Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Morgen ist es vorbei

Stories


Liebeskummer ist ein Bumerang aus Stacheldraht

Mit ihrem literarischen Debüt »Drüberleben« hat Kathrin Weßling 2012 Furore gemacht. »Da hat sich jemand die Seele aus dem Leib geschrieben «, urteilte WDR West ART, und Arte Yourope befand: »Mit ihrem Erstlingswerk hat sie einen Nerv der Zeit getroffen. « Das Buch wurde 2013 in Freiburg unter der Regie von Daniel Wahl auch als Theaterstück uraufgeführt, und eine Hörspielfassung ist in Vorbereitung.

Kathrin Weßlings neues Buch ist eine Sammlung von Stories über die unerträgliche Fragilität der Liebe und des Liebens. »Morgen ist es vorbei«, das sind 13 Geschichten über die Liebe. Über die Sehnsucht, sich im anderen zu verlieren. Und über den Schmerz, verlassen zu werden. Kathrin Weßling erzählt mit großer psychologischer Klarsicht und zugleich mit hoher emotionaler und sprachlicher Kraft von gebrochenen Herzen und von solchen, die andere brechen, von Tränen und vom Kämpfen, vom Hoffen und vom Warten, von Erleichterung und Glück, vom Wahnsinn wilder Herzen eben. Die Protagonisten ihrer Stories wissen: Liebeskummer ist ein Bumerang aus Stacheldraht. Der kommt zurück, egal, wie sehr du schreist und rennst und bebst und kämpfst. Und manchmal ist da diese winzige Ahnung, die dich nicht schlafen lässt: Morgen ist es vielleicht vorbei. Und manchmal ist der einzige Gedanke, der dich durch die langen Nächte in der Stadt rettet: Morgen ist es besser, morgen wird ein besseres Morgen sein, morgen ist es endlich vorbei.

Kathrin Weßling versteht es wie kaum eine zweite, Gefühle zu erzählen. »Morgen ist es vorbei« ist ein Buch, das unter die Haut geht. Ein Buch für gebrochene Herzen in der Großstadt, für traurige Männer und Frauen. Und über die eine Sache, die fast jeder kennt: Liebeskummer, schlaflose Nächte, Angst und das Gefühl, dass das nie wieder vergeht.

Rezension
"Weßlings Worte und Sätze entwickeln eine Kraft, die ähnlich leidende Lesende fertigmacht." Daniela Chmelik / Missy Magazine
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 208
Erscheinungsdatum 10.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-630-87494-4
Verlag Luchterhand
Maße (L/B/H) 20,3/13,6/2,2 cm
Gewicht 282 g
Verkaufsrang 5134
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

K. Meyer, Thalia-Buchhandlung Halle

Genau so fühlt es sich an-LIEBESKUMMER LIEBESKUMMER ist echt scheiße. Man läuft mit einem Stacheldraht im Herzen rum. Hier wird beschrieben wozu einem selbst die Worte fehlen.

N. Zahlaus, Thalia-Buchhandlung Halle

Diese Kurzgeschichten treffen einen mitten ins Herz! Geballter Weltschmerz, den bestimmt jeder auf die eine oder andere Weise selber kennt. Super lesenswert!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden aus Oberhausen am 04.10.2017
Bewertet: anderes Format

13 Geschichten über die Liebe, die Traurigkeit und das Leben. Die Geschichten sind nur kurz und dennoch so treffend und ehrlich. Meine Empfehlung!

von Isabell Dröse aus Hamm am 24.11.2016
Bewertet: anderes Format

Großartige, spitze Kurzgeschichten rund um das Thema Liebeskummer für junge Erwachsene, aber nicht nur. Schwarz, gemein, böse, auf den Punkt bringend!

von Julia Retzlaff aus Göttingen am 04.11.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Buch, das einen berührt, innehalten, nachdenken und nachempfinden lässt. Offener, schonungsloser, gefühlvoller und eingehender kann in Deutschland kaum jemand schreiben.