Winterglanz

Roman. Deutsche Erstausgabe

(8)
Eine kleine Pension, große Gefühle und über allem der Zauber von Weihnachten.

Kelley Quinn ist ein glücklicher Mann: Er ist Besitzer des „Winter Street Inn“, einer hübschen Pension auf Nantucket, und stolzer Vater von vier erwachsenen Kindern. Jetzt steht das Fest der Liebe vor der Tür, und Kelley freut sich auf besinnliche Feiertage im Kreis der Familie. Als er allerdings seine Gattin Mitzi dabei erwischt, wie sie den eigens angeheuerten Weihnachtsmann küsst, ist an Besinnlichkeit nicht mehr zu denken. Mit vier Kindern, die um ihre eigenen Probleme kreisen, bleibt es nun an Kelleys Exfrau Margaret hängen, das Weihnachtsfest im „Winter Street Inn“ zu retten ...
Portrait
Elin Hilderbrand hat ihre besten Ideen am Strand oder in den belebten Straßen von Boston. Ihre drei Kinder beknien sie regelmäßig, im Beisein von anderen Leuten nicht lauthals zu singen oder zu tanzen. Die Autorin lebt mit ihrer Familie auf Nantucket, Massachusetts, wo auch ihre Geschichten spielen. Ihre Bücher stehen regelmäßig in den Top Ten der New-York-Times-Bestsellerliste.

Almuth Carstens, 1948 in Kiel geboren, hat u. a. Soziologie studiert und lebte längere Zeit in Amerika. Sie ist Übersetzerin von u. a. Kathy Acker, Jane Rogers, Alice Sebold und Jeff Talarigo. Sie lebt heute in Berlin.

… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 288
Erscheinungsdatum 19.10.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-48359-4
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 18,8/12,6/3 cm
Gewicht 299 g
Originaltitel Winter Street
Übersetzer Almuth Carstens
Verkaufsrang 94.264
Buch (Klappenbroschur)
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Winterglanz

Winterglanz

von Elin Hilderbrand
(8)
Buch (Klappenbroschur)
8,99
+
=
Inselwinter

Inselwinter

von Elin Hilderbrand
(1)
Buch (Klappenbroschur)
9,99
+
=

für

18,98

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Carola Ludger, Thalia-Buchhandlung Lippstadt

Eine kurzweilig-unterhaltsame Familiengeschichte mit Querelen und Turbulenzen. Einfache Kost zur Entspannung an freien Tagen. Sympathische Charaktere, unbeschwertes Lesevergnügen. Eine kurzweilig-unterhaltsame Familiengeschichte mit Querelen und Turbulenzen. Einfache Kost zur Entspannung an freien Tagen. Sympathische Charaktere, unbeschwertes Lesevergnügen.

Daniela Nickaes, Thalia-Buchhandlung Cuxhaven

Eine schöne Weihnachtsgeschichte über das Fest der Liebe und die Probleme einer Familie. Lässt sich flüssig lesen, die Protagonisten sind gut entwickelt und man fühlt mit ihnen! Eine schöne Weihnachtsgeschichte über das Fest der Liebe und die Probleme einer Familie. Lässt sich flüssig lesen, die Protagonisten sind gut entwickelt und man fühlt mit ihnen!

Melanie Böhm, Thalia-Buchhandlung Hagen

Schöne Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Für meinen Geschmack bleiben zwar am Ende zu viele Fragen offen, insgesamt macht es aber viel Spaß und lohnt sich. Schöne Geschichte, die ich nicht mehr aus der Hand legen konnte. Für meinen Geschmack bleiben zwar am Ende zu viele Fragen offen, insgesamt macht es aber viel Spaß und lohnt sich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
0
4
4
0
0

Falscher Titel!
von Karina am 25.02.2016

Also der Titel und das Cover sind falsch gewählt. Mit Winterglanz hat es nichts zutun. Aber wie alle anderen schreiben: Man will es einfach weiterlesen, man möchte wissen, was mit welcher Person der Familie noch passiert, wie alles ausgeht. Insgesamt ganz hübsch geschrieben, man kann sich auch tatsächlich alles... Also der Titel und das Cover sind falsch gewählt. Mit Winterglanz hat es nichts zutun. Aber wie alle anderen schreiben: Man will es einfach weiterlesen, man möchte wissen, was mit welcher Person der Familie noch passiert, wie alles ausgeht. Insgesamt ganz hübsch geschrieben, man kann sich auch tatsächlich alles schön bildlich vorstellen und möchte gerne eine Tasse heißen Kakao am Sessel haben. Ich rate nicht von dem Buch ab, man kann auch manchmal über manche Zusammenhänge nachdenken, wie es halt so in einer Familie ist...! Aber es ist jetzt auch nicht mega-spannend, dass man es nicht weglegen will.

Leider fehlt mir etwas die Stimmung
von einer Kundin/einem Kunden aus Liebenburg am 19.01.2016

Das Buch „Winterglanz“ von Elin Hildebrand ist das erste Buch dieser Schriftstellerin in meinem Bücherregal. Besonders das einladend gestaltete Cover hat mich richtig neugierig gemacht, hier kann man die winterliche Stimmung fast schon greifen. Ob sich das auch auf den Inhalt übertragen lässt? Immerhin trägt es auf dem Cover den... Das Buch „Winterglanz“ von Elin Hildebrand ist das erste Buch dieser Schriftstellerin in meinem Bücherregal. Besonders das einladend gestaltete Cover hat mich richtig neugierig gemacht, hier kann man die winterliche Stimmung fast schon greifen. Ob sich das auch auf den Inhalt übertragen lässt? Immerhin trägt es auf dem Cover den Zusatz: „Winterbuch des Jahres“! Besonders schön gestaltet sind sogar die Innenseiten des Covers, diese lassen sich sogar ausklappen. Die Geschichte handelt von der Familie des Kelley Qiunn, eigentlich ein glücklicher Mann mit einer Pension in Nantucket. Hier lebt er zusammen mit den 4 Kindern und seiner Frau Mitzi. Das Weihnachtsfest steht vor der Tür – da ändert sich von einer Sekunde zur anderen einfach alles. Die einzelnen Kapitel handeln von den verschiedenen Protagonisten, die die Handlung in diesem Buch bestimmen. Leider bin ich insgesamt nicht richtig mit der Geschichte warm geworden. Es lag nicht wirklich an der Art, wie es geschrieben wurde – irgendwie fehlte mir inhaltlich etwas. Das Buch ist zwar flüssig geschrieben und es entstehen auch keine Lücken in der Handlung. Allerdings wirkt es für mich kapitelmäßig ein wenig „abgehackt“. Bei mir kommt weder die weihnachtliche Stimmung an noch eigentlich wunderschöne Winterzeit. Auch der Bezug zu Kelley, den Kindern und den anderen Mitwirkenden fehlt mir oder kommt nicht richtig bei mir an. Schade, ich hatte vielleicht zu viel Erwartung in die Geschichte gesteckt. An Sich finde ich die Story gut aber leider kommt bei mir nicht die richtige Stimmung an. Irgendwie ist es nicht so richtig „rund“. Ich hatte etwas Mühe bis zum Ende durchzuhalten, wobei die Menschen um die es hier geht mir sehr sympathisch waren. Allerdings für mich leider kein Buch was ich ein zweites Mal in die Hand nehmen werde.

Weihnachten auf Nantucket
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2015

Inhalt Kelley Quinn lebt auf Nantucket und betreibt dort mit seiner Frau eine schicke Pension. Weihnachten steht vor der Tür und er möchte gemeinsam mit seiner Familie ein schönes Fest verbringen. Der Weihnachtsmann ist bestellt und reist extra wie jedes Jahr an. Doch er beschert Kelly eine unerwartete Überraschung. Kelley... Inhalt Kelley Quinn lebt auf Nantucket und betreibt dort mit seiner Frau eine schicke Pension. Weihnachten steht vor der Tür und er möchte gemeinsam mit seiner Familie ein schönes Fest verbringen. Der Weihnachtsmann ist bestellt und reist extra wie jedes Jahr an. Doch er beschert Kelly eine unerwartete Überraschung. Kelley erwischt seine Frau Mitzi und Santa beim Knutschen und die besinnliche Stimmung ist dahin, als Mitzi ihn kurzerhand verlässt. Was soll das nur für ein Weihnachtsfest werden? Meine Eindrücke In dieser Geschichte geht es um Kelly, seine vier Kinder und die beiden Frauen, die in seinem Leben eine Rolle gespielt haben. Abwechselnd erzählen sie was sie vom 23. bis 25. Dezember erleben, welche Probleme sie haben und was ihnen sonst noch durch den Kopf geht, über die eigene Vergangenheit und die Familie. Kelly steht vor einer Katastrophe. Seine Frau hat ihn verlassen und die Pension läuft nicht mehr so gut wie früher. Seine Kinder haben ihre ganz eigenen Probleme, sei es mit ihren Partnern, oder damit wie sie sich ihre eigene Zukunft vorstellen. Und langsam entwickelt sich die Handlung Richtung Heilig Abend, der eigentlich immer ein großes Fest für die Familie, ihre Freunde und Gäste war. Insgesamt sind es fünf Personen aus deren Blickwinkel wir die Zeit bis zum Weihnachtsfest erleben dürfen. Durch die vielen Erzähler wird die Handlung zwar abwechslungsreich, aber ich konnte aufgrund der häufigen Wechsel keine Verbindung zu den Personen aufbauen. Und das erklärt für mich das Hauptproblem des Buches. Es konnte mich einfach nicht fesseln und ich habe mich zwar ganz nett unterhalten gefühlt, aber es fiel mir leicht das Buch wegzulegen. Die Familie und die Liebe stehen im Mittelpunkt und jeder Handlungsstrang für sich bietet genug Dramatik und Unterhaltung, die ausreichend für einen fesselnden Roman hätten sein können. Doch dafür wären mehr Raum und damit mehr Seiten notwendig gewesen. Fazit: Drei Tage im Leben einer Familie, die für unbeschwerte Lesemomente sorgen.