovierte Kommunikationswissenschaftlerin, Dozentin, Journalistin und Buchautorin (u.a. des Bestsellers ›Der frühe Vogel kann mich mal‹). Wenn sie nicht in Hamburg is(s)t, lebt sie in Berlin.
Zitat
»Bettina Hennig gelingt in diesem Buch ein grandioser Spagat zwischen Ernsthaftigkeit und guter Unterhaltung.«

Ricarda Ohligschläger, herzgedanke.wordpress.com, 5.1.2015

»Bettina Hennig macht es dem Leser leicht, sich diesem Thema zu nähern. Sie informiert, sie klärt auf und weiß gleichzeitig sehr gut zu unterhalten.«

Gudrun Gülden, Kochen ohne Knochen – Das vegane Magazin, 4/2014

»Hennigs Verdienst ist es, mit etlichen Vorurteilen aufzuräumen.«

dpa, 11.11.2014

»Zwischen Ironie und Komik gut verpackt, transportiert Hennig schwer Verdauliches.«

Hamburger Wochenblatt, 5.11.2014

»Mit viel Witz und Selbstironie und ganz undogmatisch«

Larissa Melville, Focus Online, 1.11.2014

»Aufklärung über Mastbedingungen […] oder den ökologischen Fingerabdruck, das sind Mehrwerte, die Bettina Hennig mit ihrem ansonsten leicht lesbaren und amüsanten Buch anbietet.«

Christoph Giesa, The European, 30.10.2014

»ein köstliches Buch […] informativ und stets mit einem Augenzwinkern«

Patrick Kiefer, Welt am Sonntag, 26.10.2014

»ein Muss für jeden Einsteiger«

Bild, 7.10.2014
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Taschenbuch
Seitenzahl 272
Erscheinungsdatum 21.01.2016
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-596-03105-4
Verlag Fischer Taschenbuch Verlag
Maße (L/B/H) 19,6/13,1/2 cm
Gewicht 207 g
Auflage 1
Verkaufsrang 38.155
Buch (Taschenbuch)
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Ich bin dann mal vegan

Ich bin dann mal vegan

von Bettina Hennig
(3)
Buch (Taschenbuch)
9,99
+
=
Vegane Ernährung

Vegane Ernährung

von Heike Englert
Buch (Taschenbuch)
24,99
+
=

für

34,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

„Super, eines der besten Bücher über das Vegan werden“

Britta Christan, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Ich habe schon einige Bücher übers Vegan werden, vegan sein, Umstellung und Problemen auf dem Weg dorthin gelesen. Dieses Buch nun bietet auf sehr lockerem Weg einen Erfahrungsbericht, der nicht mit Statistiken und Tabellen herkommt, sondern einfach mit den persönlichen Empfindungen und Erfahrungen der Autorin. Leicht zu lesen, bietet dieses Buch Interessierten, die keine schwere Kost möchten, einen sehr guten Einblick in die Welt der Veganer. Ich habe schon einige Bücher übers Vegan werden, vegan sein, Umstellung und Problemen auf dem Weg dorthin gelesen. Dieses Buch nun bietet auf sehr lockerem Weg einen Erfahrungsbericht, der nicht mit Statistiken und Tabellen herkommt, sondern einfach mit den persönlichen Empfindungen und Erfahrungen der Autorin. Leicht zu lesen, bietet dieses Buch Interessierten, die keine schwere Kost möchten, einen sehr guten Einblick in die Welt der Veganer.

„Ein super Einstieg in das Thema“

Monika Fuchs, Thalia-Buchhandlung Hamburg

Die Autorin Bettina ist ein Multitalent, denn sie schreibt historische Roman-Biografien ebenso kompetent wie Sachbücher. Gerade bei ihren Sachbüchern kommen ihr sicherlich ihre journalistische Tätigkeit und ihr Studium der Kommunikationswissenschaft sehr entgegen. Jetzt ist ihr ursprünglich 2014 erschienenes Buch „Ich bin dann mal vegan“ als Taschenbuch erschienen. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und nun hat Bettina Hennig das geschafft, was Karin Duve mit ihrem Buch „Anständig essen“ und Jonathan Safran Foer „Tiere essen“ nicht geschafft haben. Ich habe ein Buch über das Thema „Veganismus“ gelesen.

Angefangen hat bei Bettina Hennig alles durch ein Interview mit dem momentan absolut hippen Koch Attila Hildmann. Er erzählt ihr darin, wie er zu dem Thema vegan gekommen ist. Und Bettina Hennig, die schon länger vegetarisch lebt, wagt das Experiment und will für 4 Wochen vegan leben. Anfangs ist es reine Neugier. Was kann ich essen, was nicht mehr? Doch dann taucht sie immer tiefer in das Thema ein. Sie kontaktiert einschlägige Chats und macht ihre Erfahrungen. Sie besucht Demos, schaut sich Filme an und nimmt Kontakt zu Gruppen auf, die sich mit dem Thema Tierschutz und Tierhaltung beschäftigen. Und so wird aus der Autorin peu á peu eine überzeugte Veganerin, die nicht nur aus Gesundheitsgründen vegan lebt, sondern sich auch ganz aktiv für den Schutz und einen neuen Umgang mit den Tieren einsetzt. Und am Ende geht es in dem Buch nicht mehr rein um den Selbstversuch, sondern die Autorin hat ihre ganze Lebens- und Denkweise geändert und lädt uns ein, ihr dies nachzutun.

Mich hat dieses Buch sehr fasziniert. Es ist in der Form locker und leicht geschrieben, aber inhaltlich kompetent. Am Anfang habe ich mich köstlich amüsiert, aber dann ist sie immer tiefer in das Thema eingestiegen. Manchmal blieb mir das Lachen im Halse stecken. Aber da die Autorin sehr persönlich berichtet hat, konnte ich immer weiterlesen. Mich hat das Buch überzeugt. Ich bin dabei!
Die Autorin Bettina ist ein Multitalent, denn sie schreibt historische Roman-Biografien ebenso kompetent wie Sachbücher. Gerade bei ihren Sachbüchern kommen ihr sicherlich ihre journalistische Tätigkeit und ihr Studium der Kommunikationswissenschaft sehr entgegen. Jetzt ist ihr ursprünglich 2014 erschienenes Buch „Ich bin dann mal vegan“ als Taschenbuch erschienen. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht und nun hat Bettina Hennig das geschafft, was Karin Duve mit ihrem Buch „Anständig essen“ und Jonathan Safran Foer „Tiere essen“ nicht geschafft haben. Ich habe ein Buch über das Thema „Veganismus“ gelesen.

Angefangen hat bei Bettina Hennig alles durch ein Interview mit dem momentan absolut hippen Koch Attila Hildmann. Er erzählt ihr darin, wie er zu dem Thema vegan gekommen ist. Und Bettina Hennig, die schon länger vegetarisch lebt, wagt das Experiment und will für 4 Wochen vegan leben. Anfangs ist es reine Neugier. Was kann ich essen, was nicht mehr? Doch dann taucht sie immer tiefer in das Thema ein. Sie kontaktiert einschlägige Chats und macht ihre Erfahrungen. Sie besucht Demos, schaut sich Filme an und nimmt Kontakt zu Gruppen auf, die sich mit dem Thema Tierschutz und Tierhaltung beschäftigen. Und so wird aus der Autorin peu á peu eine überzeugte Veganerin, die nicht nur aus Gesundheitsgründen vegan lebt, sondern sich auch ganz aktiv für den Schutz und einen neuen Umgang mit den Tieren einsetzt. Und am Ende geht es in dem Buch nicht mehr rein um den Selbstversuch, sondern die Autorin hat ihre ganze Lebens- und Denkweise geändert und lädt uns ein, ihr dies nachzutun.

Mich hat dieses Buch sehr fasziniert. Es ist in der Form locker und leicht geschrieben, aber inhaltlich kompetent. Am Anfang habe ich mich köstlich amüsiert, aber dann ist sie immer tiefer in das Thema eingestiegen. Manchmal blieb mir das Lachen im Halse stecken. Aber da die Autorin sehr persönlich berichtet hat, konnte ich immer weiterlesen. Mich hat das Buch überzeugt. Ich bin dabei!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0