Meine Filiale

Novemberschnee

Auf der Kinder- und Jugendbuchliste SR, WDR, Radio Bremen Sommer 2002

Jürgen Banscherus

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
6,00
6,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Wie schnell aus Spiel bitterer Ernst wird merken Lina, Tom und Jurij viel zu spät: Um sich ihren Traum von Australien verwirklichen zu können, malen sie sich immer wieder den ganz großen Coup aus. Bis sie eines Tages tatsächlich nach einem Banküberfall auf der Flucht sind und sich die dramatischen Ereignisse überschlagen ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 137
Altersempfehlung 12 - 15 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.06.2003
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-401-02635-0
Verlag Arena
Maße (L/B/H) 18,8/12,4/1,5 cm
Gewicht 151 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 8607

Buchhändler-Empfehlungen

Es war doch "Ihr" Traum...

A. Crespo, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Die Geschichte von "Novemberschnee" könnte trauriger nicht sein. Drei Jugendliche träumen vom großen Geld und von "Australien". Doch sie werden gnadenlos von der Realität eingeholt. Wie so viele habe ich "Novemberschnee" vor Jahren in der Schule gelesen. Durch Zufall bin ich in unserer Filiale wieder darüber gestolpert und musste es einfach nochmal lesen. Schon damals als Jugendlicher hat mich die Geschichte von Lina, Tom und Jurji berührt und mir gezeigt wie schnell aus einer sogenannten "Schnapsidee" bitterer Ernst werden kann. Für mich war und ist dieses Buch ein Mahnmal. Erst Kopf einschalten, dann handeln! Die Geschichte der Dreien wird aus Linas Sicht beschrieben, wie sie Sie ihrem Anwalt darlegt. Ein sehr einfühlsames aber wie ich schon sagte, auch in gewisser Weiße warnendes Werk!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

Als Klassenlektüre unbedingt geeignet
von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 18.03.2021

Ich habe das Jugendbuch mit meiner siebten Klasse gelesen. Die Sprache ist recht einfach gehalten und der Umfang sehr human, so dass auch Inklusionskinder und SchülerInnen, die noch nicht lange in DE leben, gut folgen konnten. Durch die unerwarteten Wendungen ist der Roman sehr spannend und lässt einen teilweise sehr ernüchtert ... Ich habe das Jugendbuch mit meiner siebten Klasse gelesen. Die Sprache ist recht einfach gehalten und der Umfang sehr human, so dass auch Inklusionskinder und SchülerInnen, die noch nicht lange in DE leben, gut folgen konnten. Durch die unerwarteten Wendungen ist der Roman sehr spannend und lässt einen teilweise sehr ernüchtert zurück. Aufgrund des Endes würde ich ihn nicht alleine einem Kind/ Jugendlichen zu lesen geben. Hier muss unbedingt über die Thematik gesprochen werden. Ein sehr empfehlenswertes Jugendbuch, das sich nicht vor unbequemen Wahrheiten scheut!

Novemberschnee
von Io am 04.09.2020

Ein vorgetäuschter Bankraub als Jugendstreich hat unvorhergesehene Konsequenzen. Gut geschrieben, einfach, spannend, kurz = bestens um die Freude am Lesen zu wecken.

Packende Story
von Luc am 04.06.2013

Die Geschichte über ein paar Jugendliche, die eine Bank ausrauben, ist äußerst realistisch geschrieben. Aus der Dreieckbeziehung Lina, Tom und Jurij entsteht eine packende Atmosphäre, weil man nie genau weiß, wie jeder auf den anderen reagieren wird...


  • Artikelbild-0