Der kleinste Kuss der Welt

Roman

(13)
Leseprobe: Ich hatte den kleinsten Kuss der Welt im Théâtre du Renard verloren. Er war mir mitten in der Nacht beim Tanzen von den Lippen geglitten, als mein Blick auf ein blaues Petticoatkleid mit großen weißen Tupfen fiel. Anmut, Sinnlichkeit und Verlockung. Ein Hauch von Geheimnis. Immer, wenn ich mich ihr nähern wollte, entwischte sie mir. Nach einem getänzelten Slalom stand ich endlich der Frau gegenüber, die mich magnetisierte. Ich brachte kein Wort heraus. Aus Angst, die Flut könnte sie abermals davonspülen, küsste ich sie. Der Anflug eines Kurzschlusses. Wir berührten einander kaum. Der kleinste Kuss der Welt. Ein grelles Licht, und dann nichts. Sie war fort. Als wäre ihr Mund ein magischer Schalter – wenn man ihn umlegt, löst sie sich in Luft auf. Ich hörte sie davongehen, hörte ihre Schritte verklingen. Sie war also gar nicht verschwunden, sie war bloß unsichtbar geworden! Wir hatten einander den kleinsten Kuss der Welt gegeben, und sie hatte sich verflüchtigt, abrupt wie ein Stromausfall. Ich musste sie unbedingt wiederfinden.
Portrait
Mathias Malzieu, geboren 1974 in Montpellier, ist Frontmann der französischen Kultband "Dionysos" und hat bereits mehrere Bestseller geschrieben. Er ist ein Meister im Erfinden von einzigartigen romantischen Traumwelten. Die Mechanik des Herzens wurde zum internationalen Überraschungsbestseller. Zuletzt erschien von ihm bei carl's books Metamorphose am Rande des Himmels.
… weiterlesen
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Beschreibung

Produktdetails


Einband Paperback
Seitenzahl 144
Erscheinungsdatum 31.08.2015
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-570-58547-4
Verlag Carl's books
Maße (L/B/H) 21,6/13,9/1,7 cm
Gewicht 220 g
Originaltitel Le plus petit baiser jamais recensé
Übersetzer Sonja Finck
Verkaufsrang 15.589
Buch (Paperback)
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Filialabholung

Versandkostenfrei

Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Andere Kunden interessierten sich auch für

Wird oft zusammen gekauft

Der kleinste Kuss der Welt

Der kleinste Kuss der Welt

von Mathias Malzieu
(13)
Buch (Paperback)
12,99
+
=
Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins

von Milan Kundera
(33)
Buch (gebundene Ausgabe)
12,00
+
=

für

24,99

inkl. gesetzl. MwSt.

Alle kaufen

Buchhändler-Empfehlungen

Janne Oeser, Thalia-Buchhandlung Saarbrücken

Dieses Buch ist nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, auch der Inhalt überzeugt mit fantastischer Poesie und einer zauberhaften Geschichte! Dieses Buch ist nicht nur optisch ein absoluter Hingucker, auch der Inhalt überzeugt mit fantastischer Poesie und einer zauberhaften Geschichte!

„Zauberhaft schönes Buch“

Denise Thoma, Thalia-Buchhandlung Augsburg

Handlung & Umsetzung:
"Der kleinste Kuss der Welt" ist wirklich ein ganz ungewöhnliches Buch. Es sprüht vor Poetik und Verrücktheit, was einem anfangs vielleicht seltsam vorkommt, später aber umso unterhaltender. Es geht um einen Erfinder, der die verrücktesten Sachen herstellt. So zum Beispiel einen Mantel aus Schokolade oder einen Haarspangenstrauch. Im gesamten Buch wird man mit diesen außergewöhnlichen Dingen konfrontiert, aber auch mit dem Mysterium der Liebe. Gerade in Anbetracht dessen erscheint mir Paris als das perfekte Setting.
Der Einstieg und Anfang des Buches verläuft sehr schnell. So wird quasi der Klappentext als Vorgeschichte vorausgesetzt und es beginnt sogleich bei der Suche nach der unsichtbaren Frau. Dadurch ist die Handlung natürlich auch sehr schnelllebig und interessant.
Zwischendrin hat es sich dann leider ein wenig gezogen und die Wendung war meiner Meinung auch etwas vorhersehbar, das Ende dafür aber sehr schön und vor allem sehr realistisch.

Charaktere:
Die Charaktere waren mir leider beim Lesen sehr fern. Ich hatte kein richtiges Bild vor Augen und man hat sie auch nicht wirklich kennengelernt, aber ich glaube, das war vom Autoren so gewollt. Es ging schließlich um den kleinsten Kuss der Welt und um die Poetik.

Schreibstil & Gestaltung:
Das Buch ist wirklich sehr interessant geschrieben und wie ich oben schon erwähnt habe auch sehr verrückt. Aber gerade diese Verrücktheit macht es zu etwas ganz besonderem und die Umschreibungen für einfach alles haben mir unglaublich gut gefallen.
Dieses Buch ist allerdings nicht nur wundervoll geschrieben, sondern auch einzigartig gestaltet. Nicht nur das Cover macht eindeutig was her, sondern auch die Innenseiten, und auch die Länge der Kapitel fand ich sehr angenehm.


Fazit:
"Der kleinste Kuss der Welt" ist eindeutig mal etwas anderes und überzeugt mit dem ungewöhnlichen, aber zauberhaften Schreibstil. Es ist eine schöne kurze Geschichte, die man gut mal zwischendurch lesen kann und die einen auf jeden Fall verzaubern wird.
Handlung & Umsetzung:
"Der kleinste Kuss der Welt" ist wirklich ein ganz ungewöhnliches Buch. Es sprüht vor Poetik und Verrücktheit, was einem anfangs vielleicht seltsam vorkommt, später aber umso unterhaltender. Es geht um einen Erfinder, der die verrücktesten Sachen herstellt. So zum Beispiel einen Mantel aus Schokolade oder einen Haarspangenstrauch. Im gesamten Buch wird man mit diesen außergewöhnlichen Dingen konfrontiert, aber auch mit dem Mysterium der Liebe. Gerade in Anbetracht dessen erscheint mir Paris als das perfekte Setting.
Der Einstieg und Anfang des Buches verläuft sehr schnell. So wird quasi der Klappentext als Vorgeschichte vorausgesetzt und es beginnt sogleich bei der Suche nach der unsichtbaren Frau. Dadurch ist die Handlung natürlich auch sehr schnelllebig und interessant.
Zwischendrin hat es sich dann leider ein wenig gezogen und die Wendung war meiner Meinung auch etwas vorhersehbar, das Ende dafür aber sehr schön und vor allem sehr realistisch.

Charaktere:
Die Charaktere waren mir leider beim Lesen sehr fern. Ich hatte kein richtiges Bild vor Augen und man hat sie auch nicht wirklich kennengelernt, aber ich glaube, das war vom Autoren so gewollt. Es ging schließlich um den kleinsten Kuss der Welt und um die Poetik.

Schreibstil & Gestaltung:
Das Buch ist wirklich sehr interessant geschrieben und wie ich oben schon erwähnt habe auch sehr verrückt. Aber gerade diese Verrücktheit macht es zu etwas ganz besonderem und die Umschreibungen für einfach alles haben mir unglaublich gut gefallen.
Dieses Buch ist allerdings nicht nur wundervoll geschrieben, sondern auch einzigartig gestaltet. Nicht nur das Cover macht eindeutig was her, sondern auch die Innenseiten, und auch die Länge der Kapitel fand ich sehr angenehm.


Fazit:
"Der kleinste Kuss der Welt" ist eindeutig mal etwas anderes und überzeugt mit dem ungewöhnlichen, aber zauberhaften Schreibstil. Es ist eine schöne kurze Geschichte, die man gut mal zwischendurch lesen kann und die einen auf jeden Fall verzaubern wird.

„Ein weiteres bezauberndes Märchen von der Liebe!“

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Protagonist dieser romantischen Geschichte ist noch deprimiert und verletzt von seiner letzten gescheiterten Beziehung, als er auf einer Feier einer atemberaubenden Frau gegenübersteht. Durch einen flüchtigen Kuss, den kleinsten je verzeichneten Kuss der Welt, wird die schöne Frau unsichtbar. Nun ist guter Rat teuer, doch mit Hilfe eines Privatdetektivs und einem magischen Papagei, begibt sich der junge Mann auf die Suche nach der Schönheit...

Haben sie schon einmal versucht den flüchtigen Moment eines Kusses in Pralinen zu gießen? Wurde durch ihren Kuss schon einmal jemand unsichtbar? Erneut entführt Mathias Malzieu den Leser in eine ganz eigene kleine Märchenwelt in welcher er die Höhen und Tiefen der Liebe mit wenigen, aber absolut schönen Worten beschreibt. Realität und Fantasie verschwimmen zu einer wunderschönen Traumwelt, in der scheinbar alles möglich ist. Der Ideenreichtum dieses Mannes kennt scheinbar keine Grenzen, genauso wenig, wie seine Sprache. Der Roman ist zwar sehr kurz, aber dennoch unheimlich kraftvoll und berührend!
Der Protagonist dieser romantischen Geschichte ist noch deprimiert und verletzt von seiner letzten gescheiterten Beziehung, als er auf einer Feier einer atemberaubenden Frau gegenübersteht. Durch einen flüchtigen Kuss, den kleinsten je verzeichneten Kuss der Welt, wird die schöne Frau unsichtbar. Nun ist guter Rat teuer, doch mit Hilfe eines Privatdetektivs und einem magischen Papagei, begibt sich der junge Mann auf die Suche nach der Schönheit...

Haben sie schon einmal versucht den flüchtigen Moment eines Kusses in Pralinen zu gießen? Wurde durch ihren Kuss schon einmal jemand unsichtbar? Erneut entführt Mathias Malzieu den Leser in eine ganz eigene kleine Märchenwelt in welcher er die Höhen und Tiefen der Liebe mit wenigen, aber absolut schönen Worten beschreibt. Realität und Fantasie verschwimmen zu einer wunderschönen Traumwelt, in der scheinbar alles möglich ist. Der Ideenreichtum dieses Mannes kennt scheinbar keine Grenzen, genauso wenig, wie seine Sprache. Der Roman ist zwar sehr kurz, aber dennoch unheimlich kraftvoll und berührend!

Heidi Richter, Thalia-Buchhandlung Chemnitz

Mathias Malzieu hat einen wunderbaren Schreibstil, der durch seine Einzigartigkeit überzeugt. Mathias Malzieu hat einen wunderbaren Schreibstil, der durch seine Einzigartigkeit überzeugt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
13 Bewertungen
Übersicht
10
3
0
0
0

von Natalie Knobbe aus Weimar am 11.03.2017
Bewertet: anderes Format

Eine wunderbare und skurille Geschichte zugleich. Die das Herz und die Seele berührt. Für jeden der nach einer etwas andern Art von Geschichte sucht.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.01.2017
Bewertet: anderes Format

Amüsant, witzig und charakteristisch charmant! Einfach genial!

Bezaubernd!
von einer Kundin/einem Kunden aus Pforzheim am 06.02.2016

Ein modernes Märchen mit Tiefgang! Dieses Buch hat sprachlich unglaublich viel zu bieten und ist dabei doch so simpel. Selten etwas so schönes gelesen!